Mord an Maria L.

De Maizière gibt Griechenland die Schuld

Der wegen Mordes an Maria L. verhaftete Hussein K., »Flüchtling« aus Afghanistan unbestimmten Alters, saß zuvor wegen eines versuchten Tötungsdeliktes in Griechenland in Haft. Dort wurde er entlassen, kam nach Deutschland und mordete.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: De Maizière, Mord, Maria L., Freiburg, Schuld, Zuweisung, Griechenland
von

Bundesinnenminister Thomas de Maizière weist bezüglich des Mordes an Maria L. nach wie vor jegliche Verantwortung weit von sich. Niemand könne ihn oder jemand anderen aus der Merkel-Regierung zur Rechenschaft ziehen, wenn in Griechenland ein wegen eines versuchten Tötungsdeliktes verurteilter Verbrecher frühzeitig aus der Haft entlassen wird und dann untertaucht.

Hussein K., der 2013 bei seiner Registrierung als »Flüchtling« in Griechenland bereits 17 Jahre alt war, war von einem griechischen Gericht wegen versuchten Totschlags zur Verbüßung einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte ein junges Mädchen von einer Klippe gestoßen. Das Mädchen hatte mehr Glück als Maria L.: sie überlebte, wenn auch schwer verletzt.

Nach nicht einmal zwei Jahren Haft wurde Hussein K. mit der Auflage, sich regelmäßig bei der Polizei zu melden, aus der Haft entlassen. Sobald Hussein K. auf freiem Fuß war, tauchte er unter. Ihm gelang es, im Zug des unkontrollierten und unbegrenzten Übertritts ungezählter »Flüchtlinge«, Deutschland zu erreichen. Hier konnte er sich als angeblicher »unbegleiteter minderjähriger Flüchtling« registrieren lassen, um Zusatzleistungen zu erschleichen.

De Maizière wirft Griechenland vor, dass man Hussein K. nach dessen Untertauchen nicht international zur Fahndung ausgeschrieben hat. Wäre eine solche Ausschreibung erfolgt, so wäre er deutschen Sicherheitsbehörden bei einer Kontrolle aufgefallen, sagte de Maizière laut einem Bericht bei tagesschau.de.

De Maizière lässt dabei komplett außer Acht, dass es seit Anfang September 2015 auf Merkels Anordnung hin quasi keine Kontrollen mehr gibt. Ohne Kontrollen nützt auch der beste und umfangreichste Informationsaustausch nichts. Statt den »Schwarzen Peter« nun den Griechen zuzuschieben, sollten sich die Verantwortungsträger in der Merkel-Regierung an die eigene Nase fassen. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Mr. Muro

Es ist doch längst bekannt, dass viele Länder im Zuge der Merkel'schen Asylpolitik viele Länder ihre Gefängnisse geleert haben und den Kriminellen mit der Auflage das Ursprungsland nicht mehr zu betreten sogar einen Billigflug in die Türkei bezahlt haben, damit die von dort aus nach Deutschland kommen können. Damit haben v.a die Maghreb Staaten ihre Gefängnisse leer gemacht was Kosten spart und das eigene Land stabilisiert. Es ist doch nicht von ungefähr, dass sogar nach offiziellen (geschönten) Statistiken mehr als 75% der Maghrebiner in Deutschland kriminell geworden sind. Ich könnte mir vorstellen, dass auch das Pleiteland Griechenland so vorgegangen ist. Warum für kriminelle Ausländer den Gefängnisaufenthalt bezahlen, wenn Merkel doch alle nach Deutschland eingeladen hat und es einen unkontrollierten Grenzübertritt gibt. Es ist nicht die Schuld der Griechen, dass Merkel Deutschland mit Kriminellen, Mördern, Vergewaltigern und Terroristen geflutet hat. Das geht auf Merkels Kappe und jedes Opfer eines Anschlags oder einer Straftat durch Merkels Willkomenspolitik ist direkt ein Merkel-Opfer bzw. ein Merkel-Toter. So einfach ist das.

Gravatar: p.feldmann

Es ist langsam mehr als auffällig, in welchem Maße unsere Machthaber demagogisch und fakend mit jenen Problemen verfahren, für die SIE verantwortlich sind!

Dabei treten sie den europäischen Gedanken konsequent in den Schmutz, jene vermeintlichen @Europäer...!

Gravatar: Karin Weber

Das schreibt zum Fall "deMaizire" ein investigatives Informationsportal:

>>Der Streit um die Daten des afghanischen Sexualmörders Hussein Khavari geht weiter. Bundesinnenminister Thomas de Mazière hatte Griechenland vorgeworfen, es seien in den europäischen Systemen keinerlei Daten über den Hochkriminellen verfügbar. Griechenland kontert nun. Seit 2013 seien Khavaris Fingerabdrücke im Eurodac-System europaweit abrufbar.

Da den deutschen Grenzbeamten eine Registrierung der einströmenden Massen von höchster Stelle untersagt worden war und noch heute nicht alle Invasoren kriminaltechnisch überprüft sind, wundert es nicht, dass sich niemand für diese Fingerabdrücke interessiert hat.

De Mazière hatte darüber hinaus moniert, Khavari sei nach seinem Untertauchen nur innerhalb Griechenlands zur Fahndung ausgeschrieben gewesen. Eine Erklärung, warum er Khavari als zuständiger Innenminister überhaupt ins Land gelassen hat, gab de Mazière nicht ab.

Das Szenario der monatelangen ungeregelten Masseninvasion war nur unter einem politischen Hörigkeitsverhältnis, wie es zwischen Merkel und de Mazière existiert, überhaupt möglich. Diese unheilvolle DDR-Vetternwirtschaft an der Staatsspitze sollte alsbald Thema eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses werden. Dabei sollte es neben dem Sicherheitsrisiko auch um die von Merkel und de Mazière willentlich verursachten Milliarden-Schäden gehen.<<

[Bitte bei Zitaten die Quelle angeben. http://www.pi-news.net/2016/12/griechen-weisen-vorwuerfe-de-mazieres-zurueck/ Die Red.]

Gravatar: K Becker

Das ist wieder eine Lachnummer der Regierung
" sie häääden die Einreise verhindert".
Sie haben unkontrolliert, unregistriert alles rein strömen lassen. Sie hatten nie einen Überblick oder sogar irgendeine Kontrolle - aber alles im Gutmensch-Sinn.
Nicht die Griechen sind schuld - der Tsunami wurde von uns gelenkt und erzeugt.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Schuld wird immer bei den anderen gesucht.Stellt euch doch an die Grenzen und verteilt Blanko Aufenthalts Genehmigungen und möglichst gleich mit deutschem Pass.Welch Trottel sind hier bloß am Start.???

Gravatar: H.Roth

Wie bittesehr soll sich denn ein Politiker an die Nase fassen? Die ist vom vielen Lügen so lang, dass der Arm nicht mehr dahin reicht! :-)

Im beschränkten Horizont unserer Regierung gilt zudem unverändert die Annahme, dass nur die Besten zu uns kommen. Unerreichbar fern liegt da der Gedanke, dass man die Tore auch weit aufgerissen hat für jene, die nicht vor Krieg, sondern vor Strafverfolgung fliehen. Und so werden wir wohl noch so manche Überraschung erleben müssen, für die unsere obersten Versager dann den Griechen oder Italienern die Schuld in die Stiefel schieben werden.

Gravatar: Zicky

Typisch unsere Politiker. Es sind immer die anderen, die Fehler machen. Der Täter war mit Fingerabdruck in einer für Deutschland einsehbaren Datei gespeichert. GR hätte wohl eine Postkarte an unseren Herrn Innenminister schicken sollen. Es ist zu billig, jetzt mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst nichts, aber auch gar nichts, gegen die Flut der Einwanderer unternommen hat. Wenn andere Länder nicht diese Flut, trotz Beschimpfungen durch unsere Gutmenschenpolitiker, eingedämmt hätten, indem sie ihre Grenzen schlossen, würden wir noch viel "gewaltigere" Probleme haben. Inzwischen müssen wir uns schon vor den Kindern der islamischen Merkelgäste fürchten. Da bauen von kleinst auf religiös indoktirinierte 12 jährige Nagelbomben, um möglichst viele ungläubige deutsche Gastgeber auf ihren Weihnachtsmärkten zu töten und verletzen. Die uns von unseren selbst nicht betroffenenen Politikern abverlangte Toleranz und Gastfreundschaft wird von den Merkelgästen als Angebot zur Übernahme Deutschlands gewertet. Unsere Toleranz wird mit Intoleranz der Gäste beantwortet. Unsere Gastfreundschaft wird mit Selbstbedienung an unseren Mädchen und Frauen gedankt.Und selbstverständlich haben unsere Politiker keine Schuld daran. Wie denn auch. Bis jetzt haben sie ja nichts getan. Und all das, was die "Etablierten" wahltaktisch jetzt tun wollen, wurde von der AfD schon lange gefordert, nur mit dem Unterschied, dass, wenn es von der AfD ausgesprochen wird, rechtspopulistisch ist und wenn es unsere Etablierten tun, eine für Deutschland gute Entscheidung ist. Bleibt zu hoffen, dass die linkspopulistische Politik endlich abgewählt wird.

Gravatar: Van Kipferl

Vielleicht bin ich naiv, aber jeder, der ohne Paß einreist (oder vielleicht auch alle anderen, sofern sie nicht EU-Mitglieder sind), müßte eigentlich per Fingerabdrücke registriert werden. In anderen Teilen der Welt ist das gängige Praxis; ist Deutschland zu zivilisiert oder einfach inkompetent?
Vor allem wegen der vielen gleichlautenden islamischen Namen: man stelle sich vor, ein paar zigtausend Leute namens a) Christian Schulz, b) Gottlieb Müller oder c) Hans Meier würden nach Chile ohne Dokumente einreisen und alle würden behaupten zwischen 18 und 28 Jahre alt zu sein. Diese Neubürger sind ohne Fingerabdrücke nie wieder zu identifizieren.

Gravatar: Ulli P.

Tja, Herr de Maizière, eigentlich alles ganz einfach. Ins Land geholt haben Sie und ihresgleichen den Straftäter, in dem Sie ihn unkontrolliert einreisen ließen. Klar, war 'ne Entscheidung Ihrer Chefin. Vielleicht waren Sie ja auch gegen diese mangelnde Grenzkontrolle und wurden deshalb im Nov. 2015 in der "Flüchtlings"frage durch den "Experten" Altmaier ersetzt (offiziell ging es damals um den "automatischen" Flüchtlingsstatus von Syrern, gegen den Sie waren).

Warum sind Sie überhaupt noch im Amt? Andere wären längst geflogen, wenn sie sich gegen die Allmächtige gestellt haben! Aber Sie, Herr de Maizière, sind immer noch im Amt. Zwar mit einigen Wechseln (Kanzleramt, Innen, Verteidigung, Innen ...).Und in Sachsen waren Sie auch schon Minister.

Sachsen ... da war doch was? Sachsensumpf! Hatte das nicht auch mit Korruption, aber auch mit Kindesmißbrauch zu tun? Kindesmißbrauch, auch heute ein ganz sensibles Thema. Sollte eigentlich bei der SPD oder den Grünen angesiedelt sein! Besser nicht hochkochen, sonst landet so was am Schluss noch bei der CDU. Und das vor all den Wahlen. Wird der Allmächtigen überhaupt nicht recht sein.

Ist das etwa der Grund, weshalb Sie noch (zwar unter ständigem Wechsel) im Amt gehalten werden. Es muss Ruhe herrschen in der CDU. Korruption, Vertuschung, Kindesmißbrauch, sogar von Mord ist die Rede!! Das wär' ja das Letzte, was Frau M. noch gebrauchen könnte!

Da schieben wir lieber alles auf die Griechen und hoffen auf die Vergesslichkeit der Wähler ...Und wenn das mit den Griechen doch nicht haltbar ist, tja, dann halten Sie eben den Kopf hin - und sind endlich weg vom Fenster. Manchmal dauert es bei der Allmächtigen schon etwas länger - vor allen Dingen, wenn der wirkliche Grund nicht bekannt werden darf!

Trösten Sie sich; Herr de Maizière, Ihre Pension wird fürstlich. Bahnchef wäre vielleicht auch noch drin ...

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang