Beiträge des Autor: "Dr. Alexander Ulfig"

Dr. Alexander Ulfig
Webseite - Mail schicken

geboren 1962 in Kattowitz. Ich studierte Philosophie, Soziologie und Sprachwissenschaften in Hamburg und Frankfurt am Main. 1997 Promotion mit einer Arbeit über "Lebenswelt".

Wichtigste Publikationen:

Lexikon der philosophischen Begriffe (1993)

Lebenswelt, Reflexion, Sprache (1997)

Die Überwindung des Individualismus (2003)

Große Denker (2006)

 

Themen, mit denen ich mich beschäftige und die im Blog behandelt werden:

Philosophie: Lebenskunst, Wege zum Glück, Sinnfragen, Ideen, Konzepte sowie Theorien großer Denker.

Soziologie/Politik: Normative Grundlagen der Wissenschaft, Wissenschaftspolitik, moderne Ideologien/Ideologiekritik, Totalitarismuskritik, Individualismus.

 

Geschlecht und Neid

Neid tritt nicht nur im Verhältnis eines Individuums zu einem anderen Individuum auf. Er hat darüber hinaus gesellschaftliche Dimensionen und äußert sich auf unterschiedlichen Politikfeldern. Neid ist eine Grundlage des... [mehr]

(2)

Video: Geschlecht und Schuld

Seit Jahrzehnten wird Männern die Schuld an der angeblichen Misere der Frauen gegeben. Männern Schuldgefühle einzureden und sie zwecks „Wiedergutmachung“ einzusetzen, hat sich als eine effiziente Strategie der Frauenpolitik... [mehr]

(4)

Geschlecht und Schuld

Seit Jahrzehnten wird Männern die Schuld an der angeblichen Misere der Frauen gegeben. Männern Schuldgefühle einzureden und sie zwecks „Wiedergutmachung“ einzusetzen, hat sich als eine effiziente Strategie der Frauenpolitik... [mehr]

(0)

Mit Humanismus gegen postmodernen Anti-Humanismus

Postmoderne Denker wie Michel Foucault, Jacques Lacan oder Jacques Derrida werden als Anti-Humanisten bezeichnet.(1) Michel Foucault, der prominenteste Denker der Postmoderne, lehnt den Humanismus sogar ausdrücklich ab. Doch was... [mehr]

(2)

Mit Objektivität gegen postmodernen Relativismus

Postmoderne Autoren wettern gegen Objektivität. Für sie ist jegliches Wissen historisch, kontextbedingt, „situiert“ und insofern relativ. Doch sollten wir deshalb auf Objektivität verzichten? Oder lässt sich ein Begriff von... [mehr]

(6)

Der Mythos von der "sozialen Konstruktion"

Der Begriff „soziale Konstruktion“ spielt eine Schlüsselrolle in den den Gender Studies. Die Vorstellung, dass das soziokulturelle Geschlecht (Gender) eine soziale Konstruktion sei, wird dort als Selbstverständlichkeit... [mehr]

(1)

Marxismus, Moral und Ethik

Eine Studie der Freien Universität Berlin belegt, dass linksextreme Tendenzen in Deutschland weit verbreitet sind. Viele Linke befürworten Gewalt, sprechen sich sogar für eine Revolution aus und weisen antifreiheitliche... [mehr]

(4)

Nihilismus, Postmoderne und skrupellose Machtpolitik

Der Nihilismus als der Prozess der Auflösung von fundamentalen und allgemeingültigen Werten prägt unsere Kultur und Gesellschaft. Wie kaum ein anderer hat der Philosoph Friedrich Nietzsche das Aufkommen des Nihilismus verkündet.... [mehr]

(7)

Die Frauenquote verstößt gegen Menschenrechte

Der Menschenrechtsaktivist Aaron Rhodes äußert Bedenken gegen die gesetzliche Frauenquote, die in der Debatte zu derselben bis dato kaum Beachtung fanden. Aaron Rhodes ist ein bekannter Menschenrechtsaktivist. Er ist... [mehr]

(3)

Moderner Kolonialismus mit Gender-Mainstreaming

Milliardenschwere Regierungsprojekte verbreiten in der Dritten Welt Gender-Mainstreaming, anstatt sich mehr um die Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, Medikamenten, sanitären Anlagen usw. zu kümmern. Benin gehört zu den... [mehr]

(6)

Postmoderner Relativismus an Universitäten

Neulich hat mich ein Freund zu einer geschichtswissenschaftlichen Vorlesung an der Frankfurter Universität mitgenommen. In der Vorlesung, die einen einführenden Charakter hat, geht es um Vorurteile, die heute lebende Menschen... [mehr]

(9)

Aufruf an deutsche Juristen

Wissenschaftler, Publizisten und Menschenrechtsaktivisten rufen deutsche Juristen dazu auf, zu der durch die Frauenquote verursachten Verletzung fundamentaler rechtlicher Prinzipien Stellung zu beziehen. Ab 2016 sollen die... [mehr]

(2)

Dossier "Contra Frauenquote"

In über 70 Artikeln äußern sich Politiker, Wissenschaftler, Wirtschaftsfachleute, Publizisten und Blogger kritisch zur Frauenquote. Die Frauenquote scheint eine beschlossene Sache zu sein. Die börsenorientierten und... [mehr]

(1)

Dossier "Jung & Männlich"

Die Situation junger Männer in Deutschland wird immer prekärer. 21,6 Prozent weniger Männer als Frauen erwerben die Zugangsberechtigung zum Studium. 63,7 Prozent mehr junge Männer als junge Frauen sind arbeitslos (Jungen- und... [mehr]

(1)

Frauenquote: Einschnitt in das Grundgesetz

Mit der Frauenquote wird das Individualrecht zugunsten des Kollektivrechts aufgehoben. Prof. Günter Buchholz, einer der schärfsten Beobachter und Kritiker der Gleichstellungspolitik, verweist in seinem Artikel „Gleichstellung... [mehr]

(5)

Frauenquote in der Filmbranche

Regisseurinnen fordern eine Frauenquote in der Filmbranche. Sie beklagen „eine männliche Sicht auf die Welt“ in Film und Fernsehen. 170 Regisseurinnen fordern eine Frauenquote für die Vergabe von Regieaufträgen und... [mehr]

(12)

Dossier "Medienkritik"

Medienkritik ist angesichts der beunruhigenden Entwicklung der Mainstream-Medien wichtiger denn je. Immer mehr Menschen merken, dass mit den bundesrepublikanischen Leitmedien Vieles nicht stimmt. Sie folgen unkritisch dem... [mehr]

(2)

Offener Brief an die Zeit-Redaktion

  Wissenschaftler, Publizisten und Blogger kritisieren die Diffamierung von Feminismuskritikern. Am 09. Januar 2014 haben der Wirtschaftswissenschaftler Günter Buchholz, der Medienwissenschaftler Arne Hoffmann und ich einen... [mehr]

(2)

Lebenssinn im Alter

Denkt der einzelne Mensch an seinen Tod, so wird ihm die Endlichkeit der eigenen Existenz bewusst und er versucht, sein Leben sinnvoll, eigentlich zu entwerfen – so der Philosoph Martin Heidegger. Das solle umso mehr auf ältere... [mehr]

(1)

Hilft uns der Tod?

Die Auseinandersetzung mit dem Tod gehört zu den zentralen Themen der Philosophie. Entscheidend ist dabei die Frage, wie der Mensch mit dem Tod umzugehen hat. Denn vom Umgang mit dem Tod hängt die Gestaltung des Lebens ab.Der... [mehr]

(3)

Eine Stimme der Vernunft

Prof. Günter Buchholz: Statistische Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen sind keine Folge von Frauendiskriminierung.In einem Beitrag auf der Seite der ARD wird wieder mal das Thema „Frauenquote“ diskutiert. Warum eine... [mehr]

(0)

Fördert endlich die Jungen!

  Ein Sammelband beschäftigt sich mit der Frage, ob wir eine Männerquote in Kitas und Schulen brauchen, anstatt endlich ideologiefreie Konzepte zur Jungenförderung zu entwickeln.Seit Jahren stagnieren die schulischen... [mehr]

(1)

Es gibt noch den investigativen Journalismus

  In meiner Verzweiflung über den Zustand der deutschen Leitmedien gibt es immer wieder Lichtblicke, die mich aus dieser Verzweiflung herausholen. In einem Offenen Brief an den Deutschen Presserat, den Prof. Günter... [mehr]

(1)

Das geheimnisvolle Schweigen der Männer

Der Geschlechterforscher Gerhard Amendt enträtselt das Geheimnis, warum sich Männer gegen ihre Dämonisierung und Diskriminierung nicht wehren, und plädiert für eine neue Geschlechter-Debatte.In der Geschlechter-Debatte werden... [mehr]

(4)

Kategorien

Zum Anfang