Eigentum

Oder: Alles Verhandlungssache.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Wirtschaft | Schlagworte: 1945-49/Verfassungsbruch1990, DDR-Unrecht, Demokratie, Finanzkrisen, International, Justiz, Wirtschaftspolitik
von

Es wurde von hier von mir und anderen öfter darauf hingewiesen. Mit der "Zypernrettung" ist es nun amtlich. Eigentum gilt nur noch wenig im "Friedensprojekt" EU.

Als erstes Mal wurden in Zypern die fundamentalsten Rechte zwar nicht direkt ausgehoben (die Politiker stimmten dagegen) aber es kommt wie es kommen musste:

Kapitalverkehrskontrollen

 

Was nur eines bedeutet. Staaten beschliessen was Sie mit Ihrem Geld zu tun und zu lassen haben. Das ist ein Rückschritt in tiefste diktatorische Zeiten. 

Es heißt aber auch: Banken haben Ihren Verpflichtungen nur nachzukommen, wenn es der Staat so beschliesst.  Sie sehen hier eine "wunderbare" Symbiose bei der Arbeit....

Auch in D gibt es derartige Gesete, die das dem Staat erlauben. 

 

 

Nach der Nacht und Nebelaktion der Enteignung der zyprischen Bankkontoinhabern, sollten Sie die vernünftigen Schlußfolgerungen ziehen.

Lassen Sie Ihr  Geld im EU Inland, wird es Ihnen ergehen wie den Zyprioten. Wenn Sie glauben die Garantien der Bundesregierung seien auch nur das Papier wert auf dem sie geschrieben sind, werden Sie sich in der Situation der Zyprioten wiederfinden. 

Es ist allerhöchste Zeit, liquides Vermögen auch in das EU Ausland zu schaffen. Mit Sachwerten alleine in D ist Ihnen ebenfalls nicht geholfen. Schlagwort: Lastenausgleichsabgabe. 

Sie meinen das alles kann doch hier nicht passieren.

Wirklich?

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: quer

In D kann alles passieren, was den Staatsbürger schädigt. Das hat Tradition. Vor Enteignung und "Lastenausgleich" sind lediglich Ausländer geschützt. Die haben - im Gegensatz zu Deutschen - immer ihr Eigentum zurückerhalten, bzw. wurden entschädigt.

Insoweit schützt den Eidgenossen in D das legale Konto in der CH und der unangreifbare Immobilienbesitz in D. Was den Zugriff des Staates auf dieses Eigentum angeht, so stellt faktisch das Haus eines CH-Bürgers eine Art exterritoriales Gebiet dar. War bei den Nazis so, war bei den Kommunisten so, wird auch bei den Diktatoren der EUDSSR so sein.

Ich betrachte meinen CH-Pass mit großer Freude.

Gravatar: FDominicus

Ich glaube da irren Sie sich, sicherlich habe nicht alle Ausländer Ihre Geld behalten dürfen. Ich nehme stark an alle jüdischen Kontoinhaber (von wo auch imemr) wurden im 3 Reich enteignet.

Und wenn Zypern sich ausbreitet, dann nützt Ihnen Ihr CH Pass in D leider gar nichts. Ich wünsche es niemanden aber zu glauben es könnte Sie nicht treffen ist ein Fehler.

Gravatar: Klaus Kolbe

Im Sozialismus gibt es kein Privateigentum (für das Volk, die Bürger!) – das sollten alle endlich einmal begreifen –, außer für Polit-Bonzen und deren Zuarbeiter und Günstlinge, wie die Ex-DDR deutlich gezeigt hat.

Gravatar: quer

@FDominicus,
nein, ich irre mich nicht. Jedenfalls bezogen auf die Vergangenheit in D nicht.

Natürlich wurde von den Sozialisten in D immer wieder versucht, Eigentum von Ausländern zu enteignen. Das war bei den Nazis nicht anders, als in der "DDR".

Aber: Soweit mir bekannt, bekamen alle CH-Bürger ihr Eigentum an Grund und Boden nach Ende der DDR wieder zurück. Ebenso wurden Zwangshypotheken zurückgezahlt. Ähnlich erging es US-Bürgern und natürlich auch Juden. Alles dies geschah, nachdem der Rechtsstaat wieder eingeführt wurde.

Nur Deutsche hatten und haben das Nachsehen. Was nichts anderes bedeutet, als daß sich der Rechtsstaat in D - kaum eingeführt - wieder zu verabschieden beginnt.

Für alle aber gilt: Ein legales Konto in CH ist vor jedem Zugriff Dritter sicher. Der Verfassungsgrundsatz ist eindeutig: "Das Eigentum ist gewährleistet" (Satz 1, Art. 26 Eidgen. Bundesverfassung) Vergleichen Sie bitte mit dem Roman Art. 14 GG. Eigentum in CH (und anderswo) verpflichtet grundsätzlich zu nichts.

Gravatar: FDominicus

Ich habe schon vor mehr als 3 Jahren jedem empfohlen sein Geld auch in EUR Ausland zu schaffen.

Und nein viele Enteignungen speziell von Juden wurden nicht mehr rückgängig gemacht. Wir Deutsche haben inzwischen aber "Routine" mit Enteignungen. Sei es durch Sozialisten, durch den eigenen Staat oder auch durch andere Staaten.

Eigentum ist eben "Verhandlungssache"

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang