Widerstand gegen die Massenmigration

Warum die USA und Ungarn den »Globalen Pakt« der UNO ablehnen

Die Amerikaner und Australier bestehen auf ihre Souveränität und wollen sich von der UNO nichts vorschreiben lassen. Und Ungarn kritisiert, dass die EU nur darum bemüht sei, neue Migrationswellen anzuregen und diese zu regulieren, anstatt die Massenmigration zu stoppen.

Foto: Screenshot, The White House, Public domain
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Australien, EU, Migration, Ungarn, UNO, USA
von

Im Dezember sollen die Mitliedsstaaten der Vereinten Nationen (UNO) den »Globalen Pakt« für Migration und Flüchtlinge unterzeichnen. Zwar soll dieser offiziell nicht völkerrechtlich verbindlich sein, doch sein Inhalt ist voller Verbindlichkeiten. Außerdem ist er nur die Vorstufe zu weiteren UNO-Plänen. Denn wenn erstmal die meisten Staaten unterzeichnet haben und sich daran halten, werden auch die anderen Staaten unter Druck gesetzt.

Die USA und Ungarn lehnen den »Globalen Pakt« ab. Australien hat sich distanziert. Dänemark und Österreich haben Zweifel angemeldet.

Die USA müssten eigentlich am besten wissen, was mit diesem »Globalen Pakt« der UNO für Konsequenzen verbunden sind. Denn die USA sind der Hauptfinanzier der UNO. Die UNO hat ihren Hauptsitz in New York. Wenn irgendjemand den Durchblick hat, dann sind es die USA. Und wenn die USA sich deutlich vom »Globalen Pakt« der UNO distanzieren, dann sollte dies allen anderen Staaten zu denken geben.

Donald Trump sagte vor der UN-Vollversammlung ganz klar:

»Amerika wird von Amerikanern regiert. Wir lehnen die Ideologie des Globalismus ab und wir bekennen uns zur Doktrin des Patriotismus. Weltweit müssen sich verantwortungsbewusste Nationen gegen Bedrohungen der Souveränität verteidigen - nicht nur von globalen Organisationen, sondern auch von neuen Formen von Nötigung und Dominanz.«

Und der ungarische Außenminister Péter Szijjártó sagte vor der UN-Vollversammlung ebenso deutlich, warum Ungarn den Pakt ablehnt, und kritisierte dabei die Vorreiterrolle der EU:

»Leider muss ich sagen, dass die Europäische Union es nicht geschafft hat, eine Lösung für diese Herausforderung zu finden. Die Europäische Union hat eine sehr schlechte Antwort gegeben. Denn anstatt sich darauf zu konzentrieren, die Migrationswelle zu stoppen, hat sich die Europäische Union darauf konzentriert, die Wellen anzuregen und zu regulieren.«

Und der australische Minister für Asylpolitik und Migration, Peter Dutton, sagte andernorts dazu:

»Wir werden unsere Souveränität nicht aufgeben. Ich werde es nicht-gewählten Instanzen nicht erlauben, uns, den australischen Bürgern, etwas vorzuschreiben.«

Von solchen starken Aussagen und einem Bekenntnis zur Souveränität ist die Merkel-Regierung weit entfernt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hannes

Nuja, man muss sich ja nur mal die UNO angucken...
Da sitzen Drittweltländer die nichts aber auch gar nichts können und leisten (außer um Hilfe zu betteln) und schreiben Industrienationen die die ganze kacke am laufen halten vor was sie mit ihrem Geld zu tun haben...

Das ist absolut linksgrün! Linksgrüne Gutmenschen geben auch am liebsten das Geld der anderen für die eigenen Lieblinge aus...

Und nu wisst ihr alle warum die deutsche Regierung da mitmacht und die schon länger in Deutschland lebenden im Dunkeln lassen will bis alles zu spät ist und genug Fakten geschaffen sind, dass alles schon irgendwie klappt (oder hald auch nicht, aber egal, bis dahin hat der durschnittliche Politiker eh seine Schäfchen im trockenen)...

Gravatar: Karl

>> Von solchen starken Aussagen und einem Bekenntnis zur Souveränität ist die Merkel-Regierung weit entfernt.<<
verständlich wenn man DE zerstören will,, und nicht nur Merkel allein,, schaue ich auf den zugewinn bei den Grünen hin,, was deren Motto ja bestätigt: DEUTSCHLAND VERRECKE"

Gravatar: Aufbruch

Dieser Pakt ist das Schlimmste, was der freien Welt passieren kann. Wer diesen Pakt unterszeichnet, ist nicht mehr frei. Es ist ein Knebelungsvertrag, der den Staaten die Souveränität raubt. Dass die von ihren Mitgliedsstaaten -und damit vom Steuerzahler- finanzierte UN solches macht, beweist die Abneigung dieser Organisation gegen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Der Bürger wird an einem derart gravierenden Eingriff in die Suoveränität ihrer Länder nicht beteiligt. Nicht über die Parlamente und erst recht nicht direkt. Es ist einfach unbegreiflich, dass sich nicht mehr Staatschefs diesem Unterfangen widersetzen.

Man muss Trump, Orban und den anderen Gegnern dieser Migrantenüberschwemmungs-Vereinbarung höchsten Respekt zollen. Sie schützen ihre Bevölkerung vor einem gewollten Niedergang ihrer Gesellschaften. Gewollt von irgend welchen demokratisch nicht legitimierten Strippenziehern, deren langer Arm bis in die UN reicht. Was soll damit bezweckt werden? Statt sich um die afrikanische Bevölkerung vor Ort zu kümmern, will die UN diese Menschen nach Europa und andere freie Länder verfrachten, mit allen ethnischen und religiösen Problemen, die eine solche Umvolkung mit sich bringt. Wenn man das mitmacht, versündigt man sich an dem Volk, für das man verantwortlich ist und dem man geschworen hat, Schaden von ihm zu wenden und seinen Nutzen zu mehren. Entgegen dem Gezeter seiner Gegner ist Trump einer der solidesten gegenwärtigen Staatschefs überhaupt, der das umsetzt, was er seinen Wählern versprochen hat.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Warum die USA und Ungarn (etc. pp.) den
globalen(?) Migrationspakt der UNO ablehnen“?

Weil sie wissen, dass der "Global pact of migration" nicht nur Deutschland gefährden wird https://www.youtube.com/watch?v=ybEAMB_X41A
sondern das bisherige „westl.“ Staatsgefüge insgesamt?

Geht dies nicht ebenfalls allein von dieser deutschen Göttin(?) aus, weil sie ´ihre` NWO nun auch ohne einen aktuellen US-Präsidenten umzusetzen ´versucht`???

Jedoch: Hat sie noch die dafür nötige Zeit???
https://philosophia-perennis.com/2018/06/23/merkel-darf-dieses-jahr-politisch-nicht-ueberleben-wenn-deutschland-nicht-endgueltig-zu-einem-irrenhaus-werden-soll/

Auch ich hoffe: „Von Merkel wird nichts bleiben“!!!
https://koptisch.wordpress.com/2018/06/28/von-merkel-wird-nichts-bleiben/

Werden ihre bisherigen Jünger dann eben so schnell die Seiten wechseln(?), wie das schon die einstigen Bonzen nach der „Wende“(?) in der DDR vorexerzierten???

Gravatar: Klimax

Das ist doch sonnenklar, warum Ungarn und die USA den Pakt ablehnen. Viel interessanter wäre doch eine Analyse, warum so viele Staaten den Pakt nicht ablehnen. Was versprechen sie sich davon? Nicht nur unser linksregiertes Deutschland, sondern auch die Schweiz. Warum zögern Österreich und Dänemark überhaupt noch. Und was ist z.B. mit Polen? Wollen die zustimmen? Warum? Diesen Fragen sollten Sie mal nachgehen.

Gravatar: Ketzerlehrling

Dass DE unterzeichnet, ist klar. Dass die meisten Kuffnucken, vor allem die minderbemitteldsten, nach DE verbracht werden, ist auch klar. Man kann den Deutschen nicht klarmachen, dass sie ihr eigens Grab schaufeln.

Gravatar: FrankT

Wann wird dieser Wahnsinn endlich gestoppt. Jeder in seinem Land und jeder auf seinem Kontinent. Sonst sollten wir uns ernsthaft Gedanken um neue koloniale Strukturen machen. Wir habe genug gegeben und sollten nun auch mal nehmen!!!

Gravatar: Andreas Schulz

Vision 2050, das Lieblungsbuch der A.M, unseres Kanzlers, da ist das Ziel definiert. Und egal was mit der A.M, im politischen Sinne in DE passiert. Sie wird noch lange, sehr lange für diese Version von 2050 stehen.Positiv wird da nichts. Man soll ja nicht immer schwarz sehen, wird aber so kommen. Ich habe da auch eine Vision 2050,da Träumen die Globalisten von, ich auch, Alpträume. Bin dann immer glücklich,dass ich nicht mehr so ganz jung bin und mir das nicht mehr bis zum Ende anschauen muss , denn es wird für die meisten der "Alptraum". Wo bewegen wir uns hin, wenn Global die 100 reichsten soviel besitzen, wie die ärmsten 4 Milliarden Menschen? Was passiert wenn es wirklich möglich ist Leben zu verlängern, wenn man mit Geld quasi den perfekten, langlebigen Körper inkl. Geist schaffen kann? Wenn schlussendlich das Leben selbst zum Verkauf steht, das Leben ein Wirtschaftsgut geworden ist?Die Menschheit der Zukunft ist nicht vereint und glücklich. Das würde menschliches Wachstum, sprich Bevölkerungsexplosion bedeuten. Das verkraftet unser Planet nicht, das wissen die Globalisten. Die Menschheit der Zukunft wird sich trennen, noch mehr als jetzt schon. Oben die Reichen, die sich alles, aber auch wirklich alles leisten können und von der Biotechnologie profitieren werden, deren Reichtum dann tatsächlich und wortwörtlich bis ans Lebensende reicht. Ach, sie hätten gerne 80 Jahre, oder wieviel ist ihr Wunsch,mehr? Kein Problem, für eine Zahlung von....... machen wir Sie fit für die Zukunft. Herzlichen Willkommen Biotec XYZ.
Und der Rest, die schiere Masse, die sich den Fortschritt dann nicht leisten kann? Diese wir degeneriert, als Masse ums überleben kämpfen und damit so beschäftigt sein, dass Sie sicher nicht darauf kommt, dass dann bestimmende Globale "Wasauchimmer" zu bekämpfen.
Wie auch, wenn der IQ irgendwann zwischen Maultier und Schaf liegt?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang