Letzte Chance

Wir haben es in der Hand. Darüber sollte sich jeder in unserem Land im Klaren sein. Der Wahlkampf hatte seinen Namen nicht verdient. Er entspricht so ganz dem Wirken einer Regierung der "Großen Koalition".

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik | Schlagworte: Angela Merkel, Bundestagswahl, CDU, Medien, NATO
von

Wir haben es in der Hand. Darüber sollte sich jeder in unserem Land im Klaren sein. Der Wahlkampf hatte seinen Namen nicht verdient. Er entspricht so ganz dem Wirken einer Regierung der "Großen Koalition". Durchziehen und sich jede Begründungspflicht verbitten. Das war das Motto der Regierungszeit von vier Jahren. Noch nie in der kurzen Geschichte einer durchgehend parlamentarischen Demokratie in Deutschland haben die Regierenden so abgehoben, wie das für die letzten vier Jahre festzustellen gewesen ist. Sollten die Bürgerinnen und Bürger dennoch die Begründung für Regierungshandeln einfordern, wurde an den Rand gedrängt, beschimpft und der in Deutschland letzte Hammer der Diffamierung seitens der Regierenden und ihrer Hof-Presse herausgeholt.

Diese Form von Presse läßt sich für alles und jedes im Regierungsinteresse einspannen und man fragt sich nur noch, wann unliebsame Zeitgenossen durch sie für "ächtenswert" oder gar Schlimmeres erklärt werden. Pressefreiheit und Presseverantwortung ist in Deutschland nur noch etwas für Feierstunden im Regierungsauftrag oder durch trans-atlantische Netzwerke.

Wir wählen unter den gegebenen Umständen eine Regierung; wählen wir auch eine Opposition, die diesen Namen verdient?

Die letzten Jahre haben das Grunddilemma unseres Staates offenbart. Es wir an vielem deutlich, auch an den Äußerungen aus den Kirchen oder Gewerkschaften. Wer hat einmal aus dem Mund von Vertretern dieser Organisationen ein durchgehaltenes und machtvolles Wort gegen die NATO-Dauerkriege gehört, die eine Wurzel des heutigen Übels ausmachen? Stattdessen bläst man sich bei den Folgewirkungen auf und schaltet das Licht aus. Verkommener kann es kaum sein. Wo ist da die Verantwortung, das Land vor dem Schlimmsten zu bewahren, wenn die Regierung sich durch ein Maximum von Willfährigkeit auszeichnet?

Und die bisherigen Parteien, die zwar im Bundestag saßen, aber nur ein Interesse hatten: alles zu unternehmen, um der kommenden Bundesregierung angehören zu können. Dadurch wurde erst die Grundlage dafür geschaffen, einen Bundestag zu erleben, der sich im politischen Sinne "verdrückt" hatte, als es am 4./5. September 2015 durch eine einsame Entscheidung der Frau Bundeskanzlerin an die Substanz der rechtsstaatlichen Ordnung unseres Staates ging.

Soll das jetzt so weitergehen? Glaubt irgendjemand allen Ernstes, daß unser Land dieses Maß an Verantwortungslosigkeit durch die Parteien, die nicht in der Regierung sind, aushält? Es mag "politische Schmuddeligkeit" geben. Da sollten sich aber diejenigen an die eigene Nase fassen, die den normalen politischen Diskurs im Lande so hinterhältig verhindern. Oder ist das das strategische Ziel: erst wird die rechtsstaatliche Ordnung über eine "humanitäre Intervention" gegen die normalste staatliche Verpflichtung der Welt ausgehebelt und anschließend der Diffamierungs-Keil gegen jene Teile der Bevölkerung betätigt, die diesen Schwindel nicht mitmachen. Berlin ist Warschau ähnlicher, als den Deutschen lieb sein kann. Der Rechtsstaat wird ausgehebelt, nur die Begründungen differieren. Der Rest ist dann ein "innenpolitischer Kollateral-Schaden", bei dem jeder, der aufmuckt, a priori in die Ecke fliegt.

Die Juncker-Rede ist das "aus" für Deutschland und alle anderen Staaten, bis auf den "District of London" oder so

Die Regierenden in Berlin und in Brüssel machen in diesen Wochen eines deutlich. Sie scheren sich nicht darum, daß es im deutschen Volke geradezu "kocht". Koste es, was es wolle, aber die gesellschaftliche und politische Ordnung unseres Landes muß so zügig zerlegt werden, daß politische Gegenwehr erst gar nicht zustande kommen kann. Einer aus der EU-Kommission, Frans Timmermanns, hat es doch klar angesprochen: nach seiner Meinung, woher sie auch kommen mag, sind die National-Staaten in EU-Europa offenbar nicht in der Lage, mit den drängensten Problemen der heutigen Zeit fertig zu werden und müssen deshalb beseitigt werden, wenn man Herrn Timmermanns richtig versteht. Dabei ist doch EU-Europa nachweisbar die Ursache für unsere Probleme, wenn man in diesen Tagen an das Treffen der EU-Finanzminister in Tallin denkt.

Wer plündert denn die europäischen Märkte in Anbetracht nicht vorhandener nenneswerter Steuerpflicht? Wem steht das "Paradies der Paradies" namens Irland denn zur Seite? Wo ist das klare Bekenntnis zur Verteidigung des EU-Gebietes zu hören oder zu lesen? Stattdessen sollen deutsche Truppen die Kolonialinteressen anderer abdecken. Das soll durch die Regierenden durchgezogen werden. Deshalb ist es eine Überlebensfrage für die parlamentarische Demokratie, wenn es Parteien im Deutschen Bundestag gibt, die an das deutsche Volk und nicht an ihre Dienstwagen denken.

Willy Wimmer, Jüchen, 17. 09. 2017

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ketzerlehrling

Leider will der Michel das nicht kapieren oder er kapiert es wirklich nicht.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Durchziehen und sich jede Begründungspflicht verbitten.“ …

Klar: „Merkel gewinnt und keiner weiß wozu (sie auch nicht)“!!!
http://www.achgut.com/artikel/merkel_gewinnt_und_keiner_weiss_wozu_sie_auch_nicht

Sollte die SPD allerdings zu wenige Stimmen für eine weitere Gro Ko bringen, stehen ja immer noch die Grünen http://cicero.de/innenpolitik/die-cdu-immer-gruener zur Verfügung, die dieses Bündnis mit ihren Herrenmenschen https://brd-schwindel.org/eine-herrenmenschin-aus-merkel-deutschland/ noch erweitern könnten.

Sollte die geforderte Mehrheit auch dann noch nicht zustande kommen, dann gibt es ja noch die nun von einem Herrn Linder geführte Partei, die sich bei Mehrheitsbeschaffungen schon seit vielen Jahren immer wieder bewährt!!!

Werden sich die Deutschen deshalb mehrheitlich lieber für eine „echte“ Politikerin wie Frauke Petri als Bundeskanzlerin entscheiden???

Gravatar: Ulli P.

Danke, Willy Wimmer! Ich habe es schon mal geschrieben: Als Sie im Frühjahr auf einem Vortrag vor CDU-Mitgliedern im westfälischen Hüllhorst gefragt wurden, welche Wahlempfehlung Sie geben könnten, haben Sie geantwortet: "Wählen Sie eine Partei, die für den Frieden ist." Die anwesenden CDU-Mitglieder haben verhalten geklatscht. Verhalten - weil sie wohl wussten, das nicht die CDU gemeint war!

Gravatar: Lutz

Stimme dem Artikel vollkommen zu.

Allerdings: mit Logik kommt man den Deutschen nicht bei.
Sicherlich wird die BTW für die AfD nicht schlecht laufen.

Trotzdem mahne ich zur Nüchternheit. Die westlichen Gesellschaften sind kulturell, ideologisch, historisch und - was das vernetzte Denken anbelangt - kaum mehr in der Lage, über sich selbst zu reflektieren; dies geschieht in den medialen Foren vorwiegend durch eher ältere Menschen, die noch ganzheitlich und vernetzt zu denken vermögen.
Der Faktor Zeit kommt bei diesen Menschen noch positiv hinzu und lässt einen glaubhaft machen, dass der Republik ein wahrer Tsunami von "rechts" bevorstünde.
Vor dieser Wonnetrunkenheit kann ich nur warnen. Leider.
Natürlich vermitteln die Medien im Moment, dass die AfD stärker abschneiden könnte, als gedacht. Bei den letzten drei LTW war das aber definitiv nicht der Fall. Die Merkel-CDU wird vielleicht schlechter abschneiden als prognostiziert. Merkel aber wird weiterregieren. Gesellschaftlich wird es ohnehin in 5-10 Jahren Strömungen geben, die sehr viele junge Menschen mit Migrationshintergrund in den alltäglichen Vordergrund rücken wird. Das wird sich politisch, kulturell und ideologisch immer mehr manifestieren.

Von den ca. 650.000 ausreisepflichtigen "Flüchtlingen" werden wir in den nächsten Jahren nicht einmal 5% loswerden. Bei uns würde es Bürgerkriege geben. Deren Herkunftsländer müssten bei forcierten Ausweisungen unsererseits noch mehr Angst vor Instabilität haben, als dies heute schon der Fall ist.

Das Integrationsgelabere wird Höhepunkte erreichen.
Seit 2015 ist sehr viel nicht passiert. Merkel ist immer noch Bundeskanzlerin, die AfD ist (im Vergleich zu 2015) eher rückläufig, viele Flüchtlinge haben sich schon "eingelebt" und nach den BTW kommt der "ersehnte" Familiennachzug. Die Geburtenraten werden danach rasch und massiv ansteigen.
Nachhaltig.

Mein Text ist in keinster Weise sarkastisch gemeint. Als Realist sehe ich die Zukunft wirklich so.
Die Deutschen mögen sich selbst nicht mehr. Zur politischen Revolution taugen sie nicht.

Arabisch wird in 10 Jahren ebenfalls eine wichtige Unterrichtssprache sein. Natürlich rege ich mich darüber auf. Wir werden es aber nicht mehr verhindern können.

Wenn ich an das Wahlergebnis in Thüringen von 2014 denke, komme ich schwer ins Grübeln, wie verblödet diese Gesellschaft schon damals war. Auch das vorletzte Wahlergebnis von NRW lässt ganz tief blicken. Die gleichen Leute werfen Merkel heute vor, sie habe die CDU nach links gerückt. Gleichzeitig wurden Piraten, Linksgrüne, SPD und Linke mit fast 65% gewählt. Heute aber jammern und sich wundern, was los ist. Schaut mal die "linken" Wahlergebnisse bis 2014 an.

Wenn ich nur daran denke, wie viele der heutigen Pegidianer früher die Linken gewählt haben und darüber schwadronieren, wie "patriotisch" doch Brandt und Wehner usw. waren, kann ich nur sagen: Geschichte sechs.

Merkel hat sehr schlimme Fehler gemacht.
Aber eines ist auch klar: gesellschaftlich wurde die CDU bis 2014 beständig von links gegen die Wand gedrückt. Vor allem von sehr vielen Wählerinnen. Abi für alle? Ja!Werte? Nein danke! Christlicher Glaube? Bloß nicht! Kinder? Nee.

Diese Gesellschaft hat einfach keinen Charakter mehr.
Bestellt und geliefert.
Die Grünen waren ja lange sooo toll. Tja, der linke Zeitgeist lässt jetzt eben die Früchte fallen...

Zeitereignisse sollte man immer im ganzheitlichen Kontext sehen.

Gravatar: die Vernunft

Es ist ebenso einfach, wie offenkundig! Ein Weiter oder Schlimmer so der Altparteien, führt unweigerlich in die Auslöschung eines nennenswerten deutschen Volkes und Staates und in den Bürgerkrieg mit den immer stärker werdenden Invasoren! Man kann nicht ewig von seiner Substanz zerren und sich kaputtsparen! (Bauten, Polizei) Man kann nicht die Schleusen für eine afrikanisch- asiatische Invasion in Europa öffnen, und denken, das löst unsere Nachwuchsprobleme. Das tut es nicht, es verschärft sie, und sprengt mit den entsprechenden Bürgerkriegsfolgen unser soziales Netz! Es ist 1 Minute vor der Stunde X! Bei der nächsten Bundestagswahl wird das deutsche Volk nicht mehr der bestimmende Faktor sein!

Nur mit der AFD mit über 20 % im Bundestag wird es ein Fortbestehen Deutschlands, Europas und des deutschen Volkes geben. Wir müssen sofort unsere Nachwuchsprobleme lösen! Im Mittelalter gab es in einem größeren Deutschland nur 3 Millionen Deutsche. Das ist für eine Industrienation zu wenig, diese Entwicklung dahin müssen wir verhindern! Deutschland ist kein Ausländerfeind, wenn wir die Invasion stoppen und rückgängig machen! Wenn endlich in Deutschland Demokratie und Souveränität statt der Lobbyismus herrscht. Darum sei schlau, wähle blau!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang