Macht ein Ägypter die Franziska Giffey?

Wie beim Teppichhändler: Wissenschaftsbetrug an der Freien Universität Berlin

Nicht nur in Fächern wie Soziologie wird an Berliner Universitäten betrogen – auch in Physik ist Betrug möglich.

Times, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Raus aus dem Skandal – rein in den Skandal. So oder so ähnlich muss die einstmals renommierte Freie Universität Berlin gedacht haben. Noch sind die Umstände der Aberkennung der Doktorwürde von Gesundheitsministerin Franziska Giffey, SPD, nicht geklärt, da kommt der nächste schlappe Doktorhut ans Tageslicht.

In diesem Fall handelt es sich zwar nicht um ein Plagiat. Aber ein promovierter Physiker, der in Aufsätzen, wie die FAZ berichtet, »Daten manipuliert« und Daten verwendet, »für die keine Messergebnisse vorgelegen haben«, ist im gewissen Sinne schlimmer als eine Gesundheitsministerin, die sich einen Doktortitel durch Abschreiben erschleicht.

Die Betrügereien flogen auf und der Täuscher musste die Hochschule nach zwei dienstrechtlichen Verfahren verlassen. Das alles reicht bis ins Jahr 2012 zurück. Im Juni 2017 wurde endlich ein schwerwiegendes wissenschaftliches Fehlverhalten festgestellt. Dazu kamen nun noch Vorwürfe, die prämierte Dissertation enthielte Plagiate.

Pikant ist nun: Professor Unrat wurde der Doktor-Titel, ähnlich wie Franziska Giffey, von der Freien Universität belassen. Vielleicht wollte sich die Hochschule ja dankbar zeigen, schließlich hatte der Mann eine mit der Bestnote bedachte Doktorarbeit vorgelegt, für die er 2008 den ›Dissertationspreis Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin‹ erhielt. Drei Jahre später wurde noch der Karl-Scheel-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin draufgelegt.

Einen Hinweis, warum die FU sich bedeckt hält, gibt der seltsame Umstand, dass der Preis dem Professor zwar 2017 wieder aberkannt, auf eine öffentliche Namensnennung aber verzichtet wurde. In einem Beitrag des für gewöhnlich linken Tagesspiegel heißt es: »Gernot Melzer (Name von der Redaktion geändert)«. Ein, zugegeben, unverfänglicher Name. Und da Flüchtlinge in aller Regel keinen Doktor machen, kam auch gar nicht erst der Verdacht auf, es könne jemand anderes sein als eine Art ›Melzer‹.

Doch der Tagesspiegel unterdrückt den Namen nicht zufällig. In dem an sich gut recherchierten Beitrag wird dieser Teil unterschlagen: Professor Unrat heißt im Leben Emad Flear Aziz und ist Ägypter. Den Namen im Internet zu erfragen, fällt nicht schwer, denn die Eckdaten liegen vor und wurden durch einen Blogger zusammengefügt. Aber solange der Name nicht herumgereicht wird, bleibt die Google-Weste, anders als bei Franziska Giffey, weiterhin weiß.

Beschmutzt ist dagegen die Weste der Freien Universität zu Berlin. Sie avanciert mehr und mehr zum Teppichhändler, bei dem die Doktortitel frei Haus ausgestellt und nach Belieben aberkannt werden – oder auch nicht. Mit Wissenschaft hat das so wenig zu tun, wie die Maßnahmen in der Corona-Epidemie oder die Prognosen für die Entwicklung des Klimas.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ronald Schroeder

Warum sollte ausgerechnet der Wissenschaftsstandort Berlin der einzige Bereich eines verwahrlosten, nur noch von Unterstützungszahlungen des Restes des Landes abhängige Teil eines Gemeinwesens sein, welches nicht durch Korruption, Kriminalität und Mißwirtschaft gezeichnet ist? Das Schulsystem ist kaputt, die Gewalt an verdreckten Schulen explodiert. Die Stadt ist kaputt. Geprägt von linkem Terror, muslimischer Gewalt, Drogen, Dreck und zugleich einem über alle Maßen erhöhten Sendungsbewußtsein, den Rest des Landes, ja die Welt, über Gutmenschentum, politische Korrektheit und Fortschrittlichkeit zu belehren. Währenddessen die Regenbohnenfahne vor jedem Rathaus hochgezogen wird (was gut entbehrlich wäre), werden die Schwulen von Ausländerhorden gejagt (was nicht hinnehmbar ist) - was man aber nicht benennen darf, weil man dann Nazi ist. Berlins Entwicklung ist insofern interessant und ein fortschrittlicher Standort, da er dem Rest des Landes um 5- 15 Jahre (je nach Region) voraus ist.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Dazu ,sind aber auch unbedingt die Legionen Titel und Grade ,der übernommenen,, Studierten "der SED und Stasi Kaderschmieden zu durchleuten , die sich seit der ,, Einheit "an den Fettnäpfen des Klassenfeindes laben und schmarotzen bis alles in Scherben fällt !!!!

Gravatar: Jüppchen

Der arme ist bestimmt jetzt ganz, ganz traurig und tief verletzt wegen dem gräßlichen Rassismus in der BRD.Will ihm denn keiner zur Seite stehen und ihn beispielsweise in die Regierung aufnehmen?
Wo könnte er besser hinpassen?

Gravatar: Hand aus der Tiefe

Deutschland fällt so langsam auseinader, anstelle von eisenharten Fakten tritt nun eine Political Correctness, die nochdazu von Fakern aller Coleur gnadenlos ausgenutzt wird. Made in Germany wird zu Fake in Germany.

Gravatar: karlheinz gampe

Diese Physiker aber auch immer. Bei Dürrenmatt sitzen die im Irrenhaus und in Berlin im Kanzleramt. Das eine gefälschte zusammen gebastelte Dr. Arbeit mit Bestnote bewertet wird , deutet daraufhin, dass diese rotverstrahlten Physik Profs, doch geistig sehr minderbemittelt sein müssen. Wurden die von rotgrünen Idioten aus Berlin bestellt? Das es dann sogar noch Preise für eine konstruierte Fälschung gab, zeigt doch wie weit Merkel und Konsorten das Bildungsniveau in der BRD schon abgesenkt haben. CDU Merkels Physikstudium, ist ja auch mehr als fragwürdig.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Ja mei: „Mit Wissenschaft hat das so wenig zu tun, wie die Maßnahmen in der Corona-Epidemie oder die Prognosen für die Entwicklung des Klimas.“ ....

Wird nicht auch ´daraus` deutlich, warum unsere(?) heißgeliebte(?) „Königin der Lügen“ als angebliche Wissenschaftlerin ganz ´bestimmte`(!) Ihrergleichen(?)
in ganz besonderer Weise fördert
ttps://www.kla.tv/2021-01-08/17877&autoplay=true
und in ihrem Betrug unterstützt???
https://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/137982

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang