Wer die Sprache beherrscht, kontrolliert das Denken

Wegen angeblich »rassistischer« Sprache: 143 Kunstwerke in Sachsen umbenannt

Die Staatlichen Museen in Dresden (SDK) benennen ihre Kunstwerke um. Damit will man sich der politischen Korrektheit beugen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Staatlichen Museen in Dresden (SDK) beugen sich der linken Ideologie und benennen einige ihrer Kunstwerke um [siehe Bericht »Berliner Zeitung«]. Damit soll der politischen Korrektheit gefolgt werden. Wegen angeblich »rassistischer« Sprache sollen Bezeichnungen geändert werden. Worte wie Eskimo, Eingeborener oder Zigeuner wurden umformuliert. Historiker finden die Änderungen unseriös.

Beispiele der 143 betroffenen Kunstwerke:

Aus »Afrikanischer Krieger, den Bogen schwingend“ wird „Ein Krieger, den Bogen schwingend“.

Aus »Landschaft mit mohammedanischen Pilgern« wird «Landschaft mit betenden Muslimen«.

Aus »Eingeborener mit Maske« wird »Mann mit Maske«.

Aus »Die Zigeunerin« wird »Frau mit Kopftuch«.

Aus »Zigeunermadonna« wird »Madonna mit stehendem Kind«.

Aus »Baumhütte eines Eingeborenen« wird »Baumhütte«.

Aus »Portrait eines dunkelhäutigen Sklaven« wird »Portrait eines Sklaven«.

Aus »Indische Eingeborene mit Haustieren« wird »Menschen mit Haustier«.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: illo

Wenn es rassistisch ist, einen afrikanischen Krieger einen afrikanischen Krieger zu nennen, dann ist es auch rassistisch, einen deutschen Soldaten einen deutschen Soldaten zu nennen!
Es ist auch rassistisch, gegen Rechts zu kämpfen, weil laut Gesetz niemand wegen seiner Meinung und Ideologie verfolgt werden darf!
Oder gelten unsere Gesetze für die ganze Welt, nur für uns selbst nicht?

"Art. 5 des Grundgesetzes beginnt mit dem Wort "jeder". Das bedeutet, dass alle Menschen (sog. "natürliche Personen") Meinungsfreiheit haben – unabhängig von ihrer Nationalität, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihres Geisteszustands, ihrer politischen Haltung etc. Auch Minderjährige haben eine Meinungsfreiheit, wenn sie in der Lage sind, den Sinn einer Äußerung zu verstehen und einzuschätzen. Zum anderen haben aber auch organisierte Personengruppen (sog. "juristische Personen"), wie etwa Vereine, Nichtregierungsorganisationen (Greenpeace, Amnesty International etc.), eine Meinungsfreiheit. Die Meinungsfreiheit wird daher als "Jedermannsrecht" bezeichnet.

Verpflichtete der Meinungsfreiheit
Die Meinungsfreiheit ist ein Schutzrecht gegenüber dem Staat. Es ist also der Staat, der die Meinungsfreiheit aller Menschen auf seinem Territorium zu achten hat. Der Staat darf die Meinungsfreiheit grundsätzlich nicht einschränken. Er darf vor allem nicht bestimmte Meinungen, etwa kritische Stimmen, verbieten. Die Meinungsfreiheit gilt also "vertikal" zwischen dem Menschen und dem Staat. "

https://www.bpb.de/lernen/projekte/abdelkratie/311350/meinungsfreiheit

Gravatar: Ingeborg Mayer

Es ist einfach alles nur noch irre! , bzw eine Katastrophe.
Ich mach da nicht mit für mich ist ein Afrikaner auch ein Afrikaner, was ist da denn negativ???

Gravatar: Franz Sachse

Wenn man von solch naziartigen, heute schon wieder stattfindenden Sprachregulierungen liest, fragt man sich, ob Goebbels in Berlin und Dresden schon wieder mitregiert. Er wies damals an, dass „parteiorganisatorische Bezeichnungen bekannt gemacht und - als ideologisches Ziel - festgelegte Interpretationen, Definitionen und Wertungen in der öffentlichen Sprache und schließlich in der Allgemeinsprache überhaupt durchgesetzt werden. Das Ziel formulierte Goebbels nach der Errichtung des "Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda" (15.3.1933) vor der Presse kurz und bündig so: "Das Volk soll anfangen, einheitlich zu denken, einheitlich zu reagieren.“
Diese Passage stammt aus einem am 15.10.2010 veröffentlichten Beitrag von Cornelia Schmitz-Berning, geb. 1931 in Berlin, den man erstaunlicherweise heute noch auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung finden kann: https://www.bpb.de/politik/grundfragen/sprache-und-politik/42752/sprache-zur-ns-zeit
Haben unsere Gesinnungswächter da etwas übersehen und das Löschen vergessen?

Gravatar: Dr. Matthias Gubitz

Orwellscher Neusprech durchdringt nun auch die die Museen. Diejenigen, die nicht müde werden, "Respect" für diese und jene "Minderheit" einzufordern, lassen jede Achtung vor der Hochkultur vermissen, der sie entstammen. Das ist ein Mosaikstein mehr im Bild des sich immer fester konturierenden Totalitarismus. Und wer seine Wurzeln derart verleugnet zerstört, wird binnen mittlerer Frist verdorren und vergehen.

Gravatar: Causa

Typisch grün!

Nur mehr das erlauben, was der linken Religion passt.
Mal sehen, was die Wahl bringt!
Ich hoffe zwar auf einb Debakel für die Grünen und LINKEN....
Doch bei der Dummheit des deutschen Volkes......

Gravatar: Gemnick

Ich möchte nicht, wenn ich Bilder gemahlt hätte, daß diese im Nachhinein von irgendwelchen Ideologen umbenannt werden. Zu der Zeit wußte jeder, was gemeint war mit der Betitelung. Ich empfinde es als Geschichtsklitterung; hinzu kommt, daß die neuen Bezeichnungen unschärfer und nichtssagender sind - ein Wischewaschi. Der Vorgang deutet daraufhin, daß die Klitterer voll Eifer in die falsche Richtung marschieren, letztlich aber kein Geschichtsverständnis haben und sich selbsrt wohl erstmal in Ordnung bringen sollten, bevor sie über ein VIA andere bevormunden wollen. Schade, daß da keiner von seinem Urheberrecht Gebrauch machen kann. Die Frage erhebt sich, ob es sich hier aufgrund falscher Bezeichnung sogar um entartete Kunst handeln könnte. Dazu bitte eine AG gründen besetzt mit Ideologen.

Gravatar: Gisela R.

Liebe Mitm!ensch*innen, es wurde Zeit, dass unsere linke und linksradikale Regierung tätig wird und alles, was noch deutsch ist, ausmerzt. Was brauchen wir unsere Dichter und Denker, Künstler usw. Klassik-Radio sollte lieber Bongo-Trommelmusik senden. Wir brauchen Bilderstürmer und Bücherverbrennungen. Die deutsche Geschichte muss umgeschrieben werden. Ich fand z.B. nirgendwo (Zitat) "der Islam gehört zu Deutschland". Also schnell aendern! - Die Menschen, die freiwillig in unser Land kommen,weil sie hier geschützt und besser leben, meist ohne zu arbeiten, haben ein Recht, dass wir uns intrigieren, denn die Migranten bringen ihre Kultur mit, die wir dankbar anzunehmen haben. - In den Schulen müsste endlich Arabisch angeboten werden! Es gibt
noch deutschtuemliche Lehrer*innen, die mit Grundschülern z. B. Lieder wie " das Wandern ist des Müllers Lust" singen. Richtig, dass sie verfemt werden. - Also wählt fleissig unsere Altparteien, besonders die Giftgrünen, damit das HeimatzVerstörungswerk
endlich vollendet wird! - Und hoch lebe die Gendersprache.Ihr seht an den Sternchen, dass ich schon fleißig übe.

Gravatar: Martina Schulze

Es sind ja nicht die Deutschen Bürger, die sowas wollen, es ist ein kleiner Linker Haufen von Idioten, die aus Deutschland ein komplett anderes Land machen wollen, die nur ihre fanatischen Ideen umsetzen wollen.

Gravatar: Axel Gojowy

Umbenennung allein reicht nicht - wie wäre es mit einem Scheiterhaufen, Bilder brennen doch sicherlich besser als Bücher

Gravatar: Rita Kubier

@Karl Napp 15.09.2021 - 16:20

Tja, die Deutschen schießen doch offenbar in ALLEM, IMMER und JETZT wieder einmal GANZ BESONDERS den Vogel ab, wenn es um Dummheit, Verblödung, Selbstzerstörung und sich vor aller Welt lächerlich machen geht. Nun ist davon auch die Kunstbranche betroffen. Die ausländische Fachwelt wird sich jetzt sicher über die dämlichen, nun vollends verblödeten und irrsinnigen Deutschen kranklachen und sich nur noch - völlig zu Recht - an den Kopf greifen! Denn diese dämlichen Deutschen, die ja nicht mal in der Lage sind, ihre Kunststücke vor Diebstahl sicher zu schützen - siehe Grünes Gewölbe in Dresden - und sich daher einfach so im Handumdrehen einmalige Stücke von unschätzbarem Wert klauen lassen. Die setzen dem Ganzen nun eine weitere Krönung auf und machen viele der einmaligen Kunststücke selbst auch noch madig, indem sie berühmte alte Kunstwerke mit einer seit ewigen Zeiten in der Branche bekannten Bezeichnung von ein paar durchgeknallten linken Ideologie-Idioten, die wahrscheinlich selbst kein WAHRES Kunstverständnis besitzen, umbenennen lassen und diese Stücke somit ENTWÜRDIGEN! UNGLAUBLICH und UNFASSBAR!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang