Alternatives Rentenkonzept vorgestellt

02. Oktober 2012, 07:20 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von Redaktion
Foto: Jens-Ulrich Koch/dapd
Redaktion

Junge Abgeordnete der Unionsfraktion im Bundestag haben ein Rentenkonzept vorgestellt, das auch Geringverdienern Anreize zum Abschluss einer privaten Zusatzversicherung bieten soll. Nach den Vorstellungen von Jens Spahn und Philipp Missfelder soll eine private Rente nicht mehr komplett auf die Grundsicherung im Alter angerechnet werden. Genannt wird ein Freibetrag von 100 Euro.

Bundesarbeitsministerin von der Leyen hatte kürzlich mit ihrem Konzept der Zuschussrente Diskussionen über Altersarmut ausgelöst. Die Ministerin schlägt vor, unter bestimmten Bedingungen eine Rente in Höhe von 850 Euro zu garantieren. Finanziert werden soll sie aus Beitragsmitteln.

 

Mehr dazu auf sueddeutsche.de

(oe)

Schlagworte: ,
Anzeige

1 Kommentar auf "Alternatives Rentenkonzept vorgestellt"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige