Niemand wagt sich der Corona-Tyrannei entgegenzustellen

»Vollständige Apartheid«: Australiens Corona-Regime

Monica Smit wurde verhaftet und für mehr als drei Wochen ins Gefängnis gesteckt, weil sie gegen die Abriegelungen der Regierung kämpfte.

Veröffentlicht:
von

Eine Aktivistin, die gegen die Corona-Tyrannei in Australien kämpft, hat einen Appell an die Welt gerichtet, ihr zu helfen, da das Land in eine extreme neue Phase der Mandate eintritt.

Monica Smit, eine mutige Freiheitsaktivistin, wurde verhaftet und verbrachte über drei Wochen im Gefängnis, weil sie gegen die Abriegelungen der australischen Regierung kämpfte.

In einem Gespräch mit John-Henry Westen von LifeSiteNews gab Smit einen schockierenden Überblick über die Ausweitung der Corona-Mandate durch die australischen Regierungen und die damit einhergehende Verletzung von Menschenrechten und Freiheiten. Sie lebt in Victoria, einem Bundesstaat im Südosten Australiens.

Smit sagte, dass, obwohl Victoria vor kurzem eine harte Abriegelung beendete, nachdem es der am meisten abgeriegelte Staat der Welt war, »ein falsches Gefühl von Freiheit« zurückgekehrt ist, aber nur für Geimpfte.

»Im Moment herrscht eine völlige Apartheid«, fügte sie hinzu, da die Menschen gezwungen sind, ihre Papiere vorzuzeigen, um Fitnessstudios, Cafés und sogar Gottesdienste besuchen zu können. Diejenigen, die die Corona-Impfung verweigern, können nur zum Lebensmitteleinkauf oder zu Immobilienbesichtigungen gehen, sagte die Australierin.

Smit wies darauf hin, dass es in Australien keine religiösen Ausnahmeregelungen gibt, »weil wir keine Bill of Rights haben«, nachdem sich die Gerichte in dieser Frage dem Diktat der Regierung angeschlossen haben.

Noch schockierender ist, dass die Regierung nach dem Auslaufen dieser Notverordnungen im Dezember eine dauerhafte Gesetzgebung plant, die diesen »medizinischen Faschismus« auf eine noch schlimmere Stufe hebt.

Smit führte aus, dass diese Gesetze so weit gefasst sind, dass »jeder aufgrund seiner Eigenschaften, Merkmale und Umstände bis zu zwei Jahre inhaftiert werden kann«. Sie sagte, es erlaube dem Premierminister Daniel Andrews, »jeden aufgrund seiner Handlungen zu inhaftieren.«

Außerdem würde das Gesetz Andrews die Befugnis geben, unabhängig von einem echten Gesundheitsnotstand eine Pandemie »auf seinen eigenen Rat hin« auszurufen. »Er könnte auf der Grundlage dieses Gesetzes buchstäblich tun, was er will«, so Smit.

Trotz alledem machte Smit ein wenig Hoffnung. Sie sagte, dass die spaltenden Impfpässe und totalitären Mandate Hunderttausende von Menschen zusammengebracht haben, die auf den Straßen und in ganz Australien protestieren.

Smit fügte hinzu, dass diese massiven Proteste »eine Menge Chaos im Parlament verursacht haben«, und dass sich das Narrativ von der Bezeichnung der Teilnehmer als »Impfgegner« zu »Terroristen« verschiebt.

Die Aktivistin richtete einen Appell an die ganze Welt und rief die Menschen in allen Ländern auf, am 4. Dezember 2021 um 12 Uhr vor den australischen Botschaften für die Wiederherstellung der Freiheit zu protestieren. Sie sagte, dass dieses Land »die Spitze des Eisbergs« sei, was die Corona-Tyrannei betrifft, und dass nach Australien die ganze Welt dran sei.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frank

Zitat:
"Sie sagte, es erlaube dem Premierminister Daniel Andrews, »jeden aufgrund seiner Handlungen zu inhaftieren.«"

Das ist die hässliche Fratze des KOMMUNISMUS!!!

Gravatar: Karl Otto+von+Brausebrandt

Sowas passiert wenn, der Staat ( die Regierenden)die Bevölkerung von staatlichen Leistungen ( Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Kindergeld usw. ) abhängig und unselbstständig macht.
Wenn dann der Staat auch noch die Erziehung und Bildung vorgibt und zu letzten auch noch die Gesellschaft (durch Invasion von Kulturfremden und ausspielen der Bevölkerung untereinander) Zersetzt kann er damit rechnen das alle Maßnahmen auch umgesetzt werden, da mit Widerstand nicht gerechnet werden kann!!!

Gravatar: Rita Kubier

Das Mittel der Inhaftierung derer, die gegen das deutsche Unrechtsregime aufbegehren, wird auch bald bei uns Tatsache werden und sein. Zumindest wird ein Exempel statuiert werden, um die Masse noch mehr einzuschüchtern. Und wenn das auch noch nicht hilft, ALLE KOMPLETT gefügig zu machen, dann sind es eben ein paar mehr oder sogar viele, die man einsperren wird. Wahrscheinlich dann wieder in Lager, die es ja schon einmal unter einem deutschen faschistischen Regime gab. Und wahrscheinlich wird es dann auch nicht nur beim Eingesperrtsein bei Wasser und Brot bleiben. Denn auch damals blieb es nicht "nur" dabei! FASCHISTEN schrecken bekanntlich vor keiner Greueltat zurück, was man ja jetzt schon an den Giftspritzen, die vermutlich bald per Gesetz zwangsverabreicht werden, erkennen kann.

Gravatar: E. Ludwig

@Hajo 25.11.2021 - 13:48
Zitat:<...das alles haben wir einer Frau aus dem Osten zu verdanken...>

Diese Frau ist nur die Repräsentantin eines anderen Geistes des Bösen von Anbeginn der Menscheitsgeschichte, den sein Opfer - Marx, und zugleich 'Apostel' sich in unser Leben eingeschlichen hat.

An folgenden Texten ist es (Er) erkennbar: In seiner Jugend war Karl Marx Christ. Sein Religionsaufsatz im Abitur trägt den Titel „Die Vereinigung der Gläubigen mit Christo“(nach Joh. 15,1...14) und diese Worte: „So besteht die Vereinigung mit Christo aus der innigsten Gemeinschaft mit ihm darin, daß wir so von Christi Liebe durchdrungen sind, daß wir unser Herz zugleich den Brüdern zuwenden, die er inniger mit uns verbunden und für die er sich auch geopfert hat“ /Marx und Engels, Ges. Werke Teil 1, Intern. Publishers, New York, 1974).

Also kannte Marx einen Weg, wie Menschen liebevolle Brüder werden können – durch das Christentum.

Er fährt fort:
„Also leiht die Vereinigung mit Christo innere Erhebung, Trost im Leiden, ruhige Zuversicht und ein Herz, das der Menschenliebe, das allem Edlen, allem Großen nicht aus Ehrgeiz, nicht aus Ruhmsucht, sondern nur Christi wegen geöffnet ist. Ebenso gibt die Vereinigung mit Christo eine Freudigkeit, die der Epikureer vergebens in seiner leichtfertigen Philosophie, der tiefere Denker in den verborgensten Tiefen des Wissens zu erhaschen strebt. Eine Freudigkeit, die das Leben schöner gestaltet und erhebt, die nur das unbefangene, kindliche, mit Christo und durch Gott verbundene Gemüt kennt.“

Am 2. Merz 1837 sein Vater: „Nur wenn Dein Herz rein bleibt und rein menschlich schlägt und kein dämonisches Genie imstande sein wird, Dein Herz den besseren Gefühlen zu entfremden – nur alsdann würde ich das Glück finden, das ich mir seit langen Jahren durch Dich erträume...“

(Marx,Engels, Historisch-kritische Gesamtausgabe, hrsg. Von David Rjazanov, Marx-Engels-Verlagsgesellschaft, Berlin, 1929 Abt. 1, Band 1, Halbband 2, Seiten 186, 202-203, 218-219).

Das folgende Zitat ist Marx' Gedicht über Hegel entnommen: „Die Worte, die ich lehre, sind in ein teuflisches Durcheiander gefaßt. So mag jeder denken, was er will.“
In dem Gedicht „Die blasse Maid“ schreibt er:

„So hab' ich den Himmel verscherzt,
ich weiß es genau.
Meine Seele, die einst Gott gehörte,
ist nun für die Hölle bestimmt.“

Quelle: Richard Wurmbrand 'Der unbekannte Karl Marx'

Gravatar: fishman

Man kann den Aufruf nur noch ernst nehmen. Die Welt hat sich in den letzten 2 Jahren verändert. Die Panikverbreitung hat die Mehrheit der Staats.- und Obrigkeitsgläubigen total eingeschüchtert. Es ist das Teufelswerk von einigen wenigen sehr einflussreichen Kreisen. Es hat sich weiter gezeigt daß die Demokratie per se kein Garant für die Freiheit der Menschen ist. Sie lebt vor allen Dingen von der Achtung des Volkes durch diejenigen, denen die Staatsmacht temporär verliehen wurde. Der Souverän , das Volk, wird seiner Aufgabe zum wiederholten Male nicht gerecht und kann dies auch nicht leisten, durch ständiges Begleiten und Verstehen der politischen Geschehnisse aktiv Fehlentwicklungen zu erkennen und in den Anfängen zu verhindern, zu versuchen.

Gravatar: Hajo

In dieser Frage mit de Inhaftierung dürfte bei uns auch noch nicht das letzte Wort gesprochen sein, denn wenn sie merken, daß sie kippen könnten, dann werden sie zur Abschreckung zu den gleichen Mitteln greifen, denn hier haben wir es eben nicht mit Demokraten zu tun, das sind Sozialisten und Kommunisten und die haben sich naturgemäß schon immer anders verstanden und schrecken auch vor härteren Maßnahmen nicht zurück.

Nun haben sie freie Bahn und werden weder von den Konservativen noch den Liberalen zu bändigen sein und das alles haben wir einer Frau aus dem Osten zu verdanken, die es fertig gebracht hat ausgewogene Verhältnisse zu schreddern und damit den Weg für diese linke Bande frei gemacht hat, unter der wir noch große Probleme erhalten werden.

Heute hat noch der Schwarzen-Vorsitzende der Ampel gehuldigt und ihnen noch zu dieser, aus seiner Sicht fairen Verhandlung gratuliert, und wie weit muß man den schon gesunken sein um dieser linken Politkamarilla auch noch Reverenz zu erweisen, das ist doch unerträglich, wenn man es aus der Sicht eines ehemaligen Wählers betrachtet und nur noch schnell laufen kann um diesem Wahnsinn zu entkommen.

Die werden sich nicht mehr davon erholen und die Rot-Grünen werden auch noch ihr Ende finden, das geschieht spätestens wenn die Leute am unteren Limit angekommen sind und dann merken, wem sie aufgesessen sind und es kommen ja noch Landtagswahlen und da wird es sich zeigen, wie die ganze Entwicklung betrachtet wird.

Der Zerfall der Parteien ist ja schon lange sichtbar und sie können sich nur noch mit schwachen Anteilen über eine Koalition darüber hinweg retten und dieses Armutszeugnis ist kein Garant für Güte, das ist reine Verzweiflung und wird sie nicht vor dem entgültigen Absturz retten.

Im übrigen hatten wir die gleiche Situation in der Weimarer Zeit, die dann daran zerbrochen ist und einem Despoten die Chance gab, sich durchzusetzen und ein ähnliches Szenario kann man sich heute auch schon vorstellen, das wird kommen, je höher der Leidensdruck wird und dann der neue Retter erscheint und mal sehen wie das alles ausgeht, wir werden alle zusammen noch lumpigen Zeiten entgegen gehen.

Gravatar: Karl Otto+von+Brausebrandt

So wird es auch hier kommen, noch ist die Möglichkeit da etwas zu Ändern, wir müssen nur den Hintern hochkriegen!!!
Ich bin und bleibe 3xU und werde das auch bleiben, ich weiß mich meiner Haut zu wehren und werde alle notwendigen Mittel einsetzen das dies so bleibt!!!
Ich habe vor nichts und niemandem Angst, sollen sie kommen, ich bin bereit!!!

Gravatar: lupo

Ja wenn wir mit A bei den Staaten anfangen (Australien usw.) und bei Z wie Zypern aufhören dann wird es auf der Erde in den 205 Staaten und den Pfaffenstaat (Vatikan) in weniger als einen Jahrzehnt nur noch Diktaturen geben. Die Länder die sich bis jetzt den Geisteskranken und kriminellen politischen Weltmächten mit der Finanz/Wirtschaftslobby nicht unterordnen werden dann durch wirtschaftlich, künstl. herbeigeführte Putsche usw. in die Knie gezwungen um die Weltherrschaft durchzusetzen. Und da kommt man wieder zu der Theorie (Manifest v. 1848) von Karl Marx (Abschaffung des Kapitalismus durch eine Weltrevolution).???? oder der Untergang des Proletariats, es ist schon Beachtenswert zu welch einer weltl. Weitsicht man schon vor ü.170 Jahren war, die sicherlich nicht so eintreten wird weil vorher der Planet eh zerstört ist, denn es ist die Natur der Menschheit (Macht,Kriege, Ausbeutung und Sklaverei). Der Kadavergehorsam & Angst wird in Deutschland (nicht nur in D...) bis zum Untergang durchgepeitscht egal wie.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang