»Jackie, bist Du da? Jackie, wo ist Jackie?«

Wieder ein peinlicher Auftritt eines völlig verwirrten Biden

Offensichtlich ist Biden nicht mehr Herr seiner Sinne. Zu Beginn seiner gestrigen Rede im US-Kongress rief er mehrmals nach »Jackie«. Gemeint ist damit Jackie Walorski, die vor ihrem Unfall im August Mitglied des Repräsentantenhauses war. Sie verstarb bei diesem Unfall.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Es wurde wirklich peinlich, als US-Präsident Joe Biden gestern während einer Rede zu fragen begann, ob die Kongressabgeordnete Jackie Walorski – die im August bei einem aufsehenerregenden Autounfall ums Leben kam – im Raum sei. »Jackie, bist du hier? Wo ist Jackie?« murmelte ein sichtlich verwirrter Biden, als er seine Eröffnungsrede auf der Hunger-Konferenz im Weißen Haus hielt. Der 79-jährige Biden blickte ins Publikum und fuhr fort: »Sie sollte hier sein.«

Jackie Walorski, auf die sich Biden bezog, war Mitglied des Repräsentantenhauses und Initiatorin der Konferenz. Sie starb jedoch im August bei einem Autounfall, was viel Aufmerksamkeit erregte. Als Reaktion auf Walorskis Tod sprach Biden selbst ihrer Familie sein Beileid aus und drückte seine Wertschätzung für ihre politische Arbeit aus. Darüber hinaus hisste das Weiße Haus zu Ehren der verstorbenen Kongressabgeordneten Flaggen auf Halbmast. Das alles ist also letzten Monat passiert.

Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, versuchte später am Mittwoch auf einer Pressekonferenz Bidens Aussetzer schön zu reden. Ihre Erklärung war, dass der Präsident voller Gedanken an den Verstorbenen war und dass so etwas passiert.

»Ich denke jeden Tag an John Lennon, aber ich gehe nicht herum und suche ihn«, wandte einer der Reporter vor Ort ein.

Das Weiße Haus sagt, Biden habe der kürzlich verstorbenen Abgeordneten Walorski gedacht, als er sie heute früh im Publikum suchte. twitter.com/disclosetv/status/1575194153188614145

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Dieser Joe Biden ist zwar gewählter US - Präsident, aber in Wirklichkeit nur eine Sprechpuppe des politischen US - Establishments und der Neokonservativen in den USA, mehr nicht.
In seiner geistigen Verfasstheit und seinen dementen Ausfällen ist er eine große Gefahr für Amerika und die Welt, was er zeitweise mit seinen dementen Ausfällen öffentlich präsendiert.
Das normale amerikanische Volk scheint garnicht zu merken, in welcher Gefahr auch sie von ihren Politikern gebracht werden, wenn sie von JEMANDEN regiert werden, der zeitweise seine Sinne nicht alle beisammen hat.

Gravatar: Patriot

Er wird hoffentlich bald wieder vereint mit Jackie sein. Meinen Segen hat er. RIP

Gravatar: Zicky

Ja der Biden. Biden und Scholz, beide verbindet etwas. DEMENZ. Solche Menschen sollten ins Pflegeheim und nicht als Führer von Ländern an forderster Front stehen
Wenigstens ist der Scholz kein Pädophiler....hoffentlich.
Und der Scholz findet noch selber den Weg zur Toilette.
Was für ein Glück für Deutschland.

Gravatar: Gottfried Stutz

Es ist ja allgemein bekannt, das Sleepy Joe in höchstem Maße dement und deshalb in keinster Weise geeignet ist, das Amt eines Präsidenten auszuüben. Mit solchen Menschen muss man Mitleid haben. Sie sind schwerkrank. Gut möglich, dass Joe morgens aufwacht und nicht weiss, dass er Präsident der USA ist.

Gravatar: Patrickfeldmann

Biden steht für seine Wähler (haha, waren ja auch viele Tote drunter; was für eine Metapher, Ami Land ist Zombie Land) und den Zustand der USA!

Gravatar: Ketzerlehrling

Wichtig, er kann die Pipelines sprengen lassen. So weit reicht seine Grütze offenbar noch.

Gravatar: Frost

Es ist erschreckend, dass ein seniler Idiot, die Welt regiert. Dieser Mann ist eine Gefahr für die Menschheit, und mit dem arbeiten wir zusammen. Daran sieht man doch, dass nicht nur Er, mit dem Klammerbeutel gepudert ist. Ist der berechenbarer als Trump ! *Es geht das Gerücht um, dass man diesen Mann mit Taucheranzug vor Bornholm gesehen hat.

Gravatar: HrBrauser

Wo hin man schaut, alles schwer beeinträchtigte Präsidenten, Kanzler, Premier und sonstige Politik-Vasallen. Auch bei uns. Auch das ist Methode der wirklich führenden und vorgebenden Globalisten und des Geldadels. Zum einen haben sie Schuldige, die das alles eigenmächtig verursacht haben und zum anderen tragen diese sämtliche Risiken, wie z.B. Hängen am Strick, wenn das alles schiefgehen könnte. Ob die Beeinträchtigten das erstmal merken und in Kauf nehmen ist zunächst unwichtig für sie. Mal sehen, was der Herrgott daraus macht.

Gravatar: Querulantino

@Rita
"Auch wenn der wie ne Marionette gehandhabt werden kann."
Kann er eben nicht. Da scheinen sich ein paar Fäden verheddert zu haben.

Gravatar: Matthias Rahrbach

Homer Simpson ist Sicherheitsinspektor eines AKWs.

Joe Biden ist US-Präsident.

Ich sag es ja immer: Die Welt ist bald mehr eine Parodie auf die Simpsons als umgekehrt.


Nicht, dass ich was gegen demente oder halbdemente Menschen hätte. Aber dagegen, dass solche Leute über Krieg und Frieden entscheiden, das Kommando über das größte Militär der Welt und das zweitgrößte Nuklearwaffenarsenal der Welt haben, hab ich schon was.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang