Kein Steinmeier, keine Merkel, keine AKK bei Landung in Wunstorf

Zurückkehrende Soldaten aus Afghanistan von Altparteienpolitikern ignoriert

Es gehört sich für führende Politiker eines Landes, von einem Auslandseinsatz zurückkehrende Soldaten zu empfangen. In anderen Ländern weiß man das. In Deutschland fehlt den Altparteienpolitikern diese Empathie. Weder Steinmeier noch Merkel oder AKK empfingen das letzte Kontingent der aus Afghanistan zurückkehrenden Soldaten der Bundeswehr bei deren Landung in Wunstorf.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

20 Jahre waren Bundeswehrsoldaten in Afghanistan im Einsatz. 59 deutsche Soldaten ließen ihr Leben für die »Verteidigung Deutschlands am Hindukusch«. So jedenfalls propagierte die rot-grüne Schröder-Regierung mit einem grünen Außenminister Fischer den Kriegseinsatz von deutschen Soldaten im Ausland. Die Regierung wechselte, die Außenminister und Verteidigungsminister wechselten und immer wieder wurden deutsche Soldaten nach Afghanistan entsendet. Schlecht vorbereitet, mit mangelhafter bis unzureichender Ausrüstung versehen, schlecht bewaffnet, schlecht geschützt.

Obwohl sie von ihrer Regierung mehr als nur einmal im Regen stehen gelassen wurden, erfüllten die deutschen Soldaten in Afghanistan im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihre Aufgaben gut bis sehr gut. Nur: trotz zahlreicher an die Merkel-Regierung gerichteter Appelle aus dem Kreis der Offiziere und Militärverantwortlichen vor Ort änderte sich nichts an den in Vielzhal festgestellten Mängeln. Im Grunde genommen wurden die deutschen Soldaten von der Regierung verheizt. Sie wurden mit immer mehr Aufgaben überfrachtet, die einerseits gar nicht im Ursprungsauftrag vorgesehen waren, für die ihnen überdies auch keinerlei Mittel zur Verfügung gestellt wurden.

Nach 20 Jahren ging der bis dato längste Auslandseinsatz der Bundeswehr zu Ende, vergangene Woche kehrte das letzte Kontingent der Soldaten aus Afghanistan heim und landete in Wunstorf. Politiker anderer Länder empfingen ihre letzten Kontingente nach einem Auslandseinsatz direkt bei der Landung, dankten ihnen noch vor Ort für ihr Engagement.

In Wunstorf war kein einziger Repräsentant aus dem Kreis der verantwortlichen Altparteien zu sehen. Kein Steinmeier, keine Merkel, keine Kramp-Karrenbauer. Sie alle hielten es nicht für nötig, den Soldaten, die Leib und Leben weit weg von der Heimat riskiert hatten, den ihnen zustehenden Respekt zu zeigen. Dieses Verhalten belegt einmal mehr die fehlende Empathie von Merkel und ihresgleichen. Welche Gefühle diese Missachtung bei den heimkehrenden Soldaten hervorruft, ist jenen Politikern völlig egal.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: kassaBlanka

Charles de Gaulle:

„ Man erkennt den Charakter eines Volkes auch daran, wie es nach einem verlorenen Kriege mit seinen Soldaten umgeht“.

Gravatar: Rita Kubier

"Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan", kann man da nur sagen. Auch für die 59 Toten, deren Tod von den deutschen Regierenden genauso ignoriert wird und wurde. Keine Staatsbegräbnisse, kein Bedauern, keine Gefühlsäußerungen in Form von Trauer, kein Schuldbekenntnis am Tod dieser Deutschen bei Merkel und Co. Das sind alles nur Kollateralschäden. Pure Ignoranz einer gefühllosen, unbeeindruckten, rücksichtslosen, volksverachtenden Regierung!
Im Krieg nannte das Volk die getöteten Soldaten zu Recht Kanonenfutter, zu denen die jeweiligen Regierungen die Männer gemacht haben und weiterhin ohne Skrupel machen. Dabei bildet auch die deutsche Regierung keine Ausnahme - selbst nach 2 verheerenden und verlorenen Kriegen nicht. Das sinnlose Morden unserer jungen Männer durch die eigene Regierung - das nicht einmal zum Zwecke der eigenen Landesverteidigung diente und auch in anderen Ländern nicht dazu dient - geht auch in Deutschland ungerührt weiter.
Und die Afghanen selber, die sich hier verkrochen haben, statt für Frieden und zur Bekämpfung ihrer eigenen Staatsfeinde, der Talibanen, SELBST in ihrem eigenen Land zu sorgen und zu kämpfen, lachen sich kaputt über die Blödheit der Deutschen! Die schmarotzen statt dessen hier und seit Jahren schamlos auf Kosten UNSERES Volkes und machen sich hier in unserem Land ein bequemes, fettes Leben. Die wärmen sich bei uns ihren A.... auf und unseren eigenen Bürgern wird in deren Land das Leben genommen.
Von den zahllosen Verbrechen dieser Schmarotzer, den fortwährenden Vergewaltigungen und den Morden an unseren Menschen ganz zu schweigen! Aber Merkel & Co machen sich einen feuchten Kehricht aus allem. Die stecken diesen Feiglingen, diesen Verweigerern ihrer militärischen Landesverteidigungspflicht, diesen hier bei uns Vergewaltigern und Mordenden noch das deutsche Steuergeld in den Allerwertesten, damit dieser Abschaum sich hier am deutschen Busen bestens nähren kann. Es ist einfach nur WIDERLICH!!

Gravatar: Lutz

Nun ja, Genosse Steinmeier und Konsorten, Stil hat man.

P f u i !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang