Der Begriff von der »westlichen Wertegemeinschaft« wird als Propaganda-Begriff missbraucht

Was ist der Westen? Sind wir noch eine Wertegemeinschaft?

Die westliche Wertegemeinschaft ist tot, weil die Werte des Abendlandes zersetzt, relativiert und dekonstruiert wurden. Und die Dekonstruktivisten sind es nun, die den Begriff von der »westlichen Wertegemeinschaft« als Propaganda-Begriff missbrauchen.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Spätestens seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten 2016 war klar: Die USA sind gespalten wie nie. Auch die Abwahl von Trump zeigte die Spaltung des Landes erneut. Die amerikanische Debatte zur Abtreibung zeigte dies ebenfalls.

Die Spaltungen ziehen sich durch alle Bereiche. Auch in Europa. Das wurde durch den Brexit deutlich. Europa ist geprägt von gesellschaftlichen Spaltungstendenzen und Gegensätzen. 

Daher mutet es verwunderlich an, wenn bei jeder Gelegenheit das Bild von der »westlichen Wertegemeinschaft« gezeichnet wird, wenn parallel enger Handel mit Ländern wie Saudi-Arabien und Katar stattfindet, wo ganz andere Werte gelten. Gleichzeitig wird den Bürgern eingeredet, man müsse als »westliche Wertegemeinschaft« gegen Länder wie Russland und China zusammenhalten.

In einem Universitäts-Seminar mag der Begriff der »westlichen Wertegemeinschaft« noch als Diskussionsgegenstand sinnvoll sein. Doch als realgesellschaftliche Definition taugt er nicht. Zumal die »westliche Wertegemeinschaft« nicht einmal mehr mit »christlichen Abendland« gleichgesetzt werden kann. Ist das Christentum Leitbild unserer Kultur oder der linke Kulturmarxismus? Ist die Familie wichtiger oder die Gender-Vielfalt?

Die westliche Wertegemeinschaft ist tot, weil die Werte des Abendlandes zersetzt, relativiert und de-konstruiert wurden. Und die De-Konstruktivisten sind es nun, die den Begriff von der »westlichen Wertegemeinschaft« als Propaganda-Begriff missbrauchen. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Die westliche Welt ist keine Wertegemeinschaft. Statt Menschenrechte und Frieden geht es nur noch um Schürfrechte und Kriege.
Die westliche Welt ist eine Gesellschaft von Marionetten im Rektum des Hegemons USA.

Gravatar: Karl Biehler

Für welche Werte stehen diese beiden "Figuren"?

Gravatar: Freiherr von

Merkel: einst die „mächtigste Politikerin der Welt“ sagte man,,nur durch das deutsche Volk,,
Zur Zeit wird es keine mächtigen Politiker in Deutschland mehr geben,das deutsche Volk wird weg geimpft und den Nicht-Geimpften können sie den Puckel runter rutschen.
Jetzt können die BRD Politiker mit dem IS ihre Macht versuchen.

Gravatar: Jahn Zile

Wertegemeinschaft heißt: LEBEN und LEBEN LASSEN.
Nichts anderes, basta.
Gerade in dieser Zeit, wo Millionen hungern und in Kriege verwickelt werden, von Wertegemeinschaft zu sprechen, ist nicht nur idiotisch, sondern pervers.
Es ist keine Wertegemeinschaft, wenn Aggressionen gezündet werden, Waffen geliefert in Krisengebieten oder die Weltordnung nach Macht, Gier und Einseitigkeit aufgekündigt wird.
Wo sind die Friedensmärsche, denn mehr als heute sind sie nicht weniger wichtig?
Noch frieren wir für Frieden, wie dumm?

Gravatar: Sigmund Westerwick

Endlich stellt jemand die richtige Frage

Dass insbesondere die USA und EU immer auf der sogenannten Wertegemeinschaft herumreiten heisst lediglich dass sie irgendwelche Fragensteller oder Kritiker mundtot machen wollen.

Historisch betrachtet mag die westliche Wertegemeinschaft das sein, wass ab dem Mittelalter antstanden war, überwiegend christlich orientierte Länder, mit der Vorsdtallung von Wissenschat und Bildung ale Treiber des Fortschritts und letztendlich demokratisch organisiert, wenn auch zumeist repräsentativ demokratisch.

Und so ist es nun, dass das christliche abgeschafft und durch den massenhaften und überwiegend unkontrollierten Import nicht-christlicher Einwanderer aufgelöst wird, die Bildung und der Wissenschaftglaube werden durch Ideologie und Wunschdenken ersetzt, und das Bildungsniveau ist im freien Fall, und was Freiheit und Dekomokratie angeht wird dass immer mehr durch Überwachung, Bevormundung und Ausgrenzung im Stile kommunistischer Staaten ersetzt.

Gefühlt hat sich die EU und mit ihr die NATO in einen agressiven und die Bürger bevormundendes Stattssystem im Sinne der ehemaligen UdSSR entwickelt, ehemals westliche Werte sind nicht mehr erkennbar.

Gravatar: Nazis

"Die westliche Wertegemeinschaft" und "Demokratie" ...

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E&t=2317s

https://www.youtube.com/watch?v=QlMsEmpdC0E&t=628s

https://www.youtube.com/watch?v=BtInXIHfxeM&t=523s

https://www.youtube.com/watch?v=YDK5X_AfAMU&t=2316s

https://www.youtube.com/watch?v=BtInXIHfxeM&t=589s

https://www.youtube.com/watch?v=BtInXIHfxeM&t=704s

https://www.youtube.com/watch?v=MCToMDEaefo&t=2078s

... ist längst etwas für die Dummen, Betäubten und Sedierten, für die ZynikerInnen und Resignierten, für die ChauvinistInnen, ExzeptionalistInnen, NationalistInnen und US - suppositories ...

https://www.youtube.com/watch?v=aakqpOO3NpE&t=12s

https://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3

https://menschundrecht.de/spontifex%202007%20-%202020.pdf#page=90 ,

... von denen es, im Westen nichts Neues, täglich mehr gibt.

Gravatar: U. von Valais

Der Westen ist in spätrömischem Stile abgekackt.

Gravatar: Ketzerlehrling

Nein, Werte sind im Westen schon lange Zeit out. Nicht erst seit Merkel und dem unsäglichen Bush oder Obama. Der Werteverlust begann schon vorher, leider ist das Proletengehabe geblieben.

Gravatar: Lutz

"...welchen Platz Europa, einschließlich Deutschland, auf der Weltbühne tatsächlich einnimmt – einen absolut untergeordneten und abhängigen Platz..."

Tja, Ole Leberwürstchen, das ist die Realität. Und die kriegsgeile Göre Holefleisch glaubt, sich mit einer Persönlichkeit wie Lawrow messen zu können.

Auf einer Demo in Frankfurt wurde skandiert: Lauterbach verpiß dich, keiner vermißt dich - die Namen sind austauschbar!!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die westliche Wertegemeinschaft ist tot, weil die Werte des Abendlandes zersetzt, relativiert und dekonstruiert wurden. Und die Dekonstruktivisten sind es nun, die den Begriff von der »westlichen Wertegemeinschaft« als Propaganda-Begriff missbrauchen.“ ...

Was selbst für ´mich` offensichtlich ist!

„Lawrow wurde unter anderem gefragt, ob er „die Welt beruhigen“ und bestätigen könne, dass Russland nicht als erstes Land Nuklearwaffen einsetzen würde.
Als Reaktion berief er sich auf die russische Militärdoktrin, die "keine Eskalation um der Deeskalation Willen" vorsehe. Zudem verwies der russische Außenminister darauf, dass das Thema „Atomkrieg“ hauptsächlich von westlichen Politikern ins Gespräch gebracht werde. Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg habe behauptet, dass niemand es dem Bündnis verbieten könnte, Atomwaffen in Osteuropa zu stationieren, erinnerte Lawrow. Vor kurzem habe auch der US-Präsident Joe Biden geäußert, dass es der Dritte Weltkrieg sei, der als Alternative für die jüngsten gegen Russland verhängten Sanktionen gesehen werden könnte.
„Es ist jedermann klar, dass ein dritter Weltkrieg nur nuklear sein kann. Aber ich mache darauf aufmerksam, dass es die westlichen Politiker sind, die ständig an einen Atomkrieg denken, nicht aber die Russen“, sagte Lawrow.
„Ich versichere Ihnen also, dass wir nicht zulassen werden, dass irgendwelche Provokationen uns aus dem Gleichgewicht bringen“!
https://snanews.de/20220303/moskau-kiew-gefahr-direkter-angriff-russland-5628698.html

Selbstverständlich hob er auch hervor: ... „Auch wenn es wieder gestartet würde (die Entscheidung liegt wahrscheinlich nicht bei uns), komme was da wolle, ist es schon jetzt klar, dass Nord Stream 2 seine Rolle in der Geschichte gespielt hat, weil es deutlich gezeigt hat, welchen Platz Europa, einschließlich Deutschland, auf der Weltbühne tatsächlich einnimmt – einen absolut untergeordneten und abhängigen Platz“, machte Lawrow deutlich.“ ...
https://snanews.de/20220302/situation-um-nord-stream-2-5625310.html

Muss(?) man deshalb etwa verstehen, dass die Biden-Regierung Krieg gegen Russland eskaliert und China droht
https://www.wsws.org/de/articles/2022/05/24/pers-m24.html,
es letztlich zunächst aber der „Bär“ ist, dem ´Washington` „das Rückgrat“ brechen will???
https://www.wsws.org/de/articles/2022/04/25/per1-a25.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang