Keine wirkliche Hilfe der WHO in der weltweiten Corona-Krise

Weltgesundheitsorganisation versagt in der Krise

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hält sich seltsam bedeckt bei der Bekämpfung der weltweiten Corona-Krise. Sie hat dem Virus einen Namen gegeben (COVID-19) und einige Appelle zur Solidarität veröffentlicht. Aber echte Maßnahmen hat sie nicht ergriffen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Das Versagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei globalen Herausforderungen ist kein ganz neues Symptom. Bereits 2017(!) wurde in mehreren Berichten (unter anderem bei der Zeit) das zögerliche Agieren oder gar vollständige Versagen der Organisation moniert bis scharf kritisiert. Vor drei Jahren waren Malaria, Ebola und ein erneutes Aufflammen der Tuberkulose ausschlaggebend für den Blick auf die WHO und ihre Untätigkeit. Die relativ einfache und einleuchtende Erklärung: der Organisation fehlt es schlicht und ergreifend am Geld aus den Reihen der Mitgliedsländer der Vereinten Nationen (UN).

Stattdessen würde immer mehr Geld von Lobbyisten der Industrie und seitens mitunter dubioser Stiftungen in die Kassen der WHO fließen. Diese Geldgeber aber sind alles andere als Idealisten; sie verfolgen knallhart eigene Interessen, entweder wirtschaftlicher (Industrie) oder ideologischer (Stiftungen) Natur. Als Beispiel dieser Lobbyarbeit wurde in den Berichten vor drei Jahren das Pflanzenschutzmittel Glyphosat angeführt. Es ist hinlänglich bekannt, dass Glyphosat jede Menge negative Wirkungen hat. Dennoch hat die WHO das Mittel freigegeben. In den 1990er gingen hohe Summen von Lobbygruppen der Gentechnikindustrie an die WHO, die Grenzwerte für Glyphosat-Rückstände wurden um das 200-fache erhöht.

Aktuell verharrt die WHO bei der Bewältigung der Corona-Krise in einer Art Starre. Außer ein paar Appellen und der Vergabe eines Namens an das Virus (COVID-19) ist aus Genf, dem Sitz der WHO, nicht viel zu vernehmen. Dabei gibt es einige Unternehmen respektive Länder, die schon gezielt an einem Gegenmittel respektive einem Impfstoff gegen COVID-19 arbeiten. Israelische Wissenschaftler sind eigenen Angaben zufolge schon recht weit. Doch die WHO leistet keinerlei Hilfe, weder wissenschaftlich noch finanziell.

Das Geld dafür sollte im Grunde genommen vorhanden sein. Die Bill & Melinda Gates Foundation pumpt jedes Jahr Millionen von US-Dollar auf das Konto der WHO. Fraglich aber ist, ob die Entscheidungsträger in der Organisation über die Verwendung der Geldes wirklich frei entscheiden können. Denn nicht nur Bill Gates gehört zu den Spendern, sondern auch jede Menge anderer mitunter dubioser Stiftungen. Zu den weiteren großzügigen Geldgebern der WHO gehört auch der sehr umtriebige und nicht minder umstrittene George Soros. Es ist bekannt, dass seine Interessen anderer Natur als pure Menschenfreundlichkeit sind.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Alle großen internationalen Vereine wie UNO, WHO,IWF usw. sind heutzutage einseitig ausgerichtet und versagen bei dem wofür sie eigentlich mal gegründet wurden. Möglicherweise hat dies mit deren Hauptgeldgebern zu tun.
Eventuell liegt es auch daran,dass ein Teil von ihnen ihren Sitz in New York haben, wo auch das internationale Finanzkapital seinen Sitz hat.

Gravatar: Unmensch

Also entweder wird der WHO der Status als internationale Organisation aberkannt, oder es wird das priavte Sponsoring beendet. Aber so wie es ist, ist es eine vom Lobbyismus gekaperte und nur scheinber legitimierte Organisation (NGO).

Gravatar: Hans von Atzigen

Zunehmend zeigt es sich, das die Sache von den
Medien aufgeblasene Panikmache ist.
Auf diesem Hintergrund bleibt nur schnellst mögliches zurückfahren der Hysterie.
Ob da im Hintergrud gewerkelt wurde, denn doch
eher unwahrscheinlich. Verschwörung hmmm passt nur sehr bedingt in die Birne eines nüchternen Menschen,
mit etwas brachbarer, breiterer Allgemeinbildung.
Da hat sich einmal angestossen, eine sich selbst
tragende Panik aufgebaut und aus sich heraus
selbst genährt. Das zu stoppen, huch nicht sooooo
einfach, da werden gaaaaanz viele Fachleute
denn mal ganz schnell, wie die Chinesen sagen ihr Gesicht verlieren.
Bei etwas Neuem in fürs erste, einen erhöhten. Vorsichtsmodus wechseln, ist ein Überlebensmuss.
Die besten Überlebenschancen haben nur diejenigen
die sich am schlellsten aus der ,,Schockstarre,, Lösen.
Das ganze zeigt AUCH unsere Zeit ist nicht gegen
Panikvieren immunisiert. Trotz allen Technischen und Wissenschaftlicher Erkenntnisse. So viel schlauer als unsere Vorfahren sind wir nicht geworden.
Fazit Glück gehabt, denn währe dieses, Virus tatsächlich gefährlich gewesen, vergleichbar des Pest. Huch?!!!!!
Daraus ergibt sich.
Die WHO taugt zu nichts gescheitem. Härtetest ohne wenn und aber nicht Bestanden.
Das genau gleiche gilt für die ,,heilige Dreifaltigkeit,, EUDSSR das ,,Glück,, der Menschen und Völker Europas. Das ist jetzt der dritte Grosse EU-Versager.
1. Die Überschuldung der Strukturschwachen Südstaten
Verschlafen.
2. Aussengrenzschutz bis heute nicht im Griff,
2015 und die Volgen.
3. Einfach nur Glück gehabt das dieses Vierus nur
sehr bedingt eine Gesundheitsgefahr ist.
Ein weiterer Beweis für, EU = nixnutziger, Chaotenverein. Umgehend auflösen diesen Deppenverein. Gruss aus dem verflossenen roten Ostblock. Uschi lösch das Licht !!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Keine wirkliche Hilfe der WHO in der weltweiten
Corona-Krise
Was macht eigentlich die Weltgesundheitsorganisation?“ ...

„Der WHO „Notfallkoordinator Michel Yao erklärt, warum viele Mitarbeiter der WHO trotzdem nicht vor Ort helfen können“!!!
https://www.spiegel.de/politik/ausland/afrika-who-ueber-lieferengpaesse-in-der-corona-krise-a-aa364087-eea9-42b6-967a-a35f068d07d2

Weil "COVID-19 für aktuelle Weltwirtschaftskrise nicht allein verantwortlich" ist???
https://deutsch.rt.com/wirtschaft/99853-experte-corona-virus-nicht-allein-schuld/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang