Neues Freie-Welt-Video zum Versagen der Bundesregierung in der Afghanistan-Krise

Video: Es droht die Migration von fünf Millionen afghanischen Migranten nach Deutschland

In unserem neuen Freie-Welt-Video demaskiert Sven von Storch den stümperhafte Afghanistan-Politik der Bundesregierung und den Rückzug der Bundeswehr in Afghanistan. Die Schuld tragen die Bundesregierungen von Schröder+Fischer bis Merkel+Scholz.

Screenshot YouTube, Freie Welt TV
Veröffentlicht:
von

[Siehe Video auf YouTube HIER]

In unserem neuen Freie-Welt-Video demaskiert Sven von Storch den stümperhafte Afghanistan-Politik der Bundesregierung und den Rückzug der Bundeswehr in Afghanistan.

Afghanistan ist das größte Desaster der Bundesregierung und wurde dilettantisch und amateurhaft umgesetzt.

Die Leidtragenden: deutsche Soldaten, Steuerzahler und Bürger. Jahrelang sollten in Afghanistan mit deutschem Geld und deutschen Ressourcen Demokratie und Zivilgesellschaft aufgebaut werden – in wenigen Tagen brach alles zusammen.

Das Resultat: Deutschlands bedingungslose Kapitulation – und Flucht vieler Afghanen. Jetzt droht die Migration von fünf Millionen afghanischen Migranten nach Deutschland und Europa.

Bundesaußenminister Heiko Maas' derbe Fehleinschätzung der Lage zeugt von seiner Unfähigkeit. Er muss zurücktreten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Roland Hander

Die grüne Chefin will sogar die musl. Zuwanderung nicht begrenzen, hat sie noch alle------?
Ja, weil sie uns absichtlich diktatorisch beherrschen will und uns dazu noch umvolken, ohne uns!
Sie soll lieber um die eigene korrupten Sachen klären und abtreten, fertig.
Die EU will sogar die Zertifizierung von Gazprom 2 für mind. 2 Monate prüfen, wie dumm!
Denn gerade in den Wintermonaten wird weiter der jetzt schon auf Dreifache gestiegene Gaspreise klettern.
Putin muß sich totlachen.
Für die EU ist es egal, die Beamten verdienen genug Geld, leider.
Wozu brauchen wir 800 Parlamentarier bei uns und in der EU ca. 40.000 Mitarbeiter, das ist Geldwäsche pur.

Gravatar: kassaBlanka

Die lösung:
mutterallerprobleme.de

Gravatar: feinstofflich

ich glaub nicht so recht an Versagen. Mir scheint das alles einschließlich des US-Engagements für die Taliban in Form umfangreicher Waffenlieferungen gewollt, abgesprochen auf allen relevanten Ebenen. So tickt links-"liberal".
Zudem läßt sich überschlagen wieviel Geld Merkel, sagen wir seit 15, veruntreut hat. Man kommt da schnell auf über eine Billion (tausend Milliarden, ungebremste Migranten-Flutung, Afghanistan, Mali, dann die extremen Reibungsverluste durch Überbürokratisierung, Krieg gegen den Mittelstand durch Lockdowns in Reihe usw. usw.) Für die Hälfte hätte man ganz Deutschland sanieren und mit modernster Infrastruktur ausstatten können. Dieser Schaden dürfte allein durch seine kriminelle Energie gerichtsnotorisch sein. Wer hält dagegen...

Gravatar: werner

Deutschland ging 1945 unter und wurde zu einem Arbeitslager für Deutsche und Auffanglager für Asylanten umgebaut.
Die BRD ist kein Staat. Die erarbeiteten Steuern der deutschen Sklaven, werden seit 1946 in alle Welt verschleudert. Das deutsche Volk erfährt zur Zeit den Anfang der Endlösung und wird ausgerottet.

Gravatar: Ralf

Anti Grelle 17.09.2021 - 17:08

Das in Afghanistan verbliebene Material (Fahrzeuge oder Waffensysteme) hemmen die "Empfänger" letztlich sogar. Zunächst mögen die Talibankiller begeistert sein, hegen und pflegen ihre Beute vielleicht. Doch sie bekommen keine Ersatzteile oder passende Munition, müssen sie warten und betriebsfähig halten. Das können sie nicht. Wenn sie die Dinger nicht gleich verschrotten, ist es eine ständige Last.

Roland Hander 17.09.2021 - 18:52

Gerade in Bezug auf Mieten laufen üble Geschichten. In Berlin hat, soweit ich das richtig verstanden habe, das Land zuerst zehntausende Wohnungen quasi verschenkt und jetzt kürzlich teuer zurück gekauft. Außerdem sind die jetzt zurück gekauften Wohnungen Sanierungsbedürftig/Asbestbelastet.
Da haben also wieder mal Politiker irgendwelche Manager/Betriebswirtschaftler reicher gemacht.
Uns wird das als "Stabilisierung der Mietpreise verkauft.
Oft wechseln diese Politiker ja auch nach ihrer Karriere in genau die Unternehmen, die sie begünstigen.
In echten Demokratien nennt man sowas Korruption.

Gravatar: Papa Schlumpf

Mal schauen wieviele Altparteien und Grünen Wähler nach den Wahlen rumheulen
Da gibts dann nur 1 Anwort
Heul dich woanders aus und nehme ein paar Goldstücke auf und lass dich doppelt und dreifach impfen.
Wer so eine Regierung immer noch wählt der hats auch nicht anders verdient

Gravatar: HrBrauser

Und so eine Lusche will Kanzler werden. Kann nichts, merkt nichts und schafft somit nichts. Am besten, entlassen und seinen Strafen zuführen.

Gravatar: Roland Hander

Ich kann nicht mehr das Lügen unserer Politiker ertragen und liefere ich dazu nur ein Beispiel.
Es geht um bezahlbares Wohnen.

Wir hätten keinen Wohnungsnot oder Mietpreiserhöhung, wenn wir die 2 Mio. Flüchtlinge in den letzten Jahren nicht selten mit Gewalt und mit Aufzwingen auf die eigener Bevölkerung in bezahlbaren Wohnungen untergebracht hätten.
Ich sehe keine Flüchtlinge, die obdachlos ist.
Grob gerechnet wurden dafür ca. 500.000 Wohnungen besetzt und deshalb wäre heute bei uns keinen Wohnungsnot, basta--
Und wir bezahlen dies zweimal.
Bitte uns nicht verblöden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang