Weiteres Armutszeugnis für Innensenator Geisel (SPD)

Zu wenig Personal zur Gefährderüberwachung in Berlin

Weil bei der Berliner Polizei die Leute fehlen, können die in der Stadt lebenden bekannten Gefährder nicht ausreichend überwacht werden. Die Gewerkschaft der Polizei in Berlin fordert, dass die Überwachungskoordination von Landesebene auf Bundesebene übertragen wird. Ein weiteres Armutszeugnis für den Berliner Innensenator.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

In Berlin leben laut aktuellem Erkenntnisstand der Berliner Polizei 88 Gefährder, also Koran-Gläubige, die jederzeit zu einem religiös motivierten Terroranschlag bereit sind. Für eine Rund-um-Überwachung eines solchen Gefährders bedarf es etwa 30 Beamter, also alleine in Berlin 2.640 Polizisten. Vorhanden sind in der ganzen Stadt Berlin aber gerade einmal derer 190; das reicht gerade einmal für eine gute Handvoll jener Gefährder.

Daher schlägt auch die Gewerkschaft der Polizei in Berlin Alarm und fordert eine Abgabe der Überwachungskoordination an die Bundesbehörden. Ihr Sprecher Benjamin Jendro äußerte sich in der B.Z.: »Wir müssen uns endlich von dieser waghalsigen Vorstellung verabschieden, dass unser LKA alle Gefährder in der Hauptstadt im Blick haben kann.«

Die Gefährder seien hochmobil unterwegs und nutzten die Zuständigkeits- und Kommunikationsprobleme des Föderalismus in Deutschland aus. Daher gehöre die Organisation der Gefährderüberwachung in die Hände des Generalbundesanwalts und des Bundeskriminalamtes, so Jendro.

Nicht alleine die dünne Personaldecke ist dabei ein Problem, sondern auch die Tatsache, dass die Berliner Polizei technisch mangelhaft ausgestattet ist, dürfte dabei von elementarer Bedeutung sein. Während die Gefährder mit High-Tech-Produkten der jeweils jüngsten Generation versorgt sind, hinkt die Berliner Polizei auf allen Ebenen diesem Standard Jahre hinterher. Der Berliner Innensenator Geisel (SPD) verspricht zwar immer wieder volltönend, er wolle Abhilfe schaffen. Aber weder bei der Personalaufstockung noch bei der Ausrüstung kann er auch nur halbwegs seinen Worten Taten folgen lassen. Die jetzt getroffene Feststellung bezüglich der Gefährder ist ein weiteres Armutszeugnis für sein Versagen.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Solange, und das ist geltendes Recht, jeder der an der Grenze das Wort Asyl in den Mund nimmt, ins Land gelassen werden muss, stellt sich die Frage, was ein verstärkter Schutz der Aussengrenzen sein soll.

Gravatar: Blacky

Was JEDER User hier schreibt ist vollstens richtig und DEREN Meinung schliesse ich mich an,jedoch habe ich aber auch Meine Persönliche Meinung dazu.
Nicht Allein die Politik ist schuldig daran , sondern die gesamte Gesellschaft.
Wer hat es überhaupt ermöglicht und wer ermöglicht es weiterhin? , Viele unserer Bürger selbst!
Zum einen haben Viele Bürger diese Altparteien gewählt und werden sie wieder wählen,zum anderen latscht man nur gegen den Coronawahn auf den Strassen,statt gegen illegale Einwanderung .Wie Doppelmoralig ist das eigentlich?
Und fragt man heute rum , bekommt man Sehr Oft die Antwort : ich habe nichts gegen Zuwanderung ,aber am Stammtisch oder vorgehaltener Hand , schimpft man. Unglaublich das wir so Feige sind und unsere Meinung nicht Ehrlich vertreten.
Im Moment geilen sich Alle an den Coronamaßnahmen auf,was auch RICHTIG ist ,aber die Größere Gefahr ist nicht Corona,sondern die Ausbreitung des Islams.
Corona wird eines Tages verschwinden, der Islam wird aber bleiben ! Die Clans werden uns dann zeigen wie der Hase zu laufen hat.
Die Jugend wird in den Schulen mit " Regenbogen und Gendergeschwätz vergiftet und glauben es und ein Elterhaus was für Aufklärung sorgen könnte,gibt es lange nicht mehr...lasst mir meine Ruhe und stellt mir mein Bier und Schips auf den Tisch , das ist doch die heutige Realität.
Alles wurde in Dtl.kaputt gespart,aber auch Alles !
Im Grunde müssten alle Polizisten den Dienst quittieren, wenn sie eine Ehre hätten. Sie vergessen das sie Kinder haben,die Eines Tages vor den Moslems oder Islamisten ,gegenüber stehen werden.
Man könnte Ellenlang schreiben.
Solange Keiner erkennt,dass der Islam und die unkontrollierte Zuwanderung ein größeres Problem ist als Corona, so lange die freien Lauf und von daher bekommen solche Dummköpfe früher oder später Ihre Strafe.
Und...von der AFD hätte ich auch mehr erwartet,als das Bundestagsgestammel.
So, nun hängt mich,aber das ist Meine Meinung.

Gravatar: Thomas Waibel

Terrorverdächtigte müssen abgeschoben werden. Sollte diese nicht möglich sein, müssen sie in Sicherheitsgewahrsam genommen werden.

Diese Untätigkeit zeigt, daß das Establishment nicht daran interessiert ist, terroristische Anschläge zu verhindern.

Also wenn diese tickende Zeitbomben weiter frei herumlaufen.

Sollte einer von ihnen den Kölner Dom in die Luft sprengen, werden die "Kirchen", die Systemmedien und die Politiker der Alt-Parteien sich ereilen zu behaupten, daß wäre ein Einzelfall, der Anschlag habe nichts mit dem Islam zu tun und der Täter sei psychisch krank.

Gravatar: DeutscheKüchebesteKüche

Gefährder überwachen? Das ist der größte Quatsch.
Was soll das kosten? Und wir sollen das bezahlten!
Nein, diese Personen gehören in Abschiebehaft und dann
so schnell wie möglich in ihre Herkunftsländer zurück.

Im übrigen muss dringend die A F D an die Macht,
damit der Irrsinn endlich beendet wird.

Gravatar: Rita Kubier

@Peter Lüdin 10.11.2020 - 12:51

"Müssen erst immer unschuldige Menschen sterben, bevor die Politik, die für die Sicherheit ihrer Bevölkerung verantwortlich ist, entsprechende, längst überfällige Massnahmen ergreift. ...."

Und, werden "längst überfällige Maßnahmen" ergriffen?? Sie sehen, hören, lesen und müssten doch eigentlich LÄNGST selbst festgestellt haben, dass DAS eben NICHT GESCHIEHT!! Im Gegenteil!! Wenn Maßnahmen erlassen werden, dann doch lediglich solche, die die eigenen Bürger immer mehr schikanieren und drangsalieren!! Gegen den islamischen Terror tun sie NICHTS!! Daher geht dieser Terror in ERSTER HAND von den Politikern aus! DIESE sind die eigentlichen TÄTER und KEINE Politiker zum SCHUTZ der Bürger!! "Erst" in ZWEITER und DIREKTER HAND sind es die islamischen Killer, gegen die die Politiker aber KEINE entsprechenden, dringend notwendigen Maßnahmen ergreifen und erlassen WOLLEN!!

Gravatar: Rita Kubier

>> Zu wenig Personal zur Gefährderüberwachung in Berlin <<

Aber um Bußgelder einzutreiben und zu verpassen an friedliche Bürger, weil der eine oder andere keine Maske trägt oder den verordneten Abstand nicht einhält - der ja in Düsseldorf nun irrsinnige 5 m(!!) betragen soll - dazu ist genügend Personal vorhanden!!
Die Bürger aber vor menschenverachtende islamische Killer zu schützen und diese unter Beobachtung zu stellen, da fehlt plötzlich das Personal!
Vorschlag: Wenn alle sogenannten Gefährder inhaftiert oder am besten natürlich sofort außer Landes gebracht würden, wäre auch kein von den Steuergeldern des Volkes zu bezahlendes Personal notwendig, um diese mordlustigen Moslems überwachen zu müssen!! Es gibt ganz einfache, sehr kostengünstige Lösungen, die aber weder Regierende noch irgendwelche Politiker und Behörden - erst recht nicht in RRG regierten Ländern - in Betracht ziehen wollen. Die sie klar ablehnen, damit sich das deutsche Volk immer weiter und immer mehr ängstigen muss und soll und dann DAS macht, was das Merkel-Regime will. Nämlich, dass alle brav zu Hause bleiben, maximal zur Arbeit gehen, mehr nicht. Aber DAS kann man eindeutig als ein SKLAVENLEBEN bezeichnen!! Und damit haben Merkel & Co ihr Ziel erreicht, das deutsche Volk zu versklaven. Dazu dient denen der Islam hervorragend!!

Gravatar: asisi1

Würde man die Berliner Politiker einbuchten, wäre es für uns nicht mehr so gefährlich, denn da sitzen die wahren Verbrecher. Sie haben hier den Mist angerichtet und werden dafür sogar noch fürstlich entlohnt! So einen Schwachsinn gibt es nur in der Diktatur Deutschland!

Gravatar: Peter Lüdin

Müssen erst immer unschuldige Menschen sterben, bevor die Politik, die für die Sicherheit ihrer Bevölkerung verantwortlich ist, entsprechende, längst überfällige Massnahmen ergreift. Nicht nur die illegale Migration, auch die nicht stattfindenden Abschiebungen und der Asylmissbrauch muss endlich angegangen werden. Wie E. Macron sehr richtig sagte, das ist unser Europa in dem wir frei und nach unseren Werten leben wollen. Menschen, die diese teilen sind willkommen. Alle anderen mögen in ihren Heimatländern bleiben und ihrem Glauben frönen.

Gravatar: karlheinz gampe

Man stelle sich einmal vor ein zukünftiger Volksgerichtshof würde eine Kriminelle CDU STASI Merkel und Co ihre eigene Waffe, mit der die deutschen Bürger bedroht, schmecken lassen. Nämlich eine Hinrichtung ala Islam durch islamische Terroristen vollzogen.

Gravatar: Jüppchen

Am allerwichtigsten ist und bleibt, dafür zu sorgen, daß so viel Polizisten wie möglich aus der Polizei rausgeekelt werden. Stichwort: Kampf gegen Rechts.
Dann werden die umweltschädlichen Autos abgeschafft und die Polizei darf auch zur körperlichen Ertüchtigung Fahrrad fahren.
Baut eine Mauer um Berlin!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang