HBO nimmt Film aus dem Programm

Wird ›Vom Winde verweht‹ bald verbrannt ?

Der Streamingdienst HBO hat den Film ›Vom Winde verweht‹ aus dem Programm genommen. Der Film sei rassistisch, so die Begründung.

Armando Seguso (per Heritage Auctions) / Public domain
Veröffentlicht:
von

Der amerikanische Streamingdienst HBO hat den Film ›Vom Winde verweht‹ aus seinem Programm genommen.

›Vom Winde verweht‹ sei, erläuterte HBO seine Entscheidung: »das Produkt seiner Zeit und beschreibt einige der ethnischen und rassistischen Vorurteile, die unglücklicherweise in der amerikanischen Gesellschaft weit verbreitet waren«. Von diesen Vorurteilen wolle man sich distanzieren. »Diese rassistischen Darstellungen waren damals falsch und sind es auch heute«.

Offenbar versteht sich der Streamingdienst als Volkserzieher, denn der Sprecher von HBO fährt fort: »Wir waren der Ansicht, dass es unverantwortlich wäre, diesen Titel ohne eine Erklärung und kritische Rüge dieser Darstellungen im Programm zu behalten.« Der Filmanbieter will den Film erst dann wieder in sein Programm aufnehmen, wenn er politisch angepasst, in einer kommentierten Version vorliegt, die den »historischen Zusammenhang« diskutiert und »Kritik seiner Darstellungsweise« äußert.

HBO will den Film nicht bearbeiten, sondern weiter in seiner Originalversion zeigen. »Andernfalls wäre dies so, wie zu behaupten, es hätte diese Vorurteile nie gegeben.« Damit entspricht der Dienst einer Forderung des Autors und Produzenten John Ridley, der 2014 für sein Drehbuch zu »12 Years a Slave« einen Oscar gewann. Er hatte in einem Beitrag für die Los Angeles Times behauptet, der Film verherrliche die Südstaaten vor dem Bürgerkrieg. »Es ist ein Film« hatte Rdiley geschrieben, der »sich darin gefällt, einige der schmerzhaftesten Stereotype über Farbige zu verstetigen«.

Vor diesem Hintergrund erscheinen viele Filmklassiker in einem anderen Licht. Dieses Licht stellen nun die Streamingdienste bereit. Sie beleuchten mit Hilfe selbsternannter Volkspädagogen wie John Ridley die amerikanische Geschichte – und wer will behaupten, dass sie es dabei belassen – und ›streamen‹ sie neu. Ihr Ziel: Neue ›Narrative‹ erzeugen. Über deren politischen Zweck muss man nicht lang diskutieren.

Bevor es soweit ist, werden sich andere Streamingsdienste freuen. Dort ist der Film ebenfalls im Programm. Oder muss man sagen ›noch‹ ? – Noch ist er dort verfügbar; noch kann man ihn als Bluray erwerben; noch liegt die Bluray im heimischen Schrank.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: hw

Mal sehen, was als nächstes verboten wird. Ob Statuen von Staatsmänner, Filme wie: "Vom Winde verweht", oder der Begriff: "Rasse" - wer weiß das schon?
Zur Zeit versuchen Linke, Grüne und die SPD die deutsche Kultur, Sprache und Geschichte zu vernichten.
Natürlich dem Rassismus geschuldet.
Die dunkle Hautfarbe wird durch die Politik und den Mainstream-Medien zum Hit!
Jetzt müssen die Schwarzen nur noch einen potentiellen Kanzlerkandidaten stellen und schon gibt es die erste BLM-Partei in Deutschland und vielleicht anderswo, wer weiß?
Die jeweiligen Kulturen werden anektiert und inhaltlich ins Afrikanische übersetzt.
Dann kommen noch die freundlichen Islamisten, solche, die sich stets von uns Deutschen beleidigt fühlen.
Natürlich nicht, wenn sie alle staatlichen Hilfen genehmigt bekommen.
Das wird aber leider nicht von den armseligen ZDF und ARD (Propaganda- und REGIERUNGS-TV)
genannt. Diese scheiß Sender sind nur daran interessiert, Deutsche als Pauschal-Rassisten zu bezeichnen!
Die armen Schwarzen, die armen Türken, die armen Asylanten.
Alle hassen uns, wenn man dem ZDF und ARD Glauben schenkt, dann sind wir Deutsche die Täter, die Bösen und alle andere die Opfer und die Guten.
Aber nicht mit mir!
Ich würde mir wünschen, dass viele Deutsche die Augen vor diesem Unrecht-Medien öffnen - vielen Dank!

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@Manfred Hessel, Moment mal, Sie sprechen von einem Timur -Film ? Meines Wissens gab es nur ein Buch und das mußten wir in der Schule bis zum Erbrechen durchkauen. Wo soll es denn diesen Film geben ?

Gravatar: Oskar

Nun vergreifen sich Blacklivesmatter auch noch an
geschichtlichen Statuen. Mein Gott, diese Kreaturen
wollen die Geschichte Amerikas vernichten.

In Amerika muss aufgeräumt werden. Auch deswegen
muss Trump bleiben. Der hat viel zu tun.
Leider werfen ihm die linken Demokraten immer wieder
Knüppel vor die Füße.

Alle Illegalen müssen raus aus Amerika.
Und Migranten am besten nur noch aus Nordeuropa.
Wie es am Anfang auch war!
Man sieht ja was aus Multikulti wird.
Bürgerkrieg.
Und den können auch wir nicht gebrauchen.
Lernen wir aus den Fehlern? Leider glaube ich das
auch nicht.
Es kommen wieder neue "Flüchtlinge".

Gravatar: Shirley

Für mich ist Vom Winde verweht, oder im Original;
Gone With The Wind, mein Lieblingsfilm. Daran wird
sich auch kaum etwas ändern. Hier und da kommt mal ein Film den ich gut finde, klar doch. Aber auf Dauer ist immer
dieser Film der Favorit.

Es ist der erfolgreichste Film der Filmgeschichte.
Und das will man verbannen, verbieten? Die ticken all-
mählich nicht mehr richtig, diese Linken. Vieles in dem
Film ist nicht nur Traumfabrik sondern Geschichte. Auch
deswegen muss er bleiben.
Und was daran rassistisch ist, das haben nicht ein paar
Protestler zu entscheiden.

Erst kürzlich haben eine Freundin und ich von diesem
Film geschwärmt und wir wünschten, ihn wieder mal zu
sehen.
Vom Winde verweht, muss bleiben.

Gravatar: Karl Napp

Mein Vorschlag an die grün-roten Weltmoralisten, politisch Korrekten, Gutmenschen etc wäre es, Film und Buch "Vom Winde verweht" und alle anderen Filme und Bücher, die gegen ihre Ideologie verstoßen, in ihren Wahlkreisen einzusammeln und in der nächsten Mai-Nacht auf den Marktplätzen oder vor den Universitäten zu verbrennen. Dazu sollten sie das Horst-Wessel-Lied singen - nach guter brauner Tradition: Grün und Rot gemischt gibt Braun.

Gravatar: Manfred Hessel

Im " Zauberer von OZ " kommen Zwerge vor. Das ist eindeutige Diskriminierung. Sofort verbieten ! In Grimm´s Märchen geht´s mitunter auch recht rüde zu: Kinder werden ausgesetzt und schmeißen eine alte wehrlose Frau in den Ofen. Die Bücher sofort einsammeln und verbrennen.

Zukünftig gibt es als Filme nur noch " Timur und sein Trupp" , " Wie der Stahl gehärtet wurde " und " Pamzerkreuzer Potjemkin" Diese wertvollen Filme werden auf allen verfügbaren Kanälen abwechselnd in Dauerschleife gesendet.

Da besonders in den Südstaaten der USA die Farmer von Baumwolle lebten welche die Sklaven pflücken mußten schlage ich vor , den Begriff Baumwolle allgemein zu verbieten und die Pflanze als solche auszurotten.

Gravatar: karlheinz gampe

Rotgrüner Irrsinn kennt keine Grenzen mehr ! Wehrt Euch gegen das rotgrüne Pack ! Sie vernichten die Kultur der Völker ! Mit der STASI und ihren dicken roten hässlichen Betonköppen kam die Dummheit in die BRD ! Freie Bürger wollen keine Zensur ! Freie Bürger wollen Freiheit ! Keine schwachsinnigen Verbote und keine Gängelung. Der Bürger ist im Allgemeinen den rotgrünen Politikern geistig und intellektuell weit überlegen ! Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit. Lebenslänglich für jeden Politiker, der Hand an unsere Bürgerrechte gelegt hat oder legt !

Gravatar: Schnully

Das 10 Kleine Negerleinlied , das mir die Oma vorsang würde sie Heute in Haft bringen . Das am Ende des Liedes alle wieder neu da sind ist heute gelebte Wirklichkeit in Deutschland.

Wir bekommen allerdings Täglich im GEZ Fernsehen die böse NS Zeit vorgekaut ,oder hochbewertete Filme die uns das Leid der damaligen Opfer näher bringt und uns zeigt wie Böse wir waren .
Wir haben gewählte Politiker die uns ständig den erhobenen Zeigefinger irgendwo hin stecken und meinen dadurch Weltweit Anerkennung zu finden .
Anerkannt wird aber nur das was wir zahlen dürfen

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Streamingdienst HBO hat den Film ›Vom Winde verweht‹ aus dem Programm genommen. Der Film sei rassistisch, so die Begründung.“ ...

Ja mei; wie erkannte schon Theodor W. Adorno https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_W._Adorno?

„Das vornehme Wort Kultur tritt anstelle des verpönten Ausdrucks Rasse, bleibt aber ein bloßes Deckbild für den brutalen Herrschaftsanspruch“!!!

Ist der „Herrschaftsanspruch“ aber nicht ein ähnliches „Privileg der Eliten“ wie die Pädophilie???
https://www.gloria.tv/post/QP79NHaK8wH36nqMT6MGKQmjR

Gravatar: Andreas Schulz

Man möchte die Vergangenheit verschwinden lassen, damit das heutige nicht mit dem "alten" verglichen werden kann. Zu viele Gemeinsamkeiten, mit anderem Ausgang.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang