Vorschau auf die Agenda 2021

Weltwirtschaftsforum: Davos 2021 wird eine »Great Reset Initiative« bringen

Treffen der politischen und unternehmerischen Eliten der Welt Ende Januar wird aufgrund von Corona-Bedenken digital stattfinden; ein Teilziel: Ernährung von Tierprodukten durch Pilze, Algen und Käfer ersetzen.

Bild: Freie Welt
Veröffentlicht:
von

Das Weltwirtschaftsforum macht keinen Hehl um seine Pläne, den »Great Reset« einzuführen. Das Treffen von Davos wird vom 25. bis 29. Januar 2021 digital stattfinden – wegen der Corona-Restriktionen – und hat eine erste Vorschau gegeben, was auf der Agenda steht.

Die Globalisten geben offen zu, dass sie Covid-19 als Vehikel benutzen, um eine marxistische Übernahme der Welt einzuleiten. Konservative Stimmen, die Alarm schlagen, werden hingegen verspottet.

»Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, dass keine Institution oder Einzelperson allein die wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und technologischen Herausforderungen unserer komplexen, voneinander abhängigen Welt bewältigen kann. Die Pandemie selbst wird die Welt nicht verändern, aber sie hat systemische Veränderungen beschleunigt, die sich schon vor ihrem Ausbruch abzeichneten. Die Verwerfungslinien, die sich im Jahr 2020 abzeichneten, erscheinen nun im Jahr 2021 als kritische Scheidewege. Die Zeit, Vertrauen wieder aufzubauen und entscheidende Entscheidungen zu treffen, rückt schnell näher, da die Notwendigkeit, die Prioritäten neu zu setzen, und die Dringlichkeit, die Systeme zu reformieren, überall auf der Welt stärker werden.« wurde als Themeneinführung auf der Webseite des Forums gepostet.

»Die Agenda von Davos wird auch den Startschuss für die ‚Great Reset Initiative‘ des Weltwirtschaftsforums markieren und die Vorbereitungen für das Sonder-Jahrestreffen im Frühjahr einleiten.«

Das Ganze steht auch im Zusammenhang mit der – von WEF Gründer Klaus Schwab so genannten – »Vierten Industriellen Revolution«, die die Verschmelzung von Mensch und Maschine, also den Transhumanismus fördern will.

Der Plan des WEF und der »Great Reset« stellen einen »Globalen Finanzsozialismus« dar und würde die Welt in ein gigantisches Dritte-Welt-Land verwandeln, das von den reichen Mächtigen des WEF gesteuert wird.

Eine der absurden Absichten des WEF ist in diesem Zuge auch die Abschaffung des Fleisches. Ein seltsamer Diätplan wurde während des dubiosen Treffens mit dem Titel Bold Actions for Food as a Force for Good vorgestellt. Fleisch solle in diesem Diätplan durch Alternativen ersetzt werden. Man solle Pilze, Algen, und Käfer anstelle von Tierprodukten essen.

In einem Blogbeitrag vom November 2017 forderte das Weltwirtschaftsforum die Menschen auf, sich eine Welt vorzustellen, die von Technokraten übernommen wird.

In einem Tweet heißt es wörtlich: »Willkommen im Jahr 2030. Ich besitze nichts, ich habe keine Privatsphäre und das Leben war nie besser.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Noch ein Trump-Fan

Donald Trump ist der EINZIGE grosse Staatslenker, der gegen dieses Kapitalistenpack vorgehen wollte!
Und jetzt wurde diesem Kämpfer für Recht und Gerechtigkeit der eindeutige Wahlsieg gestohlen, von den ELITEN, den KAPITALISTEN um Joe Biden!!!

Gegen die Macht der KAPITALISTEN haben schon viele gekämpft, um dem Volk die Macht zurückzugeben - aber wieder scheint eine Schlacht verloren...

Gravatar: Harald Mensch

Sollen die doch ihre Käfer und Insekten in Davos selber fressen. Ich ziehe eine argentinisches Filet vor, und das werden die mir nieeeeeeeee verbieten können!
Was ist eigentlich dieser Davos Club? Etwas privates, wie eine Sekte? Was nehmen die sich nur heraus?

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Hier spinnt sich der Faden der Giftmischers und Generaldirektors Carl Duisberg bei Bayer und seiner Kumpane , aus dem von Flick finanzertem Kaiser Wilhelm Institut über den 2.Weltkrieg bis heute ! Hier zeigt sich das Nazi-Werk ,nach den Visionen Walter Hallsteins nach dem Endsieg , aus seiner Eroberungsrede 1939 in Rostock !! Er, 1957 erster EU-Kommissar offenbart uns auch das ware Gesicht der CDU !! Nun ungebremst , grenzenlos mit den internationalen Kartellen und obigen Akteiren zur Weltdiktatur !!!!

Gravatar: kosmisches Auge

Das existieren Menschen, die Beten inständig, das bei der Veranstaltung die Pest ausbricht und der Souverän die Türen von draußen verschliesst.

Gravatar: karlheinz gampe

Gibt es keinen fähigen General, der diesen Kriminellen ein Ende bereitet ?

Gravatar: werner

Die Völker müssen sich dieser Verbrecher und ihrer Handlanger entledigen. Das muss das höchste Ziel der Menschheit sein.

Gravatar: Caudia Tschopp

Sehr geehrte Damen und Herren,
bin etwas irritiert. Lebe in der Schweiz und meines Wissens nach wurde das WEF Treffen auf Mai 2021 in Singapur verschoben (nzz 7.12.20)?!

Gravatar: Frank

Sehr Viele werden sich noch wünschen dass Donald Trump der amerikanische Präsident geblieben wäre. Ihr Hetzer und verdummten Zweifler. Alle "Politiker", Marionetten des Geldadels haben auf diesen Tag, Bidens "Sieg", gewartet, ihn herbei gesehnt um ihre bösen Pläne durch zu setzen. Ihr werdet es bereuen...und eure, mit eurer Hilfe manipulierten Kinder werden Fragen stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang