Barroso: »Deutsche Spareinlagen sind sicher«

17. September 2012, 07:26 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Steffi Loos/dapd
Redaktion

In einem Interview mit der FASZ hat EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die Deutschen zu beruhigen versucht. Als Reaktion auf die Anzeigenserie der genossenschaftlichen Banken und Sparkassen, die vor einer Bankenunion warnen, sagte er: »Ich will nicht die Spareinlagen der Deutschen nehmen und damit die Spareinlagen der Spanier absichern.«

Die Spareinlagen will Barroso nicht, meint der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) Georg Fahrenschon, aber die Einlagensicherung schon.

Er hält Barrosos Äußerung für ein Ablenkungsmanöver, weil er annimmt, dass die Kommission bereits nach Wegen sucht, um an die Einlagensicherung der DSGV-Banken heranzukommen. Reuters zufolge sagte er: »Die Kommission will eine gemeinsame europäische Einlagensicherung, bei der die zur Sicherung deutscher Spareinlagen vorgesehenen Sicherungsmittel von Sparkassen und Genossenschaftsbanken für Notlagen fremder europäischer Banken haften müssen.«

 

Mehr dazu auf deutsche-wirtschafts-nachrichten.de und reuters.com

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

6 Kommentare auf "Barroso: »Deutsche Spareinlagen sind sicher«"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige