»Wir müssen möglichst viele Menschen impfen«

Weltärztepräsident fordert Coronavirus-Impfpflicht

Kommt bald ein neuer Impfzwang? Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery fordert die Corona-Impfpflicht in Deutschland, um die Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 einzudämmen.

Foto: Kasa Fue / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Deutschlandweit demonstrieren Menschen gegen die teils überzogenen Corona-Maßnahmen. Viele sorgen sich vor einer Impfpflicht. Die Corona-Krise würde ausgenutzt, um aus einer milliardenfachen Zwangsimpfungen Profit zu schlagen. Die Bundesregierung hatte daraufhin verkündet, dass es keine Corona-Impfpflicht geben soll, sondern nur die Empfehlung, sich impfen zu lassen. Allerdings wird vielerorts diskutiert, Impfnachweise als Voraussetzungen für bestimmte Berufe oder Tätigkeiten zu verlangen.

Doch die Diskussion um die Impflicht ist nicht vom Tisch. Aktuell fordert der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery die Corona-Impfpflicht in Deutschland [siehe Berichte »Bild«, »n-tv«]. Nur so ließe sich die Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 eindämmen, meint er.

Es gebe Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Aber alle anderen sollte man impfen. Sie würden sonst ein Risiko darstellen. »Wir müssen deshalb möglichst viele Menschen impfen«, erklärte Montgomery.

Der Impfstoff müsse international zur Verfügung gestellt werden. Hier seien internationale Regelungen von Nöten. Das Serum dürfe nicht dem freien Markt überlassen werden, damit weltweit möglichst viele Menschen geimpft werden. Um die gesamte Weltbevölkerung zu schützen, würden sieben Milliarden Impfdosen benötigt, heißt es.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: never green

Die beiden großen Kirchen stehen auf der Seite
des Staates. Bedford-Strohms SPD-Mitgiedschaft
ruht einstweilen. Wir dürfen von den Kirchen-
funktionären nichts, aber auch gar nichts Hilfreiches erwarten; sie sind meiner Meinung nach ihr Geld nicht
wert. Wer geistlichen Zuspruch möchte, sollte sich
an die bibeltreuen Pastoren Tascharntke und Latzel
halten. Bitte eingeben: Tscharntke Predigten oder/und
st.martini-net.

Gravatar: Einzelk@mpfer

Der Weltärztepräsident soll seine Impfbrühe erst einmal selber infiziert bekommen. Ich werde persönlich dabei sein und aufpassen, dass auch der Impfstoff für die rangniederen Menschen in der Spritze ist.

Gravatar: Hans Lömmel

Bahh, wat is dat füre ne fiese Typ. Der führt sisch ja auf wie der liebe Jott ! Dem sollt man nich übern weg traun. Sieht irjendwie so korrupt aus.

Gravatar: Petra

Nie und nimmer lasse ich mich impfen. Eine Grippeimpfung kann immer schlimme Auswirkungen haben mit welchem Corona auch immer. Bei jeder Virusgrippe ist Corona mit im Spiel.

Gravatar: Walter

Dieser Herr "Montgomery" ist doch dafür bekannt, dass er oft Unsinn redet. Solche Leute können doch erzählen was sie wollen, die sollte man nicht für ernst nehmen.

Gravatar: Peter55

Wer sich für eine Zwangsimpfung einsetzt, an der nach Bill Gates geschätzt 700.000 Menschen sterben oder langfristig geschädigt werden, ist ein potentieller Massenmörder.

Er selber geht in seinem Interview von einer Rate von 1:10.000 aus. Wenn er die ganze Weltbevölkerung geimpft werden sollte, wären dies allerdings nicht 700.000 sondern 7.000.000 Opfer. Und wer weiss wie
zuverlässig die Angaben der Pharmaindustrie sind, der kann sich leicht ausrechnen das die Zahl das unterste Minimum darstellt.

https://www.youtube.com/watch?v=EjgbMib36do


Für jeden einzelnen getöteten oder geschädigten Menschen, gehören Politiker welche Zwangsimpfungen fordern, zur Rechenschaft gezogen.

Meiner Meinung nach sollten solche Personen zur Gefahrenabwehr inhaftiert werden.

Gravatar: Hajo

Der hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank, denn die Impflicht kann nur auf freiwilliger Basis geschehen, soll sie nicht durch Zwang gegen die Gesetzgebung der körperlichen Unversehrtheit verstoßen.

Wir haben doch schon in schöner Regelmäßigkeit über all die Jahrzehnte gewaltige Influenzawellen gehabt mit zehntausenden von Toten je nach Saison und da hat sich doch auch kein Mensch darum gekümmert und die Ängstlichen vor Gevatter Tod sind zum impfen gegangen und schlucken alles in sich hinein was angeblich hilft und sterben dennoch, früher oder später.

Also was soll das ganze, das ist nur eine Geldruckmaschine für bestimmte Kreise, um die Gesundheit geht es nicht, das wird nur vorgeschoben um alles zu kanalisieren.

Wer ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen will, der kann es gerne machen, wer glaubt ohne sie auszukommen hat die gleichen Rechte und das nennt man freie Entscheidung und nicht solche angedachten Willkürmaßnahmen, die dann nahezu auf alles übertragbar wäre und kein Ende mehr findet, weil jede Branche ihre eigenen Anliegen hat, ob die gesund sind und das Leben schützen ist eine andere Frage, das sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Gravatar: Hans von Atzigen

Ach je das mit Verschwörungen rund um
das aktuelle Corona-Grippevirus.
Bei gewissen Zeitgnossen auch bei sooooo
gewissen ,,honorigen,, grassiert etwas viel verheerenderes, jede Menge irrationale Dummheit.
Das passt offenbar nicht in die Birnen, da war nix
Pandemie, da war eine etwas heftigere Grippe.Punkt.

Gravatar: Rita Kubier

Noch so einer, der wahrscheinlich an Gates Zwangsimpfungen kräftig mitverdient bzw. mit verdienen will!!

Gravatar: Peter Bock

Immer wieder in Erinnerung rufen:
Durch unerwartete Nebenwirkungen bei Impfungen hat Gates bereits Millionen von Frauen in Afrika sterilisiert, er hat einen Polio-Ausbruch mit über 500,000 Opfern in Indien verursacht und auch heute verursacht Gates mit seinem DTP-Impfstoff mehr Tode als die Krankheit selbst, und wahrscheinlich hat er noch viele weitere Tote auf dem Gewissen, die man ihm sicher zuordnen kann. Da kann man nur hoffen, dass das Virus von selbst wieder verschwindet, bevor es den Impfstoff gibt. Aber dann kommt sicher das nächste Virus. Covid19 war nur der Testballon! Einen Impfzwang darf man m.E. nur ausrufen, wenn nachgewiesen wurde, dass es keine nennenswerten (langzeit) Nebenwirkungen gibt. Das kann es so kurz nach der Entwicklung eines neuen Impfstoffs doch gar nicht geben!!! Demnach spielen diese Impfzwängler Russisches Roulette mit 7 Mrd. Menschen. Solche Leute gehören in die Klapsmühle, da sie gemeingefährliche Verschwörungstheorien verbreiten und mit Spinnereien, Geldgier und Größenwahn die Welt beherrschen wollen und mit Menschenleben spielen. Herr Spahn, treten Sie zurück !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang