Das Große Einsperren zu Ostern wird doch nicht kommen: Merkels Willkür-Politik stößt an ihre Grenzen

Zerstörerische Willkür: Merkels Politik gleicht der eines Autofahrers im Vollsuff

Nach heftiger Kritik aus der Presse, den Medien, der Bevölkerung und der Wirtschaft gibt Merkel nach und gesteht Fehler ein. Gründonnerstag und Karsamstag gibt es doch keine Schließungen. Es ist reine Willkür, die zur Zerstörung der Gesellschaft führt.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Wie »n-tv« aktuell berichtet, wurde von Merkel eine überraschende Schnellsitzung einberufen. Dort ist nun aktuell beschlossen worden, dass die in der Nacht von Montag auf Dienstag beschlossene große Schließung zu Ostern, die auch am Gründonnerstag und Karsamstag gegolten hätte, nun doch nicht umgesetzt werden soll. Man sieht: Es ist reine Willkür, die ohne Legitimation zur Zerstörung der Gesellschaft führt.

Merkels Corona-Politik: Keine Legitimation, reine Willkür

Vorausgegangen waren heftige Proteste aus allen Teilen der Gesellschaft, auch von der Mainstream-Presse und den Bürgern. Allgemeines Unverständnis war geäußert worden. Merkel will sich offenbar für die Fehler der vergangenen Sitzung entschuldigen, heißt es.

Damit bleibt von den Beschlüssen der jüngsten Bund-Länder-Konferenz nicht mehr viel übrig. Für die sogenannte »erweiterte Ruhezeit zu Ostern« hatte die Merkel-Regierung extra das zynische Schlagwort »Wir bleiben zu Hause« erfunden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar:

Und vor allem ist, anders, als viele JubelperserInnen und vereinte ProletArierInnen es glauben, die treibende Kraft (die stets das Gute will und stets das Böse schafft) bei dieser Abwärtsspirale der gegenseitigen Verdummung nicht etwa der Souverän, sondern die Exekutive ...

https://www.youtube.com/watch?v=uhODzchqeLw&t=94s

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw .

Wahrscheinlich sind es nur wieder irgendwelche "taktischen" Erwägungen, die die Vertrauensfrage verhindern, die eigentlich schon 2006 hätte gestellt werden müssen ...

https://menschundrecht.de/Spiegel%20online%202007%20-%202020.pdf#page=741

https://menschundrecht.de/spontifex%202007%20-%202020.pdf#page=90

https://menschundrecht.de/menschundrecht%202007%20-%202020.pdf#page=100

https://menschundrecht.de/Spiegel%20online%202007%20-%202020.pdf#page=212

https://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3 .

Gravatar: Thomas

Aber trotzdem erreicht sie ihr übergeordnetes Ziel,
nämlich die Zerstörung einer einst führenden
Wirtschaftsmacht, in 15 Jahren Amtszeit und die
Demontage eines vorbildliches Rechtstaats und
einer Demokratie, um ihrem Traum von einer milliardärssozialistischen EU zu erfüllen. Deutschland
ist für immer weltweit,wirtschaftlich abgehängt, jedenfalls
von der Oberliga.Profiteure sind die größten Wirtschaftsmächte der Welt. Mit den Skandalen, überaschender weise ,nur bei der CDU , ist sichergestellt, das ihre Zerstörungspolitik, durch die
Demontage der CDU, von orangerot und grünkommunistisch fortgesetzt wird. Die verlorenen Stimmen gehen zu großen Teilen, an die Grünsozialisten, die Deutschland, in eine Asylheim, für
die ganze Welt verwandeln wollen, wobei der Strom
durch Wälder von Windrädern kommen soll.
Rette sich wer kann.

Gravatar: Walter Gerhartz

Wenn es Merkel mit der Gesundheit der Bürger ernst meinte, hätte sie schon längst den Russischen Ipmfstoff SPUTNIK V angefordert, der zuverlässig und ungefährlich ist !!
-
Merkel geht es aber nicht um Gesundheit, sondern um Versklavung der Bürger in ihrer neuen KLIMA-REPUBLIK nach Lesart von Klaus Schwab (WEF), der schon lange zusammen mit den übrigen ELITEN & GRÜNEN ins IRRENHAUS gehört !!

Gravatar: Walter Gerhartz

GESUNDHEIT
-
Historischer Klinik-Leerstand inmitten der Krise
-
https://reitschuster.de/post/historischer-klinik-leerstand-inmitten-der-krise/
-
Von Überlastung keine Spur
-
„Die dritte Welle rollt auf die Intensivstationen zu“, „Kollaps der Krankenhäuser“, „Kampf um Intensivbetten“, „Sorge vor der Belastungsgrenze“. Seit bald einem Jahr schüren Überschriften wie diese die Panik der Bundesbürger vor einer Ausweitung des Virus.
-
Eine kürzlich veröffentlichte Analyse von Krankenhausdaten durch die Technische Universität Berlin spricht eine andere Sprache: Im vergangenen Jahr sind in deutschen Krankenhäusern 13 Prozent weniger abgerechnete Behandlungsfälle registriert worden als 2019.
-
2020 gingen 21 Krankenhäuser vom Netz. Weitere werden in diesem Jahr folgen, von 30 weiteren Kliniken ist bekannt, dass ihnen das Aus droht oder ihre Abwicklung schon feststeht. ...ALLES LESEN !!

Gravatar: Lutz

Lachnummer Erika, das Spiel ist aus!

Zurücktreten!

Gravatar: C. T.

Na. Jetzt bin ich doch erleichtert, weil ich mich dieses Mal nicht an die Vorgaben gehalten hätte.

Gravatar: Susanne B

Das war kein Fehler, sondern volle Absicht innerhalb des Plans. Allein die Rhetorik der Vergangenheit "Zügel anziehen oder brachiales Durchgreifen" und jetzt "Ruhetage" zeigen deutlich die Verachtung für die Bürger seitens der Regierung. Von den Entrechtungen und weiteren Kollateralschäden ganz zu schweigen.
Rücktritt, Verurteilung, Enteignung und zwar für die gesamte Regierung und alle an der Plandemie Beteiligten.
Wir sind keine unmündigen Untertanen und könnten - im Fall einer echten Pandemie - selbst für unsere Gesundheit sorgen, haben wir in jeder Grippesaison geschafft. Nie ging es hier um unsere Gesundheit.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang