Deniz Yücel kommt frei - I couldn´t care less

Die Sondermeldung sorgte sogar für eine Unterbrechung der Berichterstattung von den Olympischen Spielen beim ZDF: Deniz Yücel kommt frei. Doch mir ist das völlig egal.

Veröffentlicht: | von

Nach meinem Nachtdienst von gestern auf heute hatte ich mich auf erholsamen Schlaf gefreut. Da aber das Nachbarskind offenbar unter erheblichen Darmblähungen oder anderen Wehwechen litt und das Kinderzimmer direkt an mein Schlafzimmer angrenzt, war aufgrund des nachvollziehbaren Gegreine und Geweine des armen Würmchens nicht an Schlaf zu denken. Jeder, der selbst Kinder hat, weiß, wie sehr einem die leidvollen Töne eines Kindes durch Mark und Bein gehen können. Also entschied ich mich, die Berichterstattung von den Olympischen Spielen im Fernsehen zu verfolgen, wechselweise bei ZDF und TLC. Als ich wieder einmal beim ZDF angekommen war, meldete die Moderatorin, dass ein Ereignis eingetreten sei, welches so wichtig wäre, dass die Berichterstattung aus Pyeongchang unterbrochen werden müsse.

Ich dachte im ersten Moment daran, dass Schulz vielleicht von seinem Rücktritt zurücktreten wolle und nun doch ein Ministeramt anstrebe. Verwundert hätte mich das bei dem Wendehals nun wirklich nicht. Oder vielleicht, so ein hoffnungsvoller Gedanke, ist Merkel zurückgetreten. Doch weit gefehlt. Die Sportsendung wurde unterbrochen, weil Deniz Yücel frei kommt. Die Nachricht, dass ein drittklassiger türkischer Schreiberling aus seinem Kerker, in den ihn Erdogan verbannt hatte, entlassen wird, ist es dem gebührenfinanzierten ZDF wert, seine Sendung zu unterbrechen.

Yücel, der vor seiner Verhaftung nur dadurch halbwegs bekannt war, dass er Hetztiraden gegen Deutschland von sich gegeben hatte und dessen Berühmtheit nur deswegen zugenommen hatte, weil der türkische Sultan Erdogan ihn inhaftieren ließ, kommt also frei. In diesem Moment fiel mir blitzartig ein Lied ein, dass mir meine Tochter besonders gerne vorspielte, wenn wir unterschiedlicher Meinung waren und sie mir klar machen wollte, dass ihr meine Positionierung zu dem Thema nicht gefiel: I couldn´t care less von Leslie Clio. Ins Deutsche übersetzt heißt der Titel so viel wie: Nichts könnte mich weniger interessieren!

 

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Widmann

Mir ist es nicht egal, dass dieser Typ freikommt. Ich hätte ihm die 18 Jahre im türkischen Knast, die der Staatsanwalt gefordert hatte, gegönnt. Dieser Kerl hätte, wenn D ein Rechtsstaat wäre (was er ja bekanntermassen nicht ist), wegen Volksverhetzung angeklagt gehört.
Dieser Tatbestand trifft aber in D nur auf diejenigen zu, welche sich erdreisten, die Wahrheit zu sagen.

Gravatar: Marc Hofmann

Dieser Deutschlandhasser hätte ruhig noch 18 Jahre in den türkischen Gefängnissen verbringen können! Der Kerl ist türkischer Staatsbürger. Er hat die Deutsche Staatsbürgerschaft nie verdient...Doppelpass gehört abgeschafft. Das ist weder Fisch und Fleisch!

Gravatar: Iris

Da werden die Leos ja bald rollen.

Gravatar: Master of Puppets

***Satire***

Deniz Yücel wurde direkt am Flughafen verhaftet. Heiko Maas lies es sich nicht nehmen, in einer Maske von Roland Freisler, ihn wegen Hate Speech zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu verurteilen.

Maas nahm die Maske ab, wodurch nichts wirklich besser wurde. Daraufhin lachten beide herzlich und beschlossen eine Kooperation zur weiteren Volksverdummung und nachfolgender -ausrottung. Er, Yücel dürfe selbstverständlich weiter gehen die Deutschen hetzen, versicherte ihm Maas in bester spd-Manier unverzüglich. "Volkstod. Volkstod", kicherten sie gemeinsam.

Gravatar: karlheinz gampe

Wen interessiert es in Deutschland, dass ein Türke frei kommt ? Mich nicht aber anscheinend unsere kriminelle Politmischpoke und ihre Sender.. Der Türke soll in seiner türkischen Heimat bleiben und uns Deutschen nicht weiter zur Last fallen.

Gravatar: Martin

Ich denke mal, dass bei der Masse der Menschen seine "berühmten" Zitate über die Deutschen oder Sarrazin nicht bekannt sind.
Kann sogar sein, dass viele diese "Heldengeschichte" mit D.Y. glauben.

Gravatar: Hannelore

Der dicke Gabriel hat sich besonders um den Deutschen-
hasser gekümmert.
Der war ja auch mal mit einer Türkin verheiratet.
In diesem Fall stimmt es wieder; "Die Katze lässt das
mausen nicht."
Und was uns das wieder kosten wird. Der Türke gehört
in die Türkei. Auf keinen Fall zu uns in unser schönes
Deutschland.
Wir haben genügend eigene Deutschhasser, die aus-
ländischen brauchen wir nicht.

Gravatar: Ben

DIE WELT lässt sowas bei sich arbeiten.
Und setzten sich auch noch für den ein.
Unglaublich.

Gravatar: Christine Bonger


Ich weiß nicht, ob ich mich darüber freuen kann, wenn ich daran denke, was er in der taz über Deutschland und die Deutschen geschrieben hat.

Auch Sarazin wünschte er einen frühen Herzinfarkt.

Das sind Aussagen, die ich nie tolerieren kann!

Und jetzt komm mir bitte nicht wieder einer damit, dass das ja Satire gewesen sei - das war en nämlich nicht!

Gravatar: Kriemhild

Dieser widerwärtige Hetzer hätte ruhig in Erdogans Kerker bleiben dürfen. Da hätte er mehr Zeit zum Nachdenken gehabt.. Wir wollen ihn nicht. Wir brauchen ihn nicht. In einer zukünftigen normalen Republik wird er wegen Volksverhetzung in Deutschland hoffentlich verurteilt werden, Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft, ohne Gefängnisprivilegien.

Gravatar: Aufbruch

Das, was dieser Yücel schon über Deutschland von ich gegben hat, ist genau so schlimm, wie das was Poggenburg in seiner Aschermittwoch-Rede über Türken raus gelassen hat. Nur, Yücel rollt man den roten Teppich aus, wenn er nach Deutschland zurück kommt, während man Poggenburg wohl gerne in türkischen Gefängnissen sehen möchte. Anders lassen sich die Medienberichte der letzten Tage nicht interprätieren.

Ist hier in Deutschland noch irgend etwas normal? Poggenburg hat nicht im Parlament gesprochen. Redefreiheit an Aschermittwoch und Pressefreiheit dürfen meiner Ansicht nach nicht derart unterschiedlich bewertet werden. Warten wir ab, auf welche Weise es Yücel den Deutschen dankt.

Gravatar: Ede Wachsam

DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT IN DEUTSCHLAND: VERFAULT AN KOPF UND GLIEDERN
Alle sind sie dabei, um diesen Yücel wieder zurück nach Deutschland zu holen: Mit Protestnoten an die türkische Regierung, mit eigenen Artikeln in ihren Verbandsmedien, mit öffentlichen Aufrufen und Demonstrationen:
• Die Bundeskanzlerin
• Der Bundespräsident
• Die Kirchen
• die Gewerkschaften,
• die Alt-Parteien,
• der Börsenverein des Deutschen Buchhandels,
• der Autorenverband PEN-Zentrum Deutschland,
• Reporter ohne Grenzen (ROG),
• die System-Medien sowoeso.
Selbst der ehemalige deutsche Außenminister und heutige Bundespräsident Steinmeier hat sich persönlich für Deniz Yücel beim türkischen Staat eingesetzt. Und zwar in beiden Funktionen:

In der Türkei sitzen auch ehrenwerte Journalisten im Knast vornehmlich Türkische. Denen haben unsere Superdemokraten jetzt einen Bärendienst erwiesen, denn jetzt ist das ganze etablierte Politpack auch noch in Zukunft erpressbar, wenn Erdowahn weitere Journalisten einbunkert. (Yücel ist für mich kein Journalist sondern ein primitiver unser Land hassender Schmierfink) Vor allem wüsste ich gerne was die "Nichtregierung" hat springen lassen um diesen primitiven Deutschenhasser aus dem Knast zu holen. Eine widerwärtige Aktion für einen solchen Typen.

Gravatar: Ben

Mit einer Regierungsmaschine wurde der Drec........
nach Deutschland gebracht.
Sind die verrückt geworden?
Wir wollen den Kerl nicht in Deutschland haben.
Ab, zurück mit ihm in die Heimat oder ein islamisches
Land seiner Wahl.

Gravatar: Werner Kurz

wenn man sieht wie sich die Regierung bemüht hat diesen Kotz******** sollte wissen für wen unsere Volks verar***** stehen
Die Deutschen leiden an Masochismus

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Deniz Yücel kommt frei“

Da er seine aufopferungsvolle Arbeit gegen Deutschland und glaubwürdigen Journalismus http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/inhaftierter-welt-journalist-yuecel-freude-ueber-deutschensterben-und-sarrazin-naechsten-schlaganfall-gewuenscht-a2060022.html für unsere(?) Göttin scheinbar absolut zufriedenstellend erfüllte, ließ sie ihn nun scheinbar freikaufen, wird dem Deniz sicherlich das „Große Verdienstkreuz“ verleihen und hoffen, damit die Dinge zumindest im von ihr diktierten Staat etwas beruhigt zu haben!!?

Und dann kommt da doch einfach so ein Weiberpack(?), welches meint, trotzdem noch aufmüpfig werden zu dürfen!!! https://deutsch.rt.com/inland/65319-metoo-von-rechts-frauenmarsch-soll-zum-kanzleramt-f%C3%BChren/

Allerdings denke ich, dass selbst unsere(?) Göttin(?) darin kein Problem sieht!!! Plante die EU – sehr wahrscheinlich auch in ihrem Auftrag - nicht entsprechend vor??? https://www.meinbezirk.at/gaenserndorf/politik/eu-plant-gesinnungspolizei-und-umerziehungslager-d1255693.html

Gravatar: Wolfgang

Erdogan hat ihn freigelassen um Gabriel als aussenminister zu halten... Leichtes Spiel.

Gravatar: ropow

„Nichts könnte mich weniger interessieren!“

Falsch. Grundfalsch. Deniz Yücel und seine Geschichte ist doch erst der Schlüssel, um die deutsche Gesellschaft richtig verstehen zu können.

Deniz Yücel ist das Corpus Delicti, durch das die Doppelmoral der Politik offenkundig wird:

Als der in Bremen geborene Murat Kurnaz zu Unrecht in Guantanamo festgehalten wurde, setzte sich Frank-Walter Steinmeier als Kanzleramtschef im Oktober 2002 nicht nur nicht für ihn ein, sondern hintertrieb seine Freilassung auch noch, obwohl er wußte, dass Kurnaz in Guantanamo - ohne Anklage - jahrelang systematisch gefoltert werden würde.

Auch Beate Tschäpe konnte vom 8. November 2011 bis 8. November 2012 ohne Anklage in Untersuchungshaft sitzen, ohne dass das Steinmeier aufgeregt hätte, aber nun auf einmal findet Steinmeier „Dass Deniz Yücel seit fast 300 Tagen ohne Anklage in Haft sitzt, ist ein Skandal.“

Deniz Yücel ist der Beleg für die schreiende Ungerechtigkeit in diesem Land: Als Benjamin S. im September 2015 auf Facebook über das Foto des syrischen Jungen Aylan, der im Mittelmeer ertrunken und an den Strand in der Nähe der türkischen Stadt Bodrum gespült worden war, schrieb „Wir TRAUERN NICHT sondern wir FEIERN ES!“, da wurde seine Existenz in kürzester Zeit durch eine Denunziationskette restlos zerstört.

Deniz Yücel hingegen konnte sich im August 2011 völlig gefahrlos über das Sterben anderer freuen: „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite“ und durfte ohne Konsequenzen bedauern, dass Sir Arthur Harris und Ilja Ehrenburg bei der Vernichtung der Deutschen gescheitert wären.

Deniz Yücel konnte auch im November 2012 schreiben, dass der "Buchautor Thilo Sarrazin, den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“ - und danach umgehend vom kleinen taz-Kolumnisten zum Türkei-Korrespondenten der WeltN24-Gruppe aufsteigen.

Und Deniz Yücel ist schließlich das lebende Attest für eine kollektive Psychose in diesem Land: Genau jene Deutschen, die Deniz Yücel am liebsten tot sehen möchte, ja deren Eltern und Großeltern er schon bei lebendigem Leib verbrannt („Historischer Stadtkern brennt gut“ - Sir Arthur Harris) oder zumindest erschossen gesehen hätte („Wenn du nicht pro Tag wenigstens einen Deutschen getötet hast, war es ein verlorener Tag“ - Ilja Ehrenburg) - genau diese Deutschen finden auf einmal „WIR SIND DENIZ“ (WELT).

Besser kann man die Borderline-Struktur der deutschen Gesellschaft doch gar nicht mehr sichtbar machen. Und nur Deutsche können ausgerechnet jemanden wie Deniz Yücel dazu auserwählen, in der Gestaltung ihrer Zukunft den Stiefel zu spielen:

„Wenn Sie sich ein Bild von der Zukunft ausmalen wollen, dann stellen Sie sich einen Stiefel vor, der in ein Menschenantlitz tritt – immer und immer wieder.“ (George Orwell, 1984).

Gravatar: Ben

Was besseres als diese Haft konnte dem Deutschen-
hasser Yücel nicht passieren.
De machte sich schon in der Haft Gedanken wie er diese
Zeit finanziell ausschlachten kann.
Das wird für diesen elenden Hetzer wie ein sechser
im Lotto werden. Dafür geht wohl jeder mal gerne diese
kurze Zeit in den Knast.

Was kommt jetzt für den Typ? Talkshows für die er fürst-
lich entlohnt wird. Zeitungsberichte ebenso.
Er,oder ein Ghostwriter schreiben ein oder auch mehrere
Bücher. Der bekommt auch noch irgendeinen Journalistenpreis. Bestimmt.
Und was weiß ich noch alles.

Vielleicht erleben einige auch Wunder und dieser
Kerl spricht jetzt voll des Lobes über Deutschland
und die Deutschen.

Mich mich würde das kein bisschen beeindrucken.
Er soll dahin gehen wo der Pfeffer wächst.
Oder so.

Gravatar: Germany First

Prima Kommentare, die eigentlich Alles sagen.
Jedes andere Volk hätte einen derartigen Schädling seines Volkes (Volksschädling darf man ja jetzt nicht mehr sagen, es gibt leider keinen treffenderen Ausdruck als diesen Widerling)
schon entsorgt, jede Firma solche Schädlinge sofort fristlos entlassen nur wir in Deutschland als masochistische Selbsthasser haben statt ihn auszubürgern (wie es die DDR erfolgreich mit ihm gemacht hätte) vom komissarischem Außenminister, der nur noch um ein Amt kämpft für sein politisches Überleben, unter Lobeshymnen der Journaille und des Staatsrundfunkes heimholen zu lassen. Es hat nur noch ein Staatsakt dazu gefehlt. Ein wenig enttäuscht bin ich allerdings von Präsident Erdogan, ich hätte von ihm die frühere türkische Standardstrafe, die orientalische Falaka id. Bastonande mit 25 Schlägen auf die Fußsohlen von kräftigen Sklaven verabreicht mit einer Nilpferdpeitsche an den Schmutzfink Yücel erwartet. Dies hätte ungeheuere Wirkung auf sein künftiges journalistisches Wirken und seine freche Schnauze gehabt. In USA unter Präsident Trump, wäre er niemals heimgeholt worden. Ich warte nur noch auf den Untersuchungsausschuß von Frau v.Storch. Leider wird die Einführung der Bastonade trotz der vielen Orientalen in Germany nicht funktionieren.

Gravatar: Franz Horste

Deniz Yücel ist ein linker Deutschenhasser, der das Glück hatte über einen deutschen Pass zu verfügen, der ihm den "Arm" gerettet hat. Er darf weiter schreiben, was er will.
Sein Face-Book-Account wurde nicht gelöscht. Meiner schon, weil meine Kommentare, die ich bei Tichy geschrieben habe gleichzeitig bei Face-Book gepostet wurden. Mein Kommentar war vollkommen harmlos. Er hatte nur den Fehler nicht links und gegen Deutschland gerichtet zu sein.
http://wort-woche.blogspot.de/2018/02/deniz-yucel-wurde-von-deutschland.html

Gravatar: Gerstenmeyer

Vorsicht mit dem Urteil über Erdogan! Er hat immerhin sein Land im Griff. Für uns Patrioten ist es noch ein weiter Weg bis dorthin.
Aber: von Erdogan lernen, heißt siegen lernen! In Polen hat man es inzwischen begriffen. Die Patriotische Regierung in Polen etabliert sich und festigt ihre Macht. Weil sie von Erdogan lernt.
An die Macht zu kommen, das ist das eine. die Macht dauerhaft zu sichern, etwas anderes. Deshalb: Erdogan kann für uns Patrioten noch sehr nützlich sein.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Was für ein Einsatz

um einen Deutschlandhasser wieder einsatzbereit zu bekommen, das WhoIsWho der Meineidigen.

Da arbeiten CDU, SPU, Grüne und Linke, verstärkt durch die Qualitätsmedien, Hand in Hand zusammen, um ihre Gutmenschlichkeit zur Schau zu tragen und einen Journalisten solcher Aussagen zu 'befreien':
„Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist… Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln? Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“ (Deniz Yücel)

Es ist eine Schande für Deuschland !

Gravatar: Marie Klaus

Ich stimme den Kommentaren vor mir zu. Dieser Mann hat sich als Deutschlandhasser geoutet und hat die Würde von Herrn Sarrazin mit Füßen getreten.

Ich hatte in den Tagen vor seiner Freilassung gehofft, dass er in der Türkei bleibt. Meine Freude hält sich in sehr engen Grenzen.

Gravatar: Dirk S

An der Freilassung von Yücel interessiert mich eigentlich nur eins: Was wird das die Deutschen kosten? Weil, für lau wird Erdogan den nicht freigelassen haben.

Kostenlose Grüße,

Dirk S

Gravatar: FDominicus

Sie verlaufen sich hier. Er mag sein was auch immer er ist. Es kann nicht sein, daß irgendein Staat diesen was-auch-immer- einfach festnimmt und dann ohne Anklage ein Jahr fest hält. Sie wollen jemanden den Sie vielleicht nicht mögen dessen Rechte aberkennen. Das sollten alle Jubler über diese Festnahme überdenken.

Wie fänden Sie es morgen abgeholt und ins Gefängnis gesteckt zu werden? Einfach so?

Gravatar: Dirk S

@ FDominicus

Zitat:"Es kann nicht sein, daß irgendein Staat diesen was-auch-immer- einfach festnimmt und dann ohne Anklage ein Jahr fest hält."

Doch, in der Türkei schon. Die reguläre U-Haft darf dort bis zu 2 Jahre dauern und kann per Gerichtsbeschluss nochmal um 3 Jahre verlängert werden; bei bestimmten Vorwürfen sind insgesamt sogar 7 Jahre drin ( http://www.handelsblatt.com/politik/international/neues-dekret-von-erdogan-sieben-jahre-haft-ohne-urteil/20247280.html ). Und mit Betreten türkischen Bodens erkennt man diese Spielregel an. Auch wenn man sie blöd findet.

Zitat:"Das sollten alle Jubler über diese Festnahme überdenken."

Ähm, es ging in dem Artikel um die Freilassung vom Yücel und darum, dass die den Artikelautor nicht wirklich interessiert. Und das ist sein gutes Recht. Man kann natürlich fragen, warum jemand einen Artikel über ein Ereignis schreibt, dass ihn nicht interessiert.

Zitat:"Wie fänden Sie es morgen abgeholt und ins Gefängnis gesteckt zu werden? Einfach so?"

Fände ich persönlich voll Moppelkotze. Aber Sie können ja den Jörg Kachelmann fragen, der kann Ihnen da bestimmt was zu der Situation in DE erzählen, auch zum Verhalten der Presse, die in beiden Fällen ja recht aktiv war. Wenn auch unter anderen Vorzeichen.
So schön es für den Deniz Yücel persönlich ist, aus der türkischen U-Haft freigekommen zu sein, so sehr sollte die deutsche Presse ihre Nasenfaktorhaftigkeit mal überdenken.

U-Haft-freie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Izmir Übül

Deniz the Menace schafft sich ab. Und das ist gut so. Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernimmt der Deniz nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie seine Sache („totaler Wahnsinn“, „Vollkotzbrot“); wegen seiner Gründlichkeit wird der Deniz in aller Welt ein wenig bewundert und noch mehr gefürchtet.

http://www.taz.de/!5114887/

Gravatar: FDominicus

Wenn es denn in der Türkei "erlaubt" ist bleibt diese lange Zeit auf jeden Fall falsch. Aber gut habe ja auch nie behauptet die Türkei sei ein Rechtsstaat.

Gravatar: Dirk S

@ FDominicus

Zitat:"Wenn es denn in der Türkei "erlaubt" ist bleibt diese lange Zeit auf jeden Fall falsch."

Nun ja, wie auch immer. Entscheidend ist, was in der Türkei gilt und wem das zu risikoreich ist, der bleibt einfach draußen. Wer in die Türkei einreist, geht nun mal dieses Risiko ein.

Zitat:"Aber gut habe ja auch nie behauptet die Türkei sei ein Rechtsstaat."

Nun ja, ein Rechtstaat macht sich nicht an der maxilamen Länge der U-Haft fest, sondern daran, dass der Staat an das bestehende Recht gebunden ist. Rechtstaatlichkeit ist kein moralisches Gütesiegel, sondern bedeutet nur das Vorhandensein einer Rechtsbindung. Übrigens geht das nur absolut, also so was wie ein "partieller Rechtstaat" geht nicht.

Aber mal abgesehen davon, befindet sich die Türkei mit DE doch in bester Gesellschaft. DE ist sogar nach richterlicher Feststellung kein Rechtstaat mehr ( http://www.landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/7qe/page/bsrlpprod.psml?pid=Dokumentenanzeige&showdoccase=1&doc.id=KORE242742017&doc.part=L Abschnitt 58). Und das beste: Es kratzt in DE niemanden.

Rechtstaatliche Grüße,

Dirk S

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang