Zielvorgabe: bis 2030 soll die »islamistische Demokratie« umgesetzt sein

Belgien soll erster islamischer Staat in Europa werden

Französische und französischsprachige Medien berichten von Plänen und Ideen, Belgien in den ersten islamischen Staat in Europa zu verwandeln. Dieses Ziel haben die führenden Köpfe der belgischen ISLAM-Partei bis spätestens 2030 ins Auge gefasst.

Quelle: politico.eu / frei verfügbar
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Belgien, Brüssel, Islam-Partei, Pläne, Ideen, Umwandlung, Islamischer Staat
von

Die fortschreitende Islamisierung Europas hält unvermindert an. Bis 2030 soll Belgien nach Wünschen und Planspielen der im Land aktiven ISLAM-Partei in den ersten islamischen Staat in Europa verwandelt werden. Ziel ist die Einführung einer »islamistischen Demokratie«. So ist es in einem Bericht des Gatestoneinstitutes zu lesen, der sich auf Presseberichte unterschiedlicher französischer und französischsprachiger Medien bezieht.

Die »Causeur« schreibt dazu, diese Pläne sind: »verwirrend einfach: Ersetzen Sie alle Zivil- und Strafgesetzbücher durch die Scharia. Punkt.« Auch die französische Wochenzeitschrift »Le Pointe« hatte Mitte April auf die Pläne der Islam-Partei reagiert und deren Ideen in einem Bericht publiziert. Man wolle Laster verhindern, indem man Spielbanken und die Lotterie verbiete. Das Tagen des muslimischen Kopftuchs an Schulen solle genehmigt werden, eine Vereinbarung auf die Erweiterung der islamischen Feiertage soll getroffen werden und die Schulmenüs müssen Halal-Fleisch anbieten. Redouane Ahrouch, einer der Parteigründer, regte zudem an, dass Frauen und Männer im öffentlichen Verkehr voneinander getrennt werden sollen.

Bei den Kommunalwahlen in Belgien im Oktober 2018 wird die sich streng am Koran, der Scharia und dem Islam ausgerichtete Partei in 28 Gemeinden eigene Kandidaten aufstellen. In Brüssel wird sie auf 14 der dort 19 Listen vertreten sein. Bei der vorhergehenden Wahl 2012 war sie in nur drei Brüsseler Bezirken vertreten, konnte aber zwei (Anderlecht und Molenbeek) dieser drei Bezirke erfolgreich gestalten und scheiterte im dritten Bezirk (Brüssel-Innenstadt) nur knapp.

Der »Figaro« schreibt zu dieser Entwicklung: »In zwanzig Jahren wird die eurpäische Hauptstadt muslimisch sein« und zitiert in seinem Bericht Oliver Servais, einem Soziologen an der Katholischen Universität Löwen: »Fast ein Drittel der Brüsseler Bevölkerung ist bereits muslimisch. Die Praktizierenden des Islam sollten aufgrund ihrer hohen Geburtenrate in fünfzehn oder zwanzig Jahren die Mehrheit sein. Seit 2001.... ist Mohamed der gebräuchlichste Name für in Brüssel geborene Jungen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Kranke, geistig verwirrte oder kriminelle Politiker haben die Zuwanderung des Islam nach Europa ermöglicht. Diese Politiker sind in härtester Weise zu bestrafen. Deshalb braucht der Bürger wie in alter Zeit die direkte Demokratie. In alter Zeit hafteten Politiker mit ihrem Kopf für ihr Tun. Deshalb sollte für kriminelle Politiker die Todesstrafe wieder eingeführt werden. Nur so werden sie nicht käuflich sein und versuchen die Tyrannei statt der Demokratie einzuführen. Vor dem Gesetz sollen alle gleich sein und auch Politiker haften für ihre Taten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Französische und französischsprachige Medien berichten von Plänen und Ideen, Belgien in den ersten islamischen Staat in Europa zu verwandeln. Dieses Ziel haben die führenden Köpfe der belgischen ISLAM-Partei bis spätestens 2030 ins Auge gefasst.“ …

Wird damit nicht mehr als deutlich, wohin die Göttin(?) Deutschland - in vollem Bewusstsein der Folgen ihrer Politik – diktieren und notfalls sogar zwingen will???

Gravatar: Dirk S

Zitat:"Dieses Ziel haben die führenden Köpfe der belgischen ISLAM-Partei bis spätestens 2030 ins Auge gefasst."

Und wo wollen die die Mehrheit dafür herbekommen? Belgien ist mehr als nur Brüssel. Ein klassischer Fehlschluss, genauso als wenn man denken würde, Berlin wäre Deutschland oder London das UK oder Washington DC die USA.
Da geht mit Einigen die Phantasie durch.

Phantasiefreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Hajo

Tolle Aussichten für junge Männer wenn sie zum Islam übertreten. 4 Frauen und diese zurück zum Herd, er wie in alten Zeiten wieder Familienoberhaupt und der gesamte Clan unter seiner Aufsicht und wer meint dies sei ein Scherz, der muß nur noch einige Jahrzehnte warten können, denn die Schwäche und Dekadenz der Christen ist der Nährboden für den europäischen Islam und gerade das weibliche Geschlecht wird am meisten darunter leiden und die sind es auch die mehrheitlich die großen Volksparteien wählen ohne zu erkennen was da auf sie zukommt, denn der Islam kennt nur das heilige Buch als Grundlage für religiöse und staatliche Angelegenheiten und dem haben sich alle zu beugen, oder er wird die Scharia noch persönlich kennenlernen.

Gravatar: Marcel Elsener

@Dirk S.
Tja, in Belgien wird es sehr spannend werden. Trotzdem würde ich nicht darauf vertrauen, dass die Muslime sich mit ihren Plänen nicht doch durchsetzen. Eine schweigende Mehrheit, die nicht bereit zum Widerstand ist, wird einfach überrollt. Ob sich die nichtmuslimischen Belgier, die unter sich ja ebenfalls gespalten sind, sich zu einem Widerstand zusammenraufen, werden wir sehen.

Gravatar: Unmensch

Keine Sorge, die Anti-Medien können auch das verschweigen.

Gravatar: Herbert Klaschke

Kein Grund zur Aufregung. Fakten sind Fakten, und Mathematik ist nicht bestechlich.

In spätestens 10-15 Jahren ist auch Deutschland vollständig islamisiert, ob es den Autochthonen nun passt, oder nicht.

Wer zu feige ist, sein Land zu verteidigen und dafür auf die Straße zu gehen, um die Volksverräter-Regierung zu stürzen, braucht auch nicht motzen.

Jeder wie er es verdient. BASTA. ENDE. FINITO.

Der Drops ist längst gelutscht.

Gravatar: Rolo

Dann sollte Belgien die EU schnellstmöglichst verlassen! 2019 EU Wahl wählt das politische Establishment der Altparteien endlich ab, das solches zulässt!

Gravatar: Karl Brenner

Wenn erst die Nuklearmacht Frankreich Islamisch ist, wird sich die Welt wundern.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang