Deutschland wird zur Klinik von Aserbaidschan

Wann wird der Medizintourismus-Skandal endlich bemerkt?

Da sich gerade die Gemüter erhitzt hatten, weil doch tatsächlich jemand das Wort „Asyltourismus“ benutzt hat, sei hier noch einmal an das Wort vom „Medizintourismus“ erinnert, das im vorigen Jahr auftauchte, allerdings kaum Wirbel ausgelöst hatte. Inzwischen hat sich die Lage verschlimmert. Patienten aus Aserbaidschan belegen die Intensivstationen in Deutschland.

Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Lebenswelt, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Aserbaidschan, Dialyse-Plätze, medizinische Grundversorgung, Medizintourismus, Tourismusministerium, Transitzentren
von

Die Bild hatte damals in gewohnt reißerischer Art geschrieben: »Da kommen jetzt Leute, die wollen Viagra« und hatte von einem Arzt berichtet, der die Konsequenzen gezogen und sich entschlossen hatte, keine Asylbewerber mehr zu behandeln, dieser Arzt hatte von einer »schleichenden Eskalation« gesprochen und dabei das Wort »Medizintourismus« gebraucht.

Auch der focus und die Zeit hatten von den Zuständen in so genannten Transitzentren berichtet, in denen »Flüchtlinge« untergebracht sind, denen nur eine geringe (oder gar keine) Bleibeperspektive eingeräumt wird, weil sie aus Ländern kommen, in denen ihnen weder Krieg noch Verfolgung drohen – wie etwa aus Aserbaidschan.

Diese »Flüchtlinge« bekommen keine Sprachkurse und dürfen auch nicht arbeiten, sie haben aber Anspruch auf medizinische Grundversorgung. Dieser Anspruch wird so exzessiv ausgenutzt, dass der besagte Art aufgegeben hatte.   

Die Vorteilsnahme ist inzwischen professionalisiert worden. Auf dem Blog ‚Ansichten eines Informatikers‘ wird berichtet, dass aus Aserbaidschan jede Menge schwerkranker Leute nach Deutschland geschickt würden, die dort nicht behandelt werden können, weil es zu teuer ist. »Die hätten dann mitunter schon ihre komplette und fertig auf deutsch übersetzte Krankenakte gleich dabei, damit es mit der Behandlung losgehen kann«, heißt es auf dem Blog.

Die Patienten können, wenn sie erst einmal hier sind, nicht wieder zurückgeschickt werden, weil kein Arzt bereit ist, dermaßen kranke Leute als transportfähig einzustufen. Also müssen sie weiterbehandelt werden.

Die Behandlungskosten liegen pro Person oft bei weit über 100.000 Euro. Es gibt bereits einzelne Bezirke, in denen »100% der verfügbaren Dialyse-Plätze von Aserbaidschanern belegt seien«. Die Regierung in Aserbaidschan wüsste das und spiele das Spiel mit. Die übersetzten Krankenakten werden – so wird in einem Nachtrag erwähnt – „anscheinend vom aserbeidschanischen Tourismusministerium ausgestellt – also staatlich gefördert«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Keine Organe

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie siehts mit Organtransplantationen aus? Ich könnte mir vorstellen, dass reiche Saudis, gegen entsprechende Bezahlung ganz plötzlich durch glückliche Umstände ein entsprechendes Organ bekommen -ohne umständliche Warteliste. Daher habe ich mich entschlossen, keine Organe zu spenden und natürlich auch auf fremde im Falle eines Falles zu verzichten. Ich möchte einem Moslem nicht zumuten meine von Schweinefleisch verseuchten Organe zu bekommen.

Gravatar: Jomenk

Die Politdarsteller haben unser Land zum ausschlachten freigegeben. Und die deutsche Arbeitskartoffel kapiert es immer noch nicht. Wann wacht die Bevölkerung endlich auf und macht diesem Wahnsinn ein Ende. Noch ein Schmankerl aus dem Irrenhaus. 600 Mio. zahlt diese Regierung an Kindergeld. Die Kinder leben aber nicht in Deutschland. Da karren z.B rumänische Banden ganze Heerscharen nach Deutschland, quartieren die in irgendwelchen Bruchbuden ein und erreichen dadurch, das Anspruch auf Kindergeld besteht. Ob diese Kinder überhaupt existieren, weiss niemand. Aber die deutschen Volltrottel zahlen. Die Politdarsteller können es nicht verhindern. Schliesslich sind es ja EU Vorgaben. Zumindest erzählt man uns das. Dann lassen wir doch einfach den ganzen Quatsch mit den Wahlen und lösen das Parlament auf. Anscheinend wird unsere Politik in Brüssel gemacht.

Gravatar: Ercan Aslan

Wenn 100% der verfügbaren Dialyse-Plätze von Aserbaidschanern belegt sind, wo machen dann die anderen, schon länger hier Lebenden, Dialyse?

</rhetorischer Fragemodus>

Gravatar: D.Eppendorfer

Ist doch wurscht, denn der dämlich hilfsbereite Doidschmichel suhlt sich doch sicher auch dann noch in seinem gutmenschlichen Samaritertum, wenn er in der Notaufnahme verblutet, weil das Krankenhaus voller Importpatienten ist.

Der hirnlos herzliche Doofpiefke verdient es doch nicht anders.

Gravatar: Henry Holst

Willkommen in Absurdistan,

was machen unsere Politiker nicht alles um uns unter der Knute zu halten und zu ruinieren. Ist ja nicht Ihr Geld. Da soll das Bleiberecht für junge Ausländer so verlängert werden das sie dann ein Permanentes haben, die dürfen dann natürlich Ehefrau, Kinder und Eltern nachholen, und, und, und.

UND mir erhöhen sie dauernd die Krankenkassenbeiträge, bekomme keine Termine beim Arzt und darf dann noch bei Untersuchung und Medikamenten zuzahlen.

ALLES IM NAMEN DER MENSCHLICHKEIT!

Was resultiert daraus? Die länger hier leben und alles bezahlen werden von Politikern, Parteien und Verbänden NICHT mehr als MENSCHEN angesehen sondern als Zahlvieh und Humanressource. Die können ja nicht weg. Neue werden in Massen geholt. Oder ist es doch ein Arbeits- und Umerziehungslager?
'Es lebe der linke Faschismus'.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die übersetzten Krankenakten werden – so wird in einem Nachtrag erwähnt – „anscheinend vom aserbeidschanischen Tourismusministerium ausgestellt – also staatlich gefördert«.“

Ist das nicht eine sehr humane Geste(?) Aserbeidschans, um das deutsche Gesundheitswesen bei der sofortigen Behandlung ihrer Staatsbürger in Deutschland zu Entlasten???

Ist deshalb für die nahe Zukunft etwa auch vorgesehen, diesen Staat auf Kosten der Mitglieder deutscher Kranken-Pflichtversicherungen vielleicht EU und damit Nato-Mitglied werden zu lassen?

Darf man deshalb den Eindruck haben, dass sich der niedergehende Westen in seiner Not samt Nato damit letztlich auch am politischen Erbe der Kommunisten bereichern will?

„Die Sowjetunion hat in Aserbaidschan viel Positives gebracht. Eine hohe Alphabetisierung, ein entwickeltes Bildungswesen, Gesundheitsfürsorge und Wissenschaften haben dazu beigetragen, eine entlegene muslimische Provinz zu einer säkularen Gesellschaft umzugestalten. Es ist kein Zufall, dass Aserbaidschan das erste islamische Land der Welt war, in dem 1918 die Frauen das aktive und passive Wahlrecht erhielten. In Baku wurden die erste Oper und das erste Ballett der islamischen Welt aufgeführt.“ ...
https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/aserbaidschan-russland-beziehung-udssr-erbe-der-sowjetunion/seite-2

Liegen in Aserbaidschan ganz nebenbei nicht auch einige Tropfen Öl???

Allerdings:

... „Für den Export des Öls wurde die Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline gebaut und im Sommer 2005 eröffnet. Sie kann täglich eine Million Barrel Rohöl von Baku in die türkische Hafenstadt Ceyhan transportieren.“ ... https://de.wikipedia.org/wiki/Aserbaidschan#Bodenschätze

Da nun aber auch die grausliche(?) Türkei dem Westen abtrünnig zu werden droht:

Ist es wirklich nicht vorstellbar, dass der Westen Aserbaidschan mit seiner Nato lieber mit Haut und Haaren übernimmt, endlich entsprechend demokratisiert ... und sich dafür mit Öl bezahlen lässt???

Wäre das Beitragsgeld der Mitglieder deutscher Krankenkassen für die von entsprechenden Politikern gelenkte westliche Industrie damit nicht optimal angelegt???

Gravatar: Angela Mohrenwäsche

Deutsche StaatsbürgerInnen sollten der Volksgemeinschaft nicht als ewige party poopers ...

https://app.box.com/s/yyynbg6qhvczypbbcn2j90miyjetwh9r

.... zur Last fallen und vor Allem, wenn sie sich schon im Übergang zum Gammelfleisch befinden,
heute mehr denn je 'sozialverträglich früh ableben'...

http://www.spiegel.de/forum/politik/spd-misere-darum-stuerzen-die-genossen-immer-weiter-ab-thread-446384-39.html#postbit_42774131 ,

.... allein schon, um nicht Resourcen zu belegen, die 'Flüchtlinge', Medizintouristinnen und Medizintouristen, Apothekentouristinnen und Apothekentouristen, Asyltouristinnen und Asyltouristen, HartzIV - Touristinnen und HartzIV - Touristen und Kindergeldtouristinnen und Kindergeldtouristen als potenzielle WählerInnen von Mutti viel notwendiger brauchen. Sie alle bringen Dinge mit, die 'wertvoller als Gold' sind.

Nur gut, dass Mutti an Afrika denkt ...

http://www.spiegel.de/forum/politik/weihnachtsansprache-des-bundespraesidenten-dann-waeren-die-hirten-vor-bethlehem-ausei-thread-693750-9.html#postbit_61292463 ,

... aber hoffentlich war sie nicht so unhöflich, die Einladung an die Usbeken zu vergessen, da Usbekistan ein Land ist, dem Deutschland doch besonders freundlich verbunden ist.

http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/aufruf-neue-regierung-kinderarmut-bekaempfen-und-zwar-so-thread-696452-3.html#postbit_61479069

Gravatar: gisela glatz

Hallo , Frau Merkel, werfen sie doch die Deutschen raus und nehmen nur noch Ausländer und Asylanten auf. Die werden von ihnen doch ohnehin mehr wertgeschätzt. Neben dem Asyltourismus nun auch der Medizintourismus, was wird denn als nächstes vor dem Ausverkauf kommen? Soweit ist es mit unserem einst so schönem Lande gekommen:Verwahrlost, abgewirtschaftet , verdreckt und verkommen sind unsere Städte und Einrichtungen. Es ist eine Schande, aber den Politikern geht alles am A... vorbei.Die Kriminalität und Mord ,Raub und Diebstahl nehmen zu, sind aber nur EINZELFÄLLE !!! Warum lassen sich die Deutschen das alles gefallen, sind sie wirklich so träge oder lassen sie sich einfach einlullen ??? AUFWACHEN und HANDELN!

Gravatar: Unmensch

Schluss mit diesen Doppelstandards! Wer gesund genug ist um hierher reisen zu können, ist auch gesund genug um wieder zurück reisen zu können.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang