»Wir müssen möglichst viele Menschen impfen«

Weltärztepräsident fordert Coronavirus-Impfpflicht

Kommt bald ein neuer Impfzwang? Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery fordert die Corona-Impfpflicht in Deutschland, um die Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 einzudämmen.

Foto: Kasa Fue / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Deutschlandweit demonstrieren Menschen gegen die teils überzogenen Corona-Maßnahmen. Viele sorgen sich vor einer Impfpflicht. Die Corona-Krise würde ausgenutzt, um aus einer milliardenfachen Zwangsimpfungen Profit zu schlagen. Die Bundesregierung hatte daraufhin verkündet, dass es keine Corona-Impfpflicht geben soll, sondern nur die Empfehlung, sich impfen zu lassen. Allerdings wird vielerorts diskutiert, Impfnachweise als Voraussetzungen für bestimmte Berufe oder Tätigkeiten zu verlangen.

Doch die Diskussion um die Impflicht ist nicht vom Tisch. Aktuell fordert der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery die Corona-Impfpflicht in Deutschland [siehe Berichte »Bild«, »n-tv«]. Nur so ließe sich die Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 eindämmen, meint er.

Es gebe Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Aber alle anderen sollte man impfen. Sie würden sonst ein Risiko darstellen. »Wir müssen deshalb möglichst viele Menschen impfen«, erklärte Montgomery.

Der Impfstoff müsse international zur Verfügung gestellt werden. Hier seien internationale Regelungen von Nöten. Das Serum dürfe nicht dem freien Markt überlassen werden, damit weltweit möglichst viele Menschen geimpft werden. Um die gesamte Weltbevölkerung zu schützen, würden sieben Milliarden Impfdosen benötigt, heißt es.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Donner Pfeil

Hatte mich schon gewundert, dass der jüngst in allen Medien gegen die Masken reden durfte - um nun „überzeugender“ den eigentlichen Hammer auszupacken.
Hier kommt doch nichts mehr zufällig.

Gravatar: asisi1

So wie der Typ aussieht, hat er Bluthochdruck, ist Zuckerkrank und psychisch vollkommen Instabil und der will mir etwas erzählen? Der soll mal in die Klapse , da ist er besser aufgehoben!

Gravatar: Christ343

Corona ist für gesunde Menschen nicht gefährlich. Deswegen ist es wichtig, gesundheitsbewusst zu leben. Die AfD sollte sich für eine Senkung der Rüstungsausgaben aussprechen. Dann kann sie viele konservative Wähler gewinnen. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Hans

Natürlich wird sich diese Person einer Impfpflicht widersetzen, denn dem ist 100%ig klar was für einen Schaden diese Vergewaltigung der Menschenwürde Freiheit und Selbstbestimmung aus gesundheitlicher Sicht anrichten wird. Fälle dieser Impfungen durch den Weltverbesserer Gates sind hinreichend aus Indien und Afrika schon ans Licht getreten. Impfpflicht, Nein, und wenn nur an die Verfechter und Profiteure dieser Lumperei.

Gravatar: werner

Dieser Schauspieler vom Merkel-Theater soll sich lieber um die jährlich 18500 Toten durch Behandlungsfehler und die 15000 Toten durch Keime in Krankenhäusern verantworten, bevor er das deutsche Volk verarscht.
Das Großmaul Montgomery sollte als Versuchskaninchen für Impfstoffe hergenommen werden. Riesensauerei. Solche Schweinstreiber und Dummhetzer fehlen uns gerade noch in Deutschland.

Gravatar: Werner Hill

Wenn der Impfzwang wirklich käme, hätte der Herr Montgomery sicherlich ausgesorgt - und viele andere Impfprofiteure mit ihm.
Daß durch Impfschäden evtl. mehr Menschen sterben würden als durch Corona, werden die Medien wohl nicht zur Diskussion stellen (dürfen?).
Da haben wir also eine ausklingende Grippewelle, deren "Opfer" sich meist gar nicht krank gefühlt haben, aber es wird weiter Panik geschürt, damit das Geschäft mit den Impfungen nicht flopt.
Politik und Medien wollen die Impfung natürlich auch, denn dann könnten sie den sinnlosen Lockdown mit seinen immensen Schäden mit Unschuldsmine beenden weil es ja dann keine Gefahr mehr gibt ..

Gravatar: Gerhard G.

Ganz auf Spahns Linie ...gegen was müssen wir uns noch alles impfen lassen?...auch gegen durchgeknallte Politiker, Pharma-Mafia etc.???

Gravatar: Heinz Timm

Ich habe mal viel von Montgomery gehalten.
Aber entweder hat er schon lange die Seiten gewechselt, oder das Virus ist doch viel gefährlicher, als bekannt. Dann sollte aber endlich eine vernünftige Aufklärung erfolgen, ob es sich zum Beispiel um einen biologischen Kampfstoff handelt, wie von Einigen Wissenschaftlern vermutet, und welche Folgen zu befürchten sind. das könnte dann eine echte Motivation zur Impfung bedeutenYYHK2

Gravatar: Heinz Becker

Wenn ich jetzt schreibe, was ich über diesen Typen denke, wird es hier eh wieder zensiert. Also drücke ich meine Emotionen so aus: "Herrschaftszeiten, Kruzifix, Herr, schmeiss Hirn vom Himmel!"

Und ich zitiere aus "Hubert und Staller" Yazid, der Polizeimeister Martin Riedel mal so bezeichnete:

"Mensch Riedel, Du bist so ein Depp!"

Wenn diese Film-Zitate von der Redaktion nun auch zensiert werden, ist die Meinungsfreiheit in Deutschland wohl wirklich endgültig am Ende.

Gravatar: asisi1

Wer hat das Virus in die Welt gesetzt? Ärzte und Forscher!
Und die wollen uns jetzt heilen. Wer an diesen Unsinn glaubt, wird auch krank gespritzt!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang