Beiträge des Autor: "Professor Adorján F. Kovács"

Professor Adorján F. Kovács
Webseite - Mail schicken

Adorján Kovács

Schule des Wechsels

Ungarn boxt in einer höheren Gewichtsklasse, als ihm Brüssel, Berlin oder Paris zugestehen wollen. Wie ist es dahin gekommen? Texte des ungarischen Ministerpräsidenten auf seiner Webseite sind eine Schule des politischen Wechsels... [mehr]

(6)

Verhunzung der Sprache

Man fühlt sich immer weniger zuhause in der eigenen Sprache und damit auch in Deutschland. Erst Flüchtlinge, dann „Geflüchtete“. Erst Studenten, dann „Studierende“. Und neuerdings prangt in Frankfurt auf einer Informationstafel... [mehr]

(21)

Der schlechte und der gute Rassismus

Leider spielen Hautfarben wieder eine Rolle. Da es Rassismus gegen Weiße sehr wohl gibt, muss man sich als Weißer dagegen verteidigen. Man hat das Recht dazu, auch wenn linke „Antirassisten“ den Weißen das absprechen. [mehr]

(6)

#verbietet1001nacht

Frauen „wehren sich“ mit #metoo gegen „männliche Dominanz“ und „Missbrauch“ durch Männer – leider meist erst 20 Jahre nach den behaupteten Übergriffen, wenn die Frauen alt und die Männer wehrlos sind. Gleichzeitig werden... [mehr]

(9)

Die Nazi-Pläne der Brüsseler EU

Durch den Untergang des kurzlebigen Dritten Reiches sind viele Pläne der Nationalsozialisten zur Neuordnung Europas in Vergessenheit geraten. Gräbt man sie wieder aus, fallen erstaunliche Parallelen zur heutigen EU-Politik auf. [mehr]

(13)

Entartete Kunst 2.0

Ein berühmtes Gemälde des englischen Malers John William Waterhouse, das nackte Nymphen in einem Teich zeigt, wurde in der Manchester Art Gallery als „eigenständige Performance" abgehängt, um eine Diskussion über „Sexismus in der... [mehr]

(11)

Über den gewaltsamen Widerstand

Ob man es „Untertanenmentalität“ nennt oder „Große Depression“ oder „Selbstaufgabe“: Die Deutschen haben ein Problem. Dieses Buch hilft! Hinweis auf die deutsche Erstübersetzung des russischen Klassikers „Über den gewaltsamen... [mehr]

(10)

Das Ende

Die Sondierungsgespräche von CDU, CSU und SPD haben zu einem „Durchbruch" geführt. Schauen wir auf die wichtigste Frage für Deutschland. [mehr]

(28)

Weleda wirbt für die Masseneinwanderung

Vor einigen Tagen horchte ich bei einer Radio-Werbung auf. Da hieß es in einem Spot des Schweizer Naturkosmetik-Konzerns Weleda: „Schenken Sie Vielfalt. Denn Vielfalt ist ein Geschenk.“ Bei der Verwendung dieser in den Medien bis... [mehr]

(23)

Begleitung des Zeitgeschehens

Mein Verleger bittet um Werbung in eigener Sache: Drei als "Politische Schriften" zusammengefasste Bücher mit Artikeln von mir aus den letzten Jahren sind jetzt im Gerhard Hess-Verlag erschienen. [mehr]

(1)

Die verpasste Chance

Das deutsche Volk hatte heute eine der letzten Chancen, wenigstens teilweise noch selbst über sein Schicksal zu bestimmen. Außenpolitisch wird es ohnehin von Anderen bestimmt, nun aber wird es in Bälde auch innenpolitisch... [mehr]

(8)

Der gesellschaftliche Wandel in zwei Fotos

Ich weiß, ich weiß: Kulturpessimismus ist billig. Doch manchmal kommt man nicht umhin, innerhalb eines Zeitraums einen Wandel zum Schlechteren hin zu konstatieren. Von der verantwortungsbewussten Wissens- zur... [mehr]

(32)

Die FAZ lügt wie gedruckt

Ein Artikel vom Freitag, den 15. September 2017 mit dem Titel: „Orbán plant Kampagne gegen Milliardär Soros“ von Stephan Löwenstein. [mehr]

(15)

Der aktuelle Nebenpapst ist postkatholisch

Die soeben veröffentlichte Papstbotschaft für den Weltgebetstag der Flüchtlinge und Migranten am 14. Januar 2018 („Die Migranten und Flüchtlinge aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren“) ist eine theologische Katastrophe... [mehr]

(21)

Zum abertausendsten Mal: Lückenpresse

Einen Leserbrief an die FAZ zu schreiben ist verlorene Liebesmüh´. Er wird sowieso nicht veröffentlicht. Deshalb bleibt nur, mag es auch in einem vergleichsweise kleinen Rahmen sein, ständig an die journalistischen Mängel der... [mehr]

(4)

Viktor Orbán: Die Rede eines Staatsmanns

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán über die Lage Europas und die notwendige Reform der EU. Das nennt man Weitsicht. Westeuropas Stern sinkt aus eigener Schuld, Mitteleuropa ist die Zukunft Europas überhaupt. [mehr]

(15)

Europapolitik einfach erklärt

Aus dem Tagebuch von Michael Klonovsky übernommen ist folgende von Karlheinz Weißmann und einem Leser erstellte Liste europäischer Politiker, die zeigt, warum einige von ihnen eher an die Zukunft denken und einige eher nicht. [mehr]

(9)

Die langsame Auszehrung der Deutschen

"Deutschland wird nicht mit einem Knall sterben. Es vergeht still mit den Deutschen und mit der demografisch bedingten Auszehrung ihres intellektuellen Potentials. Das Deutsche in Deutschland verdünnt sich immer mehr, und das... [mehr]

(39)

Klare Sprache: Orbán vor dem EU-Parlament

Im Anschluss an meinen letzten Beitrag zur leidigen Frage des ungarischen Hochschulgesetzes, das nun von der EU zum Vorwand genommen wird, gegen Ungarn ein Verfahren zu eröffnen, bringe ich Ausschnitte aus Viktor Orbáns Rede in... [mehr]

(3)

Orbán und Soros

Dass der ungarische Ministerpräsident kein Freund des Milliardärs Soros ist, dürfte bekannt sein. Doch was jetzt in deutschen Medien über das neue ungarische Universitätsgesetz geschrieben wird, ist bestenfalls einseitig. [mehr]

(4)

Fischer, Merkel und die Schleuser

Merkels Alleingang im September 2015 war nichts Neues. Sie hat nur auch in dieser Hinsicht die Grünen und deren schüchterne Versuche aus dem Jahr 2000 links überholt. Die Presse hätte auf diese Kontinuität hinweisen müssen - hat... [mehr]

(1)

Der Rauch Satans

Päpste und Bischöfe der Katholischen Kirche mühen sich nach Kräften, ihren atheistischen und andersgläubigen Feinden zu gefallen, indem sie Glaubensgrundsätze aufgeben. Ein Beispiel, wie diese Absicht gegen ihren Willen... [mehr]

(18)

Kategorien

Zum Anfang