Machtergreifung

Jetzt wird rumgerätselt, wie es in Frankreich weitergehen sollte und könnte. Die Parole derjenigen, die unser Europa und unsere Heimatländer in die Spaltung getrieben haben und die sich ausschließlich unter den etablierten politischen Kräften befinden, lautet jetzt: haltet den Dieb.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik | Schlagworte: AfD, Frankfeich, EU, NATO, Russland
von

Jetzt wird rumgerätselt, wie es in Frankreich weitergehen sollte und könnte. Die Parole derjenigen, die unser Europa und unsere Heimatländer in die Spaltung getrieben haben und die sich ausschließlich unter den etablierten politischen Kräften befinden, lautet jetzt: haltet den Dieb. Es mag politisch etwas hochgekommen sein, das vielen nicht gefällt. Wer hat aber den Regierungen mit den sie tragenden Parteien erlaubt, die Axt an unser Gemeinwesen zu legen? Das Vorgehen der derzeit Verantwortlichen ist so perfide, daß man sich schon fragen muß, wann man derartiges schon einmal erlebt haben könnte?

Unsere Länder werden schleichend in der Substanz verändert und die Regierungen diffamieren jeden, der darauf hinweist oder kommen uns damit, die Meinungsfreiheit endgültig zu beseitigen.

Ein Parteivorsitzender der AfD hat am Wochenende auf das in Köln hingewiesen, was jeder seit langem auf unseren Straßen feststellen kann. Wer hält sich in Deutschland, dem Land der Deutschen und derjenigen, die einen entsprechenden Aufenthaltstitel haben, eigentlich auf? Herr Meuthen hat die Lage so beschrieben, wie sie ist. Das alles kann nur damit begründet werden, daß die eigene, die deutsche Bundesregierung zur Einwanderung in unser Land jenseits der deutschen Gesetze und unabhängig von einem rechtsstaatlich vorgeschriebenen Gesetzgebungsverfahren denjenigen nach Deutschland reinläßt, der rein will.

Jeder, der es sehen will, kann seit langem feststellen, wie sich die Substanz der Republik verändert hat. Es kommt nicht mehr darauf an, wie der zu den Gesetzen verfassungsmäßig führende parlamentarische Meinungsaustausch und die offene Präsentation aller Argumente verlaufen ist. Oberste Rechtsherrin an allen einschlägigen Gesetzen vorbei ist die deutsche Bundeskanzlerin. Das stößt nicht nur wegen
der Folgen für Deutschland übel und extrem bitter auf. Das hat es mit verheerenden Folgen und dem Untergang Deutschlands vor nicht allzulanger Zeit gegeben, als sich jemand zum Obersten Gerichtsherrn aufgeschwungen hatte.

Fünfzigster Todestag des großen Bundeskanzlers Konrad Adenauer und Deutschland ist ein anderes Land. Das haben er und wir alle weder verdient noch gewollt.

In diesen Tagen wurde davon berichtet, wie in Düsseldorf das Auftreten des CDU-Spitzenkandidaten Laschet zusammen mit dem langjährigen Bundestagsabgeordneten Bosbach zelebriert und gewertet worden ist. Wurde da jemand unter politische Vormundschaft gestellt, weil die Nähe zur Verursacherin der heutigen Staatskrise anders nicht mehr übertünscht werden kann? Es sind aber nicht diese Erscheinungsformen alleine. Nehmen wir die christlichen Kirchen als Beispiele dafür, wie selbst die Fragezeichen für die eigene Glaubwürdigkeit geschaffen werden. Man muß die AfD nicht mögen und bestimmte Personen in dieser Partei führen zu einer Form von politischem Erbrechen. Es gibt jeden Grund, gegen diese Partei und andere Parteien aus dem Kreis der politischen Mitbewerber zu protestieren und zu demonstrieren. Das gibt die bei uns noch bestehende Ordnung her. Aber viele bringen es nicht auf die Reihe, daß gegen diese Partei aus allen kirchlichen Rohren geschossen wird und gleichzeitg der unter anderem für die von ihm in Auftrag gegebenen Drohnenmorde und den NATO-Aufmarsch gegen unseren Nachbarn Rußland berüchtigte ehemalige Präsident Obama zu dem Kirchentag nach Berlin eingeladen ist, auf dem des großen Reformators Luther gedacht werden soll. Oder kein Wort darüber verloren wird, daß uns die amerikanischen Kriege seit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien ins Elend gestoßen haben und uns beim nächsten großen Krieg die Auslöschung der menschlichen Spezies droht. Man wird den Eindruck nicht los, daß hier wohlfeile Anbiederung an Mainstream betrieben wird. Ist den Kirchenfürsten durch den Kopf gegangen, in welchem Maße ihre aktuelle Haltung in der Migrationsfrage als Unterstützungsmaßnahme für die amerikanischen Kriege gewertet werden kann? Collateral support auf der Glaubensschiene. Bisher hat man es in westlichen Demokratien nicht für möglich gehalten, bis hin zur Neuauflage eines Zensurstaates eine Art von politischer Progromstimmung zu erzeugen, die ohne Beispiel im Westen gewesen ist, von McCarthy einmal abgesehen oder Josef Goebbels oder ... Da nimmt es nicht Wunder, wenn die auf Linie gebrachte Presse im Sinne "fliegender Medien-Standgerichte" gegen jeden vorgeht, der nicht der Mainstream-oder "good governance" Linie folgt. "Kettenhunde" der besonderen Art sollen sicherstellen, das seit dem Jugoslawien-Krieg seitens unserer Regierungen so hart erkämpfte "Monopol auf die politische Lüge" zu manifestieren.

Eines müßte allerdings den Vater des modernen deutschen Staates umtreiben, wenn er der Berliner Vorgehensweise noch gewahr werden können. Sich nie über andere zu erheben, das war sein Motto. Es war natürlich auch kein Wunder, wenn die Zeit berücksichtig wird, wo unser Land und seine Menschen im Staube lagen. Aber alle deutschen Kanzler haben bis Gerhard Schröder der Vermutung Lüge gestraft, diese Haltung sei eine Frage der Opportunität gewesen. Gleiche Augenhöhe, weil es anders nicht geht und dann kamen die Berliner Diktate, gegen unsere Nachbarn und gegen uns im Lande selbst. Die Spatzen pfeifen es von den Zinnen des Uhrenturms Big Ben. Natürlich hat die einsame Entscheidung, Migration on demand durchzudrücken, Großbritannien mit in den Brexit getrieben. Natürlich war es die kompromißlose deutsche Finanz-Agenda-Politik gegenüber unseren Nachbarn, die Frankreich und andere so an den Rand gedrückt haben, daß sich das politische Spektrum regelrecht zerlegt hat. In Berlin wurde die Axt angelegt an das berühmte europäische Friedensprojekt und dann wundert man sich, daß nicht nur viele unserer Landsleute die rechtstaatliche Ordnung einfordern.

Willy Wimmer, derzeit Yalta, Krim, Rußland

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Ist Merkel geisteskrank ? Wie US Präsident Trump und viele Andere behaupten. Jedenfalls ist festzuhalten, dass mit Merkel so einiges nicht stimmt. Eine angebliche Physikerin hat Schwierigkeiten mit den Grundlagen von Mathematik und Physik. Sie weiß nicht einmal wo die deutsche Hauptstadt Berlin liegt usw. Das Handeln der derzeitigen Regierung ist mehr als fahrlässig sondern schon als kriminell anzusehen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Unsere Länder werden schleichend in der Substanz verändert und die Regierungen diffamieren jeden, der darauf hinweist „oder kommen uns damit, die Meinungsfreiheit endgültig zu beseitigen.“

Irgendwie kommt mir das bekannt vor!!! Kennt dies nicht zumindest Deutschland aus der Zeit v.
1933 – 45???

Ist dies nun erneut der Fall, weil z. B. der Merkel-Freund Erdogan - wie seine Vorgänger - seit Jahren vom freien Westen nur mit den freiesten Waffen beliefert wird und jetzt mit Hilfe des Gabriel sogar Leopard-Panzer direkt im von ihm geführten Land gebaut werden sollen? „Gleich ob dort gerade, wie in den 80er Jahren, eine Militärdiktatur herrscht oder die des zivilen aber nicht zivilisierten Herrn Erdogan“??? http://www.rationalgalerie.de/home/das-nazi-theater.html

Weil es - „grosso modo, um die Unvereinbarkeit des american way of life mit allem, was auch nur ansatzweise als europäische Nonkonformität, Exzentrik und moralische Flexibilität gelten kann“ – geht??? http://blogs.faz.net/deus/2017/03/03/europaeischer-tod-in-la-la-land-4185/

Erinnert der Lebenslauf von Evelyn Waugh in großen Teilen nicht auch den von europäischen Politikern, die uns im Moment noch regieren – bzw. dies in Zukunft vorhaben???

Gravatar: Anton

Ihre Berichte sind immer sehr interessant aber politisch
manchmal widersprüchlich!
Ich werde es nie verstehen wollen, daß alles was nicht
in die Schablone paßt, zunächst bekrittelt, verdammt,
unmöglich gemacht wird!
Es ist egal, ob Österreich´s Strache, oder Holland´s
Wilders, oder nun Frankreich´s Le Pen werden alle
als Schreckgespenst Europas hingestellt, ohne darüber
nachzudenken, wer eigentlich so eine Antipropaganda
jeweils ins Leben ruft.
Wenn man solche Politiker, die ich nennen will, genauer
unter die Lupe nimmt, sind diese alle die ärgsten Populisten und Wendehälse, wie es im Buch steht!
Holland´s Rutte konnte die Wahl nur mit den Argumenten
seines Widersachers gewinnen, Österreich´s Kanzler Kern
schwenkt nun auf "Außenlager" für Flüchtlinge um, obwohl
er vor Kurzem so einen Gedanken als absurd bezeichnete!
Deutschland´s Kanzlerin hat eine Obergrenze immer
kategorisch abgelehnt, nun geht es doch?! Und Ausstieg
vom Ausstieg in der Energiefrage?! Durch die Finanzpolitik
und Flüchtlingsdiktat auf die EU-Länder, hat Britannien
unmißverständlich geantwortet: "BREXIT"!
Le Pen´s Aussage, sie wolle nicht die Vizekanzlerin unter
Merkel werden, sie wolle nationale Interessen im Vordergrund sehen und sie wolle die Bevölkerung über
die EU und Euro abstimmen lassen! Kein Rede gegen
Europa, sondern ein gemeinsames Europa der National-
Staaten im Wirtschaftsinteresse! Und das ist der Punkt,
denn die seinerzeitige "Montan-Union" zwischen den
zwei Großen in Europa brachte den Frieden und nicht die
EU in ihrer jetzigen Form, wie die "Establishment-Populisten" wie Gabriel, Schulz, etc. behaupten!!!
Nachdem Sie sich derzeit auf dieser wunderbaren Krim
Russlands befinden (hoffentlich sind Sie über die Ukraine
eingereist, ansonsten wären Sie in der Ukraine eine
PERSONA NON GRATA, wie die russische Eurokontest-
kandidatin), werden Sie es sicherlich feststellen, was für
ein Wahnsinn es ist, Russland zu sanktionieren! Wofür?!
Denn demnach müßten die USA auf 100 Jahre hinaus
sanktioniert, boykottiert und isoliert werden für all die
schrecklichen Ereignisse, die die USA seit den Monroe-
Doktrin praktizieren, wobei mir nebst dem unglaublichen
Leid und Destabilisierung mehrerer Länder, wie Iraq,
Libyen und nun Syrien Europa und die Ukraine mehr am
Herzen liegt, als Vorgenannte!
Das Vorgehen solcher Taten sind fast lehrbuchmäßig
belegt! Als nächstes Ziel Nordkorea vor den Grenzen
Chinas und Russlands und dann?!
Zum Abschluss ist mir dann das Entstehen neuer Parteien,
auch dann, wenn sie nicht in allen ihren Punkten perfekt
sind, aber man könnte daran feilen?! Oder?
Denn die "Etablierten" haben alle Chancen vertan und
mißbraucht!!!

Gravatar: Wolf Köbele

Herr Wimmer ist zu beneiden! Ich würde auch gerne die Krim besuchen; aber dazu brauche ich ein Visum. Und für ein Visum bedarf es eines Passes, den ich nicht habe, weil ich mich nicht per Ukas "Biometrie" als (potentiellen) Kriminellen bezeichnen lasse. Schade!
Zum Inhalt: Sehr klar; und das fortgesetzte Erinnern an den NATO-Überfall mit deutscer Beteiligung auf Serbien möge so wirksam werden wie einst Catos "Ceterum censeo". Ich habe am Tag der Meldung des Überfalls gleich in der Früh Anzeige gegen Herrn Scharping erstattet. - Der und sein (buchstäblich) Spießgeselle Fischer laufen jedoch munter frei herum. Das Strafrecht gilt in der BRD nur für die autochthonen Untertanen, die "Eliten" haben sich schon vor langem eximiert.

Gravatar: Hans Meier

Der Landbevölkerung in Frankreich die etwas erhalten will, die was auf sich hält, wird sich entscheiden müssen und da besteht durchaus die Option, dass eine Mehrheit für Macron zustande kommt.

Jedenfalls werden beide Kandidaten die normalen französischen Interessen der Bevölkerung behaupten und den Apparatschik Bürokratismus der Brüsseler Neo-Feudalisten „runter vom Schaukel-Pferd holen“.

Die französischen Regierungen, siehe das Straßburger Spesen-Puppentheater, wollen exquisite Vorteile, als EU-Mitglied und eine Souveränität vor einem bedrohlichen Moloch, die mit so Merkelinischen Charakteren mit Obama-Programierung auf Tricksertour daherkommen siehe https://www.youtube.com/watch?v=EaFC2Nyrfy8

Das hat doch schon Hollande demontierend erlebt, nicht nur das Merkel den IS-Terroristen den Weg nach Frankreich frei machte, sie bleibt die verantwortungslose, spielende schwarze Witwe, die in Frankreich völlig verhasst bleibt, denn es sind die Merkel-Toten im Bataclan die direkt auf Merkels persönliches politisches Konto gehen, da hilft gar keine Täuscher-Argumentation.

Und diese Tatsache, wird jede neue französische Regierung nicht vertuschen, denn die Soldaten auf den Straßen, die neue Anschläge verhindern sollen, werden auch das Einfalls-Tor, bzw. die Grenzen zu Merkel-Land sehr streng kontrollieren müssen, denn in Merkel-Land befinden sich die Brutstätten des islamischen Terrors, der als Schreckgespenst von dieser „schwarzen Witwe“ genutzt wird was viel zu wenig als politische Taktik thematisiert wird, denn in allen sozialistischen Personenkulten in denen Merkel sich ja sozialisierte war Angst und Schrecken das Mittel zum Machterhalt in dem man die Gefährten über die Klinge springen ließ und in der modernisierten Form, nur mit hoher Versorgung abserviert https://www.youtube.com/watch?v=4fpoi9RQ8sw

Es war nicht nur der erste Koalitionspartner, der nun im Bermuda-Dreieck residiert nach dem er mit ihr, die Offshore-Haftungs-Umlage eingetütet oder andere Projekte der Volksbewirtschaftung, z. B. mit Klima-Klingeling geschröpft hatte.
Sie pflegt über Leichen zu gehen und das unterscheidet sie, bzw. ihre Mündel, vom französischen Wahlsystem, denn „dort wäre sie längst eine nach Südamerika Geflüchtete mit x Schadenersatzklagen am Hals und Auslieferungs-Ordern“.
Eine Republik, ist eben keine DDR-Fortsetzung.

Gravatar: Aufbruch

Ach, Herr Wimmer, bleiben Sie auf der Krim, oder kommen Sie in unser schönes, aber mit einer beschissenen Regierung und deren Lakaien gestraftes Land zurück? Das allerschlimmste an der ganzen Geschichte hier ist, dass die Bürger sich immer wieder an der Nase herum führen lassen und diese Politiker wählen. Sehenden Auges rennt man in eine Sackgasse, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Es sei denn, man wandert früh genug aus. Es soll ja schön sein auf der Krim. In dem politischen Morast, in den sich hierzulande alles verwandelt hat, droht man unter zu gehen. Es gibt kein Fleckchen mehr, auf das man sich zurückziehen könnte, Es ist alles vom Morast überspült.

"Unsere Länder werden schleichend in der Substanz verändert und die Regierungen diffamieren jeden, der darauf hinweist oder kommen uns damit, die Meinungsfreiheit endgültig zu beseitigen." Genau das ist der Morast, in dem wir unter gehen. Nicht die AfD ist der Untergang Deutschlands.

Gravatar: Klaus Peters

Wer Merkel wählt, wählt die Unterwerfung!
@Aufbruch
"Flüchten oder Standhalten?" Soros, Merkel und Globalisierungsgenossen reiben sich die Hände, wenn jetzt auch noch Deutsche auf die Flucht gehen oder auch nur öffentlich darüber nachdenken, Deutschland zu verlassen. Dann sind die Genossen bei der Umsetzung ihres globalen Social Engineerings dem Ziel ein Stück näher gekommen: die Bindungen zwischen den Menschen zu zerreißen, aus ihnen Wanderarbeiter, eine zeitgemäße Art von Jäger und Sammlern zu machen. Also, lieber Aufbruch, standhalten, sich bereit machen, sich nicht vor der Zeit zerbrechen lassen, da und dabei sein, wenn der rechte Moment gekommen ist. Das ist jedenfalls meine Erfahrung in 40 Jahren DDR. Es stimmt, was schon Schiller bemerkte:" Der Deutsche wohnt in einem sturzdrohenden Haus, aber er selbst ist ein guter Bewohner...". Das deutsche Volk hat vor der Geschichte, man denke nur an die letzten hundert Jahre, seinen Überlebenswillen und seine Überlebensfähigkeit unter Beweis gestellt.

Gravatar: Gast

Willy Wimmer ficht tapfer für den Erhalt des Friedens. Dafür gebührt ihm Dank und Anerkennung.

Nicht in dem Artikel aber z.B. in einer von Hagen Grell moderierten Veranstaltung (Europa in großer Gefahr - Willy Wimmer mit Hagen Grell in Lutherstadt Wittenberg) machte er außerdem deutlich, daß ihm auch der „militärisch-industrielle Komplex“ und dessen Wirkungsmacht in den USA geläufig ist. Dort meinte Herr Wimmer, in diesem Lande sei Lüge offizielle Regierungspolitik (ca. Min. 1: 20:43), was eine m.E. zutreffende Beschreibung hiesiger Propaganda (Ja, Propaganda gibt es nicht nur bei den „pöhsen“ Russen) ist, die nicht lediglich auf kriegstreibendem Feld zum Einsatz kommt.

In dem gemeinsam mit Wolfgang Effenberger geschriebenen Buch „Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute“ half Herr Wimmer, endlich auch im deutschsprachigen Raum die Legende von der (alleinigen) Kriegsschuld des Deutschen Kaiserreiches am WK I und mehr als Narrativ (Märchen für Untertanen) zu entlarven.

Jedoch frage ich mich, woran es liegen mag, daß Herr Wimmer von Hagen Grell nach Auswegen aus den jetzt wieder drohenden Kriegsszenarien gefragt, in Bezug auf die BT-Wahl 2017 eine verklausulierte Wahlempfehlung für DIE LINKE (ab ca. Min. 1:12:00) abgab. Er meinte –insoweit noch völlig zu Recht- man müsse sich ansehen, wer für was stehe und kam dann auf O. Lafontaine und dessen Ehefrau, die zu einem Krieg gegen die Russische Föderation (Für die, die es noch nicht bemerkt haben sollten: die UdSSR ist längst perdu) in Opposition stünden. Womit er wohl recht hat. Jedoch sind damit zwei Mitglieder der (nach der Vereinigung von PDS und WASG) erneut umgetauften SED angesprochen. Beiden will ich ihren Friedenswillen nicht absprechen. Aber beide können nicht als Eheleute, sondern nur als Mitglieder der –umgetauften – SED gewählt werden. Und „Die Linke“, wie sie sich heute nennt, unterstützt mit Begeisterung die Immigrationspolitik Merkels. Ebenso wie es CDU, CSU ( das Publikum allerdings geschickt verwirrend) SPD, FDP, Grüne augenscheinlich tun.

Auch örtliche Verbände der genannten Parteien (insofern ohne CSU, versteht sich), Gewerkschaften und profitierende Organisationen unterstützten den Aufruhr gegen den Bundesparteitag der AfD in Köln am vergangenen Wochenende. Das angebliche "Anti-Nazi-"Theater könnte man unter das Motto „Vielfalt“ gestellt sehen. Obschon es sonderbar anmuten müßte, wenn Inter-National-Sozialisten gegen von ihnen als National-Sozialisten (dafür steht der geschaffene Kunstbegriff "Nazi" bekanntlich) zu opponieren sich bemüßigt fühlen, kümmert der Widerspruch den schlafenden Michel nicht.Die ihm verabreichte Dosis an Un- und Verbildung wirkt offensichtlich weiterhin.

Wie aber geht es dann zusammen, daß W. Wimmer auch „Migrationsströme“ in ihrer Vorbereitung und Steuerung u.a. als Vorbereitung bellizistischer Prozesse zu sehen scheint und dennoch für eine Partei verklausuliert wirbt, die gerade in Bezug auf die Kölner Meinungsfreiheitsbehinderungsaktionen am 22.04.2017 auf ihrer Website titelte: „Der vielfältige und bunte Protest war ein voller Erfolg“?

Herrn Wimmers Gedankenführung und Argumentation ist nicht konsistent. Sie blendet u.a. die Unterstützung aller Altparteien für das politische globalistische Konzept einer neuen Ordnung der Welt aus. Außerdem hat Herr Wimmer augenscheinlich die Verbindungen und Interessenkongruenzen der Profiteure des Geldsystems und der International-Sozialisten nicht im Blick. Was überrascht, wenn er doch NGOs (die ja oft gar nicht staatsfern, sondern mittels abgepresstem Steuergeld unterstützt sind) und z.B. Soros sogar beim Namen nennt.

Ohne den Versuch einer Gesamtschau auf Geschichte, Ökonomie, Geopolitik, Interessen, Ideologien, EU- und UN- Programme, etc. muß jeder Versuch, die Prozesse, deren Zeugen wir sind und deren Opfer wir alle sein werden, zu verstehen, unzweifelhaft mißlingen.

Ist aber einerlei. Denn zu retten ist inzwischen ohnehin nichts mehr. Die Kontinentalverschiebung, die nötig wäre, um die Inseln des Wissens miteinander zu verbinden, ist zu langsam, um den Wettlauf gegen die Apologeten der Neuen Ordnung der Welt gewinnen und damit Recht und individuelle Freiheit zu erhalten zu versuchen.

Schäuble, der gem. des inzwischen beinahe berüchtigten Artikels in der NYT meinte, man brauche eine Krise, um die Komplettierung des EU-Projektes zu erreichen, wird die Krise wohl zu seiner und seiner Gesinnungsgenossen Freude bekommen. Sie könnte jedoch gößer und etwas anders sein als von ihm und anderen in Hybris Agierenden vorgedacht?

Allemal wird dennoch zunächst der Glaube an all die geschaffenen Trugbilder auch über die BT-Wahl gerettet werden können.

Danach gnade zumindest den Gläubigen Gott, oder pardon Allah?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang