Peinlich, Peinlich!

Wird Deutscher Impfstoff jetzt in Russland hergestellt?

Da die Regierung Trump schneller deutschen Impfstoff bestellte, als Merkel, muss Berlin nun in Moskau anfragen.

Kremlin.ru, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Über die Gefahren und den Sinn des Impfens kann man geteilter Meinung sein – aber sicher ist, dass die Impfkampagne der Bundesregierung praktisch sämtliche Schwächen der Regierung gnadenlos aufdeckt.

Nachdem Deutschland es verpasst hat, im Sommer auf Risiko genügend Impfstoff zu bestellen und der gescholtene Donald Trump sich mit deutschem Impfstoff eindecken konnte, telefonierte Angela Merkel nun mit ihrem Amtskollegen aus Russland, Vladimir Putin. Dabei wurde über eine mögliche gemeinsame Zusammenarbeit in der Corona-Epidemie gesprochen.

Russland hatte bereits im August 2020 ein selbst entwickeltes Corona-Vakzin zugelassen – Sputnik V; da fragt man sich, wo I – IV ausprobiert worden sind. Beide Regierungen überlegen nun, ob sich Perspektiven für eine gemeinsame Herstellung von Impfstoffen ergeben könnten, teilte der Kreml am Dienstag mit. Die Gesundheitsministerien beider Länder sollen die Gespräche fortsetzen. Details wurden zunächst allerdings nicht genannt. Ein Regierungssprecher in Berlin bestätigte die Gespräche auf Ministerebene.

In Deutschland ist Impfstoff aufgrund des Versagens der Regierung momentan Mangelware. In der EU könnte die Zulassung des Corona-Impfstoffs des US-Unternehmens Moderna noch dauern.

Russland hatte dagegen bereits am 5. Dezember begonnen, Risikogruppen mit seinem selbst entwickelten Corona-Impfstoff Sputnik V zu impfen. Zuvor waren die russischen Behörden in die Kritik geraten, weil sie den Impfstoff bereits vor der abschließenden Testphase zugelassen hatten.

Das Ende vom Lied könnte nun sein: Deutschland lässt seinen Impfstoff in Russland herstellen, weil die USA den deutschen Impfstoff erhalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom

Die deutschen und EU-Politiker haben nicht nur bei der Impfstoffbestellung und der Organisation der Impfungen gegen die China-Pest total versagt, auch die Impfterminvergabe selbst ist unglaublich dilettantisch. Ich habe gerade meinen Eltern (beide über 80) beim Versuch, Impftermine über die Seite https://www.impfterminservice.de/impftermine zu besorgen, geholfen - und ich muß sagen, etwas derartig unprofessionelles und sinnloses wie diese Webseite habe ich lange nicht mehr gesehen:

- Man kann sich über diese Webseite gar keinen Termin direkt holen, sondern man bekommt nur sogenannte "Vermittlungscodes", mit denen man sich dann (theoretisch) auf einer weiteren Webseite Termine wählen kann. Warum kann man sich den Termin nicht direkt auswählen???

- Um diese Vermittlungscodes zu erhalten, muß man eine Email-Adresse angeben.
Warum werden die Codes nicht gleich direkt angezeigt?

- Aber vor dem Versenden der Codes verlangt die Webseite noch völlig sinnloserweise eine Bestätigung mittels "PIN" (genaugenommen eher eine m.Tan), wozu die Eingabe einer Mobilfunknummer erforderlich ist. Was soll dieser zusätzliche Schritt?

- Und nun wird es völlig verrückt: mit der angegebenen Email-Adresse und Mobilnummer konnten nur die Codes für eine Person abgerufen werden. Für die zweite Person wird anscheinend eine andere Email-Adresse und Mobilfunknummer verlangt! Meine Eltern teilen sich (wie wahrscheinlich viele Paare) eine Email-Adresse und ein Mobiltelefon. Was soll also dieser unglaubliche Blödsinn???

- Wenn man mit den Codes die zweite Webseite aufruft, bekommt man nur die Meldung "Es wurden keine Termine innerhalb der gesetzlich zulässigen Wartezeit und Entfernung gefunden."!

Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, daß die Terminvergabe absichtlich unnötig kompliziert gestaltet wurde, um möglichst viele Impfwillige erstmal eine Zeitlang abzuschrecken, damit das totale Versagen bei der Impfstoffversorgung möglichst nicht so schnell zu offensichtlich wird. Zur Erinnerung: bei der Terminvergabe in der ersten Runde sind Personen über 80 die Zielgruppe. Denen kann man doch so eine dilettantische Webseite nun wirklich nicht zumuten!

PS: Wenn man ein Volk von gut 80 Millionen in absehbarer Zeit zwei Mal impfen will, muß man mindestens 2 Millionen Impfungen am Tag vornehmen! Selbst damit dauert es dann noch knapp 3 Monate.
Die erste Impfstofflieferung von Moderna (2 Millionen Dosen), die Deutschland "schon" im März bekommen soll, würde dann also für einen Tag reichen!

PPS: Noch viel dämlicher ist es, permanent Werbespots "Deutschland krempelt die Ärmel hoch" im TV auszustrahlen, wenn Impfungen für über 99% der Impfwilligen noch monatelang nicht angeboten werden können.

Gravatar: Tom

Aufgrund des Totalversagens bei der Impfstoffbeschaffung gegen die China-Pest verlange ich hiermit den Rücktritt der dafür Verantwortlichen, also von Gesundheitsminister Spahn und von Kanzlerin Merkel. Letztere hat ja bekanntlich darauf bestanden, die Impfstoffbestellung gemeinsam über die EU laufen zu lassen - und das hat (neben den bei der EU immer unvermeidlichen Verzögerungen) auf Druck Frankreichs dazu geführt, daß viel weniger vom in Deutschland entwickelten Impfstoff (Biontech) und viel mehr vom frühestens 2022 lieferbaren Impfstoff von Sanofi bestellt wurde (falls die es überhaupt schaffen, einen Impfstoff zu entwickeln, wonach es momentan eher nicht aussieht)!

Gravatar: Frank

Merkel und der verlogene Kriecher-Altparteienfilz sagen doch schon seit Jahren "The Germans last". Offen wird propagiert "Deutschland verrecke". Und sie werden weiter gewählt, für Zwangsbgebühren, Beraterhonorare, Geld der Steuerzahler, gute Pensionen und Vergünstigungen. Merkel hat den besseren deutschen Impfstoff, der in Deutschland entwickelt, finanziert und produziert wurde in alle Welt verteilt. Für den Deutschen ist nun nichts mehr da. Alternativ hat die EU-Kommision, geführt von der Deutschenhasserin v.d. Leyen, nun den schlechten Impfstoff von Moderna über nacht erlaubt damit die Deutschen diesen in Amerika für viele Steuergelder kaufen können. Den guten deutschen Impfstoff für alle anderen, den schlechten aus Amerika für die Deutschen. Der ist Gut genug für den Nazi-Mob. "The Germans last" eben...... Solange der Deutsche noch arbeiten kann, die Welt finanzieren kann ist er geduldet...... https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/impfstoff-regierung-gab-70-mio-corona-impfdosen-weg-74776592,view=conversionToLogin.bild.html

Gravatar: Gerhard G.

@ Frost 06.01.2021 - 12:01

,,Da würde sich der Dandy Röttgen aber in den A... beißen.''

Das funktioniert aber nur mit ,,herausnehmbaren Dritten'',
es sei einer seiner Parteifreunde übernimmt das....

Gravatar: Sebastian K

BETR Gretchen 06.01.2021 - 10:07

mRNA Impfstoffe sind funktionieren - sowohl der von BioNTech wie der von Moderna. Beide beruhen auf Carriern, die mRNA von aussen ins innere der Skelettmuskelfasern einschleusen. Sie sind leichter zu entwickeln als konventionelle virale Vektor-Impfstoffe und haben nicht das Problem mit der Immunität gegen den viralen Vektor.

Letzteres ist ein beträchtliches Problem. Um ihn zu umgehen haben die Russen zwei verschiedene Vektoren - für die erste Impfung eins, für die zweite Impfung ein anderes verwendet. Beides sind menschliche Adenoviren. Die Briten (Astra-Zeneca) verwendeten zweimal den selben (einen monkey adenovirus), und sind damit fast baden gegangen.

Auf jeden Fall scheint es möglich zu sein, für die zweite Impfung statt einer mRNA-Vakzine eine virale Vektor-Vakzine zu verwenden. Da sie alle den Impfling mit dem gesamten Wuhan Virus Spike-Eiweiß, mit wahrscheinlich identischer Aminosäuresequenz, immunisieren. Damit hätte man gleich 2x mehr Impfstoff.

Gravatar: Frost

Das zeigt wieder einmal, was das hier für falsche Fuffziger sind. Braucht man Putin, dann hofiert man ihn, braucht man ihn nicht, dann ist er stets der Böse. Man traut Russland doch sonst nicht -, wie so plötzlich aber dem russischen Impfstoff ! Wäre ich Putin so hieße es: ,, Ihr bekommt den Impfstoff und ich meine Pipeline." Da würde sich der Dandy Röttgen aber in den A... beißen.

Gravatar: Gretchen

#Gerhard G.:Den Impfstoff sollten Sie unbedingt SELBST auswählen und Alternativen ablehnen.Oder es ganz
lassen.Ca.80% der Bevölkerung hat natürliche Immunität (Memorycells),die bekommen sowieso kein Corona.Sonst lägen die Toten längst am Strassenrand!DANN hätten wir eine Pandemie!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Da die Regierung Trump schneller deutschen Impfstoff bestellte, als Merkel, muss Berlin nun in Moskau anfragen.“ ...

Ja Himmel, Sakra und Allmächtige(?):

Da die EU ihre Sanktionen gegen Russland erst vor ca. einem halben Jahr wegen sicherlich permanentem göttlichen(?) Druck verlängerte
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/angela-merkel-eu-sanktionen-russland-eu-gipfel?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F:

Sollte sich der Corona-Virus nun etwa sogar als „Peacemaker“ herausstellen, wobei genau das eintreten könnte, was die Amis bisher ´so` fürchteten, wie der Teufel das Weihwasser https://www.vdi-nachrichten.com/technik/usa-treiben-keil-zwischen-deutschland-und-russland/:

Eine konstruktiv gestaltete deutsch-russische Zusammenarbeit!?
https://carnegieeurope.eu/2018/05/31/de-pub-76536

„Das Ende vom Lied könnte nun sein: Deutschland lässt seinen Impfstoff in Russland herstellen, weil die USA den deutschen Impfstoff erhalten“!

Was aber wissen Russen und Amerikaner voneinander? „Und wie sehr unterscheiden sie sich – 30 Jahre nach dem Kalten Krieg? Mit diesen Fragen reiste Russlandkorrespondentin Gesine Dornblüth durch die USA. Und stellte fest: Es gibt mehr Gemeinsamkeiten, als man denkt“!!!
https://www.deutschlandfunkkultur.de/eine-russlandkorrespondentin-in-den-usa-was-russen-und.1076.de.html?dram:article_id=470984

Gravatar: Gerhard G.

@ Gretchen 06.01.2021 - 10:07

Keine Bange ... wenn die Wahlen in USA beendet sind und der Westen einigermaßen bei Sinnen ist wird gestänkert u. gehetzt werden wie bei NS II.Was mich jedoch interessiert ...wer entscheidet welchen Impfstoff ich dann erhalte

Gravatar: Gretchen

Sputnik V ist ein Vektor- Impfstoff. Mit dieser Art von Impfstoffen hat man in Russland seit LANGEM Erfahrung.
Es ist daher relativ einfach,diese Erfahrung auch bei neuen Erregern einzusetzen. Das Prinzip bleibt gleich. Ausserdem arbeiten die Russen mit ungefährlichen HUMANviren als carrier,nicht mit Schimpansenviren wie Astra-Zeneca(England)!
M-rna Impfstoff(ist streng genommen gar kein Impfstoff)hat bisher noch NIE funktioniert. Zig Versuche vor allem in der Veterinärmedizin ,sind ausnahmslos in die Tonne gewandert.
Für mich ist die Verabreichung dieser Fremdsubstanzen der grösste "Tierversuch " aller Zeiten.
Hat er (wider Erwarten)Erfolg, gibt es Nobelpreise.Wenn nicht, decken wir die Resultate mit Erde zu.Diskussion zu Ende!
Die Möglichkeit ggf. russischen Impfstoff(das ist wirklich IMPFSTOFF und nicht irgentwelche Fremdsubstanz OHNE Virusanteil!)zu erhalten ist daher als grosse Chance zu sehen.Die derzeit EINZIGE!Ich frage mich nur :WARUM ERST JETZT??

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang