Finanziert von den vom Bürger abgepressten Zwangsgebühren

ZDF verbreitet übelste Flüchtlingspropaganda im Abendprogramm

Am gestrigen Abend strahlte das ZDF am Abend eine Eigenproduktion aus, in der die »Frontfrau für Flüchtlingspropaganda« (Quelle: soziale Medien) Dunya Hayali vollkommen ungehemmt die Realitäten ad absurdum führen durfte und kräftig auf die Tränendrüse drückte.

Wikimedia
Veröffentlicht: | von

Es war vielleicht nicht die geschickteste Programmgestaltung des ZDF, ausgerechnet zeitnah zum GEZ-Urteil eine Flüchtlingspropagandasendung auszustrahlen. Genau das aber geschah gestern Abend. Nachdem das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, dass der GEZ-Zwangsbeitrag »überwiegend verfassungsgemäß« sei und somit die Volksseele zu einem großen Teil in Wallung gebracht hat, legte das ZDF (in sozialen Medien wird die Abkürzung als »Zentrale der Fakenews« bezeichnet) gestern Abend noch eine Schippe nach. Dunya Hayali, die in diversen Gruppen der freien Medien nur noch als »Frontfrau für Flüchtlingspropaganda« bezeichnet wird, durte erstmals mit einem selbstgestalteten Programm auf Sendung gehen.

Doch die Sendung floppte total. Hayali gestaltete die Sendung derart, dass sie wie eine billige Propaganda für »Flüchtlinge« wirkte. Eine tränenerstickte Frau aus Afghanistan wurde per Einspieler eingeblendet, die sich darüber beklagte, dass sie nicht nach Deutschland kommen könne. bilder von einem übervollen Aufnahmelager  in Lesbos wurden gezeigt, natürlich primär mit telegenen Frauen und Kindern im Bild. Acht Stuidogäste pferchte Hayali in die einstündige Sendung; ein neunter Gast, der umstrittene Kapitän der »Lifeline«, Claus-Peter Reisch, hatte abgesagt.

Es wurden keine Bilder der mit jungen, mit Testosteron vollgepumpten jungen Männer gezeigt, die im MIttelmeer von den Schlauchbooten »gerettet« werden. Auch Bilder von der Erstürmung der spanischen Exklaven Ceuta und Melilla von gewaltbereiten afrikanischen »Flüchtlingen« wurden nicht gezeigt. Berichte über die gewalttätigen Schiffsübernahmen durch »gerettete Flüchtlinge« wurden ebenso unterschlagen wie die Hinweise auf die Zusammenarbeit respektive der stillen Übereinkunft der »Rettungsorganisationen« mit den Schleppern. Die ganze Sendung war pure Flüchtlingspropaganda, finanziert von den von den Bürgern abgepressten Zwangsbeiträgen zur GEZ.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: gisela glatz

Wieviel Geld bekommt diese Dame eigentlich für eine derartige Propagandasendung ? Alles unser schwer verdientes Geld für solche Sendungen, die keiner sehen will. Das ist das eigentliche Problem der Öffentlich Rechtlichen, das sie nur Schrott senden. Hören sie endlich mit der Beweihräucherung und den Mitleidsendungen für Flüchtlinge auf ! Wir haben andere Probleme zu lösen. Es gibt in Deutschland viele Menschen, die nicht so viel Geld und eine so schöne Unterkunft , wie die Asylanten haben. Doch das will keiner hören und sehen. Da stellen sich die Medien einfach blind. Und diese Dame ist zur Zeit das Aushänge- und Ausruferschild für ARD und ZDF. Da werden die ach so armen Asylanten(die Geld für die Überfahrt haben) als bedauernswert hingestellt. Sie sollen in ihrer Heimat verfolgt werden, aber fahren mit unserem Geld auf Heimaturlaub. Wieviele Lügen werden uns denn noch zugemutet??? Es gibt nicht nur Asylanten und Ausländer in Deutschland, wir Deutschen sind auch noch da, werden aber ständig übergangen !

Gravatar: Werner

Die öffentlich rechtlichen Sender sind die Parteisender der Einheitspartei. Das sogenannte Bundesverfassungsgericht übernimmt die Rolle des obersten DDR Gerichts und stimmt allem zu.

Gravatar: kbecker

Ich erinnere mich: die Dunya Hayali hat doch irgendeinen Orden , Bundesverdienstkreuz" von Steinmeier umgehangen bekommen. Somit wurde sie für Ihre Verdienste am "Deutschem Vaterlande" geehrt.

Zu den Invasoren, Gerufenen, wir brauchen sie, wertvoller als Gold, Beglücker und Eroberer - ich will sie nicht.

Habe nie Probleme mit Fremden gehabt, nun, durch die Flut von Forderen, habe ich starke Abneigung gegen Andere.

Die Ö/R tun das Ihre dazu. Die Meinungsmanipulationen sind momentan wieder extrem und werden nun noch zunehmen.
Deutschland = Kasperleland.
Früher freute es mich, wieder nach Deutschland zurück zu kommen. Heute ist es jedesmal eine Ernüchterung durch: Ungepflegt, marode, runtergekommen, Hetze, Agressionen überall und Unfreundlichkeit.

Gravatar: Walter

Den von dieser Journalistin erzeugten Hofberichterstatter - Schwachsinn anzuschauen, dies tue ich mir schon länger nicht mehr an.

"Journalistik ist die Kunst das Volk glauben zu machen was die Regierung für gut findet"

"Heinrich von Kleist"

Gravatar: Franz Horste

Bin froh, dass ich mir Hayali nicht angetan habe. Freue mich schon, wenn sie dem MOMa fern bleibt. Wie die tickt, wissen wir doch. Gestern war noch groß zu hören, dass die ÖR auf Qualität zu achten haben, die Meinungsvielvalt abbilden sollen und neutral berichten sollen. Wolen die uns eigentlci alle verschaukeln oder mieinen die, das merkt niemand?
http://wort-woche.blogspot.com/2018/07/die-gutmenschen-wollen-jetzt-den.html

Gravatar: Jomenk

Ich überlege immer, welche Bilder man mir zeigen müsste, damit ich so etwas wie Verständnis für Flüchtlinge und ihre Beweggründe ( die natürlich meistens keine sind ) empfinden würde. Ich fürchte, die gibt es nicht. Im Prinzip sind sie mir völlig egal. Warum sollte mich z.B. das Schicksal irgend eines Menschen in Afrika kümmern. Bin ich jetzt ein unsensibels Schwein. Nein, ganz im Gegenteil.. Mich rührt sehr stark das Schicksal einer 82 Frau, die nun einmal das Pech hat, Deutsche zu sein. Sie hat 4 Kinder in die Welt gesetzt und alle zu anständigen Menschen erzogen. Ihr Mann ist vor einigen Jahren gestorben und sie erhält eine kleine Witwenrente. Dazu noch ein paar Kröten vom Sozialamt. Ihre Kinder haben eigene Probleme und können ihr nicht helfen. Die Bude, in der sie wohnt, ist kalt. Obwohl Winter ist, spart sie an den Heizkosten.Die Wohnung hat der Staat ihr grosszugig besorgt. Kontakt zu den Nachbarn hat sie nicht. Keiner spricht deutsch. Zwei mal hat man ihr schon die Handtasche geraubt. Pass, Geld, alles weg. Schon Mitte jedes Monats hadert sie mit dem Geld. Soll sie sich zu einer der Tafeln begeben und ein bisschen Essen erbetteln. Nein, das will sie nicht. Sie möchte sich noch einen Rest Stolz bewahren. Ausserdem ist es ja Winter und stellenweise glatt. Für jemanden der 82 ist, ist das nicht ganz ungefährlich. Am meisten graut ihr vor dem Tag, an dem sie pflegebedürftig wird. Bis jetzt kann sie ja noch. Aber was ist dann? 4000 Euro pro Monat für ein gutes Pflegeheim hat sie natürlich nicht. Dann geht es unweigerlich in eine staatliche Verwahranstalt. Kaum Personal, die meisten unmotiviert. Wenn man Glück hat, sprechen einige deutsch. Um 18 Uhr legt man dich dann ins Bett und der Tag ist vorbei. Letztlich kann man sagen, das war's.

Die Dame ist jetzt keine bestimmte Person. Sie steht stellvertretend für das Schicksal vieler Rentner. Und meistens sieht es noch viel schlimmer aus.

Und solange dies so ist in diesem Land, gehen mir alle Flüchtlinge der Welt völlig am Ars......vorbei. Zuerst kommen unsere Leute und dann eine Weile nichts.

Gravatar: Alfred

ÖR-Sendeanstalten dienen den sozialistischen Eierköpfen als Propaganda und Terrortrainer Einrichtungen finanziert von der Allgemeinheit.

Gravatar: Walter

Da ja die Sender so sehr auf die Quote bedacht sind,kann man solche Hofberichterstatter - Sendungen dieser Journalistin nur duch Abstinenz begegnen. Dies dürfte einem doch nicht schwerfallen, da diese Journalistin durch ihre einseitigen Moderationen keinen sympathischen Eindruck hinterlassen hat. Da muss man sich schon die Frage stellen,ob man sich durch solche Moderatoren die eigene Intelligenz beleidigen lassen will.

Gravatar: Arne

Man muß sich diese Propaganda Sender ja nicht mehr anschauen. Erinnert mich an den "Schwarzen Kanal", also der "Fake-Nachrichtensender" der Ostdeutschen. Heute ist es eben einen links/rechts-Sozialistischen West Gehirnwäsche Sender.

Einfach nicht mehr anschalten, dann spart man sich die Aspirin :) Und irgentwann schaut den Müll sowieso niemand mehr - nur noch die Dummen.

Gravatar: Regina Ott-Hambach

Das ZDF ist nichts anderes als der staatliche Lügensender der Merkelbagage. Mehr fällt mir zu diesem Thema nicht mehr ein.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang