Lukaschenko-Regime mit Akt von Luftpiraterie

Weißrussland zwingt irische Passagiermaschine zur Landung in Minsk

Das Lukaschenko-Regime in Weißrussland hat eine Passagiermaschine der irischen Ryanair während des Flugs von Athen nach Wilna abgefangen und zur Landung in Minks gezwungen. Vorgetäuscht wurde eine angebliche Bombendrohung, um eines Regierungskritikers habhaft zu werden.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Akte der Luftpiraterie waren bisher lediglich von Terroristen oder dem Terrorismus nahestehenden Staaten bekannt. In Deutschland besonders bekannt war die Entführung der »Landshut« 1977, um damit die in Stammheim einsitzenden Führungskräfte der RAF freipressen zu können. Das Ergebnis ist bekannt: mit einer Meisterleistung stürmten die Kräfte der GSG 9 das Flugzeug und befreite sämtliche Geiseln. Ein Zugriff, den es davor und danach nicht noch einmal gab.

Damit war allerdings die Geschichte der Luftpiraterie nicht beendet und aktuell wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Lukaschenko-Regime in Weißrussland hat eine Passagiermaschine der irischen Fluggesellschaft Ryanair auf dem Flug von Athen nach Wilna während des Überflugs über den weißrussischen Luftraum mit einer fingierten Bombendrohung sowie aufgestiegenen Kampfjets zur Landung in Minsk, der Hauptstadt Weißrusslands, gezwungen. Dort drangen Sicherheitskräfte Lukaschenkos in die Maschine ein und nahmen einen Regimekritiker sowie dessen Freundin fest. Nach einer Überprüfung des Flugzeugs - eine Bombe konnte selbstverständlich nicht gefunden werden - wurde der Flug nach Wilna fortgesetzt. Ohne den Regimekritiker und seine Freundin.

Eine Passagiermaschine ist exterritoriales Gebiet des Staates, in dem sie lizensiert ist. Nimmt man es ganz genau, so sind die weißrussischen Sicherheitskräfte bewaffnet in Irland einmarschiert. Entsprechend sind die Reaktionen sowohl der irischen Regierung wie auch der EU erfolgt. Es handele sich bei der Aktion Lukaschenkos um eine Flugzeugentführung respektive eines Akts von Luftpiraterie, heißt es unisono.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@Frank,

an der, in seriösen Medien verbreiteten, Reaktion des mit schwerstem Haß erfüllten kleinen Möchtegern-Napoleon, Maas, der Has' Heiko, erkennt man sofort, Sie haben ins Schwarze getroffen.

Ich jedenfalls bin auf Seiten Pinochets, Lukaschenkos.

Zur Erinnerung, damals in Chile, Zitat:

Pinochet deposed a law-defying Marxist President at the express and desperate invitation of the Chilean parliament.

Allende had just burnt the electoral rolls so it wasn't hard to see what was coming.

Pinochet pioneered the free-market reforms which Reagan and Thatcher later unleashed to world-changing effect.

That he used far-Leftist methods to suppress far-Leftist violence is reasonable if not ideal.

The Leftist view that they should have a monopoly of violence and that others should follow the law is a total absurdity which shows only that their hate overcomes their reason.

Gravatar: Alfred

Frau Weidel hat Sanktionen gegen Belarus nach erzwungener Landung eines Passagierflugzeuges abgelegt.
Das diplomatische Vorgehen Deutschlands zeugt nicht von außenpolitischem Weitblick. Das sind wir auch nicht anders gewohnt, wenn ein Außenminister im Nahostkonflikt mit Sneakers und engen Hosen auftritt und aussieht wie ein Teenager.
Wann wechselt er endlich seinen Konfirmationsanzug aus? Die Diäten sind doch wohl ausreichend?
Warum eigentlich dieser hochstilisierte Aufreger? Die USA und Israel handeln doch gleichermaßen!

(Anm. d. Red.: bislang wurden zwar mehrmals Flugzeuge von und nach Israel entführt, es wurden auch Flugzeuge israelischer Fluggesellschaften entführt, jedoch wurde bisher kein einziges Flugzeug im Auftrag der israelischen Regierung oder durch den israelischen Geheimdienst entführt.)

Gravatar: Croata

@Klaus Reichel,
Danke sehr!

:-) :-) :-)

Autom.Hilfe wird Problem (Übersetzung).
Muss ich aufpassen und Text besser kontrollieren. DANKE!

Gravatar: Mausi

Das können nur Freunde einer Diktatur sein, die über einen diktatorischen Staat fliegen.

Gravatar: winfried

Wer zwang den präsidenten Morales in seiner eigenen Maschine zur Landung - Snowden war aber nicht an Bord?

Gravatar: Ilka Lonil

Ist das keine Volksverhetzung der Menschen in Weißrußland 3 Bill. € für Demokratie anzubieten?
Siehe vorne Croata (sehr glaubwürdig).

In Thüringen werden für eine wahre Aussage schon Hausdurchsuchung durchgeführt.

Das ist eine "Wahre" Demokratie.

Was geht uns ein anderes Land an?

Gestern hat sich ZDF wieder als Homo-Sprechrohr erwiesen, aber so eine Sendung schauen wir bestimmt nicht mehr an.

Auch nicht mit Krimis und Schwarzfüßler, basta----

Gravatar: Frank

Manchmal heiligt eben der Zweck die Mittel!
Der legitime Präsident Weißrussland kämpft seit Jahren schon für die Freiheit und gegen den EU- und WHO-Terror!

Siehe auch:
https://www.freiewelt.net/nachricht/praesident-weissrusslands-who-und-iwf-wollten-uns-bestechen-um-einen-lockdown-umzusetzen-10082152/


Ich jedenfalls bin überzeugt, daß Lukaschenko ein aufrechter Kämpfer gegen die Eliten und den Great Reset ist!
Mit einem solchen Mann an der Spitze würde ich mir keine Sorgen um das Schicksal Deutschlands machen müssen!

Gravatar: Thüringer

Die EU straft mal wieder ab !
Ein Sauhaufen den keiner gewählt hat, in dem nur Blödis abgeschoben werden, die in den nationalen Parlamenten jämmerlich versagt haben und dort keiner haben will und jetzt auf dicke Hose machen, siehe das Prachtexemplar Manfred Weber, jetzt mit Vollbart um fürchterliche zu wirken, bleibt aber eine schizophrene Lachnummer, wenn auch mehr als fürstlich bezahlt ...

Die EU und den Nato Generalsekrketär Stoltenberg sehen den Krieg gegen Rußland förmlich herbei und wenn ich Putin wäre ... na, ich würde mir dies nicht gefallen lassen !

Auch eine Merkel, die sicher bevor es hier richtog knallen wüde, die Fliege machen würde und deren das Volk völlig an ihrem Ehrenwertesten vorbei gehen würde, wäre das völlig egal. Dieses M...ück, bhat keine Emphatie, die folgt nur solchen Leuten wie Soros, Gates, Schwab usw.
Wie schlecht muß so ein Mensch nur sein, wobei ich der jedes Menschliche abspreche !!!

Gravatar: Klaus Reichel

@Croata
abgesehen davon, daß es tatsächlich eine Frechheit ist, an Weißrußland Steuergeld zu verschenken, sind das natürlich keine 3 Billionen, denn ins Deutsche übersetzt werden 3 Milliarden daraus (Billion = Milliarde). Und sicher haben Sie "Bevölkerung" gemeint und nicht "Bewölkung". :-)

Gravatar: Elmar Oberdörffer

Der Pilot der RYAN-AIR ist nicht zur Landung in Minsk gezwungen worden, sondern er war Mittäter bei der Verhaftung des Regimekritikers. Er konnte nicht zur Landung in Minsk gezwungen werden, es sei denn durch die Androhung des Abschusses seiner Maschine durch das belarussische Kampfflugzeug. Das aber hätte sich die belarussische Regierung wohl doch nicht leisten können. Der ehemalige Flugkapitän Peter Haisenko sagt dazu:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20211/erzwungene-landung-in-minsk-die-geschichte-stinkt/

(Anm. d. Red.: die obige Aussage ist falsch, wie Michael O´Leary, Eigner von Ryanair, bereits gestern nach einem ersten Gespräch mit der Crew der entführten Passagiermaschine den Medien sagte: https://www.theguardian.com/world/2021/may/24/belarus-seizure-blogger-ryanair-flight-us-outcry)

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang