Freie Welt Aktuell - Wahlen in Schleswig-Holstein

Vorläufiges Endergebnis: Starke Gewinne für CDU - Schwere Verluste für SPD - AfD raus

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein bestätigt Prognosen und Hochrechnungen.

Gerd Seidel (Rob Irgendwer); CC BY-SA 3.0
Veröffentlicht:
von

Vorläufiges amtliches Endergebnis

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein sieht die CDU bei 43,4 Prozent und die Grünen bei 18,3 Prozent. Beide Parteien legten deutlich zu. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Günther um über 11 Prozentpunkte, die Grünen um über 5,4 Prozentpunkte.

Verlierer des Abends sind SPD, FDP und AfD. Die SPD erlebte ein Debakel und stürzte von 27 Prozent auf nunmehr 11 Prozent. Die FDP wurde mit jetzt 6,4 Prozent beinahe halbiert. Traurige Gesichter auch bei der AfD, die den Einzug in den Landtag mit 4,4 Prozent der Stimmen schließlich deutlich verpasste.

Eingezogen in den Landtag ist der südschleswigsche Wählerverband, SSW, mit über 5 Prozent. Die Sperrklausel, die für den SSW nicht gilt, muss also nicht einmal ausgesetzt werden.

 

Update 19:03

Die erste Hochrechnung bestätigt die Prognosen von kurz nach 18:00 Uhr. Die CDU erreicht 42,1 Prozent der Stimmen und damit weiterhin über 10 Prozentpunkte mehr als 2017. Ministerpräsident Daniel Günther kann das als Bestätigung seiner Präsidentschaft interpretieren.

Auch die Grünen legten von 13 auf 18,4 Prozent zu. Allerdings waren sie mit dem Anspruch angetreten, demnächst den Ministerpräsidenten stellen zu wollen. Daraus wird wohl kaum etwas werden. Allerdings hat der Partei ihr klares für eine offene Unterstützung der Ukraine nicht geschadet.

Mit einiger Sicherheit wird die AfD im nächsten Landtag nicht mehr vertreten sein. Sie liegt in der ersten Hochrechnung bei nur noch 4,5 Prozent.

Der große Verlierer des Abends sind die Sozialdemokraten. Ob die Bundespolitik mit dem Zick-Zack-Kurs zwischen Verständnis für Putin und schweren Waffen für die Ukraine der Grund ist, oder ob eher lokale Gründe Ursache für die historische Niederlage waren, muss eine tiefere Analyse der endgültigen Ergebnisse zeigen.

Der dritte Verlierer des Abends sind die Freidemokraten. Sie sackten von zuvor 11,5 Prozent auf aktuell 6,9.

 

18:05

Nach der ersten Prognose deutet alles auf schwere Niederlage der in Berlin regierenden Ampel-Parteien hin. Das ist die gute Nachricht. Zugleich wurde die Regierung in Kiel unter Ministerpräsident Daniel Günther, CDU, bestätigt. Eine Koalition unter einem Christdemokraten mit Grünen und Freidemokraten im Schlepptau kann also gewinnen.

Die Zahlen sind deutlich: Günthers CDU kommt klettert von 32 auf 43 Prozent. Auch die Grünen legen deutlich von 13 auf 17 Prozent zu. Nur die FDP fällt von 11,5 auf 7 Prozent. In dieser Konstellation könnte die Niederlage der FDP dem Ministerpräsidenten egal sein. Er kann mit den Grünen alleine weiterregieren.

Der AfD droht dagegen der Rauswurf aus einem Landesparlament.

Ganz anders der südschleswigsche Wählerverband, SSW, der mit 6 Prozent auch ohne Sonderregelung in den Landtag in Kiel einziehen würde.

Die Wahlbeteiligung war mit 54,7 gegenüber 54,9 Prozent vor fünf Jahre fast genauso hoch.

Lassen wir uns überraschen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: werner S.

Das Wahlergebnis bei den Halb-Dänen im hohen Norden, sagt nichts für die AfD aus. Sie hatte dort noch nie viel Prozente.

Gravatar: Uddo Knalle

Nur der afd-ler Baumann hat mich überzeugt und bedanke mich dafür.

Waffenlieferung an Kriegsparteien ist tabu und wenn die amis nicht damit aufhören, kommt wirklich zum Ende von uns.
Amerika wollte, wie schon oft Europa erobern oder brennen sehen. Bald klappt es.
Ein Aggressor kann niemals aus der Ferne aufhören.
Und wir sind nur Puppenspieler.

Gravatar: Erdö Rablok

Die Bundestagswahl war sicherlich nicht nur dem ungeeignetem Kandidaten Laschek geschuldet, sondern hauptsächlich eine Antwort das Merkelregime. Die Retourkutsche ist der Erkenntnis geschuldet, dass die Jetzige Regierung noch schlimmer/unfähiger ist.

Gravatar: Doris Mahlberg

Die AfD ist raus ! Das ist nicht nur schade, das ist sehr traurig. Allerdings gibt es dafür Gründe.

Nach der letzten BT-Wahl hat die AfD 1/5 ihrer Wähler verloren. Ich habe einige Gründe dafür aus Sicht der AfD-Wähler genannt : Viel mehr die Fehler der Altparteien für die eigene Politik nutzen und viel weniger innerparteiliche Querelen, viel mehr Kontakt zu den Wählern und Menschen im Land, auf schriftliche Botschaften auch mal antworten (selbst wenn es Arbeit bedeutet), etc. . Meine konstruktive und wohlgemeinte Kritik war nicht willkommen, ganz und gar nicht. Auch meine Abschiedsworte an Jörg Meuthen wurden komplett gelöscht.

Das Wahlergebnis in SH ist nicht verwunderlich. Man straft die SPD ab und rennt zur CDU oder umgekehrt. So ist es seit Jahrzehnten. Ich weiß nicht,was noch passieren muß, bevor beim dummen deutschen Durchschnittswähler endlich ein Lerneffekt einsetzt. Das Gros der deutschen Wähler versinkt nach wie vor in Illusionen, Dekadenz und grenzenloser Dummheit. Viel mehr Desaster,Leid und Elend als die CDU/SPD/Linke/Grüne/FDP bisher angerichtet haben, geht ja fast nicht mehr. Aber die Deutschen wollen offensichtlich noch mehr davon. Also dann, auf auf in weiterer Verarmung, Massenmigration, Unterdrückung, Entdemokratisierung und Krieg.

Gravatar: Sarah

@A. Heinz+Kehrmann 09.05.2022 - 11:41

Immer dasselbe, man merkt es: Sie quasseln doch nur all das nach, was ihnen der Mainstream-Staatsfunk vorlegt und vorlügt!
Fantasieren Sie nicht- recherchieren Sie aber auf den richtigen, freien, unabhängigen Seiten! Das ist viel Arbeit und kostet Zeit, muss aber sein!

Jedoch wenn ich lese, wie naiv Sie zu den AMIS stehen, ist das bei Ihnen sowieso alles vergebens.

Gravatar: Doris Mahlberg

@ A.Heinz+Kehrmann

Ich schließe mich den Worten von @Magnus, 9.5.22,12:43 an. Sie haben wirklich nichts begriffen. Weniger als nichts.

Gravatar: Magnus

@A .Heinz+Kehrmann am 09.05. 2022 - 09:57

Selenskyjs Ukraine-Nazis
Russland
Mit Verlaub: Sie durchblicken nichts und Sie wissen nichts - garnichts!

Landtagswahl in Schleswig-Holstein + AFD
Anbiederung bei den Russland-Deutschen? - Eine schäbige Unterstellung Ihrerseits!
Sie sind offenbar auch einer von denen, die das Wort Charakterfestigkeit, Überzeugung, Redlichkeit und
Ehrbarkeit nicht kennen.
Da sind Sie bei den liederlichen, verlogenen, opportunistischen Kartell-Parteien von CDU-SPD-FDP-Grünen, die ihre Seele verrkaufen würden um gewählt zu werden, ihren lukrativen Posten zu behalten und an der Macht zu bleiben ja bestens aufgehoben!

Gravatar: karlheinz gampe

Wer die grossartige Fürstin von Sayn Wittgenstein rauswirft, der hat nix Besseres verdient. Man sollte eher die 4 Ukrainebefürworter raus werfen:

Gravatar: Freichrist343

Es ist enttäuschend, dass die AfD aus dem Landtag fliegt. Doch nach der wichtigsten Wahl in NRW am Sonntag wird die AfD dort wahrscheinlich im Landtag bleiben. Immerhin haben die Wähler begriffen, dass die SPD schuld an der Wirtschaftskrise ist. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Joachim Datko 09.05.2022 - 10:55, wer sich wie Sie erfolgreich vor dem Wehrdienst gedrückt hatte , sollte eigentlich ganz kleine Brötchen backen !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang