China missachtet WHO-Richtlinien

Verharmlosung des Coronavirus: Peking verzerrt Statistik

Über viele Tage entwickelte sich die Zahl der Infizierten exponentiell. Plötzlich schien die Rate der Neuinfektionen abzuschwächen. Der Grund: Peking mogelt. Jetzt werden nur noch solche gezählt, die Symptome haben. Das ist höchst gefährlich. Denn bereits in der Inkubationszeit sind Infizierte ansteckend.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Über viele Tage entwickelte sich die Zahl der Infizierten nahezu exponentiell. Plötzlich schien die Rate der Neuinfektionen abzuschwächen. Grund zur Beruhigung? Mitnichten.

Der Grund, warum die Zahl der Neuinfizierten scheinbar nicht mehr so schnell wächst, ist ernüchternd: Peking mogelt. Die nationale Gesundheitsbehörde in China zählt jetzt nur noch solche in die Statistik hinzu, die schon Symptome zeigen [siehe Bericht »n-tv«, »Taiwan News«]. Der Nachweis einer Infektion reicht nicht mehr aus, um in die Statistik aufgenommen zu werden. Diese neue Regelung wurde letzten Freitag beschlossen.

Damit verstößt Peking gegen die WHO-Regeln. Und die ganzen Kurven und Statistiken, die weltweit geführt werden, sind nun ungültig: Die Kurven stimmen nicht mehr, weil die neuen Zahlen nicht mehr zu den alten passen.

Die Mogelei in China ist höchst gefährlich. Auch wenn betroffene Menschen, die sich mit dem neuen Coronavirus (2019-nCoV) infiziert haben, noch keine Symptome zeigen, also noch in der vierzehntägigen Inkubationszeit sind, sind sie dennoch hochgradig kontagiös. Selbst wenn sie nur Türgriffe berühren, können sie zur Weiterverbreitung des Virus beitragen. Die Ansteckungsgefahr ist enorm.

Der Statistik war vermutlich von Anfang an nicht zu trauen, weil viele Menschen vor allem in der Millionenstadt Wuhan und in der Provinz Hubei in ihren Wohnungen eingeschlossen sind und viele sich nicht trauen, zum Krankenhaus zu gehen. Wegen des Ausfalls des öffentlichen Personennahverkehrs können viele Chinesen sowieso nicht zum Krankenhaus gelangen. Viele andere trauen sich nicht dorthin, aus Angst, dort erst recht infiziert zu werden. Außerdem kommen die Ärzte mit den Diagnosen nicht hinterher. 

Mittlerweile gibt es mehr als 1.000 Tote.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

In den USA soll das Unternehmen, Inovio Pharmaceuticals, in drei (3) Stunden einen Impfstoff gegen das aktuelle Corona Virus geschaffen und produziert haben. So eine sehr glaubwürdige und zuverlässige und professionell arbeitende Quelle aus den USA. Dank sei dem Internet.

Ganz anders China. Die verbrecherischen, verkommenen, Menschen verachtenden, Gewalt anwendenden, kommunistischen Chinesen bestrafen jene, die auf Fehler im System hinweisen. Dümmer, krimineller geht kaum noch. Darauf kann man nicht oft genug hinweisen.

Auf einen anderen gravierenden Umstand wurde meines Erachtens hierzulande überhaupt nicht hingewiesen. In der besagten Region Wuhan haben die Menschen andere und für uns zurecht oft Ekel erregende Eßgewohnheiten. Selbst in China soll Wuhan über eine Art Sonderstellung verfügen. Dort essen die Menschen auch sehr gerne, sogenannte wilde Tiere, wie Fledermäuse, Mäuse, Schlangen, und viele andere exotische Speisen, Nahrung. Das wiederum, diese Mischung an nicht häuslichen Tieren, bietet die fast perfekte Grundlage für schwere Krankheiten, die zuerst von Tier zu Tier, dann womöglich von Tier zu Mensch und wohl wie hier, von Mensch zu Mensch übertragen werden. Das soll dort die Normalität sein, solche Nahrung zu sich zu nehmen. Und wer weiß schon, ob das chinesische Verbrechermilitär nicht auch seine kriminellen Hände mit im Spiel hat? Wer vermag das auszuschließen? Niemand!

Die Hygiene soll dort also alles andere als vorbildlich sein, im Grunde also unter aller Sau. Da helfen in der Aufregung schnell aufgestellte Blender-Krankenhäuser im Baukastensystem nicht viel. Die Kommunisten lügen weiter, erbarmungslos.

Auch verstehen die meisten, nach soviel bitterer Erfahrung immer noch nicht, dass JEDES KOMMUNISTISCHE SYSTEM, aus sich heraus, jegliche Innovationen BEHINDERT. Das lässt sich eindeutig und empirisch bestätigen, beweisen. Dieses China wird also langfristig, absolut sicher nicht, die Welt dominieren. Davon können nur Geisteskranke überzeugt sein.

Es ist kein Zufall, dass der Impfstoff in den USA zur Verfügung steht. Ich bin dafür sehr dankbar.

MAGA!!

Gravatar: Sam Lowry

Man stelle sich vor:
Kein Deutscher (verglichen mit den Quarantäne-Maßnahmen in China) darf mehr auf die Straße, außer alle paar Tage mal schnell ein Familienmitglied zum Einkauf, kein Auto benutzen, nicht das Haus verlassen, endlose Schlangen vor den Krankenhäusern, in deren Fluren zahllose Leichen liegen...

Was wäre dann???

In Deutschland.

"Wir faffen daff, niff..."

Gravatar: Sebastian K

Auch auf die Gefahr hin als naiv und blau-äugig verschrien zu werden, man muss zwischen den "Zahlen" aus Provinz Hubei und den Zahlen aus den übrigen Teilen Chinas unterscheiden.

Die für mich wichtigen Werkzeuge sind zeitnahe Schätzer für Scheinbare Letalität:
SLS1 = Zahl der Toten zu Zahl der bestätigten Kranken, und
SLS2 = Zahl der Toten zu Zahl der bestätigten Wieder-Gesundeten UND Toten
Beides sind natürlich keine "echten" Letalitätszahlen, aber sie sind zeitnah und definitiv besser als nichts.

Diese Zahlen für Nicht-China, China außerhalb Hubei und China-Provinz Hubei sind für 12.02. wie folgt:

Nicht-China: SLS1 = 0.39% (2/519), SLS2 = 3.5% (2/57)
Nicht-Hubei: SLS1 = 0.43% (49/11,319), SLS2 = 2.0% (49/2426)
Hubei: SLS1 = 3.2% (1068/33,386), SLS2 = 28.6% (1068/3736)

Wie man auf den ersten und auch zweiten Blick sieht, liegen die Letalitäts-Schätzer für Alles außer China und für China ohne Hubei nahe bei-einander. Dagegen ist die Provinz Hubei eine Black Box.

Ausbreitungsgeschwindigkeit: Eigentlich wartet man darauf, zu sehen wann die epidemiologische Vermehrungs-Geschwindigkeit abnimmt. Es ist ein vollkommen normaler Vorgang, dass bei einer Epidemie diese Geschwindigkeit irgendwann runter geht.
Es gibt mehrere Verfahren, dabei "noise" rauszufiltern, zum Beispiel in dem man den logarithmischen Anstieg über 5 Tage berechnet und den quadratischen Fehler minimiert.

Auf jeden Fall fallen diese Geschwindigkeiten sowohl in China wie außerhalb in den 5-Tages-Perioden seit 26.-27.Januar sehr deutlich. Von in der Spitze über 60% pro Tag (China und Nicht-China), auf zur Zeit 10% pro Tag in China. Dies sind über 5 Tage "gemittelte" Werte, also keine Rohwerte.

Außerhalb Chinas gab es Mitte letzter Woche ein Wider-Anstieg der Ausbreitungs-Geschwindigkeit von 6% pro Tag auf bis 19% pro Tag, aber dieser Anstieg scheint inzwischen gestoppt (toi toi toi). Vermutlich beruhte er auf den Rückhol-Aktionen verschiedener Staaten, einschließlich Deutschlands.

Gravatar: Hartwig

Natürlich lügen die kriminellen, rassistischen Rotchinesen. Sie lügen ständig.

Wer ehrliche Zahlen aus China erwartet, voraussetzt ist eindeutig inkompetent.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Wegen des Ausfalls des öffentlichen Personennahverkehrs können viele Chinesen sowieso nicht zum Krankenhaus gelangen. Viele andere trauen sich nicht dorthin, aus Angst, dort erst recht infiziert zu werden. Außerdem kommen die Ärzte mit den Diagnosen nicht hinterher.“

Wird die „Verkehrsverlagerung und –vermeidung“ https://beteiligungsportal.baden-wuerttemberg.de/de/mitmachen/lp-16/luftreinhaltung-reutlingen/online-kommentierung/verkehrsverlagerung-und-vermeidung/
nicht auch deshalb(?) - scheinbar göttlich(?) visionär?) - schon seit vielen Jahren in ganz Deutschland akribisch verfolgt – wobei ´die Politik` unsere Ärzte etwa sehr bewusst überfordert???
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Die-Sorge-um-Aerztemangel-waechst-253732.html

Brüskierte unsere(?) Allmächtige ihre die Union nicht auch darum mit ihrem Ja zur „Grünen-Forderung“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article195940003/Bundestag-Angela-Merkels-ueberraschendes-Ja-zu-einer-Gruenen-Forderung.html
weil ihr die Erkenntnis dieses Habeck

– „Verbote sind die Bedingung für Freiheit“ -

ganz außerordentlich und besonders ins Zeug passt???
https://www.deutschlandfunk.de/gruenen-chef-habeck-verbote-sind-die-bedingung-fuer-freiheit.694.de.html?dram:article_id=463652

Gravatar: Rita Kubier

Welcher, von Kommunisten, erstellten Statistik kann schon getraut werden?! KEINER!! Und das nicht nur in China. In Deutschland geht das seit langem nicht anders zu. Das links-grüne System, das Merkel-Regime, sorgt ebenso dafür, dass JEDE Statistik in deren Sinne erstellt und verfälscht propagiert wird. Merkel hat das schließlich bis 1989 in der DDR als kommunistische Agitatorin bestens beigebracht bekommen, sehr willig gelernt und in dieser, ihrer Gesinnung für absolut richtig (weil notwendig!!) gehalten. Und diese verlogene kommunistische Gesinnung - nicht nur, was Statistiken betrifft - ist noch heute die einzig wahre für diese Kanzlerin, die Deutschland seit ihrer Amtszeit mit dieser kommunistischen, unehrlichen, realitätsverweigernden und kommunistisch-diktatorischen Macht-Gesinnung in den Ruin führt. Gefälschte Statistiken sind aber nur ein kleiner Teil dieser verlogenen kommunistischen Ideologie! Auch in China. Und wenn durch Verheimlichungen von gefährlichen, todbringenden Krankheiten und den damit verbundenen frisierten und verharmlosenden Statistiken immens viele Menschen zu Tode kommen, ist selbst das für alle diese Kommunisten kein Problem. Menschenleben haben im Kommunismus noch nie eine Rolle gespielt. Und daran hat sich bis heute nichts geändert.
Im Kommunismus wird gefälscht, manipuliert, verfälscht, frisiert und im kommunistischen Sinne beschönigt, was das Zeug nur hält. Und jeder, der dagegen aufbegehrt, wird niedergemacht. DAS wissen DIE Menschen, die schon einmal in einem solchen System gelebt und daher diese Erfahrungen gemacht haben - wenn sie sich NICHT ihr Gehirn haben waschen lassen, sondern sich ihr realistisches Denken und eine realistische Wahrnehmung bewahrt haben!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang