Wirklich eine ruhige Silvesternacht?

Was für eine Beschönigung, wenn 1500 Polizisten benötigt werden - Soll das die Normalität werden, um ein „ruhiges“ Silvesterfest feiern zu können? Die Deutschen fühlen sich nicht mehr sicher - Eine skandalöse Situation von Medien als Normalzustand dargestellt - Das Buch „Polizei am Limit“ und ein deutscher Werbefilm für Flüchtlinge

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

Wir lasen: Ruhig sei das Silvesterfest in Köln diesmal verlaufen. Wie bitte? Ruhig? Wirklich ruhig? Was für eine Beschönigung. Von „ruhig“ hätte die Rede sein können, wenn in Köln nicht 1500 Polizisten hätten aufgeboten werden müssen und wenn nicht Hunderte junge Afrikaner, die für die Silvesternacht nach Köln reisten, von der Polizei hätten eingekesselt werden müssen. Was für ein absonderlicher Begriff von Ruhe, wenn die nur mit einem Massenpolizeieinsatz überhaupt erst einigermaßen hergestellt werden kann. Soll das die Normalität werden, um ein „ruhiges“ Silvesterfest feiern zu können? Wird aus dem Gedächtnis verbannt, dass es in Deutschland in den Jahren vor Merkels selbstherrlicher, unbegrenzter, gesetzeswidriger Wir-schaffen-das-Einladung von hunderttausenden Ausländern jeglicher Couleur nach Deutschland wirklich ruhige Silvesternächte einstmals gegeben hat?  Bitte hier weiterlesen

Kommentare zum Artikel

Gravatar: ropow

Silvester 2015 waren es 1.000 Nafris, die „überraschender Weise“ das noch nie dagewesene „neue Kriminalitätsphänomen" der sexuellen Gewalt von Männergruppen importierten.

Silvester 2016 waren es bereits 2.000 dieser „fahndungsrelevanten Klientel“ mit ihrer „aggressiven Grundstimmung“ die „überraschender Weise“ durch ihre „Gruppenbildung wie aus dem Nichts“ die Polizei vor Probleme stellte, die sie gerade noch einigermaßen bewältigen konnte.

Wenn diese Abertausende zählende „fahndungsrelevante Klientel“ mit ihrer „aggressiven Grundstimmung“ aber erst einmal begriffen hat, dass sie mit ihrer „Gruppenbildung wie aus dem Nichts“ an jedem anderen Tag als Silvester und an jedem anderen Ort, an dem die Polizei nicht gerade noch ausreichende Kräfte zusammengekratzt hat um das Schlimmste zu verhindern, jederzeit auf eine weitgehend wehrlose Bevölkerung treffen können, dann müssen wir sicher nicht erst bis Silvester 2017 warten, bis dann 4.000 Nafris eine hoffnungslos überforderte Polizei endlich doch noch vorführen werden.

Gravatar: Jomenk

All das verkauft man den Deutschen als Gott gegeben. Und es funktioniert. Normale Feste werden zu Hochsicherheitsveranstaltungen. Die Politik ist zufrieden und die Presse pflichtet ihnen bei und stellt keine unangenehmen Fragen. Und die Bürger. Verstehen sie überhaupt, was passiert? Einige schon, aber der grosse Rest? Glauben dieser Rest etwa, dass wir das Schlimmste schon überstanden haben. Den sei gesagt, dass wir erst ganz am Anfang stehen. Viele werden dem Irrtum unterliegen und glauben, dass schon " viele "; ob legal oder illegal, in unser Land gekommen sind. Das ist ein gewaltiger Irrtum. Noch nicht einmal 10% der Syrer, die gerne nach Deutschland wollen, sind bis jetzt angekommen. Und ich rede wirklich nur von Syrern. Was uns insbesondere aus Schwarzafrika erwartet, daran wage ich noch nicht einmal zu denken.
Das Deutschland das begehrteste Ziel ist und bleibt, zeigen folgende Zahlen nur zu deutlich. Deutschland hat mehr Asylanträge, als der Rest von Europa. 2016 gab es bei uns ca. 650000 Anträge. Den zweiten Platz hat Italien, mit 68000 Anträgen.
Die Flutung unseres Landes geht weiter. Jahr, für Jahr, für Jahr. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil. Die Zahlen werden anwachsen. Und das die nächsten 30 Jahre.

1500 Polizeibeamte allein in Köln sind nur ein kleiner Vorgeschmack von dem, was uns alle noch erwartet.
Bin ich ein hoffnungsloser Pessimist. Das wäre schön, wenn ich mich irren würde.

Gravatar: Rietz

Die Merkel und ihre Regierung laufen nicht mehr ganz rund !!! ..... Völlig weltentrückt versucht diese Regierung alle Events und Großpartys mit bewaffneter Polizei zu schützen, anstatt die Grenzen zu schützen und dicht zu machen ! Die Polizei kann nicht überall sein und das wissen auch die Attentäter !!! Auch macht es sehr viel Spaß unter Polizeischutz mit Waffen zu feiern, da kommte richtig Stimmung auf ! ....Ich war mit meiner Familie am Silvesternachmittag im Flic Flac Zirkus in Berlin am Bahnhof Zoo.....nirgens sah ich auch nur einen einzigen Polizisten, ging ja auch nicht, denn diese waren ja alle an der Fanmeile 17. Juni eingeteilt !... Super ..... im Zirkus sind etwa 800 Menschen pro Vorstellung, da wurde aber kein Polizeischutz abgestellt und das nur 200 Meter vom Anschlagsort am Breitscheidplatz.......Merkel.. Geh endlich freiwillig, bevor Du vom Volk entsorgt wirst !!! Hoffentlich bald !!!

Gravatar: Carsten Berg

Eine Bürgerkriegslage kommt, das geht nicht mehr allein weg. Deswegen muss Merkel weg !

Gravatar: Carsten Berg

NACHSATZ. Aus der geliebten Kanzlerin wird wohl eine Art weiblicher Obama werden, den man mit einem Aufathmen
wegjagt. Wird ab Herbst das ganze Ausmaß dieser Selbst-
Herrschaft bekannt werden?

Gravatar: Carsten Berg

Herrn Maas hatte schon vor 2 Jahren brieflich mitgeteilt,
und das Schreiben wird er nie in der Hand gehalten haben, dass seine Amtszeit früh zuende gehen wird. Dass sie aber mit soviel Schaden in einer untergehen- den Partei endet, hätte ich nicht gewollt. Dabei bin ich gar nicht "konservativ", sondern beruflich auf sich ändernde Prämissen qasi geeicht. MP Kramp-Karrenbauer hat ihn schon in Saarbrücken verspottet: "Wenn Heiko Wähler sieht, biegt er beim Joggen links ab!"

Gravatar: karlheinz gampe

Merkel hat Deutschland in eine kriminelle Zone verwandelt !

Gravatar: Elmar Oberdörffer

@ Rietz und karlheinz gampe: Aber Angela Merkel erhält den Eugen-Bolz-Preis für praktizierte christliche Verantwortung in der Politik! Sie werde ausgezeichnet, so die Meldung, weil sie auch unter Kritik und Anfeindungen zu ihrer Überzeugung stehe und Verantwortung übernehme. Man faßt es nicht!

Gravatar: Tom

Bei uns im Städtchen ging es auch recht multikulti zu. Die Jungs vom Döner-Laden haben sich von russischen Jugendlichen erklären lassen wie man richtig Wodka trinkt, die Vietnamesen unterhielten sich mit unseren Frauen über hübsche Bekleidung und die freiwillige Feuerwehr war auch da. Aber nur zum kunstgerechten Abbrennen des Feuerwerkes. Am Sonntag dann die Neujahrsrede vom Bürgermeister und ein kleines Konzert. Polizei war nicht da und auch nicht nötig - wir haben ja auch kaum Flüchtlinge.

Gravatar: Franz Horste

Ein zurück kann es vorläufig nicht geben. Leider ist eine Sicherheit in Deutschland, in Europa, ohne eine derartige Polizeipräsenz nicht zu gewährleisten. Längerfristig muss das Eroberungsproblem durch muslimische Masseneinwanderung gelöst werden. Das geht nicht mit Links-Grün, scheinbar auch nicht mit Merkel-Gabriel- Deutsch-Partei. Die Anderen führen ja nicht noch mal das "D" in ihrem Namen, was symptomtisch ist. ICH BEFÜRCHTE; ES WIRD ALLES NOCH VIEL SCHLIMMER!
http://wort-woche.blogspot.de/2017/01/polizei-uberprufte-nafris-grune-mal.html

Gravatar: Max Latino

Am Hamburger Jungfernstieg

waren unter den Feiernden rund 70% Nafris. Der Rest teilte sich auf unter naiven Buntmenschen ( teilweise mit Kinderkarren!!) und nicht minder naiven Teddybärchenwerferinnen. Das " dumpfbackige Pack" ( so der eine oder andere Altparteienpolitiker zum realitätsbewußten Volk ) blieb lieber zuhause.
Aber wir lassen uns unsere Art zu leben, nicht nehmen. Aber , mal ehrlich. Bevor Deutschland von einer Invasion von Illegalen heimgesucht wurde, konnten wir wirklich friedlich und in Freiheit ( ohne starke Polizeiaufgebote ) solche öffentlichen Festivitäten begehen. Aber darauf zu hoffen, dass es bei den Buntbesoffenen mal irgendwann klingelt , daran glaube ich nun wirklich nicht mehr.
P.S.:
Im übrigen ist es nach offiziellen Angaben trotz der starken Polizeipräsenz allein in Hamburg bisher zu 14. sexuellen Übergriffen durch Nafris gekommen.

Gravatar: P. Müller

O-Ton Merkel: ... aber wir müssen akzeptieren dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist ...

Wer meint, dass auch nur ein Problem gelöst wird, falls, was ich nicht glaube, Frau Merkel abgewählt wird, wird enttäuscht sein.

Die Zusammenhänge sind komplex. Man muss lange und intensiv recherchieren um sie zu verstehen.

Ich sehe Frau Merkels Aufgabe vorwiegend darin, ihr Volk ruhig zu halten.

Was kommt als Nächstes, wenn wir und daran gewöhnt haben, dass es riskant ist, wenn man sich im öffentlichen Raum bewegt?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang