Argentinien führt unter Protesten die Homo-Ehe ein

15. Juli 2010, 12:03 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: , , , | von
Redaktion FreieWelt.Net

Der argentische Senat hat mit 33 zu 27 Stimmen für die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partner, die sogenannte Home-Ehe gestimmt. Argentinien ist damit das zehnte Land und das erste in Südamerika, dass die Hochzeit homosexueller Paare erlaubt. Im Vorfeld kamm es zu vielen Protesten von Befürwortern und Gegnern, die teilweise gewltätig waren und von der Polizei unterbunden werden mußten.

Dabei wurde von Homosexuellen und ihren Unterstützern aus dem linken politischen Lager die katholische Kirche als Diktaur bezeichnet. Die Demonstranten gegen die Homo-Ehe sprachen Gebete und hielten Bilder der Jungfrau Maria hoch. Später bewarfen sich beide Seiten mit Orangen und Eiern. Als es zu Handgemengen kam griff die Polizei ein. Im Bürgerlichen Gesetztbuch Argentiniens wird nun im Zusammenhang mit der Ehe “Mann und Frau” durch “die Vertragspartner”ersetzt werden.

 

Mehr bei AFP

 

Foto Stephanie Hofschläger/pixelio.de

Schlagworte: , , ,
Anzeige

2 Kommentare auf "Argentinien führt unter Protesten die Homo-Ehe ein"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige