Umstrittener TV-Auftritt von voll-verschleierter Islam-Aktivistin Nora Illi

ARD-Talk bei Anne Will: Plattform für fundamentalistische Islamismus-Propaganda

Empörte Reaktionen auf Islam-Talk in der ARD. Henryk M. Broder weigert sich, mit GEZ-Gebühren Islamismus-Propaganda finanzieren. Wolfgang Bosbach hält gar presserechtliche Konsequenzen für möglich.

Foto: metropolico.org / flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

Der Islamismus-Talk in der ARD-Sendung von Moderatorin Anne Will sorgte für Empörung und gibt einmal mehr Anlass, sich gegen den Zwangsgebühren-finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk auszusprechen (siehe Petition auf Civil Petition).


Worum ging es? Die Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrates in der Schweiz, Nora Illi, saß voll-verschleiert in der Talkrunde und verbreitete ungestört Islamismus-Verharmlosung und fundamentalistische Propaganda, machte sogar regelrechte Sympathie-Werbung für die radikalen Islamisten und ihren Dschihad im Nahen Osten.


Die empörten Reaktionen ließen nicht auf sich warten. „Die Menschenfängerin“ titelte Spiegel-Online. „Skandal-Auftritt bei Anne Will“ hieß es im Express.


Selbst der ebenfalls in der Sendung anwesende CDU-Politiker Wolfgang Bosbach äußerte später in einem Interview mit Welt-Online/N24 den Eindruck, dass Frau Illi offen Sympathie-Werbung für islamistischen Krieg betrieben habe. Er halte es sogar für eine berechtigte Frage, ob man presserechtliche oder strafrechtliche Konsequenzen daraus ziehen könne. Man müsse, so argumentierte Bosbach, deutlicher machen, was unter die verfassungsrechtlich garantierte Religionsfreiheit falle und was nicht.


Henryk M. Broder verärgert: Er will keine GEZ für Islam-Propaganda zahlen


Der bekannte Journalist Henryk M. Broder überlegt gar, seine Rundfunkbeiträge einzustellen. In seinem Kommentar auf Welt-Online/N24 zeigte er sich empört und erbost darüber, wie man im Fernsehen den radikalen Islamismus verharmlosen und offen über Folter und Ehrenmorde diskutieren könne.


Mit seiner Kritik und Androhung, zum GEZ-Verweigerer zu werden, liegt er auf einer Linie mit der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch, die seit langem eine scharfe Kritikerin des Zwangsrundfunkbeitrags ist und immer wieder auf die ausufernde Propaganda des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hingewiesen hatte.


Doch die ARD verteidigte ihre Sendung und bezeichnete den entgleisten TV-Talk „als angemessene wie notwendige Auseinandersetzung“. Andere Journalisten reagierten dagegen entsetzt. Die Journalistin Mely Kiyak hielt sogar den Auftritt der Islamistin von den Machern der Talk-Show bewusst kalkuliert, wie sie einem Beitrag vom Deutschlandradio-Kultur zufolge äußerte.


Petition gegen GEZ bei Civil Petition


Durch die neuerliche Debatte rund um den Islamismus-verherrlichenden Auftritt von Nora Illi in der ARD ist die seit langem schwelende Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk und am Zwangsrundfunkbeitrag wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt.


Immer mehr Bürger wehren sich gegen die GEZ-Gebühren. Auf der Internet-Seite "Civil Petition" läuft aktuell eine erfolgreiche Petitions-Kampagne gegen den Rundfunkbeitrag. Mehr als 30.000 Bürger haben bereits teilgenommen. Auch Sie können daran teilnehmen und sich für die Abschaffung der Rundfunk-Beitragspflicht aussprechen (siehe Link hier).

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: kassaBlanka

H.von Bugenhagen..

...auf Dauer wird dieses Geschäftsmodell nichts taugen.

Böse (...) Zungen werden behaupten, daß das Ablegen des Kopftuches mit 1100 Euro und das Ablegen der Burka mit 3100 Euro vergütet wird.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass..
Habe letztens erfahren das für das Tragen von Kopftüchern 1000,-Euro im Monat und für die Burka bis 3000,-Euro von den Arabern bezahlt wird um die Mode hier durchzusetzen.Ein tolles Zubrot zum Hartz 4.

Gravatar: FDominicus

Also eine Frau in Schleier hat Ihre Meinung nicht zu äußern? Oder wie soll ich das verstehen? Und es ist auch nicht mehr erlaubt zu meinen der Islam sei das Beste seit geschnitten Brot. Also kläre man mich mal auf wann gilt Meinungsfreiheit? Ich darf als Islam weder bescheuert noch schädlich noch nützlich finden. Ja wie denn dann? Muß ich jetzt jeden tolerieren der mit mir dem Mist kommt? Darf ich es nicht? Habe ich die Polizei zu rufen wenn jemand Islam zum Kotzen oder genial findet?

Man wir krank soll es noch werden?

Gravatar: Toni-Ketzer

Kritik erlaubt(?): Wie steht es denn mit einer freien Welt? - Offenbar werden lediglich andere vorgefertigte Standpunkte, Ansichten und Meinungen seitens "DIE FREIE WELT" vertreten, als "Anne Will" im Auftrag der "GEZ" verkündete. Eine Burka oder Nikab könnte im großdeutschen sozialistischen Recht$staat etwas "Freiheit und Selbstbestimmung" hüten, weil sich dahinter ggf. ein Mensch verbirgt. Allerdings möge es lt. Recht$staatjunkies, im einseitig ausgerufenen großdeutschen sozialistischen Recht$staat keine recht$freien Räume geben. Das Sprachrohr "WDR-Sozenfunk(GEZ)" (im Zeichen der chinaroten Raute) dürfte sich künftig mit "sozialistisch Rechts" schnell auf willkürliche eingerichtete Gefahrenzonen einigen. Hingeschaut: Die politischen Aktivitäten eines z.B. Lutz Bachmann samt PEGIDA mögen wie Gefahrenzonen behandelt werden, weil sie hauptsächlich von radikalen Sozen besucht und geprägt werden. Das ist bereits klassisch "Deutsch". Nun die provozierte Frage: Wer verfügt und bestimmt darüber was "zuverläßig" sei?
Angemerkt: Auch der Autor "Toni-Ketzer" möchte gewiß nicht, das in einer "freien Welt" die Mädels mit ein z.B. "Sack über den Kopf" lächeln müssen. Er macht auch deutlich, wie unterschiedlich die westliche Welt gegenüber den Islam ist.

Gravatar: freerob

Was soll die Aufregung? Das war Wahlwerbung für die AFD ! Multikulti-Träumer und Integrationstheoretiker müssen geschockt sein !

Gravatar: Max Latino

Diese Polittrashsendung hat erneut gezeigt, dass Deutschland bereits islamisch unterwandert ist.
Alle Altparteien, der Mainstream , die Kirchen , die Gewerkschaften , die Justiz und die Öffentlich Rechtlichen.
Sie alle beteiligen sich an der Deutschland -Abschaffung.
Nun gibt man in unserem staatlich verordneten Propagandafernsehen solch einem " Gespenst aus einer anderen Welt" ein Forum.
Eigentlich hätte man vor Ausstrahlung der Sendung den Hinweis" Nicht für Zuschauer unter 18. Jahren geeignet" geben müssen.
Größe hätte gezeigt, wenn der einzige deutsche Talkgast diese Sendung sofort verlassen hätte, mit der Begründung, diesem Mummenschanz und einer kranken Ideologie eine klare Absage erteilen zu wollen.
Die anderen Teilnehmer hätten es ihm gleichtun sollen.

Dann hätte Will mit ihrer neuen " Freundin" ein Teekränzchen halten können.

Ich hoffe, dass eines nicht so fernen Tages, all die Menschen zur Rechenschaft gezogen werden, die sich aktiv an der Abschaffung Deutschlands beteiligt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang