Deutsche füllen den Sparstrumpf

14. Juni 2009, 09:30 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: | von
Redaktion

In der Krise halten die Deutschen ihr Geld zusammen: Trotz mickriger Zinsen kletterte die Sparquote auf den höchsten Stand seit 1993. Im vierten Quartal 2008 lag sie bei 11,8 Prozent. Seit dem Jahrtausendwechsel waren es im Schnitt 10,3 Prozent. Zudem horten die Bürger Münzen und Scheine. Der Bargeldbestand nahm deutlich zu.

Trotzdem sank das Finanzvermögen wegen fallender Aktienkurse pro Haushalt im Schnitt um 4.000 Euro.

Details finden Sie auf FTD.de

Foto: Jochen Luebcke/ddp-Archiv

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige