Wie eine Ideologie die kulturellen und gesellschaftlichen Bindungen der Menschen zerstört

Ideal der Globalisten: der heimatlose Mensch

Die Migrationsgesellschaft der Zukunft braucht einen neuen Typus Mensch: international, multikulturell, ungebunden und heimatlos. Nur die sozial atomisierte Gesellschaft lässt sich für Migrationsströme aller Art öffnen.

John Kerry und George Soros. Foto: U.S. State Department, Public domain
Veröffentlicht: | von

Aus der Politik und den Mainstream-Medien werden wichtige identitätsstiftende Bindungen der Bürger im Dauerfeuer-Modus attackiert: Heimat, Nation, Familie, Religion, Kultur und Tradition.


Die Migrationsgesellschaft der Zukunft braucht einen neuen Typus Mensch: international, multikulturell, ungebunden und heimatlos. Nur die sozial atomisierte Gesellschaft lässt sich für Migrationsströme aller Art öffnen. Jede Form von Gruppenidentität und Binnensolidarität ist hinderlich für den Wind der Globalisierung.


Für unsere rotgrüne Politikwelt ist diese Entwicklung kein Problem. Es kann ihnen nicht schnell genug gehen. Für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gibt es neuerdings den Begriff Heimat »auch im Plural« – man könne mehrere »Heimaten« haben – um es auf »Neudeutsch« auszudrücken.


Die SPD-Politikerin Karen Taylor stört sich an der politischen Bedeutung und Verwendung des Begriffes »Heimat«, Claudia Roth (Grüne), mag es, wenn in Deutschland viele türkische Fähnchen wehen und Ricarda Lang, Sprecherin der Grünen-Jugend, erklärt in einem Interview der »taz«: »Ich war noch auf keinem festlichen Anlass, bei dem die Nationalhymne gesungen wurde.« Überhaupt kann die Sprechering der Günen-Jugend mit dem Begriff Patriotismus wenig anfangen: »Er bezieht sich auf die Nation, also einen Raum, der andere ausschließt.« Sie will etwas anderes, nämlich: »Ich würde mir eine Erzählung grüner Politik wünschen, die klar über die Nation hinausweist. Mehr Europa, mehr Internationalismus, mehr Universalismus, aber auch mehr individuelle Wertschätzung.«


Jakob Augstein forderte auf »Spiegel-Online« ein »besseres« Deutschland, und zwar ein »neuer Schmelztiegel, in dem Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika gemeinsam eine neue Nation erschaffen.« Weiterhin schrieb er: »Durch Einwanderung könnte Deutschland zum neuen, besseren Amerika werden. Wir müssten uns nur von lieben Gewohnheiten verabschieden - zum Beispiel vom Sozialstaat, wie wir ihn kennen.« Augstein nennt dies einen neuen »deutschen Traum«.


Der ehemalige UN-Sonderbeauftragte Peter Sutherland befand sogar, dass es Aufgabe der EU sei, die »ethnische Homogenität der europäischen Völker« aufzulösen. Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen des US-Milliardärs George Soros, der mit seinen »Open Society Foundations« und seiner internationalen Politik der »open borders« für den Abbau nationaler Souveränitäten und Staatsgrenzen kämpft.


Aufbau des »neuen Menschen« – international, ungebunden, heimatlos


Die Formung eines neuen Menschen folgt immer einer festen Reihenfolge: Erst kommt die Zerstörung der Identität. Dann wird aus den Trümmern eine neue aufgebaut.


Wir kennen dies aus einem anderen Kontext: Rekruten, die sich in den Dienst der U.S.Army stellen, werden in ihrer Grundausbildung so lange physisch und psychisch drangsaliert, bis sie in ihrer Persönlichkeit gebrochen sind. Dies gilt besonders für die Rekruten der Elitetruppen, wie den Marines oder Navy Seals. Für diese Aufgabe gibt es die sogenannten Drill Instructors. Wenn die Rekruten innerlich gebrochen sind, werden sie wieder neu aufgebaut. Sie werden indoktriniert und gestärkt. Am Ende steht der »Yes, Sir!«-Berufssoldat. Bereit, für die USA in den Krieg zu ziehen.


In totalitären oder autoritären Ideologien wie dem Sozialismus und Kommunismus sieht es ähnlich aus. Nicht nur die Individuen, sondern die ganze Gesellschaft wird umgekrempelt. Hier wurden ganze Generationen von Kindern von ihren natürlichen Bindungen wie der Familie gelöst, in ihrer Persönlichkeit gebrochen, um dann in Sinne der herrschenden Ideologie indoktriniert zu werden.


Das Prinzip des Brechens und Wiederaufbauens fand seine extremste Form in der chinesischen Kulturrevolution. Die Chinesen bezeichnen heute diese Phase als »Zeit der verlorenen Generation«. Denn es wurde nur zerstört, aber nichts wirklich aufgebaut.


Die große Kulturrevolution des Westens: Zerstörung aller nationalen, kulturellen, religiösen und familiären Bindungen


Von den rotgrünen Kulturmarxisten bis hin zu den turbokapitalistischen Globalisten wird die bürgerliche Gesellschaft in Europa, Nordamerika und Australien aus mehreren Richtungen attackiert. Die bürgerliche Gesellschaft mit ihren Werten, Tugenden und Bindungen ist zum Feindbild geworden.


In der Dauer-Propaganda der Mainstream-Medien werden die Bürger permanent dazu ermuntert, ihre eigene Familie, Ehe, Kultur, Religion und Gesellschaft zu hinterfragen, zu karikieren, lächerlich zu machen, ja sogar zu leugnen oder zu bekämpfen. Die Jugendlichen müssen ständige Revoluzzer sein. Frech und rebellisch sollen sie sein. Aber nur, sonlange sie nach der Pfeife der Altparteien-Politik und Mainstream-Medien tanzen. Am Ende bleibt das Mantra: Alles Fremde ist gut, alles Eigene ist schlecht. Das nennt man Selbsthass. Die Zerstörung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes beginnt mit Selbsthass. »Deutschland verrecke!« ist das Schlagwort dieses Selbsthasses.


Den Bürgern wird ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gestohlen


Den Bürgern wird ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gestohlen. Ihre Vergangenheit wird geraubt, indem die Geschichte neu geschrieben wird. Die Geschichte der Europäer oder »Weißen« wird auf die Phänomene Kolonialismus, Imperialismus, Rassismus und Krieg reduziert. Das Ziel: Den Europäern und europäisch-stämmigen Nordamerikanern einzutrichtern, dass sie dem Rest der Welt etwas schuldig seien. Denkmäler werden niedergerissen, Straßen unbenannt, Schulbücher umgeschrieben – in Europa und Nordamerika gleichermaßen.


Die Gegenwart wird der bürgerlichen Gesellschaft geraubt, indem ihr das Bekenntnis zur Heimat untersagt wird. Gruppensolidarität wird als rassistisch gebrandmarkt, weil sie andere auschließe. Kollektive Identiät nationaler oder regionaler Art unmöglich gemacht. Stattdessen sollen die Steuerzahler ihre Portemonnaies für ganze die Welt öffnen, gleichsam einer Selbstaufopferung.


Die Zukunft wird den Europäern genommen, indem sie dazu verurteilt sind, einen immer geringeren Anteil der Gesellschaft in ihren eigenen Ländern zu stellen. Je geringer ihr demographischer Anteil ist, desto geringer wird auch ihr Anteil an der Gestaltung der Gesellschaft sein.


Am Ende ist den Bürgern alles genommen: Identität, Geschichte, Zukunft, Sicherheit und auch Wohlstand. Die Japaner und Chinesen würden eine solche Entwicklung in ihren Ländern niemals zulassen. Warum sollen wir es weiterhin zulassen?


Es wird Zeit, dieses »historische Experiment«, eine »monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multikulturelle« Gesellschaft umzuwandeln (Yascha Mounk, Harvard University) endgültig zu beenden. Massenexperimente haben im Nationalsozialismus, Stalinismus, Maoismus und sonstigen totalitären Regimen immer zu Katastrophen geführt. Aus der Geschichte sollten wir lernen: Keine Experimente wagen, sondern auf den historisch-kulturell gewachsenen Gesellschaften und Traditionen aufbauen.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Es lohnt sich gegen dieses internationale, vaterlandslose Gesindel, für die Heimat zu kämpfen.

Gravatar: Alfred

Und das alles für die internationalen stinkreichen, skrupellosen Investoren à la Soros, um ihre Macht weltweit auszubauen.
Es sind die gefährlichsten Antidemokraten der Welt und die Neuauflage von Adolf Hitler!

Gravatar: bodofried

Scientology-Church-techniken

Gravatar: Das Licht

Nein, das ist es nicht, denn es geht in Wahrheit um etwas völlig anderes und nicht kontrollierbares.

Ihr seit alle leider zu dumm (noch) und gottlos, bzw. ohne Glauben im Kern, dass es euch wegfegen wird. Leider, was aber nicht heißen soll, dass es nicht doch noch viele schaffen.

Es ist ein Endprodukt, das alle Reichen und Mächtigen schon vorher sterben werden. Welcher Apparat würde das wollen, wo er doch die Macht in der Welt dann schon hatte?

Der Drache und er Antichrist sind reale Personen, die wir nicht sehen. Sie haben Häupter in der Welt. Diademe, wie die Bibel besagt. Das sind Machthaber, die wie Kronen regieren. Also wie Könige, aber nur Macht haben, wie Könige.

Nach meiner Erkenntnis und was auch so in der Ausführung am Ende passieren soll, ist es ein Zangenspiel und damit Gottes Gerechtigkeit, um Menschen zu trennen. Jene die Glauben und jene die eben nicht glauben. Die Guten gegen die Bösen.


Ich mach es einfach.
Der Drache ist mit 7 Kronen in der Welt und mit seinem Anhang auch hier in Europa vertreten. Wer? Das kann man nicht ganz genau wissen. Es ist aber da und will uns, als Christen vernichten. Merkel als Deutschland und andere in anderen Ländern. Sie sind die Macher jeweils. Die Helfer des Bösen.

Das Tier, das jetzt kommt, ist schon lange in der Welt und ist jemand aus Russland. Dort geboren in den 50ern. Woher ich das weiß. Es gibt viele Texte dazu und aus verschiedenen Quellen.

Es ist Russland, der den Westen überfallen wird, um die Christen zu vernichten. Das passiert durch eine Täuschung, die in Russland noch entstehen wird. Eine Glaubenssache.
Achtet mal auf die Worte von Poroschenko heute in den Nachrichten. Es beginnt bereits zu brodeln im russischen Reich. Es hat etwas mit Glauben zu tun. Es wird ein blutige Revolution geben.

Es ist also genau das, was in der Bibel geschrieben steht. Der Drache wird dem Tier all seine Macht übergeben, weil er hier und in Europa uns nicht mit dem Strom (den Migranten) wegfegen konnte.

So, jetzt habt ihr eure Parteien. Wer ist das alles? Das muss man nicht mehr wissen, denn die Lüge ist ganz Oben angekommen im Himmel. Man sieht sie überall.
Niemand kennt diese Figuren in einer kompletten Liste.
Wir hier, sehen das Böse. Es ist aber viel mehr und viel tiefer, weil es am Ende auch eine gigantische Täuschung des Antichristen sein wird. Seit also vorsichtig, wenn ihr Russland für einen Engel haltet.

Deshalb, und nur weil in Russland das noch kommt und nicht, weil der Westen Russland provoziert, wird sich am Ende das Tier dort zeigen und viele verführen. Und deshalb wehen auch in Europa die Roten Fahnen, wie beschrieben. Auch am Vatikan, wenn die Hure gefallen ist. Denn sie muss es laut Offenbarung ja sein. Die große Stadt.

Alles ergibt einen Sinn, ist aber noch nicht Unterteilbar, weil die Lügen noch nicht die Massen aufgeweckt haben. Das kommt noch und es wird Extrem tödlich sein.

Gott wird selbst eingreifen, wie es überall und in jedem Text am Ende geschrieben steht. Dann ist Ruhe und Frieden und alles vereint im Glauben.

Dann sind viele aber auch nicht mehr da^^

Gravatar: Unmensch

Wer niemanden ausgrenzt, auch die Schwerverbrecher nicht, derdiedas hat weder Moral noch Werte, und auch keine echten Freunde (weil, so eine Freundschaft grenzt doch schon wieder alle anderen aus).

Gravatar: Rasio Brelugi

Zum rechten Top-Foto des Artikels auf der Startseite (Transparent mit "Scheiß Deutschland" der sog. Antifa):

Hier ein Auszug aus unserem Strafgesetzbuch:

"§ 90a
Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)

1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht
oder

2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Aber die sog. "Antifa" darf das! Die IB wird dagegen (so hört man) schon wegen Sachbeschädigung angezeigt, wenn sie mit Kreide was auf den Gehsteig schreibt. Ein solch selektiver Missbrauch der Gesetze ist das Merkmal von üblen Staaten.

Gravatar: Nobbi4

Merkel am 07.05.2017 auf JewsNews: "Germany will be an islamic State", die Deutschen sollten sich damit abfinden.
Das ist Hochverrat.
1990 wurden wir auch verraten gleich zweimal von unseren "Volksvertretern". Das GG wurde von den Amerikanern außer Kraft gesetzt, damit das Deutsche Volk sich eine Verfassung geben kann, abgelehnt durch unsere Volkszertreter. Gorbatschov wollte an uns die von Polen verwalteten Ostgebiete zurückgeben, abgelehnt durch die Volkszertreter. 1998 unterzeichnete Klaus Kinkel die sog. "Barcelona Declaration", welche als Auslöser für das gegenwärtige Flüchtlingschaos gilt.
Heute sind wir eine GmbH!! Wie schön!

Gravatar: Pedro

Wieder von Merkel eingeladene messerschwingende und mordende "Goldstückchen" haben zugeschlagen (diesmal in Chemnitz), doch sie sind mit ihren Taten nur Einzelfälle. Selbst wenn wir Tausende Messertote im Jahr zu beklagen haben, werden es jeweils "Einzelfälle" sein. Eine Millionen Soldaten, sind dann aber auch keine Armee, sondern eine Millionen Menschen (mit oder ohne Waffe) und jeder ist ein Einzelfall. Die Deutschen gibt es damit auch nicht, sondern es sind alles Einzelfälle, die man sich genau ansehen muß. Für Merkel sind es eh nur Leute, die schon etwas länger hier leben. Deutsche gibt es für sie bereits nicht mehr. Und die Eindringlinge, sorry Einwanderer/Migranten, sind eben solche, die erst seit kurzem hier wohnen.

Wer es immer noch nicht kapiert hat: Merkel will Deutschland abschaffen! Merkel will die Deutsche Nation abschaffen! Merkel will Eure deutsche Heimat abschaffen! Merkel will die Grenzen abschaffen! Merkel will eine EU-Herrschaft! Merkel will, das eines Tages aus der EU-Herrschaft eine Weltherrschaft wird! Eine Weltherrschaft des Großkapitals, wo die Menschen Sklaven sein werden und eine Elite dafür in den besonderen Genuß von Privilegien kommt. - Wollt Ihr das? Wenn nicht, dann wehrt Euch! Denn wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

Gravatar: freigeist

Moderner Typus Mensch: international, multikulturell, ungebunden und mit mehreren Heimaten (Wohnungen). Ja, so könnte dies sehr sehr erfolgreich werden. Voraussetzung ist jedoch, dass die Multi-Kulturen ohne Religionen zusammenleben und nur eingelassen wird, wer der Wirtschaft dienlich ist. Alle anderen bitte an der Grenze abweisen, die Gewaltbereiten in ein Territorium in Afrika bringen und dort hausen lassen.

Gravatar: Alleszuspät

@ das Licht: sind Sie sicher, daß Rußland gemeint ist und nicht China? (Chinesen sehen sich als Söhne und Töchter des "Drachen", uralte Tradition).
Die chinesische Kultur ist ja von Mao zerschlagen worden, es hat aus den Chinesen keine besseren Menschen gemacht. Ein Gegner wie China kann uns überrollen, mühelos, denke ich.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang