Jetzt Faltblatt bestellen!

Zivile Allianz informiert mit Faltblatt über die Gefahren der Hyperinflation

Um über die Bedrohung für den Wohlstand der Bürger durch die EZB-Politik zu informieren, hat die Zivile Allianz unter Federführung von Sven von Storch ihr neues Informations-Faltblatt »Verhindert die Hyperinflation!« veröffentlicht.

Foto: Zivile Allianz
Veröffentlicht:
von

[Das Faltblatt können Sie HIER bestellen]

Das deutsche Sparvermögen ist in großer Gefahr. Ohne Unterlass druckt die Europäische Zentralbank Geld und kauft dafür Anleihen. Dadurch erhöht sie die EZB-Bilanz und die Geldmenge. Wenn die Geldmenge stärker wächst als die Produktion, entsteht Inflation.

Um über diese Bedrohung für den Wohlstand der deutschen Bürger zu informieren, hat die Zivile Allianz  unter Federführung von Sven von Storch ihr neues Informations-Faltblatt »Verhindert die Hyperinflation!« veröffentlicht.

Sie können es kostenlos über den folgenden Link bestellen: HIER

Es ist wichtig, dass möglichst viele Bürger über dieses Thema Bescheid wissen, da unser aller Wohlstand Stück für Stück durch die EZB vernichtet wird

Das Faltblatt kann auch in größerer Anzahl bestellt werden. Eine umfassende Aufklärung über die Gefahren der Hyperinflation ist das Gebot der Stunde.

[Das Faltblatt können Sie HIER bestellen]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Theo A.

Leider ist Inflation die Tendenz, ist bei Immobilien ja schon seit Jahren zu spüren. Geldsozialismus und Fiatgeld und damit verbundene Erhöhung der Geldmenge M3 halt. Jetzt wird alles verstärkt. Man kauft jetzt halt lieber beim Bauern ohne Maske Putensteak für 7 Euro statt für 2 Euro im Maskenball beim Lidl. Vor allem für Leute mit bereits erhöhtem Puls ist die Maske wegen Hyperkapnie dermaßen schädlich, dass einem die Gesundheit einfach mehr wert sein sollte als billiger Maskenball.

Gravatar: Joachim Datko

Seit 1949 stabile Währungsverhältnisse!

Zitat: "Ohne Unterlass druckt die Europäische Zentralbank Geld und kauft dafür Anleihen. Dadurch erhöht sie die EZB-Bilanz und die Geldmenge. Wenn die Geldmenge stärker wächst als die Produktion, entsteht Inflation."

Reden wir lieber von Liquidität wie die Wirtschaftswissenschaften anstatt von Geld. Sie bezeichnet in der Volkswirtschaft eine bestimmte Geldmenge. Wegen der stark fallenden Umsätze in vielen Bereichen der Volkswirtschaft ist es von der EZB sinnvoll, dem Markt sehr viel Liquidität zur Verfügung zu stellen.

Wir sind mit der Geldpolitik seit 1949, seit über 70 Jahren zuerst mit der D-Mark und jetzt mit dem Euro in Deutschland relativ gut gefahren. Der Staat darf bei geringer Nachfrage nicht sparsam wirtschaften. Die Geldpolitik der Zentralbanken ist wegen der durch Corona bedingten niedrigen Nachfrage expansiv.

Hier nur als Beispiel die geringen Inflationsraten nach der Finanzkrise 2008/2009: 2010 bis 2019 im jährlichen Durchschnitt 1,3 %. Die damals kritisierten Maßnahmen der Bankenrettung oder auch die Abwrackprämie für Autos haben zu keiner nennenswerten Inflation geführt.

Die Krise 2008/2009 wurde wirtschaftlich sehr gut abgefangen. Deutschland hatte in den letzten Jahren vor der Pandemie weltweit den größten Leistungsbilanzüberschuss. Trotz der Pandemie bahnt sich auch 2021 ein hoher Leistungsbilanzüberschuss an.

Sollte die Inflation in den kommenden Jahren die fiktive Schranke von 2 % pro Jahr überschreiten, kann die Europäische Zentralbank dem Markt wieder Liquidität entziehen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Um über diese Bedrohung für den Wohlstand der deutschen Bürger zu informieren, hat die Zivile Allianz unter Federführung von Sven von Storch ihr neues Informations-Faltblatt »Verhindert die Hyperinflation!« veröffentlicht.“ ...

Da diese nun bevorstehende „Hyperinflation“ seit der Erhebung unserer(?) Heißgeliebten(?) zur Göttin(?) seit anno 2005 auch aus meiner Sicht durch die enge Bindung Deutschlands an ihr ´ganz speziellen` US-Freunde Bush, Obama und nun auch Biden https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperinflation#Allgemeines
scheinbar sehr bewusst langfristig vorbereitet wurde
https://beruhmte-zitate.de/zitate/2072462-franklin-delano-roosevelt-in-der-politik-passiert-nichts-zufallig-wenn-etwa/
– wozu schon dieses „Nixon“ mit dem „größten Betrug aller Zeiten“ die Basis schuf
https://www.godmode-trader.de/artikel/goldstandard-wie-die-usa-den-groessten-betrug-aller-zeiten-begingen,4834081:

´Muss“(?) man - um nicht als Nazi eingestuft zu werden - die „Königin der Lügen“ in ihrer ´Ignoranz und Arroganz`
https://www.dw.com/de/meinung-merkels-corona-politik-ist-ignorant-und-arrogant/a-55440185
nun auch in ihrem dies bzgl. Handeln ´unbedingt`(?) verstehen(?), weil der IWF bereits anno 2015 mit offensichtlich göttlichem(?) Segen diktierte:

„Deutsche Sparer sollen Enteignung hinnehmen!“??? https://www.welt.de/wirtschaft/article165603770/Deutsche-Sparer-sollen-Enteignung-hinnehmen.html

Ist es da nicht schon ganz extrem bemerkelnswert zu erwähnen, wer damals die Chefin der IWF war???
https://www.dw.com/de/lagarde-urteil-die-gro%C3%9Fen-l%C3%A4sst-man-laufen/a-36841621

Da ist die Schaffung der Organisation „Zivile Allianz unter Federführung von Sven von Storch“ incl. der AfD auch m. E. ein ganz besonderer Segen ... nicht nur für Deutschland und sein Volk!!!

Gravatar: Werner Hill

"Bereiten wir uns auf die Hyperinflation vor!" - wäre m.E. ein passenderer Titel gewesen.

Aufklärung über die Fakten ist zwar wichtig, aber verhindern könnten wir sie nur durch den Austritt aus dem Euro. Aber selbst wenn das politisch möglich wäre, müßten wir Billionen an Forderungen gegen EZB und andere €-Länder praktisch abschreiben (allein aus Target2-Forderungen über 1000 Mrd.€!).

Außerdem können sich die Schuldnerländer nur über eine Hyperinflation entschulden und auch für die Pläne der Resetter dürfte ein Finanzchaos förderlich sein.

Wer mit einem blauen Auge davonkommen will, muß selber Schulden machen und in Sachwerten anlegen.

Gravatar: Heiko G.

Sehr löblich aber es kommt zu spät.

Man sieht es jetzt schon an den brechenden Lieferketten, bitte alle mal auf die Preisentwicklung bei Holz, Verpackungen usw. schauen...

Die Inflation kommt wie bestellt...

Gravatar: <Frank>

Ich frage mich ehrlich gesagt warum wir nur eine starke Inflation aber noch keine Hyperinflation haben. Alle scheinen Geld zu haben und keiner will dafür arbeiten! Zeitgleich wird über Steuern, Sozialismus und Geschäfstschließungen für eine angebliche Pandemie die gesamte Wirtschaft absichtlich vor die Wand gefahren.

Eigentlich müßten wir mittendrin sitzen aber die Aktienmärkte explodieren! Ein Widerspruch!

Für mich ist das ein absichtlich herbeigeführter Crash der zeitgleich soviele Menschen wie möglich enteignen und verarmen soll damit man hinterher nicht so viel Geld herausgeben muß. denmn schließlich muß jedes Zinsgeldsystem mit so wenig wie möglich Geldmenge gestartet werden weil die Geldmenge ohnehin von Jahr zu Jahr explodieren muß für die Zinsen. Es ist also besser wenn keiner mehr etwas besitzt, deshalb werden Menschen dazu verleitet in Aktien und allen möglichen Mist zu investieren bei dem man weiß das er schon morgen nichts mehr wert ist.

Das Motto der Zeit lautet:

Werde dein Geld los! Gib es aus so schnell wie möglich und zwar für bleibende materielle Werte bevor es keiner mehr haben will und sie über´s Wochenende eine Währungsreform beschließen! Stoße Risikoaktien ab, behalte die Dividendentitel und Aktien von Firmen die in und nach einer Krise weiterhin Geld verdienen und kauf dir wiederverkaufbare Werte.

Nur werde um Himmelswillen dein Geld los!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang