EU will Europa bis 2050 zum ersten »klimaneutralen« Kontinent machen

Von der Leyens neue Ideologie: EU soll weltweiter Klimavorreiter sein

Die EU hat ein neues ideologisches Ziel gefunden und Ursula von der Leyen eine neue Mission, der sich alles Andere unterordnen muss. Die EU will Europa bis 2050 zum ersten »klimaneutralen« Kontinent umwandeln. Das verheißt radikale Politik aus Brüssel und Straßburg.

Foto: Screenshot, European Commission
Veröffentlicht:
von

Wenn sich Regierungen oder Regime einem ideologischen Ziel voll und ganz verschreiben, hat das in der Geschichte immer zu Leid und Elend geführt. Denn diesem Ziel werden andere wichtige Probleme und Aufgaben untergeordnet. Nach dem Motto »Der Zwecḱ heiligt die Mittel« sind autoritären und totalitären Maßnahmen Tor und Tür geöffnet.

Erst jüngst hat Brüssel sich darauf eingeschworen, bis 2030 Klimaprogramme in Billionenhöhe (!) umzusetzen. Ursula von der Leyen setzt noch einen drauf: Sie hat eine neue Mission gefunden. Sie will die Europa bis 2050 zum ersten »klimaneutralen« Kontinent umwandeln [siehe ihren eigenen Gastbeitrag in der »FAZ«, sowie den Bericht der »Tagesschau«]. Wie das aussehen soll? Darauf dürfen gespannt sein.

Von der Leyen spricht vom »Green Deal«. Sie spricht davon, dass die ganze Welt bedroht sei. Die Zeit laufe der Menschheit davon. Sie spricht so, als wäre sie eine Gesandte von »Extinction Rebellion« oder »Fridays-for-Future«. Was darf man also erwarten von einer EU, die nun die Welt retten will? Wird bei einer solchen, quasi »heiligen Mission« noch davon auszugehen sein, dass die auf die Bedürfnisse der Bürger und akute Probleme eingeht, wenn man doch dabei ist, die ganze Welt zu retten?

Die Wirtschaft ist schon jetzt skeptisch. Der »Bundesverband der Deutschen Industrie« hat schon jetzt vor negativen Auswirkungen gewarnt [siehe Bericht »Zeit«]. Der BDI-Präsident Dieter Kempf sagte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: »Ständige Erhöhungen des Zielniveaus sind Gift für langlebige Investitionen. Sie führen zunehmend in Grenzbereiche der technischen, wirtschaftlichen und sozialen Machbarkeit.« 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wagner

Green Deal und Brexit: nun könnte es sein, dass Firmen von der EU weg nach Großbritannien ziehen, also gerade umgekehrt, als uns immer weis gemacht wurde.

Gravatar: Wagner

Green Deal und Brexit: jetzt könnte es sein, dass Firmen von der EU weg nach Großbritannien ziehen, also umgekehrt als immer weis gemacht wurde.

Gravatar: Drachentöter

Ich denke, diese Ankündigung der Klimadiktatur EU hat die Stimmen für den Brexit deutlich vermehrt. Rette sich wer kann - egal wie!

Gravatar: Dr. Michael Holz

Die "Europäische Idee" beinhaltete ein vereintes Europa der Vaterländer und war daher von jeden rationell denkenden Menschen zu unterstützen. Aber in welcher Richtung hat sich unter der Führung einer antinationalen Nomenklatura die EU entwickelt? Ich meine in einen undemokratischen Staat der Kommissare. Zwar sind diese offensichtlich keine Bolschewisten, jedoch nicht besser.
Ursula von der Leyen ist der Garant für den Niedergang der ursprünglichen Idee. Man muss sich nur ihr Wirken als schnell auswechselbare Ministerin in der BRD anschauen und man weiß, dass ihr Dilettantismus und ihre Unfähigkeit mit nach Brüssel weggelobt, bzw. ausgeklügelt wurden. Diese EU muss weg, wie Merkel & Co.!!!

Gravatar: Hartwig

@ Andreas Schulz 12.12.2019 - 09:50

Doch, diese verkommene Möchtegern-Elite ist mehr als blöd, und selbstmörderisch.

Sie macht die Rechnung ohne den Besitzer des Weinbergs.

Ergo? Nichts wird so ablaufen, wie Sie es hier schildern.

Aus welcher Quelle haben Sie das, bitte?

Gravatar: Walter

Ich glaube nicht daran das "Von der Leyen" dies erreichen kann aus zwei Gründen: Erstens fehlt ihr dazu die Kompetenz und zweitens lässt dies vermutlich ihre biologische Uhr nicht zu. Auch die Voraussetzungen dafür wird sie nicht schaffen, da sie bei ihren bisherigen Ämtern nur marode Verhältnisse hinterlassen hat

Gravatar: Andreas Schulz

Wenn Du etwas neues schaffen willst, dann muss das Alte weg.
Die selbsternannte "Elite ist nicht blöd und verfügt über schier unendliche finanzielle Mittel.
Fakt ist, die Erde ist überbevölkert und die Mehrheit sind sehr einfach gestrickte Menschen.
Also wie löst man das Problem? Ein, möglicherweise weltweiter, Nuklearkrieg und das wird der nächste Weltkrieg, würde auch der "Elite" das Leben auf Erden vermissen.Das gilt es zu vermeiden, also wird erstmal der dritte Welt(Geld)Krieg geführt, sind wir mitten drin.
Dann werden die hochentwickelten Staaten überflutet mit Migranten, aber nicht um irgendetwas zu stärken, nein diese Nationen sollen geschwächt werden, Sparguthaben und nationales Eigentum wird verlagert, zur "Elite". Gleichzeitig werden die noch vorhandenen, nativen Einwohner der hochentwickelten Staaten immer stärker überwacht. Die Menschen, sollen so immer mehr mit dem bloßen Leben beschäftigt sein, dass Sie keine politischen Wege mehr verfolgen. Ausserdem werden Medien global gleichgeschaltet, die Kontrolle über die globalen Finanzen übernommen, Versicherungen und Internetkonzerne ebenso, Individualverkehr wird massiv eingeschränkt, bis zur kompletten Abschaffung. Schnelle Reisen, nur noch der "Elite" vorbehalten, für den Rest schlicht und einfach nicht mehr beschaffbar.
Die "Elite" regiert die Welt, Waffen werden in Klassen eingeteilt, Nuklearwaffen weltweit geächtet, ebenso alle Waffen, die Gebiete der Erde auf lange Zeit unbewohnbar machen könnten.
Hieb- und Stichwaffen für jeden verfügbar, lokale Brennpunkte werden nach Belieben der "Elite" ein - und ausgeschaltet.
Missbeliebige Mischlinge werden per Internet abgeschaltet, existieren nicht mehr in der digitalen Welt, gelten als vogelfrei.
Executive, Legislative, Judikative braucht es nicht mehr für das einfache Volk.
Es herrscht das Recht des Stärkeren, ausser es trifft die "Elite", dann gibt es große Prozesse, mit sehr harten Urteilen, global ausgestrahlt und vollstreckt.
"Elite" hat eigene Regeln und braucht die entstandenen "Mischlinge" nur zu Arbeitsdiensten oder Belustigung.
"Elite" wird zwischen 500 und 800 Millionen selbst auserwählte sein, strenge Geburtenkontrolle deshalb. Genderwahn erwünscht, da nicht fortpflanzbar.

Gravatar: freidenkende

Der Deutsche Michel arbeitet für ALLE bis zum Umfallen und kann ZAHLEN, ZAHLEN, ZAHLEN...

Der Zahlmeister EUROPAS "DEUTSCHLAND" - da wo man gut und gerne lebt.

Gravatar: Lack

So schafft sich jeder sein Denkmal. Kennedy die Mondfahrt und von der Leyen den ersten klimaneutralen "Kontinent".
Stimmt auch nur, wenn Rußland auch klimaneutral wird.
Geographie ist eben auch nicht jedermanns Sache ...
Physik scheint es so wie so nicht zu sein!

Gravatar: Tina D.

Das ist so ein Blödsinn mit dem Klimagequatsche. Solange die Umweltverpester nur genügend Co2-Rechte kaufen und bzw. oder genügend Tochterfirmen und Subunternehmen aufmachen, können die so weitermachen wie bisher.

Der CO2 Handel müsste verboten werden und die Firmen müssten aus eigener Tasche ihre Produktionsstätten an die Klimaerfordernisse anpassen. Nur leider wird das nicht passieren. Es gibt genügend Länder, denen die Umwelt schlicht und ergreifend egal ist.

Die USA ist ja schon aus dem Klimapakt raus, China war nie drin und baut aktuell neue Kohlekraftwerke. Die meisten Länder sind ja ohnehin nicht im Klimapakt. Also was soll das bringen ?

Wirklich was nützen würde es nur, wenn sich global alle Länder einig sind.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang