Freie Welt Aktuell - Wahlen in Schleswig-Holstein

Vorläufiges Endergebnis: Starke Gewinne für CDU - Schwere Verluste für SPD - AfD raus

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein bestätigt Prognosen und Hochrechnungen.

Gerd Seidel (Rob Irgendwer); CC BY-SA 3.0
Veröffentlicht:
von

Vorläufiges amtliches Endergebnis

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein sieht die CDU bei 43,4 Prozent und die Grünen bei 18,3 Prozent. Beide Parteien legten deutlich zu. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Günther um über 11 Prozentpunkte, die Grünen um über 5,4 Prozentpunkte.

Verlierer des Abends sind SPD, FDP und AfD. Die SPD erlebte ein Debakel und stürzte von 27 Prozent auf nunmehr 11 Prozent. Die FDP wurde mit jetzt 6,4 Prozent beinahe halbiert. Traurige Gesichter auch bei der AfD, die den Einzug in den Landtag mit 4,4 Prozent der Stimmen schließlich deutlich verpasste.

Eingezogen in den Landtag ist der südschleswigsche Wählerverband, SSW, mit über 5 Prozent. Die Sperrklausel, die für den SSW nicht gilt, muss also nicht einmal ausgesetzt werden.

 

Update 19:03

Die erste Hochrechnung bestätigt die Prognosen von kurz nach 18:00 Uhr. Die CDU erreicht 42,1 Prozent der Stimmen und damit weiterhin über 10 Prozentpunkte mehr als 2017. Ministerpräsident Daniel Günther kann das als Bestätigung seiner Präsidentschaft interpretieren.

Auch die Grünen legten von 13 auf 18,4 Prozent zu. Allerdings waren sie mit dem Anspruch angetreten, demnächst den Ministerpräsidenten stellen zu wollen. Daraus wird wohl kaum etwas werden. Allerdings hat der Partei ihr klares für eine offene Unterstützung der Ukraine nicht geschadet.

Mit einiger Sicherheit wird die AfD im nächsten Landtag nicht mehr vertreten sein. Sie liegt in der ersten Hochrechnung bei nur noch 4,5 Prozent.

Der große Verlierer des Abends sind die Sozialdemokraten. Ob die Bundespolitik mit dem Zick-Zack-Kurs zwischen Verständnis für Putin und schweren Waffen für die Ukraine der Grund ist, oder ob eher lokale Gründe Ursache für die historische Niederlage waren, muss eine tiefere Analyse der endgültigen Ergebnisse zeigen.

Der dritte Verlierer des Abends sind die Freidemokraten. Sie sackten von zuvor 11,5 Prozent auf aktuell 6,9.

 

18:05

Nach der ersten Prognose deutet alles auf schwere Niederlage der in Berlin regierenden Ampel-Parteien hin. Das ist die gute Nachricht. Zugleich wurde die Regierung in Kiel unter Ministerpräsident Daniel Günther, CDU, bestätigt. Eine Koalition unter einem Christdemokraten mit Grünen und Freidemokraten im Schlepptau kann also gewinnen.

Die Zahlen sind deutlich: Günthers CDU kommt klettert von 32 auf 43 Prozent. Auch die Grünen legen deutlich von 13 auf 17 Prozent zu. Nur die FDP fällt von 11,5 auf 7 Prozent. In dieser Konstellation könnte die Niederlage der FDP dem Ministerpräsidenten egal sein. Er kann mit den Grünen alleine weiterregieren.

Der AfD droht dagegen der Rauswurf aus einem Landesparlament.

Ganz anders der südschleswigsche Wählerverband, SSW, der mit 6 Prozent auch ohne Sonderregelung in den Landtag in Kiel einziehen würde.

Die Wahlbeteiligung war mit 54,7 gegenüber 54,9 Prozent vor fünf Jahre fast genauso hoch.

Lassen wir uns überraschen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Heinz Becker

Fazit der "Wahl" in Schleswig-Holstein:

1. Energie ist in Deutschland noch viel zu billig.

2. Die Freiheitsrechte wurden noch nicht genug beschränkt.

3. Lügen haben sehr lange und erfolgreiche Beine.

=> "God bless the Trump!"

Gravatar: Wutbuerger

Nein die AfD ist nicht durch die Wähler rausgeflogen. Es war die alte Masche der Globalisten und Schweinepriester sowei deren Schmierfinken, ala Sleepy Joe. Sie wurden raus beschisssen. Allerdings wer AfD per Briefwahl gewählt hat, hätte auch den Wahlbrief gleich in den Schredder werfen können. Dummheit und Faulheit tut eben nicht weh und die wenigen die keine andere Wahlmöglichkeit hatten, sind damit natürlich nicht gemeint.

Gravatar: Karl

über 5% zugewinn bei den "Grünen" ???
wie bescheuert ist denn dieses Wahlvolk ??
werden sie denn noch nicht genug von deren Politik abgezockt, gehts denen noch zuu gut ?
Na dann ein Hurra wenn es dann endlich in den wohlverdienten Krieg geht,,,.
ich glaubs ja nicht,,, krankes Volk,,

Gravatar: Hajo

Der deutsche politische Eintopf, neu aufgewärmt und durch olle Zutaten ergänzt und da sieht man die gesamte Geisteshaltung einer Bürgerschaft, die sich verzweifelt an ihre vermeintlichen Besitzstände klammert und genau von jenen ausgenommen werden, die sie nun erneut gewählt haben in grenzenlosem Wahnsinn.

Da kann man die kollektiven Verirrungen deutlich sehen, indem die meisten schon nach der nächsten Spritze gieren und dabei alles übersehen, was sie in kürzester Zeit auf andere Art und Weise um die Ecke bringen könnte. Nirgendwo auf der Welt wurde ein Volk so umerzogen, wie es hierzulande stattfindet und trotz angeblich höherem Bildungsgrad rutschen wir dabei wirtschaftlich immer weiter nach hinten und belegt, Wissen ist nicht alles, wenn die Fähigkeit fehlt, es auch an richtiger Stelle einzusetzen und das wurde gezielt seit Jahrzehnten abtrainiert, während andere noch ihren Kompaß behalten haben und danach verfahren, was wir als falsch betrachten und der Täuschung schon längst anheim gefallen sind.

Mit dieser Hypothek belastet, werden wir keine Zukunft mehr haben, das sieht man an allen Eckdaten, die uns auch ohne Krieg gegen Rußland in die Vernichtung führen und am schlimmsten sind unsere eigenen Verräter an der Spitze, die die Bürger von einer guten Zukunft träumen lassen und dabei das Chaos schon vor der Haustür steht, was sie sehenden Auges hingenommen haben und insgeheim garnicht wissen, wie sie aus dieser Nummer jemals wieder heraus kommen.

Wer die Rede des roten Staatslenkers gehört hat, dem wurde ja die ganze Ohnmacht bestätigt, wenn er die Worte richtig deuten kann und dieses sinnlose Geplappere ist Synonym der rot-schwarz-grünen Sippschaft, die verschleiern muß, wo es nur geht und dafür andere deutliche Worte dazu sagen, die außerhalb unserer Möglichkeiten liegen, weil wir die Marijonetten der Amis sind und diese Erbärmlichkeit fast täglich präsentiert wird.

Gravatar: Robert Ardbeg

Je näher das Ende des Wahltages, umso erstaunlicher das Ergebnis. Aber wundert das jemanden wirklich?

Gravatar: Herbert

"Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!"
Und daran wird sich in diesem Lande, auch nie unter der stupiden Denkweise dieser Bürger was verändern.

Gravatar: Sarah

Was für ein Volk - es ist hoffnungslos!
Sie begreifen immer noch nicht was und wer ihnen zum Wohle gereicht.
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!

Gravatar: Uwe Lay

Die liberal-bürgerliche Ausrichtung der AfD in Schleswig Holstein führte hier zur Niederlage! Denn dieses damit angesprochene Klientel wählt heuer Grün! Dabei wäre es ein Leichtes gewesen, die Partei zu profilieren angesichts der Kriegsgefahr: "Sterben für die Ukraine" und der Wirtschaftslage, einer Inflation von weit über 7 Prozent, die Lebensmittelpreise steigen zweistellig, zum Teil um 30 Prozent. Dies Wahlergebnis ist in erster Linie selbstverschuldet durch die AfD Schleswig Holsteins.
Uwe Lay Pro Theol Blogspot

Gravatar: Thomas

Ich bekomme erneut bestädigt, das ich im Reich der Dummen lebe. Unverändert wählen Denkbehinderte
ihren eigenen Untergang.

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.
Leonardo da Vinci

Gravatar: Rita Kubier

Nicht zu glauben, dass das, dieses Ergebnis, mit RECHTEN Dingen zuging!! Das kann man sich einfach nicht vorstellen!! Oder ist dieses deutsche Volk genau wieder so verblödet wie 1933??

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang