Pentagon will durch Abschreckung »iranische Bedrohung eindämmen«

USA planen 120.000 Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden

Im Zuge wachsender Spannungen zwischen der USA und dem Iran soll das Pentagon erwägen 120.000 US-Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden. Die Verlegung wäre als Abschreckungsmaßnahme gegenüber einer »iranischen Bedrohung« in der Region gedacht.

Foto: U.S. Army/ Sgt. Philip McTaggart/ Gemeinfrei
Veröffentlicht:
von

US-Präsident Donald Trump sollen laut einem Bericht der »New York Times« Pläne des Pentagon vorliegen, um einer »iranischen Bedrohung« für US-amerikanische Truppen entgegen zu wirken. Der kommissarische Verteidigungsminister Patrick Shanahan strebe demnach eine Verlegung von bis zu 120.000 Soldaten in die Nahost-Region an.

Die Pläne gelten sowohl als Defensivmaßnahme für etwaige Angriffe auf US-Truppen, vor denen jüngst der israelische Geheimdienst Mossad warnte, sollen aber auch militärische Stärke demonstrieren, falls die Entwicklung von Nuklearwaffen durch den Iran aktiviert werde.

Teheran kündigte in der vergangenen Woche an, sich aus dem internationalen Nuklearpakt JCPOA zurückziehen zu wollen. Eine Vorbereitung für eine Invasion in den Iran sei es nicht, betonte US-Präsident Donald Trump. Sollten die USA gegen den Iran in den Krieg ziehen, würden sie »verdammt viel mehr Soldaten« schicken.

US-Außenminister Mike Pompeo sicherte am Dienstag nach einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Sotschi ebenso zu, die USA strebten keinen Krieg mit dem Iran an.

In jedem Fall wäre eine solche Verlegung eine Abkehr von Trumps bisheriger Planung, die USA militärisch aus den Brandherden des Nahen Ostens, wie Afghanistan und Syrien, abziehen zu wollen. Schon in den letzten Monaten zeichnete sich so etwas ab.

Seit vier Monaten ist das Verteidigungsministerium nur kommissarisch geführt. Trumps Sicherheitsberater John Bolton soll für die Truppenpläne im Pentagon teilweise verantwortlich sein. Er trat in der Vergangenheit immer wieder für einen Regimewechsel in Teheran ein.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

Ist Amerika für John Boltons Krieg mit dem Iran bereit?
-
https://www.contra-magazin.com/2019/05/ist-amerika-fuer-john-boltons-krieg-mit-dem-iran-bereit/
-
Die Ankündigung des nationalen Sicherheitsberaters, John Boltons, in dieser Woche, dass die USA eine Carrier-Strike-Group und eine Bomberstaffel in der US-amerikanischen Zentralkommando-Region stationieren, schien perfekt dafür entworfen zu sein, um Amerika mit dem Iran auf Kriegsfuß zu bringen. Und es ist so....ALLES LESEN !!

Kommentar
-
Dieser ruhelose kriegstreibende Rothschild-Vasalle namens Pompeo, ist mit seinen hanebüchenen Unterstellungen und Drohungen gegenüber dem friedlichen Iran eine Gefahr für den Weltfrieden, er selbst scheint zudem noch ein Fall für die Anstalt.
-
Auf der anderen Seite zeigt er wiederum ganz unverblümt, daß sich die US-Regierung wie alle anderen auch schon vorher einen Dreck um das Völkerrecht, geschweige denn um Menschenrechte stört.
-
Es scheint immer ersichtlicher, daß der MAFIA-STAAT USA mit Gewalt eine Flucht in den Krieg erzwingen will.

Gravatar: Sting

WER EINEM TERROR-STAAT WIE DEN USA FOLGT IST MITSCHULDIG
-
Da wird doch der Vertreter des schlimmsten Terror Staates denn die Welt je gesehen hat, nach Brüssel reisen um die Wertegemeinschaft davon überzeugen, den Druck auf den Iran, der sich bisher an jede Abmachung gehalten noch weiter zu steigern.
-
Ich bin mir da sicher, der US Außen Minister hat im seinem Koffer jede Menge Folter Werkzeuge versteckt, um die EU so weit wie möglich gefügig zu machen´......UND DIE NENNT MAN DANN UNSERE FREUNDE !!

Gravatar: Sting

Jeden Tag wird es deutlicher, dass Trump seinen Kampf gegen den DEEP STATE (Rothschild, Soros, etc) verloren hat.
-
Seine Friedensbemühungen mit Nordkorea und Russland wurden gleich nach seiner Reisen von den WAHREN HERRSCHERN der USA kassiert.
-
Es folgten wieder Sanktionen und nun ein neuer geplanter Angriff auf Syrien, das Dank Russland kurz vor dem Frieden stand....jetzt auch noch Venezuela !
-
Die Wahren Herrscher der USA brauchen Feinde, damit die Rüstungsindustrie floriert und die Banken investieren können.....DAS IST USA WIE SIE WIRKLICH IST....EIN STAAT DES TEUFELS !!!
-
Zitat von Henry Kissinger: "Soldaten sind dumme blöde Tiere, die wir als Bauern auf dem Schachbrett nutzen um unsere Außenpolitik durchzusetzen"

Gravatar: Sting

Ein Psychopath ist Trumps neuester Sicherheitsberater

Anfang des Jahres habe ich Trump eine Witzfigur und einen Elefanten im Porzellanladen genannt. Ausserdem stellte ich an Hand seiner Taten fest: „Er ist genauso schlimm wenn nicht sogar schlimmer als seine Vorgänger, und das will was heissen.“

Seitdem hat er diese Bezeichnung nicht nur bestätigt, er hat sie sogar im negativen Sinne übertroffen. Deshalb erweitere ich meine Beschreibung auf: Trump ist eine Witzfigur und ein Elefant im Porzellanladen, der die Welt mit Kriege in Brand setzen will!!!

Warum sage ich das? Weil er jetzt den schlimmsten Kriegshetzer in Washington, der nur Krieg, Krieg und nochmals Krieg im Kopf hat, den sogar die grössten Falken als zu extrem bezeichnen, zu seinem neuen nationalen Sicherheitsberater gemacht hat. Ja, es ist John Bolton, der H.R. McMaster ersetzt … und der war schon für eine aggressive US-Aussenpolitik verantwortlich. Was kommt denn erst mit Bolton?

Die Ernennung von Bolton als seinen Sicherheitsberater zeigt, Trump ist voll auf militärische Konfrontation und noch mehr Kriege eingeschwenkt.

Diese Einstellung bestätigt zusätzlich die Entlassung von Rex Tillerson und Ernennung vom CIA-Chef Mike Pompeo zum neuen US-Aussenminister. Auch einer der auf militärische Konfrontation setzt, nämlich gegen Syrien, Iran, Nordkorea, China und gegen Russland. Und das soll der neue oberste Diplomat der USA sein?

Gravatar: Karl

immer feste am zündeln die Amis, wird das irgendwann mal aufhören??

Gravatar: Sigmund Westerwick

Kriegstreiber USA

Die USA wollen einen Krieg, entweder in Venzuela oder dem Iran, und es ist dabei völlig gleichgültig was der jeweilige Kriegsgegner macht, den USA kann man es sowieso nicht recht machen.

Iran oder Venezuela können lediglich versuchen den Preis für den Einmasch so hoch zu treiben daß die USA zurückschrecken. Die USA ist eine Weltmacht auf dem absteigenden Ast der Geschichte, wirtschaftlich hat sie bereits verloren, und nun führt sie ihre letzten Kriege als Weltmacht, es gilt verbrannte Erde zu hinterlassen und auch das letzte intakte Land des Nahem Osten in ein Trümmerfeld zu verwandeln.
Ein übles Spiel ist es allemale, und die Migrantenwellen werden nach Europa kommen, überwiegend Deutschland.

Gravatar: Hans von Atzigen

In der ganzen Nahostpolitik des Westens ist zunehmend
kaum noch etwas strukturiert nachhaltig vernünftiges erkennbar.Bald nur noch chaotisches Gewurstel.
Militärinterventionen die mehr Schaden denn Nutzen
bringen die ohnehien instabile Lage noch weiter destabilisieren.
Das ,,ewige,, Argument mit dem Öl wird langsam aber sicher zum Witzargument.
Egal wer in der Region an den Schalthebeln der Macht sitzt eines können sich die garantiert nicht leisten,
das abdrehen des Öl-Hanes. Der Grund ist geradezu Sympel die haben in erdrückendem ausmass NUR eben dieses Öl im Tausch gegen die überlebensnotwendigen
Güter anzubieten.
Die Sache mit dem Iran belegt das eindeutig, das abklemmen des Iranischen Ölexportes bringt diesen ernsthafte Probleme.
Krank diese Politik, das mitmischen des Westens vor allem Militärisch in der Gegend bewirkt NUR noch eines
die Ausweitung des ohnehien Chaos.
Im ,,Schleptau,, dieser Veranstaltung steht nur noch eine ,,Errungenschaft,, die schleichende zunehmend offenere Islamisierung des Westens insbesondere Europas.
Das Abendland hat ein böses Kernproblem.
Dies in Vorm einer sog. ,,Elite,,- Mehrheit am Rande, auf dem Weg in die Verblödung in den Irrsinn.
Das ist schlicht Hochverrat am Abendländischen Erbe,
hervorgegangen aus der Aufklärung, das Liberal- Humanistische Erbe.
Soll kann es das Sein, das Abendland zurück unter
die Oberhoheit von Wahnsinnigen Ideologen, oder und irgend einer Religion???

Gravatar: Hartwig

Schade, dass die Welt nicht sieht, wie die hochkriminellen, Menschen verachtenden Kommunisten in China das Iran-Problem lösen würden.

Gravatar: Matthias Krause

Bisher hat sich alles erfüllt, was in der Bibel, im Wort Gottes, für unsere "moderne" Zeit vorhergesagt wurde.
Die Ereignisse im Weltgeschehen haben eine von Gott vorher festgelegte Reihenfolge. Und diese Reihenfolge läuft direkt vor unseren Augen ab.
Auch was sich jetzt im Nahen Osten abspielt, kann alles in den Propheten Daniel, Hesekiel und Sacharja nachgelesen werden.

Erst muss Israel als Staat wieder da sein......ist 1948 geschehen. (Hes. 38,8)
Dann sind alle Länder rings um Israel die Todfeinde des Staates.......läuft auch grade mit Raketenangriffen gegen Israel ab.
Alle Länder rings um Israel hassen den jüdisch christlichen Gott......sie haben deshalb bisher jeden Krieg gegen Israel verloren. Zur Einsicht sind sie aber nicht bereit und sind weiter gegen Israel und damit gegen Gott, wie auch die UNO und leider auch die derzeitige Regierung in Berlin.

Der 3. Weltkrieg steht unmittelbar bevor.......Atomwaffen werden vom Iran gebaut und kommen auch zum Einsatz. Aufrüstung findet statt, wie im Artikel beschrieben. (Wohlan rüste dich gut.....Hes.38,7)

Alle Feinde Israels greifen Israel an und werden von Gott so vernichtend geschlagen, das von dieser Gewaltreligion nichts mehr übrig bleibt.....das steht unmittelbar bevor (Hes. 38 +39)

Das alles findet nur statt, damit noch Menschen zur Einsicht gelangen. Leider lernt man erst durch viel Leid, das ist typisch menschlich. So wie auch in unserem Land viele Menschen noch schlafen und erst aufwachen, wenn es zu spät ist....Schade!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang