Gorch Fock-Affäre

Von der Leyens Verteidigungsministerium räumt schwere Fehler ein

Die Luft für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird immer dünner. Nach dem noch nicht ausgestandenen Skandal um die Beraterverträge muss ihr Ministerium in der Affäre um das Schulschiff Gorch Fock schwere Versäumnisse einräumen.

Screenshot ARD
Veröffentlicht:
von

Die Kosten für die Instandsetzung des über 60 Jahre alten Segelschulschiffs »Gorch Fock« waren Ende 2015 mit etwa zehn Millionen Euro angesetzt worden. Aktuell liegen die Kosten bei 135 Millionen Euro, die mit der Instandsetzung beauftragte Werft hat Insolvenz beantragt. Die Zukunft des Dreimasters, über viele Jahre ein Vorzeige- und Prestigeprojekt der deutschen Marine, ist alles andere als gesichert. Jetzt räumt das Verteidigungsministerium erhebliche Fehler ein.

Im Januar hatte der Bundesrechnungshof schwere Versäumnisse bei Marine, Beschaffungsamt und auch im Verteidigungsministerium festgestellt. Die Kostenexplosion bei der Reparatur sei nur durch gravierendes Missmanagement an den entsprechenden Stellen möglich. Von Beginn an habe es an einer Basis für die Planung gefehlt. Weder seien Schäden am Schiff korrekt untersucht worden noch seien weitere Informationen beigebracht worden, um die Instandsetzung der Gorch Fock angemessen vorzubereiten.

Jetzt ist man im von der Leyen-Ministerium ganz kleinlaut geworden. Man folge dem überwiegenden Teil der Darstellungen des Bundesrechnungshofs sowie den Empfehlungen im Wesentlichen. Lediglich den erwähnten angeblichen Gefahren für die Besatzung und den Offiziersschülern widerspricht man energisch. Derartige Gefahren haben seit Abschluss der Instandhaltungsmaßnahmen 2012 bis zum Beginn des aktuellen Instandhaltungsvorhabens nicht bestanden, heißt es dazu aus dem Ministerium. Die Sicherheit der Soldaten sei zu keiner Zeit beeinträchtigt gewesen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Das Problem jeder gescheiterte Depp kann Minister werden, auch ohne jeglichen Berufsabschluss als Bsp. sei hier der grüne Steinewerfer und rote Chaot Fischer genannt ! Wer nicht gedient hat, der soll auch nicht führen galt früher in der Bundeswehr. Nun führt eine CDU Laiin die Bundeswehr, die sich mehr um Schwangerschaften als die Armee sorgt. Durch die Parteien-Diktatur werden ungeeignete und sogar kriminelle Kreaturen an die Hebel der Macht gespült !

Gravatar: Karl Biehler

Um Landrat werden zu können, braucht man die Befähigung zum Richteramt. Um Politiker werden zu können reicht es aus, wenn man vorbestraft ist.

Gravatar: Rita Kubier

Von der Leyen, BEWUSST als LAIE, zur Verteidigungsministerin gemacht, hat es fast geschafft alles, was zur Bundeswehr gehört, unfähig zu machen und zu vernichten inklusive der Verschwendung und Vergeudung von zig Millionen unserer Steuergelder. Diese Dame hat genau DAS erreicht, was erreicht werden sollte bzw. was sie offenbar selbst erreichen wollte. Sie hat es geschafft, eine Armee derart zu destabilisieren, sodass diese Armee niemals in der Lage ist oder wäre, unser Land zu verteidigen. Sie hat es geschafft und zu verantworten, dass viele unserer jungen Männer als Soldaten sinnlos im Ausland ums Leben gekommen oder als dauerhaft physisch oder psychisch Geschädigte zurückgekommen sind. Auch DAS hat diese Dame zu verantworten! Wann endlich wird diese verantwortungslose Person ihres Amtes enthoben und vor Gericht gestellt?? Wann muss diese Frau sich endlich für all ihre Untaten verantworten??

Gravatar: sigmund westerwick

Die Unfähigkit in Person

Die van der Laien ( von Dilletant ) ist genau an der Stelle, wo sie maximalen Schaden anrichten kann und auch soll.
Ihr Job ist es die Bundeswehr zu einem Haufen von Süldnern umzufunktioeren, ebenso wie die US Army.
Wenn erst mal der Beweis erbracht ist, dass man weder mit Whrpflichtigen noch mit Zeit- oder Berufssoldaten eine Armee betreieben kann, steht die Tür offen für eine Söldnerarmee.
Die kann man dann auch mit beliebigen Söldnern besetzten, gleich welcher Nation und welchen Glaubens.
Bei einer Söldnerarmee braucht es dann auch keiner aufwändigen Debatten mehr, ob Deutschland am Hindukusch oder in Mali verteidigt wird, es reicht ein einfacher Werkauftrag an irgendein amerikanisches Unternehmen, hauptsache Deutschland bezahlt.

So globalisiert man Armeen.

Gravatar: Wolfram

Als Frau darf man sich in der BRD schon seit Gründung immer etwas mehr leisten als als Mann.

Ob vor Gericht oder in der Politik - es gilt der sog. "Damen-Rabatt".

Doch irgendwann ist der Bonus auch für die charmanteste Weiblichkeit verbraucht.

Da werden dann irgendwann Doktorarbeiten mit vielen Plagiaten eben doch nicht mehr durchgewunken, "man könne ihre als (zarte, schwache) Frau doch keine Fälschungsabsicht unterstellen" - nur weil die Bilderberger Geheimloge (?) mit all ihren Seilschaften und Netzwerken hinter den Kulissen bisher ihre schützende Hand über eine Dame gahalten.

Diese perverse Parteibuch-Geilheit, die fast alle Türen öffnet und uns trotz mangelnder Qualifikation Menschen an den unmöglichsten Positionen - unter Verschwendung von Milliarden an Berater-Kosten - vor diese Nase setzt, wird spätestens dann aufhören, wenn das Volk wie 1989 die Sache noch einmal selbst in die Hand nehmen wird - und die unfähigen Autokraten alle aus ihren Ämtern jagt !!!

Und da in der Ewigkeit auch Diebe kaum eine Chance haben werden - und die verpulverten Berater-Milliarden sind Diebstahl am eigenen Volk !!! - wird wohl der Sohn des Allerhöchsten auch diejenigen, die bisher hier unten noch vom Damenrabatt Profitierenden einmal erwischen, die Verschwnderinnen, die Verfassungsberecherinnen, die illegalen Grenzöffnerinnen, die ehem. inoffiziellen Mitarbeiterinnen, Deutschland-Hasserinnen usw. usw. - keine wird dem gerechten Urteil einmal entgehen !!!

Gravatar: Karl Napp

Sag ich schon lange: Frau von der Layen ist eine von Frau Merkels für Deutschland schädlichsten Fehlbesetzungen im Kabinett. Sie hätte Leiterin des Frisiersalons des Bundestages werden sollen. Von Frisuren versteht sie offensichtlich etwas. Vom Militär ebenso offensichtlich nichts.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Was für ein nach der Unzucht und jeglicher Verderblichkeit gierendes Volk, welches es zu lässt freiwillig zur Ader gelassen zu werden !! Schade das diese ,, Person " heimlich mit dem ,, Panzer 5" in Wiedenborstel war !!! Gregor Gysi hab ' ich einmal im Berliner Kammergericht puterrot !!!!!'anlaufen lassen !! Das , oder welche Hautfarbe auch immer , würde ich der auch gerne antun !!!!

Gravatar: Aufbruch

Das diese Frau noch Verteidigungsministerin ist, ist genau so unverständlich wie der Verbleib Merkels im Kanzleramt. Und woran liegt das? Ganz einfach, es gibt keine Opposition in diesem Land. Und die, die es gibt, wird mit der Nazi-Keule erschlagen. So kann man schalten und walten wie man will. Man kann das Land mit Migranten fluten, die Milliarden kosten. Man kann Milliardenwerte bei der Bundeswehr verrotten lassen, wie das Festhängen von Maas in Mali beweist (der kann auch da bleiben). Man kann hunderte von Millionen an Beratungshonoraren zum Fenster raus werfen. Man kann damit sogar Familienangehörige bedienen. Das alles hat keine Konsequenzen. Der dumme Michel bezahlt und freut sich noch darüber. Man muss das leider sagen: Jeder bekommt die Politiker, die er verdient. Es gibt eine Alternative, aber das sind ja "Nazis", wie die anderen behaupten. Mein Gott, wie kann man nur so kleinkariert sein und den Behauptungen derer glauben, die eine Opposition fürchten, wie der Teufel das Weihwasser? Wenn sich das nicht ändert, wird Deutschland bald von der Landkarte verschwunden sein.

Gravatar: gisela glatz

Diese Dame hat es geschafft, den Rest der Bundeswehr auch noch zu zerstören. So ist es, wenn man den Bock zum Gärtner macht. Unqualifizierte und nicht fähige Minister zerstören Deutschland total. Es wird Zeit , diese Leute zum Teufel zu schicken, und fähige Köpfe auf diese wichtigen Posten zu setzen. Es reicht nicht, für Frauen in der Bundeswehr geeignete Kleidung zur Verfügung zu stellen, Kinderbetreuung zu organisieren und Ausländer zur Verteidigung einzustellen, nein es muß sich von Grund auf etwas in der Bundeswehr ändern. Aber das wird mit Merkel als Bundeskanzlerin nicht klappen. Sie hat all`diese Dilemmas zu verantworten, weil sie die unfähigen Leute auf diese verantwortungsvollen Posten gesetzt hat. Die Korruption und die Vetternwirtschaft muß ein Ende haben.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang