Trotz widersprüchlicher Studien:

WHO empfiehlt, Masken zu Hause zu tragen

In einer Empfehlung hat sich die WHO für das Tragen von Masken in der eigenen Wohnung ausgesprochen.

Foto: pixabay
Veröffentlicht:
von

In einer aktuellen Empfehlung hat sich die WHO für das Tragen einer Mund-Nase-Maske in der eigenen Wohnung ausgesprochen. Der Rat gehört zu einer erweiterten Liste von Empfehlungen, wie man sich vor dem Corona-Virus am besten schützt.

Das Tragen einer Maske in der eigenen Wohnung sei sinnvoll bei Besuch von Außenstehenden und falls die Lüftung nicht gut ist oder nicht richtig beurteilt werden kann. Diese Empfehlung gelte »unabhängig davon, ob ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann«.

Weiter wird geraten, die Masken nicht am Arm oder Handgelenk zu tragen; auch das Hinunterziehen der Masken unters Kinn oder zum Hals sei nicht ratsam. Statt dessen sollten sie in sauberen, wiederverwendbaren Plastiktüten aufbewahrt werden.

Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen empfiehlt die WHO, dass alle dort Beschäftigten zukünftig eine Maske tragen. Davon sind Reinigungs- und Küchenkräfte sowie Büroangestellte betroffen. Das Pflegepersonal trägt ohnehin eine Maske.

Wie ein schlechter Witz liest es sich dann weiter, dass die WHO dabei bleibt, dass der Nutzen eines allgemeinen Maskentragens bei gesunden Menschen nicht eindeutig nachgewiesen sei. »Zurzeit gibt es«, schreibt die Organisation, »nur begrenzte und widersprüchliche wissenschaftliche Nachweise über die Wirksamkeit des Maskentragens bei gesunden Menschen, um Infektionen mit Atemwegsviren, einschließlich Sars-CoV-2, zu verhindern.«

Erst im November war eine Studie mit 4862 Teilnehmern zu dem Ergebnis gekommen, dass kein Unterschied zwischen Personen mit und ohne Maske festgestellt werden konnte. Beide Gruppen hätten sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert oder auch nicht. Andere Studien hätten jedoch andere Ergebnisse geliefert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Möllenhoff

Die WHO soll sich bitteschön die Masken dort hinstecken, wo keine Sonne scheint!

Gravatar: Rita Kubier

Am besten diese volksfeindlichen Politiker - die WHO ist nicht anderes (mehr) als eine politisch linksgrün, sozialistisch besetzte Institution(!) - verordnen uns auch noch die Augenbinde, damit wir, das Volk, das ganze Elend, die Korruption, die faschistische Diktatur, die uns ringsherum und immer intensiver umgeben und beherrschen, nicht mehr sehen müssen!

Gravatar: Karl Napp

Wissen die Spesenritter vom WHO überhaupt, worum es geht?! Die WHO ist so überflüssig, wie ein Kropf. Nur viel teurer.

Gravatar: Kassandra

Da die WHO zu diesen ganzen mafiösen Strukturen gehört, verwundert das nicht weiter, schließlich muss nach Ansicht der selbsternannten "Eliten" die Weltbevölkerung drastisch reduziert werden. (- Fangt doch am besten gleich bei Euch selbst an! -) Die WISSEN ganz genau, dass die Corona-Wimpel SCHÄDLICH sind und das Tragen eher gesundheitliche Schäden hervorruft, als dass es etwas gegen ein Virus nutzt, das wesentlich kleiner ist, als jedes noch so feine Gewebe! Man könnte auch versuchen, Mücken mit einem Stacheldrahtzaun aus der Wohnung fernzuhalten.

Gravatar: Willi Winzig

Zuerste hat die WHO sich gegen die Sinnlosigkeit der Masken ausgesprochen. Jetzt scheinen denen noch zu wenige Menschen schnell genug an diesen Lappen vor Mund und Nase zu sterben, geht wohl zu langsam, da der tödliche Impfsoff noch nicht zur Verfügung steht. Jetzt befielt die oberste Knalltüte der von Gates gesponserten WHO das Tragen des eigen-verseuchten Rotzlappens sogar in der eigenen Wohnung, Na ja was kann man von einem Terroristen der diesen WHO Verein führt auch anderes erwarten oder?

Ach ja zu Erinnerung, wer sich impfen lässt stirbt garantier nicht an dem, absichtliche freigesetzten Laborvirus, sondern mit etwas Verzögerung an der Luzfierase und anderen Veränderern der eigenen Gene in diesen Todesspritzen.
Schon die Impfstoffe gegen die sog. Schweinegrippe hat zu vielen schwersten Erkrankungen und Todesfällen geführt, was aber tunlichst verheimlicht wurde.

Gravatar: Stanley Milgram

Möchte gar nicht wissen, wieviele Deutsche das jetzt tatsächlich zuhause machen.

Heute auch wieder einer am Supermarkt-Ein/Ausgang:
"Sie gehen auf der falschen Seite, das ist der Eingang!"
Und rief noch etwas Unverständliches hinterher.

Nicht zum ersten-, und sicher nicht zum letztenmal.
Auf sowas reagiere ich ab sofort gar nicht mehr.

Diskussionen sind völlig zwecklos.

Das mich noch keiner auf die chiplosen Rentner-Rollator-Einkaufswagen angehauen hat... kommt sicher auch noch.

"Sehen sie die Pfeile nicht?"
"Wie, gibts hier Indianer?"

Nein, ich sage gar nichts und gehe einfach weiter...

Gravatar: lupo

Bei den ganzen Hirnlosen Hosensch...ern in der EU müsste das ganze Pack im Parlament Tag und Nacht diese Söderwindel tragen. Diese unfähigen und korrupten Damen und Herren gehören alle eingesperrt, wer so die Demokratie und Freiheit der Völker unterdrückt und mit Füßen tritt hat nichts anders verdient. Es wird nur noch gelogen und ist der Meinung daß man mit der Angst noch bis in das nächste Jahrtausend regieren kann, aber dabei bereiten diese Schwachköpfe den Bürgerkrieg so richtig vor um später alles mit Gewalt niederzuschlagen, siehe Frankreich bzw. Berlin und und und. Und dann wird in diesen Diskutierclub von Menschenrechten gequatscht - größerere Heuchler gab es nicht einmal in der vorangegangen Geschichte. Wie sagte der schn ein deutscher Kaiser " Schaffe ein Problem und tue dann so als wenn nur Du es lösen kannst" noch Fragen zu diesen Parlament und Königreich Merkelstan.

Gravatar: Riva

Als nächstes kommt dann die Empfehlung einen Seuchen-Schutz-Anzug zu tragen – überall und 24 Stunden am Tag – auch im Bett. Die spinnen, die WHO-Funktionäre. (Ich hoffe, ich habe unserem Corona-Spähnchen jetzt keinen Tipp gegeben).

Zu asisi1 vom 03.12.2020 - 12:38: „Experte“ ist für mich schon lange Zeit ein Synonym für Dummschwätzer, vor allem wenn in den OR-Medien jemand als solcher angekündigt oder zitiert wird. Für die ist jeder ein „Experte“ der sagt, was sie hören wollen. Ich habe schon Sendungen gesehen, da waren die richtig peinlich. Wer wirklich auf seinem Gebiet ein Wissender und Fachmann ist, würde dem dümmlichen Nachfragen der Moderatoren, wenn seine Aussage nicht passt, ordentlich in die Parade fahren. Aber solche Leute werden wahrscheinlich vorsichtshalber garnicht erst eingeladen.

Gravatar: Hajo

Wir sollten nicht jedes Stöckchen aufgreifen, was man uns vorwirft.

Wir haben es hier nicht mit Gesundheitsschützer zu tun, die anscheinend nur noch ein politisches Thema kennen, anstatt sich um die Freiheit, Gerechtigkeit und Wohlstand (ein furchtbares Wort) zu kümmern.

Hier handelt es sich um ein politisches Syndikat nach Mafia-Manier, die Befehlsempfänger der Paten sind und danach handeln und dabei ihren eigentlichen Auftrag ganz bewußt übersehen, nämlich den Willen des Volkes umzusetzen und nicht die Vorstellung einer kleinen Clique außerhalb des politischen Spektrums zu erfüllen, denn da überschreiten sie ihre Kompetenz gewaltig und außerdem verstoßen sie gegen ihren gesetzlichen Auftrag, der bei bestimmten Entscheidungen sogar strafbewehrt sein könnte, sie aber derzeit schützt, weil sie noch im Amt sind.

Alles was zur Zeit geschieht ist kein Zufall und zugleich weltumspannend, weil abgesprochen und sie besitzen sogar noch die Frechheit bei Widerspruch gegen Andersdenkende in vielerlei Form vorzugehen und das muß sich ändern, denn die meinen es nicht gut mit uns, sie sind Lakeien anderer Interessen und haben für ihr Land und ihre Bürger nicht viel übrig.

Wer das so sieht, muß sich doch nicht an deren Umtrieben beteiligen, denn sie stellen sich in vielen Fällen außerhalb des Rechts und und erwarten von der anderen Seite Rechtstreue, das ist doch ein Hohn, der dem ganzen erst noch die Krönung verschafft.

Sollte sich in den USA herausstellen, daß alles manipuliert wurde, dann wäre das die Kernaussage einer verkommenen Machtelite, die sich weltweit ausgebreitet hat um die Völker zu beherrschen, wobei das dann unterbunden würde und wieder Normalität einkehrt, sowohl dort. als auch bei uns.

Gravatar: Gerhard G.

Leiden Leute in der WHO an den Spätfolgen einer Meningitis/ Meningokokken ??? Normale Menschen geben solchen Schwachsinn nicht von sich....
Oder kommt der Schwachsinn aus Berlin ???.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang