Bayern: Kaum Rückgang der Infektionen durch Söders Maßnahmen

Wissenschaftler der LMU München: Merkel-Söder-Lockdown nutzlos

Statistiker der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) legen anhand der gemeldeten Corona-Infektionen dar, dass bereits der Teil-Lockdown von Anfang November keinerlei Effekt gehabt hat. Auch der verschärfte Lockdown seit Anfang Dezember zeigte kaum eine signifikante Wirkung.

Fotos: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Kürzlich veröffentlichte die CoDAG (»Corona Data Analysis Group«) unter der Leitung von Prof. Dr. Göran Kauermann und Prof. Dr. Helmut Küchenhoff ihren 7. Bericht über die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Deutschland. Die Statistiker der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) legen anhand der gemeldeten Corona-Infektionen dar, dass bereits der Teil-Lockdown von Anfang November keinerlei Effekt gehabt hat. Auch der verschärfte Lockdown seit Anfang Dezember zeigte kaum eine signifikante Wirkung.

Der Vorsitzende und wissenschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Prof. Dr. Ingo Hahn, kommentiert dies in einer Presseerklärung folgendermaßen:

»Der Bericht der Münchner Wissenschaftler stellt Söders und Merkels Corona-Verordnungen ein vernichtendes Zeugnis aus: Der seit Wochen andauernde harte Lockdown hat so gut wie nichts genutzt! Milliarden an Steuergeldern wurden umsonst verschwendet, Hunderttausende berufliche Existenzen sinnlos vernichtet. Damit ist jetzt eindeutig bewiesen, dass die Regierenden nicht nur ohne jede wissenschaftliche Grundlage handelten, sondern sich sogar über die Ergebnisse der Wissenschaftler hinwegsetzten. Trotzdem soll der Lockdown noch wochen- oder gar monatelang verlängert werden – Söder und Merkel sind einfach unbelehrbar!

Bemerkenswert sind auch die Ausführungen der Statistiker zur Übersterblichkeit im vergangenen Jahr. Während für 2020 insgesamt kein Anstieg der Todeszahlen im Vergleich mit den vorangegangenen Jahren festgestellt werden kann, gab es im November und Dezember zwar eine Übersterblichkeit in manchen Bundesländern, vor allem in Sachsen. Laut Prof. Kauermann kann ein Großteil dieser Zahlen jedoch ‚nicht direkt mit einer registrierten Covid-19-Erkrankung in Verbindung gebracht werden.‘ Auch unabhängig von Corona starben Ende letzten Jahres also mehr Menschen als sonst. Die Erklärungsansätze verweisen auf eine besonders starke Überalterung in den betroffenen Gebieten, aber auch auf die Folgen der Besuchsverbote in den Pflegeheimen. Die alten Menschen hätten demnach durch die Vereinsamung ihren Lebenswillen verloren. Auch mögliche Ängste vor Arzt- und Krankenhausbesuchen sowie wegen Corona verschobene Operationen werden oft als Gründe genannt. Wahrscheinlich sind mindestens ebenso viele Menschen infolge der ‚Kollateralschäden‘ des Lockdowns gestorben wie an Corona selbst.

Ich fordere die Staatsregierung auf, die wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Folgen ihrer Politik nicht länger zu ignorieren und den Lockdown sofort aufzuheben!«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sabine

Vielleicht ist Bayern eine Hochburg der AfD ?
Der Ostbeauftragte Wanderwitz ist nämlich zu der Erkenntnis gelangt, dass überall dort, wo die AfD stark vertreten ist, die Zahl der Infizierten (aufgrund negativer Beeinflussung ) am höchsten ist.
Beispiele sind für ihn u.a. Sachsen und Thüringen.

Gravatar: Walter

Bei manchen deutschen Politikern scheint die vorhandene Kompetenz nur darin zu bestehen, ihren Bürgern nur Lockdowns und schädliche FFP2 - Masken zu verordnen und frierenden Kindern in den Schulen nur Kniebeugen und Händeklatschen zu empfehlen. Zu mehr sind diese vermutlich auch nicht in der Lage.
Manche Politiker steigen so lange auf, bis sie die Stufe ihrer absoluten Unfähigkeit erreicht haben.

Gravatar: karlheinz gampe

Sarah Wagenknecht hat doch richtig erkannt !

Blöd, blöder, Söder !

Gravatar: Sigmund Westerwick

Da haben die Politiker was zum kauen

Erst mal schauen wie die GEZ-Medien, zB. Tagessschau oder Heute-Jounal reagieren, und ob die Bevölkrung flächendeckend darüber informiert wird wie die Wissenschaftler die Lage sehen.

Ich kann mir derzeit nicht vorstellen daß die Politiker ihre Richtung ändern, müßten sie dann doch zugeben, dass sie nunmher 3 Monate überwiegend falschen Massnahmen anordnen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang