Impfstoff jetzt! Welche Interessen stehen dahinter?

Wie Bill Gates das globale Gesundheitssystem monopolisiert

Wer ist Bill Gates? Ein Softwareentwickler? Ein Geschäftsmann? Ein Philanthrop? Ein globaler Gesundheitsexperte? Wie schafft Gates es, Milliarden von Menschen zu kontrollieren?

Foto: Kuhlmann /MSC / CC BY 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Wer ist Bill Gates? Diese Frage nimmt dringenden Ernst an, wenn man erkennt, wie Gates unvorstellbarer Reichtum genutzt wird, um alle Bereiche der öffentlichen Gesundheit zu monopolisieren – vor allem durch Impfstoffentwicklung.

Der Corbett Report zeigt in einem ausführlichen Video, wie Gates sich seit Jahrzehnten durch philanthropische Arbeit als der Menschenfreund schlechthin positioniert.

Den größten Teil seiner »menschenfreundlichen« Arbeit schultert die »Bill und Melinda Gates Foundation« (Stiftung). Bei dieser Stiftung handelt es sich um die größte privat geleitete Stiftung der Welt, mit ienem Vermögenswert von 46 Milliarden Dollar.

Sein gutes Image verdankt Gates nicht rein seinem wohltätigen Einsatz. Über 10 Millionen Dollar gibt seine Stiftung jedes Jahr für Medien-Partnerschaften aus, und »kauft« sich so eine wohlwollende Presse. Durch sein Geld finanziert er die »Globale Entwicklungshilfe« von The Guardian, die globale Berichterstattung in Sachen Gesundheit von npr, auch die Webseite Our World in Data, sowie die BBC und abcNews.

Sein gut durchdachtes und aufgebautes Image beginnt – für den aufmerksamen Zuschauer – mittlerweile aber zu bröckeln…

Seit Beginn des Coronavirus-Ausbruchs hat Bill Gates die Entwicklung und Verbreitung eines Impfstoffes vorangetrieben. Wie hat es Gates geschafft, sich in der Globalen Gesundheitsvorsorge zu positionieren?

Im Jahre 2017 wurde die Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung auf dem Weltwirtschafts Forum in Davos vorgestellt. Gates finanzierte ihren Start mit 100 Millionen Dollar. Es war nur eine von vielen NGOs, die Gates finanziell unterstützt, um globale Gesundheit zu seinem Arbeitsfeld Nummer Eins zu machen.

Die Foundation gibt mehr Geld für Gesundheit global aus als Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Russland und Großbritannien zusammen genommen.

Seit Beginn der Epidemie hat Gates im Hintergrund Position bezogen. Besonders durch seinen finanziellen Einfluss auf die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Gates entscheidenden Einfluss auf Medienberichterstattung und Maßnahmenentwicklung auf globaler Ebene genommen. Die Gates Foundation ist der zweitgrößte Spender der WHO nach den USA.

Besonders die Forschung zweier Gruppen hat die Entscheidung der USA und Großbritanniens beeinflusst, landesweit ein Ausgehverbot zu erteilen: Die COVID-19 Gruppe des Imperial College London und das IHME, Institut für Gesundheitsmetriken und Auswertung, entwickelten Hochrechnungen, die an das Weiße Haus und an die Regierung Großbritanniens weitergegeben wurden. Dieses Jahr allein die Gates Foundation dem Imperial College London knapp 80 Millionen Dollar vermacht. Im Jahre 2017 investierte die Foundation 279 Millionen Dollar in das IHME.

So konnte Gates entscheidend beide Länder in ihren Reaktionen und Maßnahmen beeinflussen.

Aber das ist nicht alles. Gates nimmt gerade in der dritten Welt großen Einfluss auf die Gesundheitsvorsorge. Eine Studie der Gruppe »Global Justice Now« kommentiert Gates Arbeit und Finanzierung und zeigt auf, wie er seine Gesundheits-Projekte ansetzt und durchzieht.

Polly Jones erklärt: »Die anfänglichen Studien werden von der Gates Foundation finanziert; die Medien, die über diese Studien berichtet werden von Gates finanziert; und die Resultate werden letztlich von NGOs umgesetzt, die auch von Gates finanziert werden.«

Was steht im Mittelpunkt? Bevölkerungskontrolle. Gates – nicht nur durch seinen Vater, der bei Planned Parenthood gearbeitet hat – liegt es daran, Bevölkerungswachstum einzudämmen. Dazu instrumentalisiert er Gesundheitssysteme und Hilfsorganisationen, um, vor allem in der Dritten Welt, Geburtenraten zu sinken.

Auf diese Weise hat Bill Gates es geschafft, sein globales Software-Imperium in eine globales Gesundheits-, Entwicklungs- und Bildungsimperium umzuwandeln und war so richtungsweisend für Forschung und medizinischen Fortschritt, gerade wenn es um Impfungen geht. Gleichzeitig hat Gates es geschafft, sein Image medial umwandeln können und wird nun vom öffentlichen Auge als außerordentlicher Philanthrop wahrgenommen.

Gates hat sich erfolgreich vom Software Monopol zum Gesundheitsmonopol entwickelt. Sollte man sich auf seine Pläne verlassen?

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: francomacorisano

Bill Gates ist ein Brandstifter, der sich anschließend anbietet, beim Löschen zu helfen. Natürlich nicht umsonst...!

Gravatar: Walter

"Bill Gates"scheint vermutlich seine Hauptaufgabe darin zu sehen - dass Problem der Überbevölkerung auf der Welt - durch seine Impf - Ideologie lösen zu können.

Gravatar: Hinnerk Albert

gates ist eine *****, der nur für die eigene tasche wirtschaftet.seit seiner heirat strebt reine zentrale weltregierung an. wer dort bestimmen soll, ist klar: gates, die usa. gut, daß gates schlecht aussieht und schon ziemlich alt ist...

Gravatar: Monika Block

8 Milliarden x 5 Euro sind 40Milliarden verdient . . . .

Gravatar: Gretchen

Na, das schaut (rein zufällig,wie alles Wesentliche heutzutage) nach einem professionellen Abräumprogramm aus.Schädigende Impfungen,Coronaausbruch gleichzeitig(!!) in Wuhan, Teheran und Bergamo.(zufällig)Nun, der Testlauf war sehr erfolgreich.Bald werden uns die "Philanthropen" eine rettende Impfung verkaufen.Bevor man den grossen Abräumer aus der Flasche lässt.Bevorzug wird es wohl menschen mit stärkerer Pigmentation betreffen. Ist ja bekannlich jetzt schon so.(zufällig).Die NATO warnt bereits vor einem Virussturm im Herbst. (zufällig).Man wird sagen , das Virus sei mutiert!(zufällig).
Überall nur noch Zufälle!Zu viele Zufälle!(zufällig!)

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Warum immer wieder neu ! 1904 sagte der Giftmischer (Senfgas)und einer der Hauptaktionäre bei ,, Bayer " , später bis 2013 Fliick , Carl Duisberg in seiner Rede an die ,, Götter in Weiß"' : Wir haben das Recht die Welt zu beherrschen !"
Nehmen Sie die Geschichte Flick -Pharma und das Stammlager der IG -Auschwitz ! Die erwähnte Anti -Babypille nahm auch dort ihren Ursprung !!
Ich erwähne hier noch einmal den Tatsachenroman von Bernd Engelmann :,, Das große Bundesverdienstkreutz " ( mit Stern )
Den mit den,, Koffern Schwarzen Koffern " nach Kohl gibt es ja noch im Bundestag .......

Gravatar: Elmar Oberdörffer

Planned Parenthood, in der Bills Vater wirkt und die auch von Bill unterstützt wird, ist eine Abtreibungsorganisation. Bill hat in Indien und in Kenia Impfstoffe an nichtsahnenden Menschen ausprobiert, die sie angeblich gegen bestimmte Krankheiten immunisieren sollten, die sie aber gleichzeitig unfruchtbar machten, von anderen Nebenwirkungen wie Lähmungen und erhöhter Sterblichkeit mal ganz abgesehen. Bill Gates ist keineswegs ein Wohltäter der Menschheit, sondern einer, der für seine Vorstellungen von der Zukunft der Menschheit über Leichen geht. Man sollte darüber nachdenken, wie verhindert werden kann, daß einzelne Menschen wie Gates, Soros oder Rockefeller etc. so gewaltige Vermögen aufhäufen können, daß sie damit eine Macht ausüben können, die über die kleinerer Staaten weit hinausgeht und auch die Politik großer Staaten in bestimmte, von diesen Personen erwünschte Richtungen drängen kann. Nicht das Wohl der Menschen ist das Ziel dieser Superreichen, sondern einzig ihre Macht.

Gravatar: Rita Kubier

Gates kriminelle Impfinitiativen, die er an der gesamten Weltbevölkerung anwenden will, kommen der EUTHANASIE der Nazis gleich!!

Gravatar: Werner Hill

Was das Senken der Geburtenraten in der 3. Welt betrifft, kann man Gates Wirken nur unterstützen. Noch besser wäre es, wenn er sich auch dafür einsetzen würde, daß weltweit lebensmüde und schmerzgeplagte alte Menschen eine legale Sterbehilfe erhalten dürfen.
Was das Impfen betrifft, vermute ich eher Gewinnstreben hinter seinen Aktivitäten. Denn - abgesehen von den oft verschwiegenen Impfschäden - sind die Viren fast immer eine Saison voraus: wenn der Corona-Impfstoff kommt, ist Corona längst vorbei und die nächste Virenvariante rüstet zum Angriff. Daher: bitte kein Impfzwang !!!

Gravatar: Gerhard Gösebrecht

Ja der Herr Gates, der soviel Geld angehäuft hat kann sich ganze Länder kaufen und natürlich auch die Korrupten Politiker und wenn man dem nicht bald entgegen tritt könnte er die Weltherrschaft Übernehmen. Hört sich ganz schön verrückt an ist aber leider Fakt. Mal sehen wann die Leute aufwachen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang