Deutlicher Anstieg der Zuwanderung aus dem Nahen Osten nach Deutschland für 2017 erwartet

Familiennachzug droht auf bis zu 300.000 Personen zu steigen

Während das Bundesinnenministerium damit beschwichtigt, dass man im laufenden Jahr mit 125.000 Visa für den Familiennachzug anerkannter Flüchtlinge rechne, geht das Auswärtige Amt deutlich darüber hinaus: Dort hält man 2017 sogar bis zu 300.000 Zuzügler für möglich.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Auswärtiges Amt, Bundesinnenministerium, Bundesregierung, Familiennachzug, Familienzusammenführung, Flüchtlinge, Migranten, Syrer, Visa
von

Das Bundesinnenministerium prognostiziert, dass im laufenden Jahr 125.000 Visa für den Familiennachzug anerkannter Flüchtlinge ausgestellt werden. Demnach wurden seitens des Auswärtigen Amts im ersten Halbjahr 2017 rund 62.000 Visa zur Familienzusammenführung erteilt. Davon entfielen etwas über 25.000 auf syrische Staatsangehörige. Zum Vergleich: Im Vorjahresraum wurden 45.000 Visa erstellt, davon 15.500 Syrer.

Wenn sich dieser Trend so fortsetze, werde das Auswärtige Amt im Jahr 2017 etwa 125.000 Visa zum Familiennachzug erteilen, teilte das Bundesinnenministerium mit. Dieses läge etwas über den Zahlen von 2016, wo am Ende rund 104.000 Visa für den Familiennachzug erteilt wurden. Eine verlässliche Aussage, wie viele es 2017 dann wirklich werden, sei aber dem Innenministerium zufolge nicht möglich.

Das Auswärtige Amt geht da deutlich weiter. Der zu erwartende Familiennachzug zu Flüchtlingen könne sogar auf 200.000 bis 300.000 Personen anwachsen. Man berücksichtige für diese Schätzung unter anderem die Zahl der bisherigen Terminanfragen (etwa 100.000) und die Zahl bearbeiteter Fälle. Eine zweite Schätzung mit Blick auf den durchschnittlichen Familiennachzug bei syrischen Flüchtlingen führe zu dieser Größe.

Mehr dazu unter t-online.de und pfaelzischer-merkur.de

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Da die gut gebildeten Flüchtlinge aus dem vermeintlichen Paradies von Merkel & Co. ganz offensichtlich fliehen https://www.zdf.de/politik/frontal-21/flucht-von-deutschland-nach-syrien-100.html
- auch weil es ihnen längst zu langweilig wurde https://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/03/reportage-fluechtlinge-berlin-zurueck-irak.html - darf der die große Mehrheit bildende Rest – der weder lesen noch schreiben kann - seinen Anhang natürlich nachholen!!!

Was aber sind schon 300.000, wenn Millionen – nachdem diese Merkel erneut zur Kanzlerin gewählt(???) wurde - auch aus Afrika noch nachkommen???

Gravatar: H.von Bugenhagen

Hoffentlich bringen sie ihre Schafe mit ,damit unsere Frauen und Kinder nicht Sexuell belästigt werden

Gravatar: die Vernunft

Merkel hat den cristlichen Glauben und die Kirche verraten. Ihr Vater würde sich im Grabe umdrehen!
Merkel hat die DDR und die Stasi verraten!
Merkel hat das deutsche Volk verraten! (Schwur)
Was AM (Alles Mist) auch anpackt, es wird zur Scheiße! Merkel muß weg!
Auf dieser Seite wird alles gesagt!

www.cegida.de

Gravatar: Karl Brenner

Es gibt keine Islamisierung. Bitte weiter gehen. Gehen sie weiter...

Gravatar: Werner

Uns Deutschen wird es wie den Indianern in Amerika ergehen, als illegale Einwanderer ihr Land überschwemmten und sie in Reservate drängte.
Aber der dumme deutsche Michel hat ja noch sein Schnitzel und sein Bier. So lang er das hat, geht ihm alles am Arsch vorbei.

Gravatar: Theo

Je schneller diese Massen in Deutschland sind und die Sozialsysteme aussaugen und die Zivilbevölkerung terrorisieren, desto schneller werden die Perversen und ihre Familien in ihrer Rotary- und Lions-Club-Dekadenz weggefegt.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang