Hamburger Erzbischhof Stefan Heße

»Deutschland muss noch mehr Flüchtlinge aufnehmen«

Die originäre Aufgabe der Amtskirchen sollte nach allgemein vorherrschender Ansicht das Seelenheil der Gläubigen sein. Für die Würdenträger der deutschen Amtskirchen scheint das aber nicht zu gelten; sie politisieren viel lieber.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Stefan Heße, Erzbischof, Hamburg, Aufruf, Deutschland, Aufnahme, »Flüchtlinge«
von

In Deutschland ist man ja von diversen Kirchenfürsten schon einiges gewohnt. Rainer Maria Kardinal Woelki, seines Zeichens Erzbischof von Köln, bringt sich gerne regelmäßig mit seinen sinnfreien Verbalattacken gegen die AfD, ihre Repräsentanten und vor allem ihre Wähler ins Gespräch. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, steht ihm da kaum nach und »besticht« ebenfalls in unschöner Regelmäßigkeit durch dumpfe Phrasen und abwegige politische Forderungen. Naive Menschen kämen da auf den Gedanken, dass diese beide Herren lediglich bedauerliche Einzelfälle darstellten, aber die Krankheit der Politisierung innerhalb der deutschen Amtskirchen scheint ansteckend zu sein.

Jüngstes Beispiel dieses Abschweifens auf das politische Parkett eines hohen Würdenträgers der katholischen Kirche ist Stephan Heße, Erzbischof von Hamburg. Bis dato war Heße bei den Menschen im Land eher unbekannt. Das wollte er offenbar korrigieren und schwafelte beim katholischen Flüchtlingsgipfel in Köln einfach einmal drauf los. Man müsse präsent sein als Mensch für die Menschen, sagte Heße. Man habe die Pflicht, sich den »Flüchtlingen« zuzuwenden, ihnen zu helfen und sie aufzunehmen. Diese Pflicht, so Heße, »haben wir, die wir in einem sehr sicheren, sehr soliden Staatswesen leben.«

Nicht erwähnt, weder von Heße, Woelki, Bedford-Strohm oder anderen Kirchenoberen, werden die rund 200 Millionen Christen, die weltweit Repressalien und Verfolgung ausgesetzt sind. Am 12. November 2017 findet der weltweite Gebetstag für die verfolgten Christen statt. Einen Hinweis auf diesen Gebetstag findet man bei den deutschen Amtskirchen allerdings nicht. Die politisieren ja viel lieber und setzen sich für diejenigen ein, die einer Schrift huldigen, in der mehrfach zum Mord an allen Andersgläubigen aufgerufen wird.

Eine kleine Ergänzung zu diesem Hamburger Erzbischof: er war vor seiner Ernennung zum dortigen Erzbischof Generalvikar in Köln. Sein dortiger »Boss«: Rainer Maria Kardinal Woelki. Noch Fragen?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Duffy

Habe mir angewöhnt, um Leute, die ich verachte, einen Bogen zu machen. Deshalb blieb mir vor einem Jahr nichts anderes übrig, als in ein abgelegenes Gebirgstal zu ziehen. Außerhalb Deutschlands, versteht sich.

Gravatar: Frederik Friedrich

Der Typ ist bestimmt schon heimlich zum Islam übergetreten - mit Segnung durch den Pabst. Oder er sieht trotz Brille nicht, was hier in Europa und in seinem Hamburg passiert.
Kann Fielmann da auch helfen? Ansonsten gibt es doch bestimmt was von RATIOPHARM...

Gravatar: Matt K

Der labert nur seinem obersten Vorgesetzten nach. Der Papst spielt auch lieber Politiker und hilft den Globalisten in der Verbreitung ihrer Propaganda.

Gravatar: karlheinz gampe

Krank !

Verlasst die Kirche mit ihren vielen pädophilen Neigungen und spart Euch die Steuer.

Gravatar: Walter G.

Betreff: >> Sensationelle Studie: 95 Prozent der Genies (IQ über 150) wählen AfD <<

http://spreepirat.de/?p=612

>> Null Prozent der Genies (IQ über 150) wählen die Grünen – das ist weniger sensationell <<

Sensationelle Studie: 95 Prozent der Genies (IQ über 150) wählen AfD
-
Von Jürgen Fritz

Diese Studie der Humboldtuniversität zu Berlin hat es in sich. Sie beinhaltet derart viel Sprengstoff, dass Bundesinnenminister Thomas de Maizière nach Rücksprache mit der Kanzlerin ein sofortiges Publikationsverbot aussprach. Die Studie müsse umgehend eingezogen werden. Was hier herausgefunden wurde, dürfe die Bevölkerung auf keinen Fall erfahren!

Gravatar: Walter G.

USA für Flüchtlings-Welle verantwortlich – Das schmutzige Spiel verdeckter Interventionen
-
http://ruhrkultour.de/syrien-die-schuld-des-westens-an-krieg-und-vertreibung/
-
Von Jürgen Todenhöfer (ehemals CDU Bundetagsabgeordneter)
-
Auf Al Jazeera ließ Ex-DIA-Chef Flynn die Bombe platzen: Die US-Führung habe die vom DIA (Defense Intelligence Agency) schon 2012 geschilderte Gefahr eines ‘islamischen Staats’ keineswegs übersehen. Das Erstarken terroristischer Gruppen wie des ‘ISI’ mit all seinen gefährlichen Folgen sei eine ‘vorsätzliche Entscheidung’ gewesen- “a willful decision”. Die USA haben die Ausrufung des “Islamischen Staats” bewusst in Kauf genommen.
-
Medien spielten falsch, ARD und ZDF in der ersten Reihe
-
Das US-Außenministerium hat intensiv versucht, diese frühen Warnungen des DIA zu verharmlosen. Viele Medien spielten den DIA-Bericht herunter. Sie hätten ja sonst zugeben müssen, dass ihre Berichterstattung über Syrien jahrelang falsch war.
-
Sind wir Vasallen der USA?
-
Wieder erleben wir das schmutzige Spiel ‘verdeckter Interventionen’ im Mittleren Osten. Die USA wären nicht zum ersten Mal Partner von Terroristen. General Flynn spricht daher nur das aus, was viele ahnten. Man denke an die Geschichte ‘verdeckter US-Interventionen’ in Lateinamerika. In ‘INSIDE IS’ S_01_40 habe ich die Rolle der USA bei den Waffenlieferungen an die Terroristen in Syrien ausführlich beschrieben.
-
Warum trauen sich unsere Politiker nicht, diesen Skandal im Parlament zur Sprache zu bringen? Wo bleiben die Medien? Sind wir Vasallen der USA?

------------------------------------------

Stewardess: In jeder Maschine, aber wirklich in jeder!
-
https://alpenschau.com/2017/11/03/stewardess-in-jeder-maschine-wirklich-in-jeder/
-
Immer wieder wird von Flüchtlingen berichtet, die mit Charterflügen heimlich ins Land gebracht werden – Jetzt wurde dies sogar von einer Stewardess bestätigt.
-
Aus dem Bericht von „JouWatch“, der sich auf geheime Papiere aus dem Bayerischen Innenministerium bezog, wurde deutlich, wie die Bundesregierung im Geheimen eine generalstabsmäßige Umsiedlung von Flüchtlingen aus Griechenland betreibt.....ALLES LESEN !!!

Gravatar: Karl

woher zum Teufel nehmen sich diese Himmelskomiker das Recht solche forderungen zu stellen.
Alle in einen Sack mit denen und ab ins tiefste Entwicklungsland, da werden solche hellen Köpfe benötigt,vielleicht aus sinnvolles erreichen,,,,,,,,,,,,

Gravatar: Chris

Es ist für viele von uns widergeborenen Christen in den freikirchlichen Gemeinden immer wieder entsetzlich, wieviele Antichristen in unserer Zeit am Werk sind. Anstatt dafür zu sorgen, daß Menschen sich zum Christus bekehren und folglich nicht verlorengehen, setzen sie sich für jene ein, die IHN leugnen und die in ihren religiösen Schriften Lügen über IHN (den G'ttessohn!) verbreiten - dabei haben sie dann noch ein Grinsen im Gesicht und finden sich ganz toll ...

Gravatar: in Tschechien geboren

Und das sagt ein Vertreter der Organisation, die keine Steuern zahlt und von Menschen dafür Geld nimmt, was sie nicht halten kann - das ewige Leben nach dem Tode im Himmel, was ich für Betrug halte. Wenn ich bezahle und nicht das bekomme, wofür ich bezahlt habe, kann ich den jenigen verklagen, nicht aber die Kirche, die gemeinsame Sache mit der Regierung macht Hand in Hand wie zur Zeit der Adligen. " Halt die Untertanen dumm, ich halte sie arm."
Das so jemand die Frechheit hat uns zu sagen, was wir tun sollen zeigt den Zustand der Politik in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang