Überwachung: Wie die digitale Welt unser Leben beeinflusst

Big Data is watching you!

»1984« war eine harmlose Dystopie: Die Wirklichkeit ist viel beängstigender. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war die Gefahr der totalitären Überwachungsgesellschaft größer als heute.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Reportagen, Reportagen - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Big Data, Computer, Cyber War, Digitale Überwachung, Smartphones
von

Die Überwachung von heute ist weniger aufdringlich und offensichtlich als sie bei der Gestapo oder Stasi war. Die meisten Menschen merken nicht einmal, was sie alles an Informationen preisgeben. Solange sie im Rhythmus des Systems mitmarschieren, wird ihnen die vollkommene Überwachung vielleicht gar nicht auffallen. Doch wehe dem, der sich bewegt: Er wird seine Ketten spüren.


Die Überwachung von heute funktioniert indirekt. Und zwar so: Staatliche Institutionen, besonders in den USA, gewähren Stipendien und Forschungsgelder für Wissenschaftler an Universitäten und Technischen Hochschulen. Paradebeispiele in den USA sind die Harvard University oder das MIT in Cambridge bei Boston. Mit diesen Forschungsgeldern werden große Projekte finanziert – wie in den 1980er und 1990er Jahren die Entwicklung des Internets selbst. Viele Projekte werden irgendwann für die freie Wirtschaft freigegeben. Das heißt: Die Konzerne können dann auf des Steuerzahlers Kosten finanzierte Forschungserkenntnisse zu ihrem Gewinn nutzen.


Doch irgendwann kommen die staatlichen Institutionen zurück und fordern die Preisgabe von Daten, die beispielsweise für Zwecke der »nationalen Sicherheit« benötigt werden. Klar, dass Microsoft, Facebook und Google nicht »Nein!« sagen werden, wenn die NSA, das U.S. Department of Homeland Security oder die CIA eine Dringlichkeitsanfrage zur Herausgabe von Daten stellen. Wenn es um die nationale Sicherheit geht, darf man sich nicht in den Weg stellen. Damit wird schließlich geerntet, was gesät wurde.


Die Datenmengen, die über das Internet gesammelt werden, sind so groß, dass sie nicht überblickt werden können. Sie sind größtenteils einfach nur gespeichert. Daher die riesigen Speicher der NSA! Niemand weiß, welche Daten in welchem Zusammenhang zukünftig relevant sein werden. Wenn also beliebig viele Informationen über ein Individuum gespeichert sind, bleiben sie zunächst unsortiert archiviert. Wenn dieses Individuum jedoch herausgefiltert wird, um speziell untersucht zu werden, dann können alle Daten und Meta-Daten zusammengeführt werden, um ein detailreiches Bild dieser Person zu rekonstruieren. Dann wird alles vernetzt: Kontodaten, Kontobewegungen, GPS-Daten, Krankenakten, Versicherungsakten, Verwaltungsdaten, Konsumverhalten, Nutzung des Internets, Anfragen bei Suchmaschinen wie Google, persönliche Netzwerke in den sozialen Netzwerken, Telefonkontakte, Interneteinträge, Geschäftsdaten und vieles mehr. Jeder Kauf, der mit Karte bezahlt wird, jede Nutzung des Smartphones, jede Abrechnung, jedes Flugticket – alles kann in das Profil einfließen. Die Gesamtsumme an Informationen, die man über eine Person via Big Data vereinen kann, ist so groß, dass sie alle Vorstellungen von klassischen Geheimdienst-Akten bei weitem übertrifft.


Aber die Daten, die weltweit an verschiedenen Orten über mich gespeichert werden, dürfen doch nicht herausgegeben werden – mag sich der Einzelne denken und sicher dabei fühlen. Tatsächlich gibt es in den meisten Ländern aufwändige Datenschutzgesetze. Doch mit der richtigen Begründung und dem nötigen Druck lässt sich alle Daten herankommen. Es kommt nur darauf an, wer zu welchem Grund anfragt. Wenn die US-Behörden eine Information als absolut Sicherheitsrelevant ansehen, kann man davon ausgehen, dass sie an diese Informationen auch herankommen werden.


Faustregel: Die digitale Entwicklung ist in der Regel weiter als das Vorstellungsvermögen der meisten Menschen es wahrhaben will


In den 1960er Jahren brauchte man einen Computer, der so groß ist wie ein Haus, um Datenmengen zu verarbeiten, die in den 1980er Jahren bereits ein Home Computer verarbeiten konnte. Ab den 1990er Jahren kam das Internet hinzu, und selbst die kühnsten Forscher hatten kaum eine Vorstellung davon, wie viele Daten in wenigen Jahrzehnten weltweit mit einem Klick abgerufen werden können. Mittlerweile arbeiten die Wissenschaftler an Quanten-Computern, um in eine weitere Dimension der Informationsspeicherung zu gelangen.


Nicht minder rasant ist die Entwicklung von den einst großen Mobiltelefonen der 1990er zu den heutigen Smartphones. In Zukunft werden die Vernetzungen von »intelligenten Haushaltsgeräten« hinzukommen. Dann werden Daten nicht nur von unserem Fernseher und Handy gesammelt und ausgewertet, sondern auch von unserem Kühlschrank, unserer Heizung oder unserem Wasserzähler. Man spricht schon von »Smart Homes«. Mehr und mehr Firmen ziehen es vor, Daten aus der Ferne zu sammeln als regelmäßig jemanden persönlich vorbeizuschicken, der die Stromdaten abliest. Das bedeutet auch, dass immer mehr Dienstleistungsunternehmen Datenmengen zentralisieren, um einen Überblick über wichtige Tendenzen und das Kundenverhalten zu bekommen. Auch diese Daten können zweckentfremdet werden.


Ebenfalls in diesem Kontext von großer Bedeutung ist der Fortschritt in der digitalen Bezahlung. Immer mehr Finanztransfers finden rein digital statt. Damit fallen weitere gigantische Datenmengen an – und mit ihnen die Missbrauchsmöglichkeiten. Eine hundertprozentige Sicherheit des jeweils aktuell gültigen Datenschutzes kann nie gewährleistet werden. Immer wieder passiert es, dass Hacker in die Datenbasen großer Konzerne eindringen und Kundendaten stehlen.


Die Datenmengen wachsen also rasant an. Doch ebenso schnell wachsen die technischen Möglichkeiten, die Daten nach immer neuen Gesichtspunkten neu zu analysieren und zu vernetzen. Ein zusätzliches Problem ist, dass sich dadurch immer wieder neue Möglichkeiten ergeben, einstmals anonymisierte Daten wieder bestimmten Personen, Personengruppen oder Institutionen zuzuordnen.


Datenschutz und Regulierungen hinken der digitalen Entwicklung immer hinterher. Experten müssen sich immer mehr spezialisieren, um auch nur den Hauch eines Überblicks zu behalten. Für Laien wird die Entwicklung stets unübersichtlich bleiben.


Hackerangriffe werden immer seltener von einzelnen Technikfreaks verübt, sondern immer häufiger von Organisationen. Alle großen Staaten bereiten sich mit Spezialeinheiten auf einen Cyberkrieg vor. In den USA gibt es gehäuft Beschwerden darüber, wie Chinesen in Firmennetze von US-Unternehmen eindringen. China beschäftigt von staatlicher Seite Zehntausende von IT-Experten, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als das Netz auf Schwachstellen zu untersuchen. Regierungen weltweit wissen, einem wirklichen Krieg wird der Cyberangriff zuvor kommen.


Ideale Rahmenbedingungen für totalitäre Diktaturen


Doch für den einzelnen Bürger bleibt vor allem die unübersichtliche Überwachung ein Problem. Was dagegen weniger gesehen wird, sind die subtilen Manipulationsmöglichkeiten. Bereits das gezielte Einspielen von Werbung kann die Wahrnehmung des Menschen von der Welt erheblich beeinflussen. Auch das gezielte Auswählen oder Zensieren von Nachrichten hat großen Einfluss auf die Weltsicht der Menschen.


Der Leiter des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Armin Grunwald, kommt zur Schlussfolgerung, dass es in der Menschheitsgeschichte noch niemals so gute Rahmenbedingungen für eine totalitäre Diktatur gegeben habe wie heute.


In solchen Zeiten wäre also höchste Vorsicht angebracht. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Ein Blick in das Alltagsleben der meisten Menschen zeigt, wie sehr sie schon Sklave ihres Mobiltelefons geworden sind. Man braucht nur auf die Straße zu gehen oder sich in die U-Bahn zu setzen, um zu erkennen, in welche Richtung sich unsere Gesellschaft bewegt.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Max Moritz

Zur Selbstkontrolle aber auch wegen dem öffentlichen Bild was man abgibt habe ich mir daher selbst auferlegt, im öffentlichen Verkehr (S-Bahn, Bus, Zug, etc.) in Gegenwart anderer Menschen das Smartphone tief der Tasche zu lassen.
Eine gute Übung für die eigene Selbstbeobachtung und die Beobachtung des sozialen Umfeldes.

Resultat:
Das Suchtpotenzial ist enorm, zu einem souveränen Umgang mit dieser Technik gehört ein enormes Maß an Selbsterziehung, am Ende wartet die Selbstbefreiung von selbt verschuldeter Abhängigkeit.
MM

Gravatar: Angela K.Rank

Und bei der Yellow Press zerbricht man sich den Kopf über die deutsche Staatsanwaltschaft und den deutschen Rechtsstaat ...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaet-warum-sich-verbrechen-leider-viel-zu-oft-lohnt-a-1206843.html

... während in Wirklichkeit eine schwer und seit dem Jahre 2000 zunehmend selektive und beschränkte Aufnahmefähigkeit bei Medien und Exekutive dort schon längst zu krankhafter kognitiver Dissonanz und zu Regression geführt zu haben scheint ...

https://www.youtube.com/watch?v=VqrPqMWdXeg

http://www.spiegel.de/forum/politik/eu-reformvertrag-wie-viel-macht-darf-bruessel-haben-thread-7709-88.html#postbit_3974777

https://www.youtube.com/watch?v=BtInXIHfxeM#t=1h1m33s

https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU

https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU#t=1m3s

https://www.youtube.com/watch?v=CHCEDv6XCO8

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

“Big Data is watching you!”

Die Gestapo und die Stasi waren bös, weil sie letztlich die Schilder von Hitler wie auch Honecker & Co. waren. http://www.deutschlandfunkkultur.de/stasi-war-schild-und-schwert-der-partei.945.de.html?dram:article_id=132268

Sind die Geheimdienste der Merkel als deren „Schilder“ etwa besser, nur weil es sich der „verachtenswertesten und kriminellsten Bundeskanzlerin, die das deutsche Volk je erdulden musste“ um eine Göttin(?) handelt? http://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-sie-ein-gewissen-besaessen-wuerden-sie-sich-vor-gericht-verantworten-10073199/

Gravatar: Too Dumb To Fail

Kommen Sie bei Spiegel online bloß nicht auf die Idee, auf einen Beitrag wie diesen ....

http://www.spiegel.de/forum/panorama/kriminalitaet-viel-schuld-wenig-suehne-thread-750506-5.html#postbit_64980574

... zu antworten ...

'Die Deutschen schauen dem 'failing state' schon immer gerne zu, und wenn sie schließlich leidvoll zu spüren bekommen, dass sie BürgerInnen eines 'failed state' sind, dann ist es regelmäßig zu spät.'.

Kritik unter Freunden, das geht gar nicht. So was wird sofort verworfen.

Gravatar: Ede Wachsam

Die 4 bisherigen Weltreiche und am Ende das Reich des Antichristen als DIE SCHLIMMSTE DIKTATUR ALLER ZEITEN!!! Stichwort: Volkszählung, TOTALKONTROLLE DER MENSCHHEIT, NIEMAND KANN MISSBRAUCH AUSSCHLIESSEN!!!

Es gibt nichts Neues unter der Sonne (Sprüche Salomos) und so ist diese kommende schlimmste Diktatur aller Zeiten, welche der Sohn Satans (genannt der Antichrist als satanische Nachäffung Jeshuas) am Ende dieses Zeitalters errichten wird, schon vor langer Zeit in der Bibel für unsere Zeit vorausgesagt wurde. Im sog. NT über 2000 Jahre, weil Israel nach der langen Zerstreuung wieder in seiner Heimat ist und dies in 3 Tagen am 14.5.2018 bereits 70 Jahre . Ein Engel hat dem Propheten Daniel den Ablauf des Endes im Zeitraffer gezeigt und dann steht da geschrieben:

Daniel 12,7
7 Und ich hörte den Mann in leinenen Kleidern, der über den Wassern des Stroms stand. (wahrscheinlich der Engel Gabriel, welcher für Israels Schutz steht, siehe Dan 9,21 ) Er hob seine rechte und linke Hand auf gen Himmel und schwor bei dem, der ewiglich lebt, dass es eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit (3 ½ Jahre) währen soll; und wenn die Zerstreuung des heiligen Volks ein Ende hat, soll dies alles geschehen. (Nun das haben wir miterlebt und erleben es gerade, denn die Sammlung Israels ist noch nicht zu Ende)


EIN VOLK KOMMT IN DEN COMPUTER

Als 1983 die erste Volkszählung in der alten BRD geplant war, sie wurde dann aber wegen diversen Proteste verschoben und der Zensus wurde etwas später dann doch durchgeführt, schrieb der STERN darüber einen Artikel mit der Haedline „Ein Volk kommt in den Computer!“ Darunter waren Acht oben rum nackte Menschen abgebildet, die auf ihren kahlen Köpfen, welche an die Juden in den KZ’s erinnerten, jeweils den sog. EAN Code (wird schon lange im gesamten Warenverkehr genutzt) eintätowiert hatten.
Auf Grund dessen schrieb ich zunächst mehr für mich eine mit diversen Dokumenten versehene Abhandlung mit der o.g. Überschrift Volkszählung, Totalkontrolle…und sammle bis heute zu diesem Thema weltweit zugängliches Material und habe damit meine Abhandlung laufend ergänzt.
Als ich den Stern Artikel gelesen hatte, fiel mir spontan die Offenbarung Kap 13 ein und hier geht es speziell um die Verse 11 – 18 welche etwas erklärungsbedürftig sind weil sie mit Daniel Kap. 2 und 7 zusammenhängen. Im gesamten 13. Kapitel der Offenbarung im NT ist von 2 Tieren die Rede, welche aber zweierlei bedeuten, wie man sehen wird. Dazu komme ich noch.
1.) Die 4 bisherigen Weltreiche Babylon, Medo-Persien, Griechenland und Rom dargestellt aus Gottes Sicht als 4 schreckliche Raubtiere dargestellt, so wie sie Daniel geträumt hatte. (Daniel 7 Verse 1-8). Man sollte aber auch noch den Rest von Vers 9 – 28 lesen, um es im Zusammenhang zu verstehen und dass in der Zeit des letzten schrecklichen Weltreichs (Stichwort NWO = Reich des Antichristen) Gottes Gericht kommt.
2..) In Daniel Kap. 2 träumte der erste Weltherrscher Nebukadnezar die gleichen 4 Weltreiche, es gab bisher übrigens nur diese 4, aber aus menschlicher Sicht, als eine schöne menschliche Statue aus Gold, (Kopf) Silber (Brust) Kupfer, (Bauch) Eisen (Hüften und Schenkel) und die Zehn Zehen aus Eisen mit Ton vermengt, (Zehn Grundstaaten der EU, weil die aus dem West- und Oströmischen Reich, der beiden Schenkeln der Statue, hervorging.) Es könnten aber auch die dann in 10 Regionen aufgeteilte Welt in Zukunft sein, man wird es sehen. Was Nebukadnezar aber alles nicht verstand, daher suchte er Jemand, der den Traum wusste und ihn deuten konnte. Für die Wahrsager Babylons ein unmögliches Unterfangen und Auftrag.
Der Prophet Daniel (Die Juden waren damals in der 70 jährigen babylonischen Gefangenschaft) konnte ihm aber nicht nur die Deutung sagen, sondern auch seinen ganzen Traum erzählen, woran Nebukadnezar erkannte , dass Daniel sein Wissen wohl vom höchsten Gott haben musste. Die diversen Metalle bedeuten, dass die Qualität der Weltreiche immer schlechter wurde, analog den 4 Raubtieren und zuletzt ist der Rest dieses letzten Weltreichs von Rom, dass sich heute EU nennt und dieses satanische Weltreich mit anderen Satanisten für 7 Jahre aufrichten wird, welches nur noch so minderwertig wie die 10 Zehen aus Eisen und Ton ist. (Der letzte Vorläufer des Antichristen, der Gröfaz hatte übrigens noch 12 Jahre für sein Zerstörungswerk.
6 Jahre Frieden und relativen Wohlstand und 6 Jahre Krieg, Tod und Zerstörung)
Der letzte und richtige Antichrist und sein Reich wird 3 ½ Jahre relativen Frieden und dann 3 ½ Jahre Tod und Vernichtung zur Verfügung haben.


Die Verführung durch den Antichrist 1. Joh, 2,18-23
18 Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind nun schon viele Antichristen gekommen; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.
19 Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns. Denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie ja bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, dass sie nicht alle von uns sind.
20 Doch ihr habt die Salbung von dem, der heilig ist, und habt alle das Wissen.
21 Ich habe euch nicht geschrieben, als wüsstet ihr die Wahrheit nicht, sondern ihr wisst sie und wisst, dass keine Lüge aus der Wahrheit kommt.
22 Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.


Jetzt also zur Offenbarung Kap 13,11-18 Man muss verstehen dass diese Tiere Menschen, also „hohe Tiere“ sind. Der eine ein Politiker (Satans Sohn) der zweite ein religiöser Führer der falsche Prophet wozu es Hinweise in der Schrift gibt. Allerdings sind die beiden auch gleichzeitig das dann regierende politische System, so wie die 4 Tiere die 4 Weltreiche verkörpert haben.


Von Vers 1-10 Ist das erste „Hohe“Tier was aus dem Völkermeer kommt beschrieben. (Der politische Führer).
11Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache. (Der falsche Prophet)
12 Und es übt alle Macht des ersten Tieres aus vor seinen Augen und es macht, dass die Erde und die darauf wohnen, das erste Tier anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden war. (Hier wird der Tod und die Auferstehung Christi nachgeäfft, möglicherweise durch ein Attentat mit einer Waffe)
13 Und es tut große Zeichen, sodass es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen lässt vor den Augen der Menschen; (Nun das ist heute kein Problem mehr, ein kleines A-Bömbchen liefert ein solches Schauspiel locker)
a) Mt 24,24; 2.Thess 2,9
14 und es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die zu tun vor den Augen des Tieres ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, dass sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert (Waffe) hatte und lebendig geworden war
15 Und es wurde ihm Macht gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden. (Fernsehgerät – Smartphone- PC usw.)
16 Und es (das 2. Tier) macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn (Tätowierung, kein Chip – da es an die Haut kommt und nicht hinein)
17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
18 Hier ist Weisheit! (notwendig) Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist (666) sechshundertundsechsundsechzig.


Das bedeutet, alle Menschen werden tätowiert, wahrscheinlich mit einer 18-stelligen Personenkennziffer (3 x 6) in der alle Daten der jeweiligen Person bei Eingabe oder beim Scannen in einen Supercomputer abrufbar sind. (In den USA und in Brüssel gibt es solche Dinger, welche den sinnigen Namen The Beast = Das Biest oder Tier hat.


Daher kommt die weltweite Sammelwut, einmal aus wirtschaftlichen Gründen, (Habgier, daher sind die EU Fritzen und die SED Merkel auch gegen die Iran Sanktionen), aber auch zur totalen Kontrolle um die Menschen je nach Lust und Laune drangsalieren zu können, wobei die Lieblingsbeschäftigung des Antichristen die Ermordung der Menschen sein wird, denn der Satan ist lt. Jeshua ein Mörder von Anfang an und hat uns vom ersten Tage an gehasst, weil Gott uns Menschen nach seinem Fall an seine Stelle gesetzt hat. Darum will der Böse, dass wir wie er selbst, ewig verdammt werden und tut alles, um uns von Jeshua fern zu halten und uns glauben lässt, dass es ihn den Bösen gar nicht gibt und Jeshua tot wäre. Aber der Böse ist ein besiegter Feind. Alle Macht die ER noch hat geben wir ihm wenn wir sündigen, das ist die Erde die er fressen muss wie es im 1.Mose 3,14 geschrieben steht.


Man kann sich wahrscheinlich nicht ganz dieser Sammelwut entziehen, aber man kann sie sehr einschränken so gut es eben geht.
Ich selbst habe noch ein altes Nokia Handy und nutze das nur wenn es unbedingt notwendig ist. Zuhause liegt das Ding rum ohne Akku, denn dort bin ich am Festnetz zu erreichen. Im Auto habe ich einen Festeinbau Nokia Autotelefon mit 8 Watt. Ist auch nur sporadisch an. Smartphone will ich nicht und Tablet PC mit Internetanschluss auch nicht. Meine Daten gebe ich nur sehr spärlich preis, denn auch da kann man einiges verhindern. Bilder von mir gibt es im Netz kein einziges und das bleibt auch so.
Ich bin auch in keinem einzigen der sog. Sozialen Netzwerke und daher haben die von mir Null Daten. Ich zahle zu 95 % alles bar, bis auf nicht zu vermeidende Abbuchungsaufträge, Miete, Kfz. Steuer, Versicherungen etc. GEZ zahle ich monatlich 17,50 € im Nachhinein durch Überweisung. Die Aufforderung 3 Monate im Voraus zu bezahlen landete in der Tonne und wird nicht beachtet. Heute kam wieder so ein GEZ-Mahnbrief. Ich bezahle meinen Bäcker auch nicht im Voraus, sondern erst wenn ich das Brot bekomme.


Meine Empfehlung an Alle, gehen Sie so vorsichtig wie möglich mit ihren persönlichen Daten um und machen sie es dieser bösartigen Schlange damit nicht zu leicht.

Beste Grüße
Ede Wachsam

Gravatar: Anonym

http://www.weisse-folter.info/content/recherchearbeit/einleitung/

Es geht schlimmer, viel schlimmer als die oben beschriebene Überwachung.
Es gibt Folter, Folter durch Wände hindurch.

Bisher unternimmt die Polizei nichts dagegen.
Warum nicht?

Nur Aufklärung kann den Opfer helfen.
Je mehr Menschen von diesen Menschenverachtenden
Methoden erfahren, je eher sind Verantwortliche
aufgerufen dagegen vor zugehen.

Niemand soll später sagen:" wir haben nichts davon
gewusst"

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang