450 Bomben in 35 Minuten:

Wie die Israelische Armee die Hamas per Twitter ausgetrickst hat

Die Israelische Armee (IDF) hat per Twitter die Hamas hereingelegt – und mit einer raffinierten Finte der Terrororganisation schweren Schaden zugefügt. Die Mainstream-Medien wurden dabei zu unwissentlichen Handlangern der brillianten Strategie.

Hunderte Hamas-Terroristen gingen der IDF wohl in die Falle; Foto: IDF
Veröffentlicht:
von

Mit einer ungewöhnlichen Twitter-Botschaft kurz nach Mitternacht am Freitagmorgen verkündete das offizielle Konto der IDF: »Luft- und Bodentruppen der IDF greifen jetzt in Gaza an. Weitere Details folgen.«

Die sensationsgierigen internationalen Medien – immer erpicht darauf, israelische "Aggression" darzustellen – griffen die Nachricht sofort weltweit auf und schlossen daraus, in Gaza habe eine Bodenoffensive stattgefunden. Im Laufe des Donnerstags hatte die IDF Truppen und Artillerie an die Grenze zu Gaza verlegt, Premier Benjamin Netanjahu und die IDF stellten die Möglichkeit einer Bodenoffensive in den Raum.

Die Tagesschau meldete prompt: »Angriffe auf Gaza: Israel setzt Luft- und Bodentruppen ein«. Der Fokus titelte: »Israelische Soldaten dringen in Gaza ein«, musste die Überschrift aber später ändern, genau wie der »Spiegel«: »Israel: Bodentruppen dringen im Gazastreifen vor«. Auch die »Süddeutsche Zeitung« änderte ihre Überschrift »Gaza-Konflikt eskaliert: Israel setzt Bodentruppen ein« nachträglich. Die ursprünglichen Überschriften lassen sich jedoch leicht aus den Internet-URLs der jeweiligen Artikel rekonstruieren.

Nun enthüllte IDF-Sprecher Hidai Zilberman, dass das ganze eine Finte war. Aufgescheucht durch die Meldungen flohen hunderte Hamas-Kämpfer in den frühen Morgenstunden in das Tunnel-System, das auch als »Metro« von Gaza bekannt ist.

Dann schnappte die Falle zu: Die IDF startete 160 Flugzeuge und warf in 35 Minuten 450 Bomben mit über 80 Tonnen Sprengstoff ab, die 150 Terrorziele trafen. Die unterirdische Stadt der Hamas wurde mit enormer Wucht getroffen, das Terrortunnelsystem stürzte über den Köpfen der in den Tunneln versteckten Terroristen ein.

Viele Kilometer Terrortunnel wurden dabei zerstört. Derzeit ist weder Israel noch der Hamas der genaue Umfang des Schadens klar, aber Schätzungen zufolge wurde eine große Anzahl von Terroristen im Sand unter Gaza begraben.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: amin

Jesus kommt bald.. Gott wird alle Nationen um Israel versammeln für den großen Tag des Herrn an dem sein Zorn auf alle Völker ausgegossen wird. So wird sich Gott erkennbar zeigen und alle Heiden werden dann begreifen, gegen wen sie in Wirklichkeit gekämpft haben .. Achso.. ich bin kein Jude - sage nur was in der Zukunft passiert und Gottes Worte werden gewisslich eintreffen.

Gravatar: Stanley Milgram

Natürliche Auslese:
Nicht die Starken, sondern die Dummen sterben aus...

Gravatar: White edelweiss

Eine Idee zum Schutz der Weißen und ihrer Kultur vor dem Abgrund der Zerstörung.
Wer sich mit Multi-Kulti nicht zuhause fühlt und Gemeinsamkeiten mit Gleichgesinnten sucht, ist hier richtig.
White edelweiss
Town & country project
https://t.me/edelweisswarriors

Gravatar: Karl Napp

Die öffentlich-rechtlichen Staatssender ARD/ZDF etc sowie Süddeutsche und Spiegel (es fehlte nur der Stern) sind nun schon seit Jahrzehnten grün-rot versifft. Entsprechend ist ihre politische "Berichterstattung": Nicht mehr glaubwürdig. Grün und rot gibt braun. Man muss sich über politische Geschehen wieder (wie vor 1945) in ausländischen Sendern informieren.

Gravatar: Hajo

@ Peter Lüdin

Ihre letzte Bemerkung in Gottes Ohr, aber langfristig kann man da so seine Zweifel haben, wenn auch derzeit noch eine gewisse Überlegenheit vorhanden ist.

Die großen Mächte dieser Welt sehen es doch sehr differenziert, wobei die USA noch die einzige Schutzmacht darstellt, aber schon selbst dabei sind, ihre Vormachtstellung auf Dauer zu verlieren und mit diesem Verbündeten steht und fällt die Sicherheit, weil auf andere kein Verlaß ist.

Die Europäer werden sich ohne die USA auf keine Auseinandersetzung vor Ort einlassen, die Russen haben sich schon festgelegt für wen sie stehen und die Chinesen sehen nur das Ganze im Nahen Osten und da spielen die Israelis zumindest auf der Landkarte keine große Rolle, wenn es um deren Interessen geht.

Hinzu kommt noch die große Uneinigkeit in der muslimischen Welt, die allerdings von einem gemeinsamen Gedanken getragen wird, das Jerusalem muslimisch werden muß und so könnte es nur noch eine Frage von Zeit sein, daß sie Fakten schaffen wollen, mit hohem Risiko durch die Atomwaffen, aber weitere Ansätze der Vernichtungstheorien sind ja schon lange zu hören und werden auch einmal zum Tragen kommen, wenn die Schwäche der USA überhand nimmt und der Zeitpunkt günstig erscheint.

Gravatar: Einzelk@mpfer

Tageschau, Fokus, Spiegel, Süddeutsche haben wieder einmal tödliche Fake News verbreitet.

Gravatar: Croata

2000 Raketen, die in drei Tagen abgefeuert wurden, scheinen mir persönlich ein berechtigter Grund für eine Intervention zu sein.

Wir hatten auch damals mehr als 1000 pro Tag - auf uns wurde (auch) geschossen '91.
UK + FR schweigen. (Johnson + Macron) Warum überrascht mich das.....NICHT?

Gravatar: DirkMüller

So und nicht anders....das ist die einzige Sprache die diese Terroristen verstehen!!!

Gravatar: werner

Video:

Ärztin rechnet ab mit Corona-Politik. Die Zahlen die sie uns präsentieren sind manipulativ

Gravatar: mikesch

schaffe Verwirrung unter deinen Feinden und wenn du eine Lücke siehst, hebe dein Schwert und schlage zu. Hart und erbarmungslos.

Jawohl, so geht das. Daumen hoch!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang