Beatrix von Storch fordert:

»Wir müssen die zunehmende Umerziehung und Gewalt durch linke Freiheitsfeinde beenden«

Eine Biologin will im Rahmen der Berliner »Langen Nacht der Wissenschaften« einen Vortrag an der Humboldt-Universität zum Thema »Warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt« halten. Doch linke Chaoten bedrohen die Wissenschaftlerin so stark, dass der Vortrag abgesagt wird.

Screenshot Bundestag
Veröffentlicht:
von

Eine Biologin will im Rahmen der Berliner »Langen Nacht der Wissenschaften« einen Vortrag an der Humboldt-Universität zum Thema »Warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt« halten. Doch linke Chaoten bedrohen die Wissenschaftlerin so stark, dass der Vortrag abgesagt wird.

Beatrix von Storch, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt:

»Sie nennen sich Aktivisten, die sich vermeintlich für positive Ziele engagieren - und sind in Wahrheit doch nur linksextreme Kriminelle, die unsere Freiheit zunehmend bedrohen und einschränken, Menschen nötigen und gefährden. Sei es die Freiheit der Wissenschaft (Forscherin kann nicht über die beiden Geschlechter in der Biologie reden), die Freiheit der Rede (Zwang zum Gendern) oder auch die Freiheit der Bewegung (permanente Straßenblockaden) - es vergeht kein Tag ohne zunehmende Freiheitseinschränkungen durch selbsternannte, durch nichts legitimierte ›Aktivisten‹, die mittlerweile offen Gewalt als Mittel ihres Straßenterrors rechtfertigen. Und die Altparteien in den Landesparlamenten und im Bundestag schauen ruhig zu. Vor allem das rot-grüne Milieu duldet bzw. unterstützt seit jeher sein politisches Vorfeld. Wie man es anders machen kann, zeigt Frankreich, wo der Staat Straßenblockaden von einer kleinen Minderheit zulasten der Mehrheit der Bürger nicht akzeptiert. Dort wird ruck-zuck geräumt. Das erwarten wir als AfD – im Interesse der normalen Bürger – auch von den etablierten Parteien bei uns.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Zicky, ich habe neue Aufkleber entworfen und auch schon drucken lassen : Ein Stiefel in einem giftgrünen Gesicht - als Comic- Grafik . Kommt ganz gut an - und ist auch ohne Worte sehr verständlich.

Gravatar: Zicky

Es sind von der Versagerkoalition unterstützte Terroristen und keine Aktivisten.
Wenn die nur Gewalt verstehen, sollte man denen auch mit Gewalt antworten. Irgendwann ist einfach Schluß
Wenn die Justitz der Versagerkoalition denen keinen Einhalt gebietet, würde es mich nicht wundern, wenn sich dann gewaltbereite "Gegenaktivisten" formieren.
Gleiches Recht für alle.
Das wäre dann ein Bürgerkrieg, den die Ampel der Versager zu verantworten hätte. Möglicherweise sogar gewollt, um endlich militärisch gegen Anderstdenkende vorgehen zu können.
Siehe Niederlande, wo schon überlegt wird, gegen die eigenen Bauern, die man buchstäblich zum Aufstand mit ihrer Existenzvernichtung provoziert hat, militärisch vorzugehen.

Gravatar: Freya

Vielen Dank, Frau von Storch.

Genau meine Meinung. Es reicht jetzt bald mit dieser wildgewordenen grünen Minderheit, die hier ein ganzes Volk terrorisiert. Dafür, dass die ja verhältnismäßig kaum einer gewählt hat, spielen die sich auf, das sucht nach einer Eskalation. Und die haben wir ja nun mit Habeck, der uns wirtschaftlich ruiniert und Baerbock, die nichts unversucht lässt, uns gegen Russland ins Gefecht zu werfen. Wie schlimm soll es eigentlich noch werden? Was bildet sich dieser grüne Wurmfortsatz der Gesellschaft eigentlich ein? Die Grünen haben noch nie einen Mehrwert für uns erbracht, aber wir müssen sie alle durchfüttern; wir müssen ihre Geschwätzwissenschaften, ihr Gender-Gaga sowie ihre gesamte elende volkserzieherische völlig überflüssige Existenz ertragen und finanzieren. Wenn ich den Kinderbuchautor mit über 10 Tsd. Euro mtl aus dem Steuersäckl sagen höre, wie kurz oder lang er duscht und dass wir es ihm nun alle nachmachen sollen, dann krieg ich ne Wut im Bauch, die passt nicht mehr in die Weste.
Und übrigens: Ich werde es den Sozis mit ihrem Kasperkanzler NIEMALS verzeihen, dass er diese lästigen, ungebildeten, überheblichen Grünen mit ins Boot geholt hat. Das wäre bei deren mickrigen Wahlergebnissen keinesfalls nötig gewesen. Reine Boshaftigkeit und die Lust daran, das deutsche Volk zu schikanieren, ausbluten zu lassen und unser Vaterland für immer in ein Shithole zu verwandeln war hier die Motivation. Ich frage mich seit Jahren - spätestens seit Merkels Abrissbirnenpolitik - WO bleiben hier eigentlich die Hochverratsprozesse in diesem Land. Ist es kein Straftatbestand mehr, wenn man böswillig und konspirativ das Grundgesetz unterwühlt, die einst blühende Wirtschaft bis zum Ruin schädigt und das indigene Volk mit Fremden überflutet - und überdies jeden arbeitenden Menschen in diesem Land dazu zwingt, für fremde Versorgungssuchende aus aller Welt zu schuften? Wer alles nur Erdenkliche dafür tut, dass dem eigenen Land der größtmögliche Schaden zugefügt wird, wer aus bösartigen Motiven seinem Amtseid zuwider handelt ist was? Richtig. Das ist ein Hochverräter und Meineidiger. Den letzten Satz dürfen sich die grünen Kmer gerne gendern.

Gravatar: Heiko G.

Da haben Sie sooo Recht Frau von Storch, allerdings ist es längst zu spät.

Die kommende Krise wird das Volk der ehemaligen Dichter und Denker in Scharen den Sozialisten in die Arme treiben. Dank (gewollter?!) Inflation werden die Bürger und Unternehmen unisono nach staatlicher Hilfe schreien und diese bekommen.

Am Ende dieses Prozesses steht ein Deutschland (Europa) mit kollabierter Währung, Deindustrialisiert, ohne funktionierende Marktwirtschaft und nicht mehr global wettbewerbsfähig.

Wohlstand wird auf Jahrzehnte eine Illusion bleiben. ABER: Die Mehrheit der Bürger fühlt sich so einfach besser.

Gravatar: Karl Napp

In jahrzehntelanger, geschickter, verdeckter Wühlarbeit und Personalstrategie ist es den Rot-Grünen gelungen, die allgewaltigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten zu "besetzen". Diese "formen" seit Jahrzehnten die "öffentliche" Meinung in unserer "Republik". Bevor nicht der gesetzliche, politische "Schutzwall" um die Öffentlich-rechtlichen niedergerissen und durch ein freiheitliches, marktwirtschaftliches Rundfunk- und Fernsehwesen nach US-Vorbild ersetzt wird, besteht keine Aussicht auf eine wirlich "freie" öffentliche Meinungsbildung in unserer Republik..

Gravatar: Karl Napp

Matthias Rahrbach:

Weil die Gendersens pervers sind und die Perversität zum Normalzustand erklärt wissen wollen, damit sie selbst nicht mehr als pervers erkannt und bezeichnet werden!

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Das sind asoziale und arbeitscheue Elemente die nur auf Fördermittel und ein unbeschwertes Leben aus sind. Ich kann mir nämlich schon ganz gut vorstellen was die vorhaben: Bei Anfragen des zuständigen Jobcenters betreffs Arbeitsaufnahme wird dann behauptet , daß Betrieb ... und Firma... aufgrund fehlender oder unzulänglicher Eignung leider nicht für das momentane Geschlecht ... als Arbeitgeber in Frage kommt. Die würden es auch fertig bringen , eine Firma zu verklagen welche nicht eine Extra-Toilette installiert - so wie es dieser widerwärtige Balg bei der DB geschafft hat :

https://www.hessenschau.de/panorama/urteil-bahn-muss-kunden-geschlechtsneutral-ansprechen,bahn-geschlechtsneutrale-tickets-100.html

Früher wußte man in Deutschland schon warum derartige Figuren im Arbeitslager verschwanden.

Gravatar: Facherfahrener

Der, Die, Das - merkt gar nicht, dass sie auch nur Verars...
werden.
Wohl überlegte Ablenkung von tatsächlich relevanten
politischen Überlegungen.
Wie sagte Merkel:
Man muss den "Michl" die Denkrichtung vorgeben.
Weit,weit weg von der Realität !!!

Gravatar: Matthias Rahrbach

Ich verstehe gar nicht, was die Gendersens sich immer so daran stoßen, dass es gemäß der biologischen Definition von "Geschlecht" nur zwei Geschlechter gibt.

Glauben die, dadurch würden Homo-, Trans- und Intersexuelle abgewertet?

Das ist nämlich nicht der Fall. Die biologische Definition von "Geschlecht" verneint überhaupt keine Art von Verschiedenartigkeit innerhalb eines Geschlechts.

Es gibt Arten, die mehrere Weibchen- und/oder Männchentypen aufweisen. Das klassische Beispiel ist dabei die Königin und die Arbeiterin z.B. bei Bienen. Sind beides Weibchen, und keine eigenständigen Geschlechter.

Es gibt auch den Fall, dass geschlechtsspezifische Eigenschaften sich nicht so ausbilden, wie es dem "Fahrplan" der Gene entspricht, also dass z.B. die Vermännlichung eines männlichen Embryos nicht vollständig abläuft und die Person dann homo- oder transsexuell ist oder, bei Designfehlern, auch intersexuell sein kann.

Begriffe wie "Designfehler" sind hierbei übrigens nicht wertend gemeint, sondern nur deskriptiv - also nicht im Sinne von "Missgeburt", sondern von "medizinisch auffällig".

Also nur die Ruhe! Man sollte jedenfalls der biologischen Fachwelt die Definitionshoheit zu biologischen Fachbegriffen lassen.

Physiker und Chemiker müssen sich ja auch nicht dafür als "Nazis" beschimpfen lassen, wenn sie ihr Fachvokabular benutzen und die in ihrem Fach übliche Definition von z.B. "Schwerkraft", "Licht", "Säure" oder "Base" benutzen.

Mehr zur Geschlechterbiologie hier:

www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

www.evolutionsbiologen.de

Gravatar: Silvia

Die säen nur Zwietracht und Mangel. An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang