Motto der Merkel-Regierung: Schweig, oder du fliegst!

Weil er recht hatte, wurde Maaßen entlassen

Hans-Georg Maaßen ist in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden - weil er mit seinen Ausführungen recht hatte und trotz massiver Anfeindungen von ganz oben nicht einknickte.

Foto: Bundesamt für Verfassungsschutz
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Hans-Georg Maaßen, Entscheidung, Versetzung, einstweiliger Ruhestand, Ende, Hetzjagd
von

Die von der Merkel-Regierung initiierte Hetzjagd gegen den Präsidenten des Bundesamstes für Verfassungsschutz (BfV) hat ihr Opfer gefunden und ist somit zu Ende: Hans-Georg Maaßen ist in den einstweiligen Ruhestand, wie es auf Amtsdeutsch heißt, versetzt worden. Anlass für diese Entscheidung seien angebliche »inakzeptable Formulierungen« in Maaßens Manuskript der Rede gewesen, die er im Oktober in Warschau beim Treffen der europäischen Geheimdienstchefs gehalten habe.

Maaßen hatte in der polnischen Hauptstadt noch einmla klar gestellt, dass es in Chemnitz keine Hetzjagden gegen Ausländer oder Farbige gegeben habe. Diese Falschmeldungen seine von bestimmten Gruppen verbreitet worden, um von dem von Migranten begangenen Mord an einen Deutschen abzulenken. Weil sich sowohl die Mainstreammedien wie auch linke und grüne Politiker beim Lügen ertappt sahen, haben sie massiv seine Entlassung gefordert, hatte Maaßen gesagt. Linksradikale Kräfte in der SPD hatten die Möglichkeit gesehen, ihn vorzuschieben, um den Bruch der Regierungskoalition zu provozieren.

Mehrfach hatten Merkel, Seehofer und andere Regierungspolitiker massiv auf Maaßen eingewirkt. Er solle seine Aussagen widerrufen, wurde von ihm gefordert. Noch absurder war die Forderung einiger links-grüner Politiker, Maaßen solle belegen, dass es die angeblichen Hetzjagden in Chemnitz NICHT gegeben habe. Maaßen aber blieb bei seinen Aussagen und ließ sich davon nicht abbringen. So lange Maaßen im Sinne der Merkel-Regierung agierte und sprach, waren er und seine Worte wohlgelitten. Weil er sich aber auch den Mund nicht verbieten ließ, als er Kritik an der Merkel-Regierung äußerte, musste er letztlich gehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

Mit dem erzwungenen Weggang vom Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird immer deutlicher in welchem Land wir heute eigentlich leben.
-
Eine Regierung, die im Auftrag von Soros & Co. rechhtswidrig die Grenzen für Illegale und einer Vielzahl von Verbrechern geöffnet hat.
-
Eine Regierung, die diese Illegalen königliche alimentiert und die Armut von deutschen Familien und Rentnern absichlich ignoriert.
-
Eine Regierung, die nun bei aufkommender Kritik an all diesem Treiben den eigenen Verfassungsschutzpräsidenten entlässt, weil er die Wahrheit gesagt hat.
-
Eine Regierung, die nun den Hauptgegner AfD und die bürgerliche Oposition per Verfassungsschutz vernichten will.
-
WENN SICH EIN SOLCHER VON EINER REGIERUNG ZURECHTGESCHNEIDERTER STAAT NOCH DEMOKRATIE NENNT, DANN MÖCHTEN VIELE MENSCHEN VON UNS LIEBER IN DEN LÄNDERN LEBEN, DIE DIESE REGIERUNG ALS DIKTATUR BEZEICHNET !!

Gravatar: Hannes

Spargel und Menschen haben eins gemeinsam, wenn einer den Kopf hochreckt, wird er abgestochen.

oder

In friedlichen Zeiten ist die Wahrheit nur ungezogen, in Kriegszeiten wird sie zum Verbrechen.

Gravatar: Jochen Reimar

Meinen Respekt vor Herrn Maaßen, daß er nicht eingeknickt ist!

Gravatar: Karl

jaja das leben in der BRD-GMBH-Diktatur ist nicht einfach..
Honeckers Lehren fruchten in diesem Links-Grün versivten Staat wie sonst nirgendwo...
schon ein gestörtes verhältnis zur freien meinugsäusserung,
nur keiner kapierts,,,

Gravatar: Gernot Radtke

Deutschland ist (immer noch) fest in der Hand eines linken Lumpenregimes.

Gravatar: harald44

Lächerlich dieses GRÜNE Ablenkungsmanöver! Kein Mensch kann jemals beweisen, daß es etwas nicht gegeben habe. Beweispflichtig sind immer diejenigen, die behaupten daß es da etwas gegeben habe.
Und den Beweis, daß es in Chemnitz eine Hetzjagd auf Ausländer gegeben habe, konnten und können die Links-GRÜNEN nicht liefern; darum reagieren sie so gereizt. Und: NIemand wird mehr gehaßt als derjenige, der einem Lügner in der Öffentlichkeit nachweist, daß er gelogen habe, wie auch schon Jesus Christus zu seinem Leidwesen erfahren mußte.
Wie drückte es ein altes arabisches Sprichwort so treffend aus: Wer die Wahrheit ausspricht, braucht ein schnelles Pferd.

Gravatar: Erdö Rablok

Hochachtung vor Maaßen. Wenigstens einer, der kein Lügner ist.

Gravatar: Karl Brenner

Fachleute sind nicht mehr gefragt
Nur noch unfähige JA-Sager-Roboter

So war es auch bei der Entlassung des Generalbundesanwalt. Der musste gegen einen der Geheimnisverräter aus den Reihen der Links/Grünen ermitteln. Da wurde er einfach von den Selben entfernt.

Das ist alles nicht besonders Vertrauensvoll.
Weder für das Rechtssystem, noch für die Aufrechterhaltung der verfassungsmäßigen Ordnung.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Motto der Merkel-Regierung: Schweig, oder du fliegst!
Weil er recht hatte, wurde Maaßen entlassen“

Weil der Präsident des Bundesverfassungsschutzes öffentlich die Wahrheit sagte!!!

Allerding: Sollte man das nicht schon deshalb verstehen, weil doch die Angst um Macht, Status und Pfründen immer stärker wird und der Mangel an Argumenten und eigene brutale Verfassungsfeindlichkeit müssen kaschiert werden müssen???
https://www.journalistenwatch.com/2018/11/06/der-verdacht-verfassungsfeindlichkeit/

Gravatar: karlheinz gampe

Die Wahrheit fällt in Deutschland nun der Zensur anheim. Eine Rote, eine irre CDU DDR Stasi Kriminelle hat Deutschland zum Schlechten verändert. Sie und ihre kriminelle Junta aus CDU + SPD, den Rotfront Parteien brechen Gesetze und die Grün Roten klatschen Beifall. Wer wahrhaftig ist und den Lügen der CDU Stasi Tyrannin und ihrer roten Nomenklatura widerspricht, wird seinen Posten verlieren oder sonst wie kalt gestellt. die Tyrannei des roten CDU, SPD Merkelsystem erinnert stark an Orwells diktatorische Herrschaft der Schweine. Die Schweine, die über dem Gesetz stehen und dieses zu ihren Gunsten veränderten sitzen an den Trögen und laugen das Volk aus.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang